Wie oben, so unten…

Die aktuellen Konstellationen der Planeten am Himmel sind Symbol für das Zusammenspiel unterschiedlicher universeller Energien und Spiegel für das, was sich auf der Erde abspielt. Das Wissen um die Bedeutung der einzelnen Energien und ihres Zusammenwirkens ermöglicht es uns, ein klareres Bewusstsein für die Grundkräfte unserer Existenz zu entwickeln, die jeweilige Zeitqualität besser zu verstehen und uns mit mehr Achtsamkeit durchs Leben zu bewegen.

Vollmond am 8.12. 2022 um 5.08 Uhr mit Sonne-Mars-Opposition, Berlin

Astrologischer Überblick für die Monate von Dezember bis Februar

Der Neumond vom 23. November im Zeichen Schütze im vierten Haus beschreibt Erlebnisqualitäten, die auch im Dezember weiterhin spürbar sind. Auch Merkur und Venus stehen im Schützen. Damit deutet diese Konstellation auf neue Entwicklungen, Ideen und Möglichkeiten hin, die sich auf den Bereich der familiären Beziehungen oder der häuslichen Angelegenheiten beziehen können. Persönliche Visionssuche im eigenen Heim, Sinn ergebende Familienaufstellungen, Gedankenspiele auszuwandern oder die Verschönerung der eigenen Wohnung – alles ist möglich. Dabei spielen gegebenenfalls auch Auslandskontakte, Lehrer oder Gönner eine Rolle, die für Angebote oder Inspiration sorgen können, über die es sich lohnen kann nachzudenken.

Der Vollmond am 8.12. wiederum markiert ein wichtiges Zeitfenster in Hinblick auf Reflexionsprozesse, die mit Strategien der eigenen Durchsetzungskraft zu tun haben können. Der bis zum 12. Januar rückläufige Mars im Zeichen Zwillinge symbolisiert schon seit Ende Oktober die Verlangsamung des Vorankommens und des Informationsflusses sowie verminderte Energie. Mit dem Vollmond mögen Ärger und Wut oder auch wichtige Erkenntnisse aufkommen, die für zukünftige Vorhaben von Bedeutung sind. Wichtig bleibt beim Wunsch, den eigenen Visionen Gehör zu verschaffen, dass möglicherweise nicht alles so schnell umgesetzt und von anderen aufgenommen werden kann, wie es uns in den Sinn kommt. Sofern Hoffnungen und Erwartungen ausgebremst werden oder Verzögerungen entstehen, scheint es angemessener, weiterhin Kräfte zu sammeln, sich nicht zu überschätzen und innerlich vorzubereiten. Ab dem 12. Januar können dann langsam Schritte unternommen werden, um ab Ende Januar Zukunftsträume in die Tat umzusetzen.

Auch der Neumond vom 23.12. beschreibt mit einem Fischeaszendenten und seinen Herrschern Jupiter und Neptun im ersten Haus, dass es bis zum 20.1. angesagt sein kann, mit Feingefühl und Spürsinn durchs Leben zu gehen. Das ist auch ein Hinweis, mit guten Vorsätzen und lebendigen Zielsetzungen das Jahr zu beginnen. Diese neuen dynamischen Impulse sollten jedoch mit den bestehenden beruflichen Pflichten und anderen Verantwortungen maßvoll abgestimmt oder auch in diese integriert werden. Auch Merkur ist vom 29.12. bis zum 18.1. rückläufig. Jetzt mag es sinnvoll erscheinen, den eigenen Gedanken Raum und Zeit zur Reflexion zu gewähren. Merkur vollzieht im Jahr 2023 seine Rückläufigkeiten in den Erdzeichen Steinbock, Stier und Jungfrau. Damit wird betont, dass Ideen auf realisierbare und lohnende Umsetzung hin durchdacht werden wollen. Die Sonne-Pluto-Konjunktion am 18.1. unterstreicht diesen Überprüfungsprozess.

