Anzeige

Exklusiv-Interview für Sein, geführt von Herbert Reinig

Ausblicke auf ein neues Jahrtausend

Frage: Was glaubst Du, wie viele Leute weltweit von Prana leben und wie viele den Prozeß gemacht haben?
Antwort: Das ist eine schwierige Frage, weil wir bisher die Ausbreitung unserer Arbeit noch nicht verfolgt haben. Durch Bücher, Seminare, Vorträge, Mund-zu-Mund-Propaganda und auch durch unsere weltweite Medienarbeit sind inzwischen viele Leute mit der Idee alternativer Ernährungsmöglichkeiten wie z.B. Prana vertraut. Zweitens sind die Menschen, die daran beteiligt sind, meistens nicht so geartet, daß sie die Unterstützung eines Netzwerks nötig hätten. Wie ich oft geschildert habe, neigen sie zum „Spirituellen Krieger”, der sich um seine eigenen Angelegenheiten kümmert und sich die Informationen, Werkzeuge und Techniken aneignet, von denen er intuitiv weiß, daß sie ihm nützen. Vergiß nicht, daß es hier immer um einen Prozeß der Meisterschaft über sich selbst geht und nicht in erster Linie um die Ernährung durch Prana.

Ich möchte hier auch klarstellen, daß ich während der Forschungen in den letzten 5 Jahren herausfand, wie extrem das Ergebnis des 21-Tage-Prozesses variiert und daß die Menschen Wissen und Geschenke ge-mäß ihrer eigenen Offenheit und ihrem Bewußtseinsstand zum Zeitpunkt des Prozesses erhalten. Als Beispiel: Ein Freund von mir unterzog sich dem Prozeß und aß nach 6 Wochen wieder. Das war seine Wahl und es war gut für ihn. Doch der größte Nutzen aus dem Prozeß war für ihn, daß er nicht länger so sehr auf seine sexuellen Energien konzentriert war wie bisher und nach dem Prozeß wurden diese Energien mehr auf seine Arbeit übertragen. So war dies also das Geschenk des Prozesses für ihn. Andere Menschen unterzogen sich dem Prozeß und kehrten zu leichter Ernährung zurück, bemerkten aber eine ungeheure Zunahme ihrer intuitiven Fähigkeiten.

Das ist so, weil die Natur des Prozesses in erster Linie darin liegt, sich mit dem Göttlichen Einen im Inneren (Divine One Within – „DOW”) zu vereinen. Wenn die Ausstrahlung des DOW durch unseren Körper zugenommen hat, sehen wir, daß sie uns erhält und wir nicht länger zu essen brauchen. Wie gut wir genährt werden, hängt ganz direkt von unserem physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Fitneßniveau ab. Die eigentliche Natur des Prozesses selbst ist, daß wir durch diese Art der Verbindung mit dem DOW eine große Vielfalt an Geschenken erhalten, die nicht notwendigerweise ernährungsbezogen sind.
Um deine Frage noch genauer zu beantworten: Die Aufgestiegenen Meister haben mich wissen lassen, daß derzeit etwa um die 5.000 Menschen weltweit von Prana ernährt werden, aber ich wiederhole, daß wir derzeit über keine Statistiken verfügen.

Frage: Bitte gib uns einen Ausblick auf deine Arbeit. Was ist dein Hauptanliegen – die Beendigung des Welthungers? Die spirituelle Entwicklung der Menschen?
Antwort: Dies ist eine interessante Frage, denn unsere Arbeit ist sehr komplex und ändert sich jedesmal, sobald wir einen Auftrag abgeschlossen haben. Wie viele andere auch, habe ich entdeckt, daß ich auf der Basis einer „Notwendigkeit-zu-wissen” die Informationen bezüglich meiner Rolle in der Entfaltung des Göttlichen Planes auf Erden erhalten habe. Über die Zeit hinweg habe ich erkannt, wie vielschichtig unsere Arbeit ist. Die Prana-Ernährung und die Fähigkeiten, die viele dadurch entwickelt haben, wurden von meinen „Kollegen”, den Aufgestiegenen Meistern, benutzt, um grundlegend weltweite Aufmerksamkeit hervorzurufen. Die wirkliche Botschaft hinter dem Phänomen der Prana-Ernährung ist die unbedingte Notwendigkeit der Selbstmeisterung für uns zu diesem Zeitpunkt.

