Gute Zeiten, schlechte Zeiten – astrologisch.

Die Astrologie kennt weder gut noch schlecht. Daher gibt es auch keine guten oder schlechten Horoskope, wohl aber Konstellationen, die für das eine Vorhaben gut und für das andere schlecht sind. Wer im Einklang mit der jeweiligen Zeitqualität handelt, kann sich also manches erleichtern.

Neumond am 24.3.2020 um 10.28 Uhr, Berlin

Astrologischer Überblick für den Monat April

Jetzt wissen wir‘s! Die Spekulationen über das, was uns Saturn und Pluto ab Januar 2020 „bescheren“ würden, können aufhören. Der Super-GAU ist da! Fragt sich nur noch, wann der Alptraum aufhört und wie es dann weitergeht? In der Saturn-Pluto-Phase von 1914 bis 1947 hatten wir u.a. zwei Weltkriege, den Holocaust und eine Influenza-Pandemie (Spanische Grippe). Abermillionen Menschen kamen dabei ums Leben.

Derzeit haben wir, zumindest in unserer Region, „nur“ Pandemie und können auf Erfahrungen zurückgreifen, die während der Spanischen Grippe gewonnen wurden. In jenen Städten, in denen damals frühzeitig Quarantäne und Ausgangssperren verhängt wurden, waren vergleichsweise wenige Opfer zu beklagen. Dort, wo die Pandemie kleingeredet wurde und keine Schutzmaßnahmen erfolgten, dagegen sehr viele. Während ich diesen Text schreibe, werden in Berlin noch „Corona-Partys“ gefeiert und von der Polizei wieder aufgelöst. Wenn der Text am 1.4. erscheint, herrscht womöglich schon Ausgangssperre.

Personifiziert ist Saturn der strenge Erzieher und Prüfer im Tierkreis. Er steht für schwierige Erfahrungen, aus denen gelernt werden soll. Von Zeit zu Zeit prüft er, ob eine Lektion verstanden wurde. Wenn nicht, gibt‘s ne deutlichere Lektion. Dies gilt sowohl für Entwicklungsprozesse Einzelner (Saturn-Transite) als auch fürs Kollektiv (Saturn/Pluto-Zyklen). Bei heftigen kollektiven Ereignissen ist meist auch Pluto mit im Spiel. Er symbolisiert Themen wie Macht und Ohnmacht, Krisen und Schicksalhaftes, steht aber auch für große Regenerationsfähigkeit nach Krisenzeiten. Die derzeitige Situation ist zum einen eine Prüfung hinsichtlich dessen, was aus bisherigen Saturn/Pluto-Zeiten gelernt wurde. Zum anderen zeigt sie Missstände auf, für die es kein Weiter-so mehr geben kann. Sei es im globalen Gesundheitswesen, in der Weltwirtschaft, beim Klima oder dem Naturschutz.

Bis zum Ende dieser Saturn-Pluto-Phase 2054 dürfte es schon noch dauern, bis alles geprüft, bewertet und gründlich runderneuert ist. Bis dahin können wir wohl nur auf kürzere Etappen blicken. Zum Beispiel auf die Neumondphasen!

Am 24.3. endet die ziemlich chaotische, stellenweise auch beängstigende Fische-Neumondphase. Ab dann beginnt der Widder-Neumond, der mit einer völlig anderen Dynamik einhergeht. Als habe man sich aus einer Art Lähmung oder Schockstarre gelöst, geht es jetzt mehr ums Handeln, ums Tun und mitunter auch ums Kämpfen. Erfinder und Pioniere bekommen Hochkonjunktur! Der Aggressionspegel kann ansteigen, aber auch die Kreativität und die Hilfsbereitschaft. Der Krebs-Aszendent im Neumondhoroskop zeigt an, dass sich noch viel innerhalb der Familie und/oder der eigenen Wohnung, abspielen wird.

Am 5. April wird eine Konstellation erreicht, die es nur alle 13 Jahre gibt. Jupiter wird dann in Konjunktion zu Pluto stehen und einen neuen Jupiter- Pluto-Zyklus einläuten. Der letzte begann 2007 mit den Anfängen der Finanzkrise in den USA, was zeigt, dass Jupiter (Wachstum, Ausdehnung, Reichtum) nicht nur als „Glücksbringer“ fungiert. Im Verbund mit Pluto (Krise, Wandlung, „Stirb und werde“) kann er Krisengewinnler und -verlierer gleichermaßen symbolisieren.

