Anzeige

Seien wir ehrlich: Wir werden alle von anderen Menschen beeinflusst, mich eingeschlossen. Und ich bin total einverstanden mit Vorbildern und damit, sich durch andere erfolgreiche Menschen inspirieren zu lassen, die man mag oder respektiert – ich habe eine Menge von Mentoren und Vorbildern, die mich im Laufe der Jahre beeinflusst haben und es immer noch tun.

Aber am Ende des Tages bist du es, der „die Arbeit tun muss“ (und es ist nicht immer leicht, glaub es mir), um deine wahre Berufung und Leidenschaft zu entdecken, was es für dich ist, das dich glücklich macht und den Schritt hinein zu wagen (und aufzupassen, wo man dabei hintritt). Wenn du dich wirklich erfüllt und völlig lebendig fühlen möchtest, dann musst du wirklich tief schauen, herausfinden, wer du bist und beginnen, das zu leben. Und eine Menge Leute haben schlicht und einfach Angst, genau das zu tun … aber wenn du es nicht tust, könntest du damit enden, den Traum eines anderen zu leben, und das bringt’s nicht.

Leb dich selbst denn (alle anderen sind … nun ja, verdammt nochmal jemand anderes) wir brauchen Menschen, die voller Leidenschaft sind, von Sinn erfüllt und authentisch.

 

Sich selbst treu sein

So viele Menschen sind festgefahren und tun, was sie denken, das sie tun sollten, oder, was alle anderen ihnen verkauft haben. Ich sehe das jeden Tag mit meinen Klienten, die zu mir kommen, verwirrt, irritiert, überfordert, festgefahren – weil sie sich selbst nicht treu sind.

Ich war es selbst viele Jahre nicht, aus mehreren Gründen. Erstens, weil ich ein verrückter Renaissance-Typ bin, und nicht wusste, ob ich ein Schriftsteller, ein Komiker, ein Motivationstrainer, ein Künstler, ein Berater/Coach-Typ, ein Moderator, ein Musiker, oder ein Unternehmer sein sollte – und die Liste geht weiter und weiter. Ich dachte, ich müsste nur eine von diesen Möglichkeiten wählen, weil „sie“ mir sagten, dass ich das müsste. Ich wählte also gar nicht und blieb stecken, weil ich Angst hatte, dass, wenn ich eines wählen würde, ich nie die anderen Sachen tun könnte, die ich liebte. Das ist verrückt, und so viele Menschen tun das Gleiche.

Was ich herausfand, nachdem ich alle meine wahnsinnige, verrückt innere Arbeit getan hatte und durch die „Selbsthilfe-Hölle“ gegangen war, ist, dass ich entdeckte, ich bin ALLE diese Dinge, und sie sind alle ein Teil meiner Arbeit und dessen, wer ich jetzt bin, weil ICH es so sage und sie machen mich glücklich. Da habt ihr es, ihr Guru’s! (stell dir eine ausgestreckte Zunge vor). Ich kann so sein, wie ich will – und du kannst es auch.

Zweitens machte ich mir in die Hose vor Angst, dort draußen vor Menschen zu stehen. So, nun habe ich es gesagt. Ja sogar der verrückte spirituelle Typ hat Ängste, stell dir mal vor. Angst kann eine riesige Motivation und ein guter Lehrer sein, wenn du ihr Aufmerksamkeit schenkst. Sie kann und wird dich zu dem führen, was du tun sollst.

Meine Botschaft?

Lass dich von niemandem in eine Schublade stecken, oder dir sagen, du könntest nur eines tun. Du kannst Gott nicht in eine Schublade stecken – warum solltest du dich in eine Mikro-Nische sperren, die es dir nicht erlaubt, dass du dich voll zum Ausdruck bringst?

