Anzeige

Die Australierin Jasmuheen lebt seit ca. 5 Jahren von Licht oder „Prana“, das heißt ohne jede stoffliche Nahrung. In die Lage dazu versetzt wurde sie, abgesehen von ihrer langjährigen intensiven Beschäftigung mit spirituellen Themen und Praktiken, durch einen 21-Tage-Prozeß, in dessen Verlauf ihr Körper sich auf die feinstoffliche Ernährung umstellte. Jasmuheen lehrt diesen Prozeß und gibt Anleitungen für praktische Alltagsspiritualität.



Ich werde oft nach der Natur des Lichts gefragt: nach seinen Eigenschaften und danach, wie es denn möglich sei, ausschließlich davon zu leben.
Es ist nicht immer einfach für mich, diese “Wissenschaft” des Höheren Lichts und des Prana zu erklären.Es gibt schließlich noch keine wissenschaftliche Literatur darüber und ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen. Was mir im Verlauf des letzten Jahres klar geworden ist, ist, daß der 21-Tage-Prozess eine Initiation in die Gegenwart des höchsten Lichtes darstellt. Und eine Konsequenz daraus ist, daß der spirituelle Krieger nicht mehr auf gewöhnliche Nahrung angewiesen ist, um sich zu ernähren. Wie es dazu kommt, ist in meinem Buch “Lichtnahrung” ausführlich beschrieben (KOHA-Verlag).

Diejenigen, die diesen Weg wählen, nennen wir deshalb “spirituelle Krieger”, weil die Hinwendung zur pranischen Ernährung sowohl Disziplin und Mut als auch eine klare Verpflichtung erfordert, dem Höchsten Licht zu dienen, dessen Strahlen in uns allen gegenwärtig ist. Je mehr wir in der Lage sind, dieses göttliche Licht durch uns leuchten zu lassen, desto mehr Magie wird sich in unserem Leben einstellen. Kontinuierlich von diesem Licht genährt zu werden hängt aber auch davon ab, mit welcher Intensität wir dieses Licht selbst ausstrahlen. Dieses Göttliche Licht kann nicht nur unsere Körper ernähren, es kann auch, durch unser Wesen, Welle auf Welle bedingungsloser Liebe erzeugen in einer Art, für die es keine vernünftige wissenschaftliche Erklärung gibt.

Ich muß gestehen, daß ich nicht sehr viel über Physik oder Elementarteilchen weiß, nicht einmal über Prana. Aber was ich weiß ist, daß es schon seit Jahrtausenden spirituelle Krieger gibt, die durch Initiationen gegangen sind, die es ihnen ermöglicht haben, dieses Licht , diese Liebe und diese Weisheit des Göttlichen in ihrem Inneren auszustrahlen. Im Grunde ergibt sich die Fähigkeit, von Prana zu leben als ein natürliches Nebenprodukt aus der Erlaubnis an dieses Göttliche im eigenen Innern, uns zu ernähren, indem wir es einladen, durch uns hindurch zu strahlen. Es ist genau das, was Christen “vom Licht Gottes leben” nennen würden. Religiöse Schriften sind voll von Bezügen auf das, was ich das Höchste Licht nenne. Gott, Allah, Brahma, die höchste Intelligenz etc –

Ist, wer von Licht lebt, notwendigerweise religiös? Nicht unbedingt. Allerdings ist es nicht möglich, vom Göttlichen Licht zu leben ohne ein tiefes Verständnis und einen tiefen Glauben an die Existenz einer höheren Intelligenz – einer kosmischen Ordnung hinter dem Chaos. Es ist eine Übung der Selbst- Meisterung, die nicht möglich ist ohne ein echtes Wissen um das göttliche Selbst, das uns dazu inspiriert und ermutigt, unser wirkliches Potential als Menschen zu erforschen und zu verstehen.
Für die Botschafter des Lichtes ist die Verbreitung und Ausstrahlung des Höchsten Lichtes von überragender Bedeutung, denn sie wissen, daß nur dies die Welt verändern kann. Und jeder einzelne kann in jedem Moment die Wahl treffen, selbstverantwortlich zu sein, sich weiterzuentwickeln und das Göttliche im Innern kennenzulernen. Und nur das wird die Prophezeiungen vom “Zweiten Kommen” erfüllen und jeder, der atmet, kann genau jetzt und genau hier dazu beitragen anstatt auf die Rückkehr des Messias oder andere Wunder zu warten.

Es gibt viele verschiedene Arten, das Göttliche Licht auszustrahlen. Darüber kann man unter anderem in meinem neuen Buch “In Resonanz” etwas erfahren. Aber auch in esoterischen und metaphysischen Schriften aller Kulturen und den großen Schriften der Weltreligionen.

Das Göttliche Licht auszustrahlen hat etwas mit Er- leuchtung zu tun: damit, vom Licht erfüllt zu sein. Die alten Texte haben immer gesagt, daß der Schlüssel zu allem Wissen des Universums in uns selber liegt. Nichts ist neu, und letzten Endes wird sich alles auf dieser Erde in Übereinstimmung mit dem Göttlichen Plan entfalten. Dieser Plan ist ein Feld der Potentialitäten, innerhalb dessen jeder, der an Magie glaubt, spielen kann. Was in diesem Feld geschieht, nennen die Zauberer: die Göttliche Alchemie.

Eine Antwort

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*