Wie oben, so unten…

Die aktuellen Konstellationen der Planeten am Himmel sind Symbol für das Zusammenspiel unterschiedlicher universeller Energien und Spiegel für das, was sich auf der Erde abspielt. Das Wissen um die Bedeutung der einzelnen Energien und ihres Zusammenwirkens ermöglicht es uns, ein klareres Bewusstsein für die Grundkräfte unserer Existenz zu entwickeln, die jeweilige Zeitqualität besser zu verstehen und uns mit mehr Achtsamkeit durchs Leben zu bewegen.

Neumond am 7. September 2021 um 2.52 Uhr, Berlin

Astrologischer Überblick für die Monate August und September

Die erste Augustwoche betont eine Konstellation, die in diesem Jahr das Zeitgeschehen ganz besonders prägt. Das Quadrat von Saturn und Uranus am Himmel symbolisiert Reformprozesse, die eine neue Ordnung, neue Gesetze und allgemein unaufhaltbare Strukturveränderungen betreffen. Saturn, der u. a. traditionelle Umgangsformen und materielle Formgebungsprozesse beschreibt, trifft in 2021 drei mal (17.2., 15.6., 24.12.) auf Uranus, der wiederum über Störungen, Unberechenbarkeit und Entbindung aus Gewohntem für fortschrittliche Entwicklungen sorgt.

Aspekte von Sonne und Merkur zum Saturn-Uranus- Quadrat geben Anfang August wertvolle Hinweise. Wo sollten im Sinne der eigenen Würde und seelischen Integrität notwendige Einsichten, Neubewertungsprozesse, befreiende Konsequenzen gegenüber Einschränkungen und damit innere Reifeprozesse auf längere Sicht entwickelt werden? Es gilt hinzuspüren und sich bewusst zu werden, wo eine klare Abgrenzung gegenüber degenerierenden Umständen oder brüsken Übergriffen nötig wird. Zu wem oder was muss ggf. auf Distanz gegangen werden, um auch ernstere Sachverhalte zu besprechen und Integrität verletzende Machenschaften entsprechend umzugestalten. So kann sich die eigene seelische Manifestationsmacht mit Disziplin und Eigenverantwortung entwickeln. Überholte Rahmenbedingungen, Regeln und auch Gesetze, die bisher Sicherheit versprachen, aber nicht mehr zeitgemäß sind, könnten für Aufregung sorgen. Im irdischen Geschehen macht diese Spannung zwischen Vergangenheit und Zukunft auch in Form von Erdbeben oder Verkehrsunfällen auf sich aufmerksam. Im persönlichen Erleben sitzen wir zwischen den Stühlen von alt und neu und erleben innere Zerissenheit und Gereiztheit. Ein Teil hängt an gewohnten Sicherheiten, der andere spürt intuitiv, dass dieser Teil nicht dem neuen Selbst entspricht, zu dem wir im Begriff sind zu werden.

Im Bereich der Beziehungen und Werte gibt hier die Woche zwischen dem 16.9. und 23.9. Hinweise. Der Neumond vom 7.9. fördert Wandlungskräfte, bringt Neuorganisation und machtvolle Umgestaltung mit sich. Chiron, ein Planetoid der durch seine Umlaufbahn eine Brücke zwischen Saturn und Uranus, zwischen Materie und Geist symbolisiert, kommt in diesem Neumondhoroskop eine besondere Stellung zu. Als Sinnbild des verletzten Heilers war Chiron vergeblich bemüht, bis zum Ende seines irdischen Lebens seine unheilbare körperliche Verletzung und Wunde zu heilen. Er steht für Deutschland betrachtet dominant an der Himmelsmitte in Widder. Ist dies ein Zeichen, dass die aktuelle Verwundung der Gesellschaft durch ein Virus, auf begrenzt materieller Ebene und der körperlichen Symptombekämpfung nicht vollständig geheilt werden kann? Und dass der Kreislauf wiederholt frustrierender gesundheitlicher Maßnahmen nur mit spirituellem Durchblick zu durchbrechen ist? Chiron im Widder steht hier erst einmal nicht für geistige Höhenflüge. Eher für ein hastiges Durchsetzen der Verantwortungsträger von unreflektierten und damit „alternativlosen“ Bestimmungen, die das geistige Defizit kompensieren sollen…

Mit Aspekten von Merkur (23.8.), Mars (30.8.) und Sonne (12.9) im Quadrat zur Sonnenfinsternis vom Juni 2021, dürfte in diesem Zusammenhang zusätzlich Neptun für (Ent-)Täuschung, Chaos, Unklarheiten, Intransparenz und Planungsversagen sorgen. Besonders bei von Angst und Ego gesteuerten Lösungsansätzen. Die tiefere Wahrheit zeigt sich um den 22.9. herum. Merkur im Quadrat zu Pluto bringt unangenehme Wahrheiten ans Licht. Je stärker das eigene Leben von seelisch-geistiger Ebene inspiriert ist, desto vertrauensvoller und flexibler kommen wir im irdischen Geschehen zurecht und manifestieren den in uns synchronisierten Schöpferwillen.

Ausgewählte Konstellationen im August und September

8.8. und 7.9.
Neumond: entspannen; Introspektion; Regeneration und Neubeginn

22.8. und 21.9.
Vollmond: aktiv sein; das volle Potenzial leben; Polaritäten in sich erkennen

2.8.
Sonne Opposition Saturn: Grenzen der Selbstverwirklichung anerkennen; verminderte Vitalität als Chance für Rückzug und Neubewertung

7.8.
Sonne Quadrat Uranus: Selbstbefreiung; aus Gewohnheiten ausbrechen; freien Tag nehmen; aus den Wolken fallen

10.8.
Venus Opposition Neptun: Gefahr, sich in der Liebe etwas vorzumachen; Auflösung von Besitzverhältnissen

22.8.
Mars Trigon Uranus: aktive Umgestaltung im Leben; sich von hemmenden Umständen befreien; alte Zöpfe abschneiden

2.9.
Mars Opposition Neptun: Abwehrschwäche; Konflikten und größeren Kraftanstrengungen ausweichen; zeitweilige Entmutigung

6.9.
Venus Quadrat Pluto: zwanghaftes bis manipulierendes Verhalten im Miteinander beobachten; Abgründe in Beziehungen

14.9.
Sonne Opposition Neptun: Enttäuschung durch Selbsttäuschung; schwindendes Selbstvertrauen als Einladung zur Auszeit begreifen

17.9.
Venus Quadrat Saturn: Beziehungen überprüfen; auf Distanz gehen, um sich und andere klar wahrzunehmen; mit wenig Geld auskommen.

Autor

Michael Backhaus

studierte Bibliotheks- und Informationswissenschaft und Kulturwissenschaft. Nach Ausbildung zum Berufsastrologen bietet er seit 1999 astrologische Beratungen, Analysen und Unterricht an. Neuer Astrologiekurs ab April 2021
Info-Tel. 0176 – 32 40 38 08
michael@cosmiccompass.de
www.cosmiccompass.de