Gute Zeiten, schlechte Zeiten – astrologisch.

Die Astrologie kennt weder gut noch schlecht. Daher gibt es auch keine guten oder schlechten Horoskope, wohl aber Konstellationen, die für das eine Vorhaben gut und für das andere schlecht sind. Wer im Einklang mit der jeweiligen Zeitqualität handelt, kann sich also manches erleichtern.

Neumond am 1.9.16, 11.03 Uhr, Berlin

Astrologischer Überblick für den Monat September

Über die Konstellationen am diesjährigen Septemberhimmel hätten sich die Astrologen der Antike wahrscheinlich die Köpfe gerauft. Konjunktionen der „Wohltäter“ Venus und Jupiter sowie der „Übeltäter“ Mars und Saturn galten im Altertum als Vorboten besonderer Ereignisse. Venus und Jupiter versprachen erfreuliche Entwicklungen, Mars und Saturn das Gegenteil. Doch was, wenn – wie derzeit – sowohl die beiden Übel- als auch die beiden Wohltäter jeweils eine Konjunktion bilden? Gibt es dann ein Patt? Oder wird das Übel durch Venus/Jupiter gemildert und das Erfreuliche durch Mars/Saturn geschmälert?…

Auch nach Tausenden von Jahren hat sich an der grundsätzlichen Deutung von Venus und Jupiter oder Mars und Saturn nichts geändert, wenngleich sich ihre möglichen Bedeutungen gemäß den heutigen Herausforderungen und Denkweisen modifiziert haben. Im Neumond-Horoskop vom 1. September finden sich tatsächlich beide Konjunktionen, was selten genug vorkommt und umso wirkungsvoller sein könnte, als es sich beim September-Neumond um eine Sonnenfinsternis handelt. Seine Themen dürften also nicht wie sonst vier Wochen, sondern bis zu 6 Monate nachwirken. Sonne und Mond, diesmal am Ende des 10. Hauses (Regierung, Berufliches etc.), in Opposition zu Neptun und im Quadrat zu Mars/Saturn, ist keine einfache Konstellation!

Sei es in der Politik oder im eigenen beruflichen Leben, wer jetzt nicht fest im Sattel sitzt, in der Vergangenheit Schwächen zeigte, vielleicht sogar etwas zu verbergen hat, sollte sich auf größere Veränderungen einstellen. Auch wer schon länger keine Kraft/Lust mehr hat, den hohen Erwartungen zu entsprechen, die an ihn gestellt werden, kann im nächsten halben Jahr mit Entwicklungen rechnen, die Veränderungen herbeiführen. Mars/Saturn im Quadrat zu Sonne/ Mond und Neptun deuten an, dass der schleichenden Untergrabung (Neptun) von Lebenskraft (Sonne) ein Ende bereitet werden soll. Auch wenn sich dieses Ende vielleicht anfühlt wie eine üble Tat von „Übeltätern“, kann es sich letztlich dennoch als Segen erweisen. Unter Saturn-Einfluss geht erfahrungsgemäß nur zu Ende, was keine Zukunft mehr hat, weil es sich überholt hat, weil es nicht mehr stimmig ist, weil man einen neuen Weg einschlagen soll.

Obwohl Mars/Saturn auch für Durchhaltevermögen steht, lauert im Verbund mit Neptun stets die Gefahr, dass man etwas falsch einschätzt und nur deshalb „dranbleiben“ will. Wüsste man, was wirklich gespielt wird, würde man die Chance zum Ausstieg vermutlich begrüßen.

Um Chancen, Glücksfälle oder die sprichwörtliche „Gunst der Stunde“ geht es bei der Venus-Jupiter-Konjunktion. Sie bildet den wohltuende Gegenpart zu Mars/Saturn und verspricht zumindest Lichtblicke in angespannter Lage. Kann sein, dass man Mars/Saturn vor allem im beruflichen oder gar im gesundheitlichen Bereich erlebt, im Gegenzug aber die Liebe (Venus) so manche Wunde heilt. Durch die starke Besetzung des 11. Hauses bekommen zudem Freundschaften (Gleichgesinnte, Wahlverwandte, Gruppen etc.) eine besondere Bedeutung. Sei es, dass es mit Freunden etwas zu klären gibt, was die Freundschaft überschattet hat; sei es, dass gemeinsame Aktionen anstehen, die einen noch größeren Zusammenhalt erforderlich machen.