Jetzt kann noch einmal deutlich werden, welche Zuverlässigkeit einfordernden Verantwortungsszenarien – oder auch existenziellen Rahmenbedingungen im Sinne der seelischen Integrität – möglicherweise gewandelt werden wollen. Abgelöst wird dieser Realitycheck durch die Neumondphase vom 21.1. bis 20.2. Sie betont das Zeichen Wassermann in Haus 5 und damit das Thema Freiheit und Selbstbestimmung. Mit Saturn in Haus 5 werden diesen jedoch wahrscheinlich Grenzen gesetzt. Vom 4.2. bis 16.2. kann die Zeit genutzt werden, um herauszufinden, wie eine konstruktive Befreiung aussehen könnte, die bereit ist, überholte Sicherheiten gehen zu lassen. Dieses Zeitfenster beleuchtet den Kehraus der Saturn-Uranus-Quadratur, die in den Jahren 2021 und 2022 enorme Strukturwandlungen in der Gesellschaft symbolisierte. Der aktuelle Befreiungs- und Reformprozess kann sich auch auf Beziehungsthemen und die Wohnsituation beziehen. Ab dem 20.2. lädt die Zeitqualität zu Retreats ein. Die dort erlangten Einsichten stellen möglicherweise Saatgedanken für neue Projekte dar.

Ausblick auf besondere Konstellationen im Jahr 2023

Im Jahr 2023 kommt es zum Wechsel der langsam laufenden Planeten Saturn und Pluto in neue Tierkreiszeichen. Diese zeigen im Besonderen kollektive Entwicklungen an, die jedoch auch im persönlichen Erleben zum Tragen kommen. Denn jede einzelne Persönlichkeit ist Teil des kollektiven Geschehens. Es mag wichtig werden, genau das zu verinnerlichen. Und zwar in dem Sinne, dass man sich dem äußeren Geschehen nicht passiv ausgeliefert erlebt, sondern dass man als Teil des Ganzen mitverantwortlich für das ist, was sich auf der Leinwand des Lebens zeigt. Saturn als Symbol u.a. für Verantwortung, Disziplin, Integrität sowie materielle Realität und Sicherheit wird ab dem 7.3.2023 in das Zeichen Fische weiterziehen und dort ca. 2 ½ Jahre verweilen.

Auf den ersten Blick widersprechen sich die Themen von Saturn mit denen der Fische. In den Fischen geht es um Auflösung, Realitätsflucht, Träume, Illusionen, Täuschungen und Chaos, aber auch um Inspiration, Glauben und das innere Vermögen, Anteil an allem zu nehmen und sich in alles hineinzufühlen, um eins mit allem zu sein. Vertritt Saturn die irdische Realität, kommen die Fische mit seelischer Realität daher und fordern nun einen Dialog der beiden Kräfte ein. Je weniger das seelische Potenzial der Fische im guten Sinne eines ganzheitlichen Bewusstseins integriert wird, desto stärker können Illusionen, fehlgeleitete Wunschvorstellungen, Schwächezustände und Chaos die materielle Sicherheit auflösen. Andererseits rückt Saturns Qualität als Prüfer und Hüter gegebenenfalls auch denen auf die Pelle, die mit arglistiger Täuschung oder einem Übergewicht an unrealistischen Wunschvorstellungen unterwegs sind. Sie müssen einer Korrektur ihrer Geisteshaltung ins Auge sehen.

Es kann in dieser Phase konstruktiv sein, Flauten im eigenen Leben, Zuständen der Orientierungslosigkeit oder vereitelten Plänen etwas Positives abzugewinnen. Nämlich die seelische Botschaft, bewusst Auszeiten zu nehmen, Reizüberflutung zu vermeiden, zu meditieren, zu malen oder auf anderen Wegen erweiterte Bewusstseinsräume zu öffnen. Hier warten Perspektiven, die neue Zusammenhänge erkennen lassen und die Unsicherheit in Vertrauen verwandeln. Die Konsequenzen einer verblendeten Geisteshaltung, die sich nicht im Zusammenhang mit äußeren Ereignissen selbst erkennt, dürften auch durch eine weitere Konstellation wahrgenommen werden. Pluto unternimmt ab dem 23.3. bis zum 11.6. die ersten Ausflüge ins Zeichen Wassermann. Er bringt Entwicklungen auf den Weg, die deutlich zeigen werden, wo jeder auf dem Weg ins Wassermannzeitalter steht und das entsprechende Bewusstsein erlangt hat, um in Zukunft ein neues und friedvolleres Zeitalter zu erleben.

Ab 2024 bleibt er dann bis 2043/44 in diesem Zeichen. Wassermann symbolisiert u.a. Außenseiter, aber auch abgehobene Eliten. Mit Pluto, der u.a. Macht und Ohnmacht, Übergriffe und Tabus symbolisiert, werden im Wassermann heftige Emotionen geweckt und freigesetzt. Die Macht elitärer Kreise, die für das Volk nicht mehr erreichbar und ansprechbar sind, entspricht dieser Konstellation. Aber auch plötzliche schockierende Übergriffe von Randgruppen und rebellischen Außenseitern sind möglich, geboren aus der Frustration und Ohnmacht, dass „die da oben“ machen, was sie wollen. Im Wahrnehmungsfeld der Polaritäten dürften es besonders diese Eliten und Randgruppen sein, die etwas reformieren, erzwingen und kontrollieren wollen. Ist man irgendwie selbst davon betroffen, kann es hilfreich sein zu forschen, was der höhere Zusammenhang dieses polarisierenden Geschehens sein könnte.

