Anzeige

Standortbestimmung

Alles was ist, besteht aus Licht. Ist Schwingung. Es gibt Dinge, die aus einer sehr dichten Schwingung bestehen, wie euer physischer Leib und die Welt, die sich durch eure sinnliche Wahrnehmung erfassen lässt.

Nun lebt ihr in einer Zeit, in der sich all dies ändert. Ein Wandel vollzieht sich, der allumfassend ist und der eure Sichtweise der Welt und alles, was ihr bislang geglaubt habt, wie diese Welt funktioniert oder wie ihr innerhalb dieser Welt agieren könnt auf den Kopf stellt. Alles ist anders.

Ob euch dies Tag für Tag in eurem Alltag präsentiert wird, in den großen und kleinen Dramen, die ihr selbst durchlebt oder deren Zeuge ihr werdet.

Auch mag euch jeden Tag stärker bewusst werden, dass ihr mehr seid, als ihr bislang glaubtet. Dass es etwas in euch gibt, das diese Veränderungen begrüßt, sich vielmehr danach sehnt. Mit anderen Worten, ihr kommt nach Hause.

Es mag schon schwierig sein, sich von dem, was euch bekannt und vertraut erscheint, zu lösen, jedoch sollte euch dabei auch klar werden, dass der Zustand, in dem ihr euch aufhaltet, eine Verzerrung ist. Ein Notbehelf, der niemals so angedacht war für eure Erfahrung in dieser Welt.

Auch wenn ihr es euch hier gemütlich gemacht habt, wirklich vergessen habt, wer ihr wirklich seid und warum ihr diese menschliche Erfahrung gewählt habt – jetzt ist der Zeitpunkt gekommen zu erwachen aus einem sehr sehr langen Traum.

Das Wassermannzeitalter beschreibt den Moment innerhalb der menschlichen Evolution, da ihr euch erinnert. Ihr euch bewusst werdet, dass ihr auf vielen Ebenen existiert – erwacht in mehrdimensionales Bewusstsein.

Ihr seid jetzt hier. Alle eure Leben sind jetzt. Ein Paradoxa, das wohl verstärkt eure Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen wird.

Es gibt hierzu auch keine Alternative. Euch damit auseinanderzusetzen, ist unausweichlich. Ihr könnt dies bewusst tun, ihr könnt euer Bestes tun, Tag für Tag.

Das Leben bleibt spannend und das Universum hat gerade äußerst interessante Pläne.

Seid bereit.

 

Standortbestimmung

Das Zeitalter das Wassermanns hat begonnen und damit treten all die unliebsamen und lästigen Dinge zum Vorschein, die man am liebsten sofort und auf der Stelle loswerden möchte oder auch am besten noch soweit es geht ignoriert, so wenig wie möglich zur Kenntnis nimmt und sich damit vertröstet, dass es ja gar nicht wirklich mit einem Selbst zu tun hat.

Das aber wird Integration in den Alltag genannt und bedeutet vor allem, dass eine Ausdehnung in ein höheren Bewusstsein nur dann Wirksamkeit zeigt, wenn es auch gelebt wird. Das bedeutet wiederum, dass das niedere Selbst, also z.B. der Teil in einem, der gerne schmollt, rumzickt, in Selbstmitleid schwelgt oder sich in die tiefsten Höhlen zu verkriechen gedenkt, sobald sich ernsthafte Konflikte abzeichnen, die am Selbstbild oder an der Vorstellung über diese Welt kratzen, zu sterben hat.

Es gibt ein wirklich kaum unpopuläreres Ansinnen. Den es ist nun mal so, wenn etwas stirbt, dass dies ein Vorgang ist, in dem das was stirbt sich nur all zu gut darauf versteht, sich mit Händen, Füßen, Krallen und was das Unterbewusstsein sonst noch so her gibt zu wehren und mit aller Kraft versucht, einem klar zu machen, dass man seiner weiterhin bedarf. Dass man ohne es keinesfalls existieren kann und dass es nicht gut ginge, wenn man sich aufmachte den Sinn des Lebens zu entdecken, sich anmaßte zu glauben, man könne sich selbst und seinen Entscheidungen wirklich vertrauen oder noch schlimmer, auf sein Herz hörte oder, was unausweichlich zur vollkommenen Katastrophe führt, wenn man auch noch der inneren Stimme Folge leistete.