 

Die Lügen

TV-Spots, Berühmtheiten, Selbsthilfe-Gurus und Zeitschriften springen uns 24 Stunden, sieben Tage die Woche ins Gesicht und sagen uns, was wir tun sollen, wie wir sein sollen, wie wir riechen sollen und aussehen, um erfolgreich zu sein oder angenommen zu werden. Das ist NICHT OK. Warum? Weil es voraussetzt, dass, wenn du nicht eine bestimmte Größe, Gewicht und Körperform hast, Millionen von Dollar besitzt, und perfekte Zähne, perfektes Haar und einem perfekten Körper hast, dann bist du nicht OK – und das ist ein Haufen Schwachsinn.

Du bist bereits absolut fantastisch, auch mit deinen verrückten sogenannten Mängeln und gelegentlichen (OK vielleicht mehr als gelegentlichen) dummen menschlichen Macken. Ja, die Menschen sind ein wenig verrückt, aber wir lieben das an uns, und es hält die Selbsthilfe-Industrie am Leben – „Dr. Phil“ bedankt sich bei dir.

All die Nachahmung, das Posen, Vormachen und Kopieren anderer Leute (es ist nicht dein Fehler, zumindest, bis du dir dessen bewusst wirst), statt deine Aufmerksamkeit auf deine echte Stimme, deine Wünsche, Sehnsüchte und Bedürfnisse zu legen, ist der Katalysator, der mehr Menschen zerstört hat, als alles, was ich kenne (mich eingeschlossen). Wenn du in irgendeiner Weise verfälscht, wer du bist, dann sitzt du tief in der Scheiße.

 

Wahres Glück ist Dienst an Anderen

Die beste Definition von Erfolg, dass ich je gehört habe, ist:

„Nimm deine größten Gaben, Leidenschaften und Talente und nutzen sie im Dienst an Anderen.“

Was bedeutet das? Es gibt dir das Beste aus beiden Welten.

Erstens kannst du das tun, was dich begeistert, was dich leuchten lässt, was dir Freude, Glück und Erfüllung gibt. Zweitens hilft es dir, hineinzutreten in das erhabene Wunder des Dienstes an Anderen und die erstaunlichen Belohnungen, die damit einhergehen (eine wichtige Lektion, die ich gelernt habe). Mein Leben hat sich drastisch verändert, seit ich mich darauf konzentriere, wie ich etwas wertvolles für andere Menschen tun kann.

In meiner bescheidenen Erfahrung und entsprechend der Weisheit der wirklich coolen und wirklich seltsamen (deshalb liebe ich sie) Meister und Lehrer, von denen ich gelernt habe, ist es der Dienst an Anderen, der das wirkliche Glück bringt. Ende der Geschichte. Und sie hatten verdammt recht (aber waren immer noch ein bisschen komisch, was ich immer noch an ihnen liebe, aber das ist eine andere Geschichte.)

 

Sei du selbst

Sobald du dir selbst die Erlaubnis gegeben hast, dich vollständig und authentisch ausdrücken zu können und „wahr“ zu werden in deinem Leben, deiner Arbeit, und allem, was du tust (was ich dich ermutige, jetzt zu entscheiden … na ja … gut … ich warte eben), dann bist du bereits Teil der Besten 1% des Planeten. Die meisten Menschen sind wie lebende Tote … sie akzeptieren es, ein Leben in stiller Verzweiflung zu leben.

Um ehrlich zu sein, scheint es, dass nun immer mehr Menschen aufwachen und endlich erkennen, dass dies keine Art zu leben ist. 40 Jahre lang in einer 2 × 3 Meter Kabine Papiere hin- und herschieben, auf die Uhr gucken, den Chef verfluchen (der zweifellos ernsthafte Probleme hat) und Arbeit zu tun, welche die Lebensenergie geradewegs aus dir heraussaugt, während du auf den Ruhestand „eines Tages“ wartest, an dem du anfangen kannst, zu leben, ist das, was meiner Meinung nach die Menschheit krank macht und ist ein Rezept für Katastrophen.

