Gute Zeiten, schlechte Zeiten – astrologisch.

Die Astrologie kennt weder gut noch schlecht. Daher gibt es auch keine guten oder schlechten Horoskope, wohl aber Konstellationen, die für das eine Vorhaben gut und für das andere schlecht sind. Wer im Einklang mit der jeweiligen Zeitqualität handelt, kann sich also manches erleichtern.

Neumond am 5.5.19, 0.45 Uhr, Berlin

Astrologischer Überblick für den Monat Mai

Die „Liebesgöttin“ Venus begrüßt uns noch bis August als heller Morgenstern am Osthimmel. Doch ausgerechnet in der jetzigen Stier-Neumondphase mutiert die Herrscherin des Stiers vom Morgenstern zum Sorgenstern… Im Neumondhoroskop vom 5.5. steht Venus nämlich äußerst schwach in ihrem Exil-Zeichen Widder und zudem im Quadrat zu Saturn und Pluto. Diese Konstellation rückt schwierige oder kriselnde Partnerschaften in den Fokus, aber auch all diejenigen, die von Venus symbolisiert werden, wie z. B. junge Frauen, Töchter, Schwestern, Geliebte und Lebensgefährtinnen.

Da die Widder-Venus im 3. Haus steht, werden auch dessen Bereiche wie Kommunikation, Bildung, Medien oder die Flexibilität und Beweglichkeit an sich hervorgehoben. Das Quadrat von Venus zu Saturn/Pluto im 1. Haus kann anzeigen, dass im Mai besondere Herausforderungen zu meistern sind, eine Durststrecke zu überwinden ist, eine schwierige Prüfung zu bestehen ist oder Hemmnisse/Begrenzungen überwunden werden müssen. In riskante oder gar gefährliche Situationen sollten sich Frauen/ Mädchen jetzt möglichst gar nicht begeben. Vor allem nicht zwischen dem 7.5. (Venus/Saturn) und dem 10.5. (Venus/Pluto).

Der derzeitige Venus/Saturn/Pluto-Zyklus begann am 18.2. mit einer Konjunktion von Venus und Saturn im Steinbock. Was in jener Zeit seinen Anfang nahm, könnte um den 7.5., wenn das Venus-Saturn-Quadrat exakt wird, in eine neue Phase eintreten. Beim Datum 18.2. fällt mir sofort die Berliner Schülerin Rebecca ein, die seit diesem Tag vermisst wird. Bis heute (16.4.) wurde sie nicht gefunden. Als junge Frau, Tochter, Schwester, wird auch sie von Venus symbolisiert. Dass Rebecca unter Venus/Saturn/Pluto-Einfluss verschwand, lässt hoffen, dass zumindest um den 7.5. Licht ins Dunkel ihres Verschwindens kommt. Weitere Stationen dieses Zyklus sind der 17.7., der 25.9. und der 11.12. Ein Gegengewicht zu möglichen familiären (Venus)-Sorgen kann der Stier-Neumond im 4. Haus bilden.

Diese Konstellation lässt sich am besten mit dem Spruch „My home is my castle“ beschreiben. Rückzug in die eigenen vier Wände und/oder in die Familie (4. Haus) schenkt Sicherheit und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl (Stier). Für alle, die gerne Haus, Hof, Garten oder Balkon bepflanzen bzw. in der Natur Ruhe und Erholung suchen, ist ein Stier-Neumond im 4. Haus die passendste Konstellation. Doch wie heißt es so schön: „Pflanze nie vor der Kalten Sophie!“ Die „Kalte Sophie“ ist die letzte der fünf Eisheiligen, die nach alter Bauernregel Mitte Mai noch einmal Kälteeinbrüche mit sich bringen kann.

