Anzeige

Den geistigen und materiellen Reichtum erhöhen

Diese Kunst des modernen Feng Shui beschäftigt sich ausführlich mit der Resonanz zwischen Mensch und Umgebung. Fühlt sich die Umwelt, in der man lebt, vertraut an, ist das ein Zeichen von Resonanz, denn gleiche Strukturen verbinden sich miteinander und reagieren aufeinander. Etwas ist unserer Struktur ähnlich.

Ziel des „Inneren Feng Shui“ ist es, zu erkennen, was unser Leben prägt, und sich unsere inneren Muster anzuschauen. Diese Analyse dient dann der Verbesserung des Lebens und des Wohnbereichs. Um vorhandene und fehlende Strukturen aufzuspüren, ist es sehr wichtig, den Menschen in Verbindung mit seiner äußeren Umgebung sowie den Grundriss der Wohnung oder des Hauses näher zu betrachten. Denn jeder sucht sich genau die Strukturen aus, die gerade Thema in seinem Leben sind. Diese Themen – sowohl in gegenwärtigen als auch in zukünftigen Situationen – spiegeln sich im Grundriss und der Umgebung wieder.

Vier Dynamiken, die durch Tiere versinnbildlicht werden, helfen, die vorhandenen Strukturen zu veranschaulichen. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Feng Shui. Eines der Tiere, die Schildkröte, befindet sich im Rücken des Hauses und symbolisiert die Rück- endeckung. Links neben dem Haus befindet sich der Drache. Er steht für die männliche Seite, während auf der rechten Seite der Tiger die weibliche Seite darstellt. Der Phönix ist das Symbol für die freie Sicht. Diese vier Tiere stehen   z. B. für Schutz, Durchhaltevermögen, Unterstützung und Visionen.

Dissonanzen harmonisieren

Ist eine dieser Qualitäten nicht oder nur wenig vorhanden, macht sich das im Leben des Bewohners bemerkbar. Er gerät aus dem Gleichgewicht. Diese Dissonanzen lassen sich mit dem Inneren Feng Shui aufspüren, indem man die Nutzung und Struktur der Räume sorgfältig analysiert. Das bedeutet, dass dieses Ungleichgewicht in den Räumen von der mangelnden Qualität außerhalb des Hauses mit verursacht wird. Es bedeutet aber auch, dass sich der Bewohner der Wohnung dieses Haus ausgesucht hat, weil er mit dem Thema des Ungleichgewichts in Resonanz ist.

„Eine Wohnung spricht“, man muss nur die eigene Intuition schärfen, hinschauen und erkennen. Alles, was man dort sieht, wird sich im Leben des Bewohners ausdrücken wollen. Ein neuer harmonischer Energiefluss im Raum kann der Anstoß zu Weiterentwicklung sein und die innere Haltung unterstützen. Alles, worauf die Aufmerksamkeit dauerhaft gerichtet wird, tritt verstärkt in Erscheinung und kann vorhandene Potenziale fördern.

Gold unterstreicht den eigenen Wohlstand

Im Feng Shui hat jede Wohnung mehrere Bereiche. Z. B. einen Bereich, der für Reichtum (finanzielles Glück), das Geschick im Umgang mit materiellen Dingen und ebenso die Fähigkeiten zum Erkennen und Nutzen nichtmaterieller Werte steht. Dieser Reichtumsbereich befindet sich im Südosten und entspricht dem Element Holz. Speziell diesem Bereich sollte Aufmerksamkeit geschenkt werden, wenn die finanzielle Situation verbessert werden soll.
Wenn nun in diesem Bereich ein Stapel mit Rechnungen liegt, wird auch unbewusst ständig Aufmerksamkeit darauf gerichtet – und was wird gefördert?
Bestimmt nicht, dass sich Geld vermehrt, sondern dass es sich verringert, bzw. der Bewohner zieht Situationen an, die Geld und Chancen dezimieren.
Sollen die finanziellen Möglichkeiten verbessert werden, wäre es wichtig, diesen Platz mit einem Gegenstand, der individuell das Gefühl des Wohlstandes symbolisiert, zu aktivieren und somit zu verstärken. Eine grüne Wand mit goldenen Ornamenten und eine Schüssel mit frischem Wasser erhöhen den geistigen und materiellen Reichtum. Die Wahl der Objekte ist von Person zu Person unterschiedlich und davon abhängig, welcher Gegenstand das größte Glücksgefühl, das innere Gefühl des Reichtums auslöst. Das Ziel ist, die Energie des Südostens (Holz) zu nähren. Geeignet sind Wasser-(Blau) und Holzelemente (Grün), Gold unterstreicht den eigenen Wohlstand.
Es geht im Feng Shui darum, sich der Dinge bewusst zu werden, die sich immer wieder aufs Neue abspielen, wie Blockaden, die man immer wieder unbewusst aufbaut, und dabei zu beobachten, was sich in den eigenen Räumen tut. Wenn nun alle Elemente wieder in  Fluss gebracht, die verborgenen inneren Energien befreit sind und sie durch gezielte Umwandlung in die für den Einzelnen richtige Richtung weisen, entsteht mehr Harmonie. Der innere Reichtum wird gestärkt, damit er außen sichtbar werden kann. Unser Zuhause ist unsere dritte Haut, die uns Schutz bietet, und deswegen sollten wir anfangen, alle störenden Dinge zu harmonisieren – mit Farben, Formen oder Symbolen.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*