Ich glaube wirklich, dass die meisten Probleme, die Unzufriedenheit und sogar Krankheiten verschwinden würden, wenn Menschen wirklich authentisch leben würden, mit Leidenschaft und einem Sinn.

 

Beruf und Berufung

Ich verbrachte mehr als 10 Jahre (nach der Lektüre von 700+ Selbsthilfe-Bücher und macht ein Haufen verrückter Versuchen mich selbst zu „reparieren“ und mit den Gurus rumzuhängen) schwimmend in Verwirrung, Frustration und Überforderung und versuchte herauszufinden, was ich „tun sollte“, während ich außerdem versuchte, zu sein wie alle anderen, um dazuzugehören oder „Geld zu machen“.

Ich hatte vorher nie irgendwelche Probleme, Geld zu verdienen, ich meine, ich bin der Kerl, der im Alter von 28 Jahren 1 Million Dollar als Options-Trader gemacht hat, aber ich konnte mir nichts mehr vormachen. Ich habe versucht, mein altes Leben zu leben (was nicht mehr funktionierte – lustig, wie einem das Universum auf den Hinterkopf schlägt) und meine Seele hatte keinen Platz in diesem Selbstbetrug und schrie mich an, verdammt noch mal endlich echt zu werden (ok, eigentlich flüsterte sie – ein wenig dichterische Freiheit – aber es fühlte sich an wie Schreien). Ich hatte so viel von meiner Zeit damit verbracht alles Mögliche zu tun – alles außer in meinem täglichen Leben echt zu werden und das zu tun, wozu ich berufen war.

Die Quintessenz ist: Wenn du dir etwas vormachst oder in irgendeiner Weise falsch bist, merken die Menschen das. Wir alle fühlen Energie, auch wenn wir denken, wir tun es nicht. Und am Ende des Tages, bist du derjenige, der am meisten leiden wird, wenn du nicht echt bist.

Schlussendlich verpflichtete ich mich also selbst, einfach nur noch das zu tun, was ich liebe und so echt wie möglich zu sein, an jedem einzelnen Tag, in jeden Bereich meines Lebens. In der Minute, als ich dies tat, ich meine, als ich mich wirklich dazu verpflichtete, geschahen unglaubliche Dinge in meinem Leben. Es ist absolut verrückt. Anstatt Erfolg, Chancen, Freude oder Geld zu jagen, jagt es nun geradezu mich, weil ich so verdammt leidenschaftlich und begeistert bin, meine Gaben, Talente und Leidenschaften im Dienst an anderen zu konzentrieren. Nun gibt es unendlich viele Möglichkeiten, was ich tun und erschaffen kann … und dass, obwohl „Sie“ sagen (wer auch immer „sie“ sind), dass man mit dem, was man liebt, kein Geld verdienen kann …

Ich sage Hoo Haa! … weil ich es tue und ich mit ein paar coolen, leidenschaftlichen, bewussten, hoch entwickelten und kreativen Künstlern, Unternehmern und Visionären rumhänge, die das Gleiche tun. Alle auf ihre eigene, einzigartige Weise.

 

Es muss nicht kompliziert sein

Der Schlüssel hier ist zu entscheiden, wer du bist und was du willst, dann sofort ins Handeln zu gehen und auf deine Energie zu achten. Bist du aufgeregt und hast vielleicht auch ein wenig Angst? Gut, mach weiter, es bedeutet, du bist auf dem richtigen Weg.

Oder bist du ausgelaugt, weil du nicht bereit bist, das zu tun, was dein Herz dir sagt, so dass du schauspielerst und dein wahres Ich hinterm Berg hältst? Oder hast du vielleicht Angst, deiner wahren Berufung zu folgen? Wenn ja, dann hör auf damit, und finde den Mut, kühn genug zu werden, um zu beginnen etwas zu tun – alles, was dich ein Wenig in Richtung deiner Träume bewegt.

Und lass auf jeden Fall die Perfektion los und den Versuch, alles zu kontrollieren, und alle Antworten zu wissen, es wird dich festhalten und verrückt machen – ich bin dort gewesen und habe es getan.