Die zweite Maihälfte zeichnet sich astrologisch dadurch aus, dass fünf von zehn Planeten in ihren Domizilzeichen und damit stark stehen. Venus wechselt am 15.5. in den Stier, Merkur am 21.5. in die Zwillinge, während sich die Langsamläufer Jupiter, Saturn und Neptun ja schon länger in ihren Heimatzeichen befinden. Eine Zeitqualität mit gleich fünf Planeten in ihren eigenen Zeichen ist sehr selten, kann aber für ein wichtiges Vorhaben genutzt werden, da dieses dann unter sprichwörtlich „guten Sternen“ steht. Natürlich kommt es auch auf die jeweiligen Winkelverbindungen der Planeten untereinander an, aber stark gestellte Planeten sind auf jeden Fall eine gute Ausgangslage.

Der einzige Planet, der derzeit etwas schwächelt, ist Mars. Im Neumondhoroskop steht er noch im Zeichen Zwillinge, allerdings im T-Quadrat zu Jupiter und Neptun. Das kann zur Folge haben, dass man sich in seinem Tatendrang (Mars) zu viel vornimmt (Jupiter), sich verzettelt, das Ziel aus den Augen verliert oder dass die vorhandene Energie allzu leicht verpufft (Neptun). Wer im Moment viel lernen, reden, schreiben, kämpfen muss (Zwillinge-Mars) sollte sich daher immer wieder Ruhe und Rückzug gönnen (Neptun).

„Auf dem Schlachtfeld menschlicher Beziehungen ist die beste Strategie oft der Rückzug.“ Stefan Rogal

 

Wichtige Konstellationen im Mai

Vollmond Skorpion/Stier – exakt am 18.5. um 23.11 Uhr

Merkur Quadrat Saturn – exakt am 1.5.
Gute Zeit für: Unangenehmem nicht aus dem Weg gehen, ernste Gespräche führen, Kündigungen aussprechen, wo nichts mehr geht. Schlechte Zeit für: Wohlwollende Gespräche, Prüfungen, Reisebeginn.

Neumond am 5.5. um 0.45 Uhr
Gute Zeit vor Neumond für: Meditation, Insich- Gehen, Abschluss mit Altem. Gute Zeit nach Neumond für: Neubeginn aller Art.

Venus Quadrat Saturn – exakt am 7.5.
Gute Zeit für: Das Beenden unguter Beziehungen, auf Distanz gehen, Bilanz ziehen, den Gürtel enger schnallen. Schlechte Zeit für: Rosarote Brillenträger.

Venus Trigon Jupiter & Quadrat Pluto – am 9.5.
Gute Zeit für: Sich einer Lieblingsbeschäftigung ganz und gar widmen, sich verlieben u. gleich wieder loslassen. Schlechte Zeit für: Destruktive Machtspiele (Gefahr von übersteigerter Eifersucht und Zwanghaftigkeit).

Venus Konjunktion Uranus – exakt am 18.5.
Gute Zeit für: Ausbruch aus der Routine des Alltags, plötzliche oder spannende Begegnungen, Abwechslung im Liebesleben, neues Hobby, neues Outfit. Schlechte Zeit für: Langweilig gewordene Beziehungen.

Merkur Opposition Jupiter – exakt am 31.5.
Gute Zeit für: Pläne schmieden, ausgedehnte, sinnstiftende Gespräche führen, geistige Feuerwerke entfachen. Schlechte Zeit für: Angelegenheiten, bei denen knapp und nüchtern kalkuliert werden muss.

Für wichtige Vorhaben im Mai eher gute Zeiten: 11.-12., 19.-20., 25.
Eher schwierige Zeiten: 9., 16., 23., 30.

 

Autorin

astro-portrait210_3Mona Riegger

seit 1980 als Astrologin beratend und unterrichtend tätig. Buchautorin, Dozentin sowie Chefredakteurin beim astrologischen Online-Magazin „Sternwelten“, www.sternwelten.net

Tel.: 030-89502238
info@astrologie-in-berlin.de
www.astrologie-in-berlin.de

 Gute Zeiten – schlechte Zeiten astrologisch

Der Dharma-Buchladen schließt Ende Januar 2019 seine Tore. Für immer! Daher gibt es dort keine  Gute-Zeiten-Schlechte-Zeiten-Vorträge mehr von Mona Riegger. Doch jedes Ende gebiert auch einen neuen Anfang. Wo und wie sich dieser gestalten wird, steht – wie immer – in den Sternen.