Anzeige

Magdalena Novak stellte Carla Bauchmüller Fragen über die spirituelle Schule Clairvision, der ISIS-Technik und den im Frühling stattfindenden Workshop „Das Dritte Auge Öffnen“. Carla Bauchmüller ist Instructor der Clairvision Schule und ist schon acht Jahre lang Schülerin von Samuel Sagan, dem Gründer der Clairvision Schule.

 

Du leitest im Frühling 2011 einen Workshop „Das Dritte Auge Öffnen“. Was passiert bei diesem Workshop?

Die Clairvision Arbeit beginnt mit einer systematischen Methode zum Entwickeln des dritten Auges, als ein Fundament der unmittelbaren Erfahrung innerer Welten. Hier wird nichts im Unklaren gelassen. Die Hinweise sind klar, die Techniken präzise und die ersten Erfahrungen stellen sich sofort und greifbar ein. Man wird in die Methodik eingeführt, die sich mit dem Dritten Auge beschäftigt.

Durch die Arbeit mit dem dritten Auge entwickeln Schüler ihre eigene Abbildung des Bewußtseins: eine systematische – wenn nicht wissenschaftliche – Methode der inneren Erforschung. Die Schule hat eine Methodologie entwickelt, die Menschen hilft ihre Erfahrungen zu vergleichen und Beobachtungen auszutauschen, was Objektivität in das Reich der Subjektivität bringt.

 

Der Mittelpunkt der Clairvision Arbeit ist ISIS, eine Technik zur Rückführung und der Therapie vergangener Leben. Carla, kannst du mir mehr über diese Technik erzählen?

ISIS steht für Inner Space Interactive Sourcing, das interaktive Erforschen unseres Innersten – eine Form der Rückführungstherapie – der Rückführung in unsere Vergangenheit oder auch in unser Unterbewusstsein, auf den Spuren alter Muster und Blockaden, die unsere emotionale Freiheit einschränken und uns im Umgang mit uns selbst und anderen behindern. Durch ISIS können wir diese Muster aufdecken und herausfinden, warum wir so geworden sind wie wir heute sind. Im Gegensatz zu einer Anzahl Rückführungstechniken, bei denen die Klienten nur traumähnliche Bilder oder unscharfe Erinnerungen an Episoden vergangener Leben haben, bringt ISIS präzise und intensive Rückblenden. Klienten fühlen sich selbst in einem anderen Körper und erfahren den vergangenen Abschnitt mit allen Sinnen, sowohl visuell als auch mit dem Gehörsinn. Das führt zu bedeutenden Freisetzungen von latenten emotionalen Ladungen und tiefgehenden spirituellen Realisationen – für viele Klienten der Beginn eines neuen Lebens.

 

Wie kann diese Methode zu einem Neubeginn des Lebens führen?

ISIS ermöglicht es, tief in die eigene Psyche eintauchen und alte Blockaden und Mechanismen auffinden, die sie davon abhalten, im Hier und Jetzt zu leben.

Wie der Mann, der als kleiner Junge seinen Vater verloren hat, und seitdem Angst hat, enge Beziehungen einzugehen, weil er fürchtet, wieder einen so schrecklichen Verlust zu erleiden. Wie eine alte, nicht verheilende Wunde hindert dieses Erlebnis ihn schon sein ganzes Leben lang daran, sich wirklich auf jemanden einzulassen und eine erfüllende Partnerschaft zu leben. In ISIS geht er zurück zu diesem vergangenen Ereignis, mit all seinen Tiefen und Emotionen. Es ist nicht leicht und ist sehr emotional für ihn, es sich noch einmal so in der Tiefe anzusehen. Aber er kommt so zu der Quelle der Blockaden, die ihn so eingeschränkt haben, er sieht selbst und direkt, wie es sein Leben beeinflusst hat, und kann sich so davon lösen. Nach dieser Sitzung hat er trotz der starken Emotionen ein unbeschreibliches Freiheitsgefühl.

 

Kannst du etwas aus deiner eigenen Erfahrung schildern?

Ja gerne, ich erzähle einfach aus meiner persönlichen Erfahrung die ich gemacht hatte als ich mit der Clairvision Schule angefangen habe, eine für mich sehr interessante Rückführung. Nachdem ich eine tiefe Entspannung erreicht hatte, hatte ich plötzlich das Gefühl, dass der Boden sich unter mir bewegt als würde ich auf einer Planke im Meer treiben. Ich hatte eine Vision, dass ich irgendwann ein Matrose, auf einem Schiff das gesunken war, gewesen bin. In der Rückführung spürte ich, wie ich auf dieser Planke trieb – quasi zwischen Leben und Tod und mein Leben als Matrose nochmal an mir vorüber lief. Ein sehr hartes, eintöniges Leben, in dem ich vollkommen unterdrückt war und nicht mein Leben frei bestimmen konnte. Meine Verwirklichung als höheres Ich, hatte in diesem Leben nicht stattfinden können. Als ich spürte, dass ich ertrinken würde, fühlte ich, wie traurig und entsetzt ich war über dieses vollkommen verschwendete Leben.

