Anzeige

Gesundheits-Coaching schon für Kinder

Eines der acht Hauptfachgebiete im Ayurveda ist die Kinderheilkunde (Kaumarabhritya). Bereits vor über 3000 Jahren befassten sich speziell ausgebildete Ärzte mit der Versorgung von Mutter und Kind vor und nach der Geburt, mit der Konstitution des Kindes, der Entwicklung von Körper und Geist inklusive der Intelligenz und den Kinderkrankheiten. Im Ayurveda ist eine gute Versorgung und Förderung der Kinder die Grundlage der Gesundheit und der Entwicklung einer Kultur.

 

Um ein Kind richtig zu ernähren, zu erziehen und zu fördern, ist es wichtig, die Haupteigenschaften seiner Konstitution (Dosha) zu bestimmen. Dies erfordert viel Erfahrung, ist aber durchaus im Kleinkindalter, manchmal sogar bereits im Säuglingsalter möglich. Arzt und Eltern können so ein besseres Verständnis für das Verhalten und mögliche Krankheitsrisiken eines Kindes entwickeln. Dazu einige Beispiele:

Das sehr leichte, unruhige Kind mit hohen Vata-Anteilen neigt besonders zu psychosomatischen Erkrankungen mit häufigen Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen, zu Schlafstörungen, Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom (ADHS), aber auch zu Erkrankungen wie Neurodermitis und Ähnlichem. Diese Kinder sind sehr beweglich, ihnen fehlt aber in der Regel Ausdauer und Kraft. In diesen Bereichen müssen sie besonders gefördert werden.

Das unruhige, manchmal aggressive Kind mit mittlerem Körperbau und hohen Pitta-Anteilen hat ein erhöhtes Risiko für Entzündungen (zum Beispiel Mittelohrentzündung), Erkrankungen mit hohem Fieber oder zum Beispiel für allergische Erkrankungen. Jugendliche mit übermäßigen Pitta-Anteilen haben das höchste Suchtpotential. Diese Kinder fallen oft schon als Neugeborene durch ausgedehnte Schreiphasen auf, die häufig als Blähungen oder Nabelkoliken fehlgedeutet werden. Kinder mit hohem Pitta sind in der Erziehung von allen Konstitutionstypen am schwierigsten. Wichtig ist besonders konsequentes Verhalten der Eltern, der Erzieher und Lehrer. Durch sportliche Aktivität kann das Stresspotential dieser Kinder gesenkt werden. Auch „Ruhe“ muss trainiert werden. Hier sind Entspannungsverfahren und auch Yoga geeignet.

Das sehr ruhige Kind mit hohen Kapha-Anteilen neigt besonders zu Erkrankungen mit Verschleimung wie Bronchitis und Asthma bronchiale. Diese Kinder neigen außerdem zu Übergewicht. Kinder mit hohem Kapha müssen bewegt werden, um eine gute Entwicklung zu erreichen. Hohe körperliche Aktivität ist hier unbedingt erforderlich.

 

Die Ernährung in der Kindheit und Jugend

Die Nahrung muss aufbauende Eigenschaften haben und sollte ausgewogen und frisch zu zubereitet  sein. Die kindgerechte Ernährung sollte ausreichend hochwertige Eiweiße, komplexe Kohlenhydrate und hochwertige (!) Fette mit ungesättigten Fettsäuren und alle notwendigen Mineralien, Spurenelemente und Vitamine enthalten. Letzteres ist wegen des hohen Bedarfs häufig über die Nahrung alleine nicht möglich. Abhilfe kann hier das traditionelle ayurvedische Nahrungsergänzungsmittel Chyavanprash – ein Mus aus Amla-Früchten und vielen Kräutern – schaffen.

Alle Nahrungsmittel mit sattvischen (ausgleichenden) Eigenschaften beeinflussen die Entwicklung des Kindes günstig. Wie zum Beispiel frische und frisch zubereitete Nahrungsmittel, die meisten Obst- und Gemüsesorten und Weizen. Ungünstig sind besonders saure Speisen, zu viel Salz, zu viele Süßigkeiten oder konservierte Nahrungsmittel (Konserven, Geräuchertes, Wurst…). Diese Speisen sind tamasik (steigern Trägheit) oder rajasik (steigern Überaktivität und Aggressivität) und beeinflussen die Entwicklung und Eigenschaften des Heranwachsenden negativ.

