Gute Zeiten, schlechte Zeiten – astrologisch.

Die Astrologie kennt weder gut noch schlecht. Daher gibt es auch keine guten oder schlechten Horoskope, wohl aber Konstellationen, die für das eine Vorhaben gut und für das andere schlecht sind. Wer im Einklang mit der jeweiligen Zeitqualität handelt, kann sich also manches erleichtern.

Neumond am 28.10.19 um 4.38 Uhr, Berlin

Astrologischer Überblick für den Monat November

Der November startet mit einem fußlahmen Merkur, der einen Tag zuvor an Helloween (31.10.) auch noch rückläufig wurde. Bis zum 20.11. heißt es also wieder einmal: Aufgepasst bei Terminen, Verträgen und allem anderen, was Merkur symbolisiert! Allzu leicht schleichen sich bei dessen Rückläufigkeit nämlich Fehler ins Geschriebene, Irrtümer ins Gesagte und Missverständnisse ins Gehörte…

Wenn am 28.10. um 4 Uhr 38 der Skorpion-Neumond mit einem Waage-Aszendenten beginnt, steht nicht nur der Neumond im 2. Haus, sondern auch Merkur und Phasenherrscherin Venus. Durch ihre enge Konjunktion bilden die beiden ein Gespann, das sich vielleicht eine gerechtere Umverteilung (Waage-AC) von Finanzen und Werten (2. Haus) auf die Fahne geschrieben hat. Doch allzu viele Schätze hat die schwachgestellte Venus (im Exilzeichen Skorpion) nicht zu verteilen. Dann schon eher einen Streik ins Leben rufen? Im Bereich Reisen und Verkehr? Oder gar weitere Insolvenzen dort? Dies würde zum Skorpion passen und zu Merkur sowieso, denn er symbolisiert nicht nur den kommunikativen Bereich, sondern auch das Reisen, den Verkehr und den Handel.

Apropos Handel! Hier gäbe es ja auch noch einiges umzuverteilen. Also vielleicht doch einen verschärften Handelskrieg? Was auch immer die starke Betonung des zweiten Hauses anzeigen mag, gemütlich wird es im November so oder so nicht. Der Neumond, d.h. Sonne und Mond, stehen in exakter Opposition zu Uranus. Erfahrungsgemäß eine Zeitqualität in der sehr viel Unruhe herrscht. Die Kapriolen können beim Wetter anfangen und bei der Weltpolitik enden. Uranus ist immer für Überraschungen oder gar Aufruhr gut.

Und wer unter einer solchen Sonne/Mond/Uranus-Konstellation geboren ist, auch. Ein Exemplar dieser „uranischen Gattung“ ist uns allen bekannt: Donald Trump! Für ihn könnte diese Neumondphase aber auch eine Art „overload“ an uranischer Energie bedeuten. Ein Amtsenthebungsverfahren würde hierzu gut passen, denn ein Zuviel an Sonne/Uranus lässt gerne mal Geduldsfäden reißen, Dämme brechen und Präsidentenstühle wackeln. Dass sich die Opposition von Neumond und Uranus in unseren Breitengraden exakt auf der Werte-Achse 2. Haus/8. Haus befindet, ist auffällig. Andererseits ist gerade zum Jahresende 2019 viel im Umbruch, was der Achse 2/8 zugeordnet wird. Hierzu zählen z. B. die Grundsteuer- Reform, Mietendeckel, Erhöhung der EEG-Umlage, Strafzölle auf europäische Exporte oder der Wechsel an der EZB-Spitze. Wie sich diese Veränderungen im eigenen 2. Haus bemerkbar machen, z.B. im Geldbeutel und auf dem Bankkonto, ist natürlich individuell verschieden.