Wie kommt es dazu, dass äußere Instanzen Macht über Menschen haben? Wie bin ich an dieser Entwicklung beteiligt und in welchem Maß und für welches individuelle Bewusstseinsniveau ergibt sie sogar Sinn? Warum befinde ich mich noch in Resonanz mit diesen Kräften? Diese Reflexion mag seelische Wahrnehmungsprozesse in Gang setzen, die es ermöglichen, mit den Ereignissen auf reife Art umzugehen, weniger anzuhaften und den wahren inneren Frieden zu erlangen, der Voraussetzung ist für Frieden im Außen. Es kommt bei den beschriebenen Konstellationen ganz darauf an, auf welche Horoskopfaktoren und auf welches Bewusstseinsniveau sie bei Menschen treffen und welche Ereignisqualität sie damit kreieren. Eine verengte Perspektive, die medialer Massenrealität, Polarisierung, damit verbundener Manipulation, Kontrolle, Drama oder Krieg unreflektiert auf den Leim geht, wird eine andere Realitätsgestaltung nach sich ziehen als eine erweiterte Perspektive durch individuelle Denk- und Durchblickprozesse, das Aufdecken verborgener Zusammenhänge und das Erkennen der eigenen Mitverantwortung für das, was einem geschieht. Bei beiden Blickwinkeln bleibt wichtig zu erkennen, dass wir das ernten, was wir säen. Ich wünsche allen eine (selbst)erkenntnisreiche und friedvolle Zeit

Ausgewählte Konstellationen von Dezember bis Februar

23.12. und 21.1. und 20.2. Neumond:
entspannen; Introspektion; Regeneration und Neubeginn

8.12., 7.1. und 5.2. Vollmond:
aktiv sein; das volle Potenzial leben; Polaritäten in sich erkennen; Träume deuten

29.12. bis 18.1. Merkur rückläufig:
Schreibtisch aufräumen; aussortieren; Zeit für Reflexion; auf die innere Stimme hören; Tempo drosseln

8.12. Sonne Opposition Mars:
hervorbrechende Konflikte; Bewusstwerdungsprozesse bezüglich unserer Handlungsstrategien

25.12., 2.1. und 6.2. Merkur Sextil Neptun:
die innere Stimme hören; sich inspirieren lassen; Offenheit im Denken

1.1. Venus Konjunktion Pluto:
Wahrhaftigkeitsdruck in Beziehungen; Wandlung, Transformation und Abgründe im Miteinander; Verlustängste und Eifersucht

18.1. Sonne Konjunktion Pluto:
(ohn-)machtvolle Erfahrungen; das Ende von persönlichen Vorstellungen erleben; Licht in die Dunkelheit bringen; Zeit für Erneuerung und Wandel

30.1. Sonne Trigon Mars:
Kraftschub; selbstbewusstes Handeln; Freude am Tun; körperliche Stärke ausleben

4.2. Sonne Quadrat Uranus:
aus Gewohnheiten ausbrechen; sich neu erfinden; aus dem Takt kommen; freien Tag nehmen

15.2. Venus Konjunktion Neptun:
Idealisierung des Partners; starke Sehnsüchte; künstlerische Inspiration; Opferbereitschaft und Mitgefühl für andere

Autor

Michael Backhaus

Seit 1999 als praktizierender Astrologe in Berlin tätig.

Drei neue Onlinekurse ab Februar 2023: „Die Tierkreiszeichen im Horoskop“, „Die Häuser im Horoskop“, „Transite“. Astrologische Beratungen jederzeit – auch telefonisch. Kurzberatungen in der Zenit-Buchhandlung, Pariser Str. 7, 10719 Berlin am 7.12., 25.1. und 15.2. / 30 Minuten / 45,- € . Speziell zum Weihnachtsfest im Zenit am 10.12. / 15 Minuten / 15€. 6.12.2022 um 18.30 -20.00 Uhr Vortrag: Astrologischer Ausblick auf 2023 Zenitbuchhandlung Eintritt: 20 €

Tel. 0176 – 32 40 38 08

michael@cosmiccompass.de
www.cosmiccompass.de