 

Bewegung und Sport

Bewegung ist für die gesunde Entwicklung des Kindes – auch schon des Säuglings – essentiell. Neben der körperlichen und seelischen Gesundheit sind insbesondere die Gedächtnisleistungen von der ausreichenden körperlichen Aktivität abhängig. Das Kleinkind muss Raum und Gelegenheit zum Spielen haben. So beschrieb schon der Ayurveda-Arzt Caraka vor über 2000 Jahren sehr exakt geeignetes Spielzeug hierzu (vielseitig, farbig und schön). Größere Kinder und Jugendliche sollten entsprechend ihrer Konstitution regelmäßig Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit üben. Hierzu sind Yoga-Asanas und auf das jeweilige Kind angepasster Sport zu empfehlen.

 

Kräuter und Medikamente

Hier gelten die üblichen Indikationen für Beschwerden und Erkrankungen. In Deutschland erhältliche Ayurvedakräuter sind als Nahrungsergänzung anzusehen. Dennoch sind sie sehr wirkungsvoll und sollten nur durch medizinisch versierte Ayurvedaspezialisten wie Ärzte oder Heilpraktiker eingesetzt werden. Verfügbar sind Kräuterpulver, die kindgerecht (zum Beispiel vermischt mit Milch und Honig) gegeben werden können, oder Kräuterkonzentrate in Kapseln.

 

Ayurveda-Massagen

Massagen sind bereits im Säuglings- und Kleinkindesalter sinnvoll. Sie fördern den Aufbau des Gewebes, stimulieren die Abwehr, verbessern das Nervensystem und beeinflussen die Entwicklung der Kinder insgesamt positiv. Säuglinge und Kleinkinder werden sanft mit Mandelöl oder speziellen Ölrezepturen auf Sesambasis massiert. Schulkinder und Jugendliche werden je nach Konstitution und Indikation auch mit höherem Druck und passenden Therapieölen behandelt. Besonders geeignet sind ayurvedische Ölmischungen wie zum Beispiel Bala-Ashwagandha-Öl und Mahanarayana-Thailam.

Für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen ist es wichtig, die individuelle Konstitution und die altersabhängigen Einflüsse zu beachten. Die Behandlung von Erkrankungen sollte stets sanft ausgeführt werden. Es darf keinesfalls „mit der Brechstange“ therapiert werden, da Kinder und Jugendliche eben nicht einfach nur kleine Erwachsene sind. Häufig ist eine Anpassung der Ernährung (zum Beispiel bei Magen-Darmkrankheiten, Bauchschmerzen, Leistungsabfall…) schon ausreichend. Die ayurvedische Therapie von Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter gehört in die Hand sehr erfahrener Ayurvedaspezialisten. Ideal ist eine Therapieplanung und -steuerung durch einen erfahrenen Kinder- und Jugendarzt.


Abb: © Igor Yaruta – Fotolia.com

Von ihm ist im Via Nova Verlag erschienen:
Das große Ayurveda-Kinder-Gesundheitsbuch,
ISBN: 978-3866160743
236 Seiten, 24,90 €

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Über den Autor

Avatar of Dr. med. Detlef Grunert

ist Arzt für Kinder- und Jugend­medizin mit eigener Praxis in Nördlingen. Er ist Ayurveda­spe­zi­a­list (Seva), Ultraschall­ausbildungsleiter und ärztlicher Leiter des Ayurvedazentrums Nördlingen. Weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind u.a. Präventivmedizin, Sportmedizin, Asthma bronchiale, Allergien & Ultraschalldiagnostik. Seit vielen Jahren hält er Vorträge und Seminare zu den Themen Stressmanagement, Ayurveda, gesundheitsorientierter Sport, gesunde Ernährung und Lebensweise. Er betreibt aktiv Ausdauersport und zum Ausgleich seit vielen Jahren Yoga.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*