Die Meister sind hier, um uns am Ende dieses Jahrtausends aufzufordern, uns darauf zu konzentrieren, eine „Süße Umgestaltung” ins nächste Jahrtausend hinein zu vollziehen. Das wird durch die Vereinigung unserer Bemühungen erreicht, die existierenden Systeme auf unserem Planeten zu läutern, so daß unsere Systeme zum Besten aller und nicht zum Besten weniger wirken können. Es ist Zeit dafür, das Szenario des „reich wird reicher” und „arm wird ärmer” zu beenden, das so lange in den westlichen Kulturen der Erde Bestand hatte. Die Aufgestiegenen Meister sagten, daß sie all diejenigen bestätigen möchten, die sich jetzt vollkommen dem positivem persönlichen und weltweiten Fortschritt verpflichtet haben, denn auf vielen Ebenen wird tatsächlich ein großer Fortschritt erreicht.

Die Arbeit, die ich im allgemeinen zusammen mit St.Germain, Maitreya, Mutter Maria und den Meistern mache, dreht sich sehr um das, was wir die Enthüllung des Paradieses nennen. Wir sprechen von Enthüllung, weil das Paradies bereits existiert – etwa wie ein anderer Fernsehsender – und unsere ganze Aufmerksamkeit ist darauf ausgerichtet, Methoden, Werkzeuge, Techniken und Information zu offenbaren, welche die Menschen inspirieren und ihnen zeigen, wie sie den Sender von „Kampf ums Überleben” auf „Das Leben zum Blühen bringen und es auf eine Weise leben, die allen auf diesem Planeten nützt”. Das Endergebnis wird sein, daß wir wissen: Wenn sich jedes Individuum ganz praktisch der Verantwortung verpflichtet, ein persönliches Paradies zu erschaffen, dann wird das weltweite Paradies automatisch nachfolgen. Dieser Fokus ist nun festgehalten in der Camelot-Trilogie, für die ich in den letzten zwei Jahren der „Schreiber” war.

Mit „Globalem Paradies” meinen wir, für alle auf Erden einen geeinten Weg der Existenz zu erschaffen, der auch allen auf Erden nützt und alle mit einem ordentlichem Zuhause, Nahrung, ganzheitlicher Erziehung und Fortbildung versorgt, so wie auch mit Leidenschaft und Sinn im Leben.

Dies bringt uns zu unserem Forschungsprojekt der Prana-Ernährung in bezug auf den Welthunger. Dafür haben wir eine speziellen Tagesordnungspunkt, den wir das „MAPS – Weltgesundheits-/ Welthungerprojekt” (MAPS=Movement of an Awakened Positive Society) nennen und damit meinen wir den Hunger nach Liebe, Hunger nach Sinn, Hunger nach Leidenschaft, Hunger nach Gesundheit, Hunger nach Reichtum, genauso wie die Befriedigung des physischen Hungers, an dem nicht nur Menschen in der Dritten Welt leiden, sondern auch in den entwickelten Ländern. Das wird in meinem nächsten Buch „Botschafter des Lichts – Prana-Ernährung” detailliert ausgeführt. Ein Guru sagte einmal „Man gibt dem Osten keine Spiritualität und auch nicht dem Westen. Dem Osten gibt man Essen und ein ordentliches Zuhause.” Man muß genau die Dinge geben, die jeweils gebraucht werden. Inspiriere also den Westen, mit dem DOW zu tanzen und dann können die Ressourcen viel gerechter verteilt werden.