Am 23.4. beginnt der Stier-Neumond, der in Konjunktion zu Uranus und im Quadrat zu Saturn steht. Die Hoffnung, dass unsere private Welt dann wieder selbstbestimmter ist als derzeit, nährt Uranus durchaus. Wenn nicht, könnte es allerdings uranischen Aufruhr gegen saturnische Regeln geben, die die Freiheit weiter begrenzen. Der Fische-Aszendent sowie Neptun im 1. Haus stehen für Mitgefühl und Hilfsbereitschaft, sie könnten aber auch einen trüben Nebel anzeigen, der uns auch noch im Mai nicht klarer sehen lässt. Dennoch…

„There‘s a crack in everything, that‘s where the light gets in.“ Leonard Cohen

Wichtige Konstellationen im April und Mai

Vollmond Waage/Widder, 8.4. um 4.35 Uhr
Vollmond Skorpion/Stier, 7.5. um 12.45 Uhr

Merkur Konjunktion Neptun – exakt am 4.4.
Gute Zeit für: auf die innere Stimme hören, Visionssuche, Filme schauen. Schlechte Zeit für: Konzentration, Detailarbeit, Buchführung (Gefahr von Missverständnissen, Denkfehlern, Vergesslichkeit).

Sonne Quadrat Pluto – exakt am 14.4.
Gute Zeit für: Krisenmanagement, den Dingen auf den Grund gehen, schmerzhaften Wahrheiten ins Gesicht blicken, einen Schluss strich ziehen. Schlechte Zeit für: Machtkonflikte mit Autoritäten, das Festhalten an wackligen Stühlen.

Sonne Quadrat Saturn – exakt am 21.4.
Gute Zeit für: Abschluss von Projekten, schwierige Aufgaben bewältigen, Durchhaltevermögen beweisen, Verantwortung abgeben. Schlechte Zeit für: wohlwollende Gespräche mit Vorgesetzten, Behörden etc.

Merkur Trigon Jupiter – exakt am 10.5.
Gute Zeit für: Pläne schmieden, sinnstiftende Gespräche führen, den Blick auf die positiven Dinge richten, Hoffnung schöpfen. Schlechte Zeit für: oberflächliches Blabla und sinnlose Tätigkeiten.

Sonne Trigon Jupiter – exakt am 17.5.
Gute Zeit für: Highlights, sich etwas Besonderes oder Kostspieliges gönnen, Glücksfälle. Schlechte Zeit für: Askese, Disziplin, Maßhalten.

Venus Quadrat Neptun – exakt am 21.5.
Gute Zeit für: künstlerische Inspiration, sich seinen Sehnsüchten hingeben, Verführungskunst. Schlechte Zeit für: das Anbahnen einer tragfähigen Beziehung (Gefahr der Idealisierung, Täuschung, Geschmacksverirrung).

Für wichtige Vorhaben im April und Mai
Eher gute Zeiten: 4.4., 10.4., 17.4., 24.4., 8.5., 17.5., 28.5., 31.5.
Eher schwierige Zeiten: 9.4., 14./15.4., 22.4., 11.5., 19./20.5., 27.5

Autorin

astro-portrait210_3Mona Riegger

seit 1980 als Astrologin beratend und unterrichtend tätig. Buchautorin, Dozentin sowie Chefredakteurin beim astrologischen Online-Magazin „Sternwelten“, www.sternwelten.net

Tel.: 030-89502238
info@astrologie-in-berlin.de
www.astrologie-in-berlin.de

 Gute Zeiten – schlechte Zeiten astrologisch

Der Dharma-Buchladen schloss Ende Januar 2019 seine Tore. Für immer! Daher gibt es dort keine  Gute-Zeiten-Schlechte-Zeiten-Vorträge mehr von Mona Riegger. Doch jedes Ende gebiert auch einen neuen Anfang. Wo und wie sich dieser gestalten wird, steht – wie immer – in den Sternen.