Trotz allem, was „The Secret“ und ein Menge anderer New-Age-Gefasel sagt: Wenn du erfolgreich sein und etwas in deinem Leben erreichen willst, etwas bewegen möchtest, einen Unterschied machen oder ein Werk hinterlassen willst… dann musst es eben tun.

Oder, wie ich gern sage:

„Wenn du glaubst, eine halbnackte Fee wird in einer Strumpfhose vom Himmel schweben und ‚Dein Wunsch ist mir Befehl‘ singen, einen großen Eimer mit Geld in deinen Schoß legen und die Schlüssel zu deinem nagelneuen Porsche, während du in deiner Unterwäsche singst, (nicht, dass in Unterwäsche singen eine schlechte Sache wäre, nur um das klarzustellen), dann habe ich schlechte Neuigkeiten für dich … wie kann ich sanft ausdrücken, umm … mal sehen: Es wird nicht passieren. „

Aber ich verspreche dir, dass wenn du dich verpflichtest und auch handelst entsprechend dem, was du liebst, wovon du träumst und wofür du Leidenschaft empfindest – also ein echtes Bekenntnis dazu, authentisch zu werden – dann ändert sich alles.

Die Weisheit, die ich teilen möchte, ist, den ganzen Lärm auszuschalten, und auf deine innere Stimme zu lauschen, und herauszufinden, was du willst, und was dich nährt – mit Leidenschaft, Energie, Aufregung und vielleicht sogar Angst. Und dann loszugehen und das zu tun.

Du wirst zu dem kleinen Prozentsatz der Bevölkerung gehören, die sich selbst treu sind, und die Welt wird dadurch ein besserer Platz sein.

„Sei einfach du“

Ich habe gesprochen.

 

Mehr Artikel zum Thema

Das innere Genie erwecken

Das wirkliche Geheimnis hinter dem Gesetz der Anziehung

Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe

 

Über den Autor

Avatar of Scott Brandon Hoffman

gab im Alter von 28 Jahren seine unerfüllende, seelentötende aber sehr lukrative Millionärskarriere auf (weshalb seine Mutter ihn für verrückt erklärte) und begab sich auf die Suche nach sich selbst, seiner Leidenschaft und dem Sinn des Lebens. Es war eine verrückte, erleuchtende, schmerzvolle, schöne und lustige Reise hinab in den Kaninchenbau.

Heute hat er sein Leben dem wilden Entschluss gewidmet, weiter zu wachsen, zu lernen und sich zu entwickeln und seine Erkenntnisse mit anderen zu teilen.

3 Responses

  1. Biserka Javoric

    Du hast genau die richtigen Worte gefunden um das auszudrücken wonach ich mein lebenlang gelebt habe. Mir war es jedoch nicht bewusst das ich richtig bin.
    Danke 😉
    Biserka

    Antworten
  2. Simona

    Dieser Artikel ist großartig und kam für mich persönlich eben genau richtig! Er scheint förmlich aus meinem eigenen „Lebensbuch“ zu erzählen! 😉 Zumindest sehe ich viele Parallelen und Erkenntnisse ganz klar und deutlich. Meinen herzlichsten Dank an den Autor, Scott Brandon Hoffman, für so viel Tiefgang, Witz, Charme, Seele und Wahrheit. Es tut sehr gut, diese Zeilen zu lesen, egal wo man sich grad in diesem „Prozess“ befindet. Und ich hoffe, der Artikel wird viele Menschen inspirieren, sich auf die eigene Reise zu machen.

    PS: Alleine dieser Artikel hat es geschafft, mich sofort für dieses Magazin zu begeistern und dadvon zu überzeugen! :-))

    Antworten
  3. Wula

    Eine erfrischende und detailierte Darstellung wie es ist, wie es sein kann und wie „es geht“.

    Vielen Dank dafür, ich habe oft gelächelt 🙂

    Wula

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*