Als ich zum Ende dieser Rückführung kam, fragte mich meine Verbinderin, wie das im Verhältnis zu meinem heutigen Leben stand. Ich spürte, wie ich in einer Phase meines heutigen Lebens war, in der ich auch das Gefühl hatte, mein Leben zu verschwenden. In dieser Rückführung habe ich erfahren, dass ich das schon einmal getan hatte: Ich habe schon einmal ein ganzes Leben verschwendet und das wollte ich nicht noch einmal tun.

Das war eine sehr intensive Rückführung für mich, die mir die Augen geöffnet hat für mein Leben heute und mich dazu bewegt hat mein Leben zu ändern, damit mir das nicht noch einmal passiert. Das ist ein gutes Beispiel aus meiner persönlichen Erfahrung für eine Rückführung, die wirklich mein Leben verändert hat.

 

Warum würden wir negative, schmerzhafte Erfahrungen noch einmal durchleben wollen?

Selbstverständlich war dieses erneute Durchleben von Schmerz und extremen Emotionen in diesem Moment nicht gerade angenehm. Dadurch erlebte ich jedoch ein wahres Wachrütteln und erlangte eine Klarheit in der Sicht auf mich selbst und das Leben, das ich damals führte; so dass ich mein heutiges Leben positiv verändern konnte. Aus meiner Sicht ist es wichtig, schmerzhafte Ereignisse, die hochkommen, zu durchleben statt sie einfach zu verdrängen. Wenn wir sie verdrängen, brodeln sie in uns weiter, machen uns krank, oder wir leben in alten Mustern, die uns schon früher geschadet hatten. Vielleicht stellen wir dann am Ende unseres Lebens fest, dass wir uns ein Leben lang selbst blockiert haben.

Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus ist es besser, man erlebt diese Erlebnisse, die einen bremsen, macht sich diese bewusst , und kann dann sein jetziges Leben mehr und mehr in Freiheit leben.

 

Du hast vergangene Leben erwähnt. Was ist wenn ich nur an Dinge glaube die wissenschaftlich beweisbar sind? Funktioniert die Technik trotzdem und was kann ich mit den Erfahrungen anfangen?

Die Vorgehensweise der Schule ist vollkommen erfahrungsorientiert. Entwickelt für Menschen die einfach nicht mit Glauben und Meinungen anderer zufrieden sind, sondern selbst die Stufen des Bewußtseins erfahren wollen. Kurzum, es ist nicht das was du vermutest oder als wahr hinnimmst was zur Transformation führt, sondern was direkt du erfährst. Deshalb betont Clairvision immer wieder die Überlegenheit von eigener Erfahrung zu Glaube und Dogma. Die Technik funktioniert unabhängig davon, woran man glaubt. Es geht nicht darum, an etwas zu glauben, sondern eigene Erfahrungen zu machen. Es kann zu eindrucksvollen, spirituellen Erfahrungen kommen.

 

Wo kommt die ISIS-Technik her?

Entwickelt wurde die ISIS-Technik von dem französischen Arzt Samuel Sagan vor 25 Jahren. Er ist damals ausgewandert nach Australien, um die Clairvision Schule zu gründen. Er hat einen Weg gesucht, noch tiefer in Meditationszustände zu gelangen ohne ständig auf Hindernisse zu stoßen. Er wollte seinen Schülern mit ISIS einen leichteren, schnelleren Weg ermöglichen, über das Aufarbeiten der alten Muster und Emotionen in einen freieren Bewusstseinszustand, den man für die Meditation benötigt. Es geht nicht darum, irgendetwas auf bestimmte Erfahrungen zu beschränken oder in eine bestimmte Richtung zu lenken, sondern durch eine offene Herangehensweise, Dinge die zwischen Himmel und Erde passieren können, auch geschehen zu lassen. Dadurch wird Spiritualität für jeden selbst im Inneren erfahrbar.

 

Worin liegen die Stärken, und welchen Konzepten folgt die Clairvision Schule?

Clairvision ist ähnlich dem Konzept der Gnosis, als die Gnostiker Menschen waren, die der direkten Erfahrung mehr Bedeutung gaben als einem Glauben.’Clair-vision‘ schließt einen anderen Standpunkt des Bewußtseins ein, weg vom Geplapper des gewöhnlichen Verstandesbewußtseins. Es ist ein Sehen des Herzens, wie es ein Sehen des Auges ist.

Eine der Stärken der Clairvision Arbeit liegt in der engen Integration von metaphysischen und Heilungsprozessen. Anstatt zu einem Therapeuten geschickt zu werden, lernen die Schüler Techniken zum Heilen und Selbsterkunden die sie in Kursen und Übungen aneinander anwenden.

Mit der Zeit hat das zur Erscheinung eines reifen Stils alternativer Therapien, basierend auf meditationsartigen Techniken, geführt: Vision Healing. Eingeschlossen sind Entspannungstechniken und Techniken des energetischen Heilens, wie in der Akupunktur, aber ohne Nadeln.

 

Vielen Dank, Carla. Wir wünschen dir einen schönen Aufenthalt in Berlin und einen erfolgreichen Workshop.

 

Weitere Artikel zum Thema

Rückführung in frühere Leben

Die Rückführungstherapie

Ich weiß es einfach…

 

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*