Gute Zeiten, schlechte Zeiten – astrologisch.

Die Astrologie kennt weder gut noch schlecht. Daher gibt es auch keine guten oder schlechten Horoskope, wohl aber Konstellationen, die für das eine Vorhaben gut und für das andere schlecht sind. Wer im Einklang mit der jeweiligen Zeitqualität handelt, kann sich also manches erleichtern.

Neumond am 30.8.19, 12.37 Uhr, Berlin

Astrologischer Überblick für den Monat September

Der September-Neumond beginnt in diesem Jahr schon Ende August und ist auch noch in anderer Hinsicht außergewöhnlich. Er ist Teil eines sogenannten „Stelliums“, das bedeutet, dass mehr als zwei Planeten eine Konjunktion zueinander bilden. Im Neumondhoroskop vom 30.8. sind es sogar gleich fünf Planeten, die alle – auf engstem Raum – im Zeichen Jungfrau zusammentreffen. Wären es Menschen, würden sie sich gegenseitig auf die Füße treten, bei Himmelskörpern führt so ein Gedrängel zumindest zu Irritationen …

Alle Schnellläufer, wie Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars, stehen an Neumond innerhalb von nur 9 Grad im Tierkreis. Zu realen Kollisionen kommt es hierdurch natürlich nicht. Im Hinblick auf die Themen der Planeten gibt es jedoch Verwebungen, die förderlich, zuweilen aber auch störend sein können. Die hohe Konzentration auf ein Zeichen (Jungfrau) und ein Haus (10. Haus) lässt vermuten, dass es im September ein Hauptthema geben wird, an dem sich nicht nur die Gemüter erhitzen, sondern auch die Geister scheiden. Dieses Hauptthema dürfte unter den Themen der Jungfrau zu finden sein. Zu ihnen zählen z. B. das Gesundheitswesen, die Ökologie und die Ökonomie. Auch Ordnung, Analytik, Vernunft oder Kritik werden der Jungfrau zugeordnet.

Wenn etwas nicht in Ordnung ist, braucht es eine kritische Stimme, die moniert, einen analytischen Blick auf die Ursache und Einsatzbereitschaft bei der Behebung des Schadens. Der Skorpion-Aszendent im Neumondhoroskop wirkt hierbei unterstützend, denn auch im Skorpion geht es um das Erkennen und Ausmerzen von Schwachstellen und Fehlentwicklungen. Allerdings wesentlich radikaler! Während in der Jungfrau noch mit Vernunft, Sachverstand und Überzeugungskraft agiert wird, werden im Skorpion Tabus gebrochen. Ohne lange zu debattieren, wird der Finger gezielt in die offene Wunde gelegt. In Neumond-Phasen mit einem Skorpion-Aszendenten geht es meist „ans Eingemachte“. Es herrscht Krisenstimmung, doch die Botschaft des Skorpions lautet: „Nur in der Krise erwächst die Kraft zur Wandlung/Heilung.“

Der Blick in den Abgrund oder das sprichwörtliche Wasser, das bis zum Hals steht, wird als Not wendende Schocktherapie begrüßt. Die gleichzeitige starke Jungfrau-Betonung kann aber helfen, dennoch einen kühlen Kopf zu bewahren und sich nur auf das zu konzentrieren, was als Allernächstes ansteht. Der kämpferische Mars als Teil des Stelliums symbolisiert den Aggressor, aber auch den Motivator, nun endlich zur Tat zu schreiten und nichts mehr auf die „lange Bank“ zu schieben. Die Venus im T-Quadrat zu Jupiter und Lilith/Neptun thematisiert allzu hochgesteckte, idealisierte Ziele, die sich womöglich doch nicht so ganz erreichen lassen. Einzig stark gestellter Planet im Stellium ist Merkur, da er in seinem Heimat-Zeichen steht. Seine klare Stimme der Vernunft ist gefragt, wenn sich Fronten verhärten.

Flankiert von Uranus im Trigon zum Stellium bieten sich nun aber auch Möglichkeiten, völlig neue, unkonventionelle Wege einzuschlagen. Da sich der Neumond, nebst Stellium, im 10. Haus befindet, geht es in den kommenden Septemberwochen zum einen um gesellschaftlich/ politische (Fehl-)Entwicklungen, zum anderen um Ziele, die sich jeder Einzelne steckt. Ob es sich hierbei um berufliche Perspektiven oder ganz allgemein um Lebensziele handelt, die einer Kurskorrektur bedürfen, sei dahingestellt. Wichtig ist in dieser Zeitphase nur, dass man in Etappen denkt und plant, ohne sich in Details und Nebensächlichkeiten zu verheddern.

„Mache dir einen Lebensplan und verfolge ihn konsequent; sei dabei unbeugbar in deinem Ziel, aber beweglich in den Mitteln.“ William McDougall, Psychologe (1871-1938)

 

Wichtige Konstellationen im September

Vollmond Fische/Jungfrau – exakt am 14.9. um 6.32 Uhr

Sonne Konjunktion Mars – exakt am 2.9.
Gute Zeit für: Sportliches Kräftemessen, die eigene Leistungsgrenze testen, Holzhacken, Dampf ablassen. Schlechte Zeit für: Provozieren, den Aggressionen freien Lauf lassen.

Venus Opposition Neptun – exakt am 4.9.
Gute Zeit für: Ent-täuschung in Liebesbeziehungen, das Abnehmen der „rosaroten Brille“, künstlerische Inspiration. Schlechte Zeit für: das Anbahnen einer tragfähigen Beziehung.

Sonne Opposition Neptun – exakt am 10.9.
Gute Zeit für: Ausspannen, Seele baumeln lassen, sich musisch-künstlerisch betätigen. Schlechte Zeit für: schwere körperliche Arbeit, Grundsteinlegungen, Neugründungen, Geschäftseröffnungen.

Merkur Quadrat Saturn – exakt am 22.9.
Gute Zeit für: Blockaden und Hindernisse erkennen, Unangenehmem nicht mehr aus dem Weg gehen, sich in eine Sache vertiefen, Kündigungen aussprechen. Schlechte Zeit für: Unbeschwertes Miteinander.

Venus Quadrat Saturn – exakt am 25.9.
Gute Zeit für: das Beenden unguter Beziehun gen, auf Distanz gehen, den Gürtel enger schnal – len, Bilanz ziehen, einen Schlussstrich zie hen, wo Geben und Nehmen nicht mehr stimmt. Schlechte Zeit für: Rosarote Brillenträger.

Neumond am 28.9. um 20.26 Uhr
Gute Zeit vor Neumond für: Meditation, Insich- Gehen, Abschluss mit Altem. Gute Zeit nach Neumond für: Neubeginn aller Art.

Für wichtige Vorhaben im September Eher gute Zeiten: 5., 17., 19., 20.
Eher schwierige Zeiten: 8., 16., 23., 30.

 

Autorin

astro-portrait210_3Mona Riegger

seit 1980 als Astrologin beratend und unterrichtend tätig. Buchautorin, Dozentin sowie Chefredakteurin beim astrologischen Online-Magazin „Sternwelten“, www.sternwelten.net

Tel.: 030-89502238
info@astrologie-in-berlin.de
www.astrologie-in-berlin.de

 Gute Zeiten – schlechte Zeiten astrologisch

Der Dharma-Buchladen schloss Ende Januar 2019 seine Tore. Für immer! Daher gibt es dort keine  Gute-Zeiten-Schlechte-Zeiten-Vorträge mehr von Mona Riegger. Doch jedes Ende gebiert auch einen neuen Anfang. Wo und wie sich dieser gestalten wird, steht – wie immer – in den Sternen.