Frage: Hast du von den Prophezeiungen über die bevorstehenden Veränderungen im Zusammenhang mit dem Jahrtausendwechsel gehört?
Antwort: Ja, in Australien riefen mich viele Leute an, weil sie beunruhigt waren über Dinge wie Erdveränderungen, Prophezeiungen das Jahr 2012 betreffend, über UFO`s, Massen-Luftschiff-Landungen usw. Und es ist schon komisch, denn als ich mich einstimmte und St. Germain fragte, wurde mir wie immer gesagt, daß unser Fokus jetzt ganz HIER sein muß. Wenn wir die Natur der Erschaffung von Realität verstehen, begreifen wir auch, daß die persönliche Realität nur wie ein Film ist und daß wir ein Skript erschaffen können, das sich um „Verwüstung und Chaos” dreht und das wir dann spielen können, weil wir an diese Möglichkeit glauben. Die herausragenden Charaktere dieses Skripts sind der König des Chaos und die Königin der Verwirrung.
Alternativ dazu, können wir ein Skript mit dem Titel „Die Erschaffung und Enthüllung des Paradieses” wählen und unseren Geist – der die Fähigkeit hat, Realität zu erschaffen – gemeinschaftlich darauf konzentrieren, einfach dieses Skript in die physische Realität, in unser alltägliches Leben zu bringen. Das ist der Fokus von MAPS und der Licht-Botschaft – positiver praktischer Fortschritt.
Wir verschwenden unsere Aufmerksamkeit nicht auf die Prophezeiungen über Erdveränderungen, denn was ich durch meine eigene visionäre Arbeit erkannt habe ist: Wenn Prophezeiungen gemacht werden, widerspiegeln sie nur das Skript, auf das sich die Massen andauernd konzentrieren und offenbaren so das wahrscheinlichste Ergebnis, wie es sich z.B. in der Arbeit von Nostradamus etc. zeigt.

Wie auch immer, das sind alles nur Wegweiser und wenn wir nicht mögen, was uns die Prophezeiungen sagen – vorausgesetzt, daß die Prophezeiungen nicht tatsächlich einen Teil der Göttlichen Blaupause auf Erden voraussagen und vorausgesetzt, daß die Prophezeiungen nur den Weg reflektieren, den das menschliche Bewußtsein derzeit nimmt – dann können wir tatsächlich das Skript umschreiben und die Prophezeiungen verändern.
Die Meister teilten mit, daß dies bereits 1987 begann und 1992 trat dann wieder eine große Veränderung im menschlichen Bewußtsein ein, die viele der Prophezeiungen von „Jüngstes Gericht und Finsternis” vollkommen zunichte machte. Dies geschah aufgrund der großen Bewußtseinsveränderung, durch die sich der Bereich der Massenrealität veränderte und die Menschheit nahm sich buchstäblich selbst aus dem prophezeiten Film heraus und begann, quasi in einer Art parallelen Realität zu leben. Wie auch immer – beide Filme existieren nebeneinander und es ist einfach eine Sache persönlicher Wahl, welchen Film wir unterstützen und in welchem wir leben wollen.

Ferner konzentrieren sich Prophezeiungen auch auf die Folgen des Verschmelzens der Welten. In meinem Film der Realität ist es ein Teil des Göttlichen Planes, daß die Welt des Geistes und die Welt der Formen fortfahren zu verschmelzen. Wir müssen uns nur die Nachrichten an- sehen, um zu erkennen, daß die Erdveränderungen ordentlich im Gange sind. Die Frage hier muß lauten, ob wir fähig sind zu bestimmen, daß das Verschmelzen der Welten anmutig und harmonisch vor sich geht oder ob wir durch das „Es geschehen große Veränderungen, wenn Welten kollidieren”- Szenario gehen? Die „Jüngstes Gericht und Finsternis”-Prophezeiungen entsprechen dem „Die Welten kollidieren”- Szenario.
Da wir jedoch als spirituelle Wesen hier sind, welche die Erfahrung des Menschseins machen und als Meister der Erschaffung der Wirklichkeit, haben wir auch die Fähigkeit, die Dinge sozusagen stromlinienförmig auszurichten, so daß dieser Übergang eine „Süße Umgestaltung” ist – wie die Meister sagen würden – ; weit mehr als eine Zeit des Chaos und der Verwirrung. Jeder von uns hat die Macht zu wählen, wie wir diese sich verändernde Welt erfahren wollen.

Bei M.A.P.S. (Movement of an Awakened Positive Society) ziehen wir es vor, uns auf Themen zu konzentrieren wie: Sind wir gesund? Sind wir glücklich? Haben wir Liebe in unserem Leben? Haben wir Leidenschaft und Sinn in unserem Leben? Treten wir miteinander auf eine Weise in Verbindung, die allen zugute kommt? Erfahren wir durch unsere Beziehungen eine gegenseitige Ermächtigung und Freude? Werden die Ressourcen unseres Planeten gerecht verteilt? Arbeiten die politischen und kulturellen Systeme auf eine Weise, welche die Menschheit und den Planeten gleichzeitig erhöht?

Vielen Dank für das Interview!

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*