Merkur steht, zusammen mit Venus und Jupiter, im 11. Haus und ist seit 31.8. bis zum 22.9. rückläufig. Diese Zeit begünstigt das Aufarbeiten von Liegengebliebenem sowie die Wiederaufnahme von abgebrochenen Verhandlungen, Gesprächen, Klärungen. Jupiter wird am 9.9. das Zeichen wechseln! Nach einem Jahr in seinem Exilzeichen Jungfrau, wo er seine wohlwollenden Kräfte nur mäßig entfalten konnte, geht es nun ins Zeichen Waage. Nicht nur für Waage- Geborene eine erfreuliche Aussicht!

„Wenn wir einen Menschen glücklich machen können, sollten wir es auf jeden Fall tun.“
Hermann Hesse

 

 


Wichtige Konstellationen im September

Vollmond Fische/Jungfrau – exakt am 16.9. um 21.05 Uhr (Halbschatten-Mondfinsternis)

Neumond am 1.9. um 11.03 Uhr (Ringförmige Sonnenfinsternis)
Gute Zeit vor Neumond für: Meditation, In-sich-Gehen, Abschluss mit Altem.
Gute Zeit nach Neumond für: Neubeginn aller Art.

Sonne Quadrat Saturn und Opposition Neptun – exakt am 2.9.
Gute Zeit für: Abschluss von Projekten, Verantwortung abgeben, ungute Machenschaften aufdecken, Schwächen erkennen und bearbeiten.
Schlechte Zeit für: wohlwollende Gespräche mit Vorgesetzten, Behörden, etc.

Venus Quadrat Pluto – exakt am 11.9.
Gute Zeit für: intensive, leidenschaftliche Erfahrungen, endlich loslassen können.
Schlechte Zeit für: Machtspiele in Liebesbeziehungen (Gefahr von übersteigerter Eifersucht und Zwanghaftigkeit).

Sonne Konjunktion Merkur und Quadrat Mars – exakt am 13.9.
Gute Zeit für: geistiges Kräftemessen, Verbalschlachten, die eigene Leistungsgrenze testen, Dampf ablassen. Schlechte Zeit für: destruktives Streiten, Aggressionen freien Lauf lassen, Provozieren.

Venus Oppos. Uranus – exakt am 18.9.
Gute Zeit für: Ausbruch aus der Routine des Alltags, plötzliche Begegnungen, Abwechslung im Liebesleben, neues
Hobby, neues Outfit.
Schlechte Zeit für: langweilig gewordene Beziehungen.

Sonne Konj. Jupiter – exakt am 26.9.
Gute Zeit für: Glücksfälle, Auslandsreise, Wohlwollen erfahren.
Schlechte Zeit für: Disziplin und Maßhalten.

Für wichtige Vorhaben im September
Eher gute Zeiten: 3., 14., 19.-21., 26.
Eher schwierige Zeiten: 2., 4., 11.-12., 18., 28.

 


Autorin

astro-portrait210_4Mona Riegger

seit 1980 als Astrologin beratend und unterrichtend tätig. Buchautorin, Dozentin sowie Chefredakteurin beim astrologischen Online-Magazin „Sternwelten“, www.sternwelten.net

Tel.: 030-89502238
info@astrologie-in-berlin.de
www.astrologie-in-berlin.de

 

Nächster Vortrag im Dharma Buchladen:

Gute Zeiten, schlechte Zeiten – astrologisch.
Mi, 14. September 2016, 20 Uhr
Kartenvorverkauf im Dharma Buchladen
begrenzte Platzzahl, 7 €,
Tel. 030-7845080

Weitere Vorträge/ Kurse/Seminare finden Sie hier:
www.astrologie-in-berlin.de/haus_9.htm