Auf der sprichwörtlich „sicheren Seite“ kann man sich in diesen unsicheren Zeiten vermutlich nur fühlen, wenn das eigene 2. Haus nicht ausschließlich mit materiellen Werten gefüllt ist. Auf die Frage, „Wer bist du, wenn du nichts (mehr) hast?“ könnte man dann selbstbewusst antworten: „Wieso, ich hab doch mich, mit all meinem Wissen, meinen Talenten und Fähigkeiten!“ Die Fähigkeit, sich und seine Ziele durchzusetzen, gehört sicherlich auch zum Wertekanon des 2. Hauses. Selbst jene, die hiermit im Normalfall keine Schwierigkeiten haben, müssen im November mit Gegenwind rechnen. Mars, der Planet der Tat- und Willenskraft sowie der Durchsetzung und Selbstbehauptung, steht im Neumondhoroskop denkbar schlecht. Er befindet sich nicht nur in seinem Exilzeichen Waage, sondern zudem im Quadrat zu Saturn und Pluto.

Daher ist, anstatt einer Durchsetzung auf Biegen und Brechen, erstmal Geduld und Durchhaltevermögen gefragt. Zumindest bis zum 19.11. Dann wandert Mars in den Skorpion, was ihn deutlich stärken wird. Vieles geht dann wieder leichter von der Hand, manches hat sich zerschlagen oder wie von selbst erledigt.

„Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!“ Sprichwort der Dakota-Indianer

 

Wichtige Konstellationen im November

Vollmond Stier/Skorpion – exakt am 12.11. um 14.34 Uhr

Mars Quadrat Pluto – exakt am 5.11.
Gute Zeit für: Konfliktvermeidung durch Loslassen, Instinktsicherheit beweisen, Dinge auf den Punkt bringen, spirituelle Kampfsportarten. Schlechte Zeit für: Destruktive Machtspiele, manipulatives Handeln, Heimlichkeiten.

Sonne Konjunktion rückläufiger Merkur – exakt am 11.11.
Gute Zeit für: geistige Aktivitäten, Überarbeitung von Niederschriften, Vertragsentwürfen oder Vortragsthemen, Wiederaufnahme verschobener Gespräche. Schlechte Zeit für: Hektiker und Gedankenlose (Gefahr des Verlustes wichtiger Akten, Dateien, Schriftstücke).

Venus Quadrat Neptun – exakt am 14.11.
Gute Zeit für: Ent-täuschung in der Liebe, das Abnehmen der „rosaroten Brille“, künstlerische Inspiration. Schlechte Zeit für: das Anbahnen einer tragfähigen Beziehung.

Venus Konjunktion Jupiter – exakt am 24.11.
Gute Zeit für: Ausgehen, jemanden kennen lernen, sich verlieben, sich etwas Besonderes gönnen, Freundschaften pflegen. Schlechte Zeit für: Trübsal blasen.

Mars Opposition Uranus – exakt am 24.11.
Gute Zeit für: Durchbrüche aller Art, Befreiungsschläge, unkonventionelle Vorgehensweisen, sich etwas Besonderes (den Kick) gönnen. Schlechte Zeit für: Gestresste (Unfallgefahr), für diszipliniertes Arbeiten.

Neumond am 26.11. um 16.05 Uhr
Gute Zeit vor Neumond für: Meditation, Insich- Gehen, Abschluss mit Altem. Gute Zeit nach Neumond für: Neubeginn aller Art.

Für wichtige Vorhaben im November Eher gute Zeiten: 7., 12., 15., 19., 28.
Eher schwierige Zeiten: 2., 9., 17., 23., 29.

Autorin

astro-portrait210_3Mona Riegger

seit 1980 als Astrologin beratend und unterrichtend tätig. Buchautorin, Dozentin sowie Chefredakteurin beim astrologischen Online-Magazin „Sternwelten“, www.sternwelten.net

Tel.: 030-89502238
info@astrologie-in-berlin.de
www.astrologie-in-berlin.de

 Gute Zeiten – schlechte Zeiten astrologisch

Der Dharma-Buchladen schloss Ende Januar 2019 seine Tore. Für immer! Daher gibt es dort keine  Gute-Zeiten-Schlechte-Zeiten-Vorträge mehr von Mona Riegger. Doch jedes Ende gebiert auch einen neuen Anfang. Wo und wie sich dieser gestalten wird, steht – wie immer – in den Sternen.