Ihr seht also, dass eure Reise in dieses neue Zeitalter auf sehr interessante Art und Weise beginnt. Anzumerken ist an dieser Stelle noch, dass der Übergang sich zwischen dem 18. und 20. Januar 2008 vollzogen hat.

Es gilt also euch weiter darüber im klaren zu werden, dass es ab jetzt keine Ausweichmöglichkeiten mehr gibt, weder Hintertüren noch wirksame Ausflüchte.

Entweder euer niederes Selbst, oder das Licht eurer Seele. Beides zusammen findet nunmehr keinen ausreichenden Platz in euch. Also gilt es jetzt eine endgültige Entscheidung zu treffen. Eine Entscheidung die es auch jeden Tag zu bestätigen gilt. Die es erfordert, dass ihr jeden Morgen erneut zu dem was ihr gewählt habt, ja sagt. Das dies mit eurer ganzen Energie und Aufmerksamkeit geschieht und ihr gemäß dieser Entscheidung euer Leben ausrichtet.

 

Ausrichtung

Die tägliche Herausforderung liegt dann auch darin, das niedere Selbst dabei keinesfalls zu unterschätzen. Da es dazu neigt, sich in Besitz aller Entscheidungsgewalt zu glauben, wird es eine Flut von Ausreden, Ausflüchten, Schuldzuweisungen, Ablenkungen und dergleichen mehr inszenieren. Da es eine gute Übersicht hat über alle eure wunden Punkte, vertraut ist mit eurer tiefsten Verletzlichkeit, die Klaviatur eurer Charakterschwächen virtuos beherrscht, wird es alles daran setzen weiter an der Macht zu bleiben und mit ganzem Einsatz darum kämpfen.

Dramen von Shakespearischem Ausmaß werden sich abspielen, unendliche Seifenopern ersonnen und all dies um euch erfolgreich davon abzulenken, dass es allein in euren Händen liegt jeden Tag erneut diese Entscheidung Kraft eures freien Willens zu treffen.
Euer niederes Selbst wird alles aufbieten um zu verhindern, dass ihr euch ausrichtet und in Balance seid oder verbunden seid mit eurem Herzen, etc. Stellt euch einfach vor, dass hier das Finale läuft, es um Alles geht, jedenfalls was euer Leben betrifft. Wer gewinnt den Pokal? Wird euer niederes Selbst den Sieg erringen oder lässt euch eure spirituelle Praxis und tägliche Disziplin ausreichend Kraft aufbringen, um eurer inneren Vision zu folgen. Werdet ihr mutig genug sein, euch für das Unbekannte zu öffnen, um dieses neue Land zu betreten, dass das Zeitalter des Wassermanns genannt wird?

 

Erhöht eure Schwingung

WassermannzeitalterDie erste und wichtigste Regel lautet, erhöht eure Schwingung! Dabei reicht es jetzt – ermöglicht durch die Schwingungserhöhung der Erde in den vergangenen Jahren – vollkommen aus, dies einfach zu beabsichtigen „Ich erhöhe meine Schwingung um eine Oktave“, was einer Verdopplung entspricht. Dies zeigt für ca. 20 min. Wirkung und gibt euch ausreichend Zeit euch zu sammeln, euch auszurichten, euch zu erden oder was immer gerade von Nöten ist, um euren nächsten Schritt zu planen oder eure Prioritäten neu zu ordnen.

