Wie oben, so unten…

Die aktuellen Konstellationen der Planeten am Himmel sind Symbol für das Zusammenspiel unterschiedlicher universeller Energien und Spiegel für das, was sich auf der Erde abspielt. Das Wissen um die Bedeutung der einzelnen Energien und ihres Zusammenwirkens ermöglicht es uns, ein klareres Bewusstsein für die Grundkräfte unserer Existenz zu entwickeln, die jeweilige Zeitqualität besser zu verstehen und uns mit mehr Achtsamkeit durchs Leben zu bewegen.

Neumond am 4. November 2021 um 22.15 Uhr, Berlin

Astrologischer Überblick für die Monate Oktober und November

Astrologisch deutet der Oktober auf spürbare Wendepunkte im persönlichen und kollektiven Erleben hin. Angezeigt wird dieses Geschehen durch die einsetzende Direktläufigkeit von vier Planeten, die zuvor noch rückläufig waren. Rückläufigkeiten symbolisieren innere Verarbeitungsprozesse, die zu Klarheit und Orientierung führen können. Am 6.10. beginnt Pluto die Richtung zu wechseln. Seit 27.4. rückläufig, zeigt er jetzt deutlicher, welche unrealistischen Vorstellungen losgelassen werden wollen. Der Wahrhaftigkeitsdruck nimmt Fahrt auf und führt zu emotional intensiven Erfahrungen, in denen wir uns von überholten Anhaftungen lösen müssen. Mit Pluto im Steinbock beziehen sich diese Entwicklungen auf existenzielle Lebensbereiche, Gesetze und Regeln. Saturn, rückläufig seit 23.5, dreht am 11.10. und unterstreicht diese Thematik. Die vergangene Reflexion in Hinblick auf materielle Sicherheit und seelische Integrität führte zu Einsichten, was für uns in diesem Sinne machbar und annehmbar ist oder ggf. verändert werden muss. Jetzt setzen langsam Umgestaltungsprozesse ein, die einem gereiften Selbst entsprechen.

Am 18.10. endet Jupiters Rückläufigkeit. Er lud seit 20.6. zur Verarbeitung von Themen der Weltanschaung, Rechtsangelegenheiten, Auslandsthemen und Wachstumsmöglichkeiten ein. Nun treten Ergebnisse dieser Entwicklung zu Tage und lassen diesbezüglich Möglichkeiten auftauchen, um Entfaltung und Erfüllung zu erleben. Merkur, rückläufig vom 27.9. bis 18.10., fordert symbolisch Raum für Rückzug ein, um all diese (und andere) Themen gedanklich zu ordnen. Ein rückläufiger Merkur in der Waage zeigt Irritationen in Kommunikations-, Lern- und Entscheidungsprozessen an. Mit Klarheit ist bis zum 18.10. hier eher nicht zu rechnen. Der Blick im Oktober richtet sich dabei auch auf Beziehungen.

Mit dem Neumond am 6.10. in der Waage in Opposition zu Chiron stehen damit nicht nur Koalitionsverhandlungen der Parteien auf dem Plan. Wer mit wem kann und wie vorankommen möchte, zeichnet sich genauer ab Mitte Oktober ab. Trotzdem vermittelt ein Waage-Neumond im 9. Haus mit Schützeaszendent ein Flair von gemeinsamen Abenteuern. Der Neumond vom 4.11. findet im Skorpion in Opposition zu Uranus im Stier statt. Damit steht ein Monat mit unvorhergesehenen Entwicklungen an. Da Uranus für Deutschland gesehen im 10. Haus des Neumondhoroskops steht, ist hier auch die Regierung symbolisiert, die sich unberechenbar verhalten kann und das regierte Volk im 4. Haus schockiert. Scheinbare Verlässlichkeit mag sich als unhaltbar herausstellen. Persönlich geht es um Entwicklungspotenziale in der Familie, der Beheimatung und des Wohnens, welche sich durch überraschende Ereignisse in der Öffentlichkeit, neue Gesetze oder durch veränderte berufliche Perspektiven herausgefordert sehen. Auch die Wahrheit über wirtschaftliche Konsequenzen der vergangenen Monate kann sichtbar werden. Mit Skorpionenergien ist diesen Monat nicht zu spaßen.

Die Entwicklungen bis 17.11. sind durchzogen von frustrierter Aggression, aufgestauter Wut und einem deutlichen Aufbegehren gegen Einschränkungen. So mancher Ärger kann sich mit Gewalt explosionsartig Luft verschaffen oder richtet sich gegen einen selbst, sofern kein passendes Ventil für inneren Aufruhr gefunden wird. Mit Mars im Quadrat zu Saturn (11.11.) und in Opposition zu Uranus (17.11.) entsteht ein gewaltiges Gemisch aus frustrierter Durchsetzung und innerer Rebellion. Da mit Mars gemeinsam auch Merkur diese Aspekte bildet, ist mit Streitgesprächen, Kommunikationsstörungen bis -abbrüchen und Unfällen im Verkehr zu rechnen. Im besten Falle entstehen gründlich durchdachte Strategien, die konsequent für die eigene Wahrheit, Integrität oder fortschrittliche Entbindungs- und Veränderungsprozesse eingesetzt werden.

Ausgewählte Konstellationen im Oktober und November

6.10. und 4.11.
Neumond: entspannen; Introspektion; Regeneration und Neubeginn

20.10. und 19.11.
Vollmond: aktiv sein; das volle Potenzial leben; Polaritäten in sich erkennen

27.9. bis 18.10.
Merkur rückläufig: Schreibtisch aufräumen; aussortieren; Zeit für Reflexion; auf die innere Stimme hören; Tempo drosseln

1.10.
Merkur Quadrat Pluto: die verdrängten Aspekte einer Angelegenheit wahrnehmen; die Wahrheit erkennen; forschen

3.10.
Sonne Opposition Chiron: Ablehnung durch andere als unbewusste Selbstablehnung erkennen

15.10.
Sonne Trigon Jupiter: gesteigerte Lebensfreude; Abenteuergeist; gute Aussichten

17.10.
Sonne Quadrat Pluto: ein überholtes Image loslassen; zur eigenen Wahrheit stehen; die Maske ablegen und sich wandeln

4.11.
Sonne Opposition Uranus: Entbindung aus beengenden Verhältnissen; freien Tag nehmen

10.11.
Mars Quadrat Saturn: gewissenhafte Strategien; das eigene Aktionspotenzial realistisch betrachten; blockierte Energie

17.11.
Mars Opposition Uranus: Befreiungsschlag; Rebellion; plötzlicher Wutausbruch; explosive Energie; Unfallgefahr durch Unachtsamkeit

19.11.
Venus Trigon Uranus: sich gemeinsam mehr Freiraum zugestehen; ungewöhnliches Vergnügen; künstlerische Originalität

Autor

Michael Backhaus

studierte Bibliotheks- und Informationswissenschaft und Kulturwissenschaft. Nach Ausbildung zum Berufsastrologen bietet er seit 1999 astrologische Beratungen, Analysen und Unterricht an. Astrologische Kurzberatungen 30 min/40 € am 14.10., 11.11. und zur Weihnachtsfeier am 4.12. im ZENIT, Pariser Str. 7, 10719 Berlin.

Info-Tel. 0176 – 32 40 38 08

michael@cosmiccompass.de
www.cosmiccompass.de