Gute Zeiten, schlechte Zeiten – astrologisch.

Die Astrologie kennt weder gut noch schlecht. Daher gibt es auch keine guten oder schlechten Horoskope, wohl aber Konstellationen, die für das eine Vorhaben gut und für das andere schlecht sind. Wer im Einklang mit der jeweiligen Zeitqualität handelt, kann sich also manches erleichtern.

Neumond am 14.12.2020 um 17:16 Uhr MEZ in Berlinr

Astrologischer Überblick für die Monate Dezember und Januar

Mit Highlights sind wir dieser Tage nicht gerade gesegnet. Stattdessen „Lockdown light“, zumindest während ich diesen Text schreibe. Aber immerhin gibt es im Dezember ein kosmisches Highlight. Es kommt zuverlässig, pünktlich, und wird von Astronomen wie Astrologen „Große Konjunktion“ genannt …

Eine „Große Konjunktion“ ist das Zusammentreffen der beiden himmlischen Schwergewichte Jupiter und Saturn. Diese, nur alle zwanzig Jahre wiederkehrende Konjunktion, wird am 21.12. um 19:22 Uhr MEZ exakt. Sie bildet – nach der Saturn/Pluto-Konjunktion im Januar und der Jupiter/Pluto-Konjunktion im November – den krönenden Abschluss im munteren Konjunktions-Reigen des Jahres 2020. Bei wolkenlosem Himmel kann das Spektakel sogar am tiefen Südwest- Himmel bestaunt werden. Wenige Tage zuvor wechseln beide Langsamläufer vom Steinbock in den Wassermann. Saturn am 17.12., Jupiter am 19.12. So, als hätten sie verabredet, ihr Treffen nicht mehr im regeltreuen Zeichen Steinbock zu arrangieren, sondern im reform- und innovationsfreudigen Wassermann. „Zukunft wir kommen!“ könnte ihre Parole lauten. Tatsächlich ist es schon ziemlich lange her, dass eine „Große Konjunktion“ im Zeichen Wassermann stattfand. Genau genommen fast 616 Jahre! Am 25.1.1405 trafen sich Jupiter und Saturn das letzte Mal im Wassermann.

Zu Beginn eines Jahrhunderts, das den fließenden Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit markierte und mit der Renaissance, der Erfindung des modernen Buchdrucks sowie dem Ende des klassischen Feudalismus Tore, hin zu einer freieren, aufgeklärteren Welt, öffnete. Gut möglich, dass in späteren Jahrhunderten auch unsere heutige Zeit als Schwelle von einem Art Mittelalter zu einer noch schwer vorstellbaren Neuzeit betrachtet wird. Bis zur nächsten „Großen Konjunktion“ in 20 Jahren, werden die Weichen hierfür sicher noch deutlicher gestellt werden als bisher. Doch zurück zum Hier und Jetzt! Der kommende Schütze-Neumond, in dessen Phase die „Große Konjunktion“ sowie Weihnachten und Silvester fallen, geht mit einer Totalen Sonnenfinsternis am 14.12. um 17:16 Uhr MEZ einher.

Das „Electoral College“ in den USA, bei dem die Wahlleute den neuen Präsidenten wählen, findet sogar am Tag der Sonnenfinsternis statt. Einen magischeren Moment hierfür könnte es kaum geben. Der Neumond steht in unseren Breitengraden im 6. Haus (Alltag/Arbeit/Gesundheit) und in der US-Hauptstadt Washington im 10. Haus (Regierung/Öffentlichkeit). Er steht zudem in Konjunktion zu Merkur und im Quadrat zu Neptun, was auf eine recht chaotische Zeitqualität schließen lässt. Nichts ist gewiss, nichts lässt sich sicher planen, nichts mit Sicherheit sagen. Wer kann, lässt sich am Besten auf die Neptun-Energie ein, sucht sich ein ruhiges Plätzchen, fährt energetisch runter, relaxt und schöpft somit neue Kräfte. Die Schütze-Neptun-Betonung dieser Neumond-Phase kann zwar chaotische, undurchschaubare und manchmal auch als beängstigend empfundene Situationen anzeigen, sie hat aber auch etwas hoch Spirituelles. Neptuns Botschaft „alles ist mit allem verbunden“, will uns nahe bringen, dass Zusammenhalt, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft keine hehren Christenpflichten sind, sondern Not-Wendigkeiten für die Gesundung des Großen Ganzen. In der darauffolgenden Steinbock-Neumondphase ab 13.1.2021 steht Neumond in Konjunktion zu Pluto – ein deutliches Kontrastprogramm zur Schütze-Phase. Action und Aufruhr statt Chillen und Einkehr! Kommt gut durch die Zeit!

„Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird. Aber soviel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll.“ Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799

Wichtige Konstellationen im Dezember und Januar

Vollmond Zwillinge/Schütze –exakt am 30.11. um 10:30 Uhr
 Vollmond Krebs/Steinbock – exakt am 30.12. um 4:28 Uhr

Sonne Quadrat Neptun – exakt am 9.12.
Gute Zeit für: Ausspannen, Seele baumeln lassen, sich musisch-künstlerisch betätigen. Schlechte Zeit für: Schwere körperliche Arbeit, Grundsteinlegungen, Geschäftseröffnungen.

Mars Quadrat Pluto – exakt am 23.12.
Gute Zeit für: Konfliktvermeidung durch Loslassen, Instinktsicherheit beweisen, Dinge auf den Punkt bringen. Schlechte Zeit für: Destruktive Machtspiele, sich zu sehr auf etwas fixieren.

Venus Quadrat Neptun – exakt am 30.12.
Gute Zeit für: Ent-täuschung in Liebesbeziehungen, das Abnehmen der „rosaroten Brille“. Schlechte Zeit für: Das Anbahnen einer tragfähigen Beziehung. (Gefahr der Idealisierung, Täuschung, Geschmacksverirrung).

Merkur Konj. Pluto – exakt am 5.1.
Gute Zeit für: Intensive Gespräche bis schonungslose Aussprachen, Forschergeist an den Tag legen, des „Pudels Kern“ finden. Schlechte Zeit für: Vertuschte Angelegenheiten, Unehrlichkeiten.

Mars Konj. Uranus – exakt am 20.1.
Gute Zeit für: Durchbrüche aller Art, Befreiungsschläge, neue Handlungsmuster kreieren, sich einen besonderen Kick gönnen. Schlechte Zeit für: Gestresste (Unfallgefahr), für diszipliniertes Arbeiten.

Sonne Konj. Jupiter – exakt am 29.1.
Gute Zeit für: Optimismus und Selbstvertrauen, sich etwas Besonderes oder Kostspieliges gönnen, Kontakte zum Ausland pflegen.  Schlechte Zeit für: Askese, Disziplin und Maßhalten.

Für wichtige Vorhaben im Dezember und Januar Eher gute Zeiten: 5.12., 8.12., 12.12., 25.-27.12, 2.1., 9.1., 16.1., 22.1., 29.1.
Eher schwierige Zeiten: 10.12., 16.12., 23.12., 31.12., 7.1., 13.1., 28.1.

Autorin

astro-portrait210_3Mona Riegger

seit 1980 als Astrologin beratend und unterrichtend tätig. Buchautorin, Dozentin sowie Chefredakteurin beim astrologischen Online-Magazin „Sternwelten“, www.sternwelten.net

Tel.: 030-89502238
info@astrologie-in-berlin.de
www.astrologie-in-berlin.de

 Gute Zeiten – schlechte Zeiten astrologisch

Der Dharma-Buchladen schloss Ende Januar 2019 seine Tore. Für immer! Daher gibt es dort keine  Gute-Zeiten-Schlechte-Zeiten-Vorträge mehr von Mona Riegger. Doch jedes Ende gebiert auch einen neuen Anfang. Wo und wie sich dieser gestalten wird, steht – wie immer – in den Sternen.