Stellt euch allen Dingen, die euch daran zu hindern wünschen, auf eurem Weg weiter voran zu schreiten. Alles was euch begrenzt und einengt, was euch die Luft zum Atmen nimmt, was Furcht in euer Herz ruft oder alte Ängste zum Vorschein bringt. Ergründet die Ursache, findet heraus warum es euch eure Entschlossenheit raubt und auch was sich möglicherweise dahinter verbirgt. Öffnet euch, so weit es euch möglich ist für eure Lehrer der spirituellen Hierarchie in den höheren Sphären, sucht Rat und Unterweisung in dieser Welt, wenn ihr auf der Stelle tretet und aus eigener Kraft nur wenig weiterkommt.

Bleibt verbunden mit eurem Herzen, achtet eure innere Stimme und lasst keinesfalls zu, dass sie von den Zweifeln und der Zaghaftigkeit des niederen Selbst erstickt wird, noch Opfer wird eures Verstandes, der alles auf eine rationale Erklärung zu reduzieren oder in Frage zu stellen sucht, was sich außerhalb seiner Grenzen befindet.

Hört auf zu glauben, dass irgend jemand oder irgend etwas – sei es eine Technik oder auch ein spiritueller Lehrer – von all dem abnehmen könnte. Auch wenn es sich an manchen Tagen wirklich wenig ermutigend anfühlt, da es ja eigentlich nie aufhört und jeder vollendete Schritt auch nur auf die nächste Ebene führt. Haltet euch ganz klar vor Augen, dass ihr genau deswegen auf der Erde seid, dass es genau darum geht, wenn ihr für euch die Wahl trefft, in dieser Welt einen spirituellen Weg zu beschreiten. Dieser Weg bietet weder Abkürzungen noch kann man sich lange Zeit durchmogeln. Prozesse können beschleunigt und auch erleichtert werden, aber letzen Endes gilt es alles Erfahrene zu leben und das Erlernte in die Praxis umzusetzen und das liegt dann ganz allein in eurer eigenen Verantwortung.

 

Meditation mit dem 1. Strahl der Schöpfung*

Der 1. Strahl „Wille und Macht“ ist verbunden mit dem Wurzelchakra und somit ein Ankerpunkt innerhalb eurer physischen Existenz an sich.

… Der 1. Strahl der Schöpfung ist einer der Schlüssel, die euch den Weg weisen, die Schwelle zu diesem neuen Zeitalter zu überschreiten. … Euch zu erkennen in eurem Mensch-Sein und die Verantwortung euch selbst gegenüber innerhalb dieser Erfahrung ganz anzunehmen. Dabei zu betrachten was ihr wirklich für euer Leben beabsichtigt, …

Eine einfache Übung ist, diesen Strahl zu euch zu rufen.

Erster Schritt:
Ihr ruft das Licht des 1. Strahls der Schöpfung in alle eure Chakren, beginnend mit dem Kronenchakra herab zum Wurzelchakra. Atmet dabei 6 – 7 mal in jedes eurer Chakren.

Dabei haltet ihr die Absicht, die Kräfte dieses Strahls in euch in Balance zu bringen.

Zweiter Schritt:
Ihr ruft das Licht des 1. Strahls der Schöpfung in eue irdische Existenz, alles, was euer Leben in diesem Moment ausmacht.

Alternativ:
Ihr ruft das Licht des 1. Strahls der Schöpfung in euren Erdenstern, euer Erdchakra ( ca, 30 am unterhalb eurer Fusssohlen).

 

Vorbereitung des Raumes:

Idealerweise habt ihr vorher euren Raum geklärt. Eine einfache Anleitung hierzu ist wie folgt:

Nehme dir die Zeit, den Raum, in dem du meditierst, aufzuräumen und im Anschluss mit einem entsprechenden Räucherwerk zu segnen. Entzünde eine Kerze.

Beabsichtige, frei zu sein von allen Ablenkungen. Wähle dafür deine eigenen Worte.

Stille
Lasse deine Gedanken still werden. Atme für einige Momente tief und gleichmäßig. Folge deinem Atem mit deiner ganzen Aufmerksamkeit.

Zentriere dich
Nimm dir Zeit dich zu sammeln und lasse die Ereignisse des Tages hinter dir.
Beabsichtige ganz gegenwärtig zu sein, ganz in deinem Körper zu sein, und ganz verbunden zu sein mit deiner Kraft.

Das Weiße Licht der Wandlung:
Spreche: „Ich rufe herab das Weiße Licht der Wandlung und bitte alle Energien in diesem Raum, die auf dem Paradigma der Getrenntheit gegründet sind, jetzt in die Einheit ihrer Selbst zurückzuführen.“

Diamantenes Licht:
Spreche: „Ich rufe herab Diamantenes Licht. Ich öffne mich für mein höchstes Licht. Ich öffne mich für das Licht des Zeitalters des Wassermanns“.

Spüre dann nach und wenn du bereit bist, beginne mit der Meditation.

 

Hört hierzu auch meinen Podcast unter ITunes: Erhöht eure Schwingung

 

Weitere Artikel zum Thema

Geistiges Erwachen – der wichtigste evolutionäre Schritt der Menschheit zu Beginn des Wassermannzeitalters

Ich mutiere!

Inneres Erwachen: Der Tempel der Seele

Hilfe aus der geistigen Welt

Beweisaufnahme

Erwachen und Angst

Intuition: Dem Herz folgen

 

Meditation für Berlin

Während der Tagesseminare und Meditationsabende im Oktober in Berlin ergab es sich, dass sich die Arbeit auf die Stadt ausweitete. Ein Raum erschaffen wurde, in der das Weibliche Erneuerung fand. Ein Prozess der Bewusstwerdung erfolgte, eins zu sein und dieses Eins Sein als etwas vollkommen Reales zu erfahren.

In dieser Meditation seid ihr nun eingeladen daran teilzuhaben. Idealerweise seid ihr Bewohner dieser Stadt.
Öffnet euch für das Licht der Göttin. Werdet zu einem Tor, durch das dieses Licht in diese Stadt fliessen kann. Sich das Wasser des Lebens in diese Stadt ergießt und ein Sternentor sich öffnet zum Sternbild der Plejaden.

Die geführte Meditation kann frei von meinem Blog heruntergeladen werden. ( 10 min.)

 

 

Eine Antwort

  1. shumil_de

    „Alles was ist, besteht aus Licht. Ist Schwingung.“ – ja genau, auch wir menschen!

    „… dass ihr mehr seid, als ihr bislang glaubtet.“ – ja, wir sind licht, und unsere materielle form ist ‚geronnenes‘ licht, niederere schwingung als unser lichtkörper (höheres selbst) – und auch unser unterbewusstsein ist licht, aber schon etwas höher schwingend als unser physischer körper

    „Das bedeutet wiederum, dass das niedere Selbst […] zu sterben hat. […] Entweder euer niederes Selbst, oder das Licht eurer Seele.“ – nein, liebe ma’al, denn wir sind keine engel, sondern menschen – und das sind wir bewusst geworden, weil wir es erleben wollten – sonst wären wir engel geblieben

    menschliches bewusstsein existiert auf drei ebenen (trinität – unteres, mittleres und hohes selbst, bzw. emotionales, mentales und spirituelles bewusstsein), und das ist gut so, da braucht das untere selbst nicht zu sterben, wenn wir unsere schwingung anheben und uns ins höhere bewusstsein ausdehnen

    es wäre ja schade, wenn ich mein inneres kind töten müsste, weil es emotionale züge zeigt – ‚tat twam asi‘: auch das bin ich, und ICH BIN mensch! … und das mit viel spass und freude am leben!

    „Hört auf zu glauben, dass irgend jemand oder irgend etwas – sei es eine Technik oder auch ein spiritueller Lehrer – [euch] von all dem [etwas] abnehmen könnte.“ – da stimme ich dir wieder zu: die arbeit am selbst und die anhebung der eigenschwingung muss man selbst tun, die kann einem keiner abnehmen, auch keine 8000 meister – die können allenfalls etwas unterstützen, aber die macht liegt in unseren eigenen händen, bzw. in unserem bewusstssein

    alles liebe

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*