Aktuelle Untersuchungen zur Corona-Krise zusammengetragen von Illian Sagenschneider…

Die Aufarbeitung der Corona-Krise ist in vollem Gange. Viele der Behauptungen, mit denen uns Politik und Mainstream-Medien in Lockdown, verschiedenartigste Maßnahmen und in die Nadeln experimenteller “Impfstoffe” getrieben haben, erweisen sich Stück für Stück als wissenschaftlich nicht haltbar oder gar als dreiste Lügen. Eine hochrangige Pfizer-Managerin gab im EU-Parlament offen zu, dass gar keine Studien dazu gemacht worden sind, ob die Impfstoffe vor einer Ansteckung schützen oder nicht. Das Hauptargument der Befürworter der experimentellen mRNA-Impfstoffe war also schlicht gelogen. Und die meisten Mainstream-Medien schweigen zu diesem Skandal. Zugleich zeigt die europäische Statistik, dass die Übersterblichkeit bei Kindern seit Zulassung der “Impfstoffe” drastisch zunimmt. Es wird höchste Zeit, diese “Impfstoffe” komplett zu stoppen und die angerichteten gesundheitlichen Schäden umfassend und unabhängig zu untersuchen…

Über die gesundheitlichen und sozialen Auswirkungen des Maskentragens

Die Studienlage zum Maskentragen wird umfangreicher und macht es immer deutlicher: Masken sind als Virenschutz unwirksam und haben zugleich gesundheitsschädigende Auswirkungen auf den Träger. Und auch wenn es leider immer noch gebetsmühlenartig propagiert wird: Mit der Maske wird weder ein Fremd- noch ein Eigenschutz erreicht. In einem fast 200 Seiten umfassenden Gutachten trägt Ing. Dr. Helmut Traindl zahlreiche Quellen zusammen, die klar den Mythos der Schutzwirkung durch Masken zerlegen. Zusätzlich behandelt er auch physiologische, psychologische, soziologische und rechtliche Aspekte. Hier finden sich viele Argumentationshilfen, um Entscheidungsträger in Schulen und anderen Institutionen zum Nachdenken zu bringen.

https://www.mwgfd.de/2022/11/begleitheft-zum-grossen-mwgfd-online-masken-symposium/

Wie beeinflusst uns das Tragen von Masken? Umfassendes Gutachten

Auswirkungen von Masken – Neues Gutachten über medizinische, psychologische und soziologische Vor- und Nachteile

„Wie einfach ist es, Menschen eine Lüge glauben zu machen, und wie schwer ist es, das rückgängig zu machen!“ Mark Twain

Die Einführung von Covid-Impfpässen und die Diskriminierung von Ungeimpften beruhen auf einer großen Lüge

Wie oben schon erwähnt, hat bei einer Anhörung im EU-Covid-Ausschuss die Stellvertreterin des CEOs von Pfizer offiziell zugegeben, dass es keine wissenschaftlichen Daten dafür gegeben habe, wonach die mRNA-Behandlung die Weitergabe des Virus beschränken würde. Es wurde nämlich überhaupt nicht untersucht!

Das heißt im Klartext: Der Mythos, dass man sich impfen lässt, um andere zu schützen, war schlicht eine Propaganda-Lüge, die bereitwillig von Politikern und Medien verbreitet wurde.

Große Teile der gängigen Corona-Narrative stellen sich Stück für Stück als wissenschaftlich nicht haltbar, als Täuschung oder bewusste Lügen heraus. Und was machen die Mainstream-Medien aus diesem Skandal?! Es wird kaum darüber berichtet…

https://tkp.at/2022/10/11/pfizer-bestaetigt-vor-eu-covid-ausschuss-covid-impfpass-beruhte-auf-grosser-luege/

Die europäische Staatsanwaltschaft ermittelt zu den Deals zwischen Impfstoffherstellern und der EU-Kommission Der Kauf von mehreren Milliarden Dosen Covid-Impfstoff könnte der größte Korruptionsskandal werden, den Europa je gesehen hat… Es geht u.a. um die Inhalte der Verträge mit Pfizer und insbesondere um die geheimgehaltene „private“ SMS-Kommunikation von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mit den Pfizer-Verantwortlichen. Hierbei wurden demokratische Kontrollinstanzen ausgehebelt. Viele Parlamentarier fordern hier seit längerem eine komplette Offenlegung der Absprachen.

Ermittlungen zu mutmaßlicher EU-Pfizer-Korruption – „Größter Korruptionsskandal der Menschheitsgeschichte“

https://reitschuster.de/post/von-der-leyen-bald-im-visier-der-staatsanwaltschaft/

Impfstoff-Hersteller verweigern die Herausgabe von essentiellen Daten der Zulassungsstudien

Der Mitherausgeber des renommierten British Medical Journal, Prof. Dr. Peter Doshi, fordert schon seit längerem die Impfstoff-Hersteller Pfizer und Moderna auf, ihre kompletten Daten aus den Zulassungsstudien offenzulegen. Denn die bisherigen bekannten Daten haben deutliche Nebenwirkungen und Probleme gezeigt.

Daten-Nachprüfungen bei geimpften Versuchsteilnehmern hätten sehr viel mehr schwere Gesundheitsschäden aufgezeigt, als in den Studien beschrieben wurden. Prof. Doshi führt in seiner Analyse aus, „dass wir bei rund einem von 800 Geimpften ein erhöhtes Risiko schwerer Nebenwirkungen haben, also eine zusätzliche schwere Nebenwirkung pro 800 Geimpften. Das ist sehr viel häufiger als bei anderen Impfungen, bei denen die Rate bei einem von einer Million Geimpften liegt. In den besagten Studien ist es einer von 800. Bei solch einer Quote wurden Impfstoffe in den letzten Jahren vom Markt genommen“.

Und vergessen wir nicht: Die EU hat der Pharmaindustrie ein Milliardengeschäft mit der Genehmigung dieser m-RNA-Behandlungen beschert. Und im Zuge der Corona-Maßnahmen, insbesondere der ausgrenzenden Zugangsbeschränkungen wie 2G und 3G, wurden weltweit Millionen Menschen zur „Impfung“ und somit zu Teilnehmern an einem medizinischen Experiment genötigt. Es ist ein Unding, dass diese brisanten Daten nicht komplett offengelegt werden. Es geht hier um das Leben von Millionen von Menschen!

Studie: Erhebliche schwere Nebenwirkungen in den mRNA C19-Impfstudien

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-impfnebenwirkungen-studie-doshi-100.html

Schweizer Studie: mRNA-Booster führt in 3% der Fälle zu einer Herzmuskelschädigung

Eine Studie der Universität Basel mit fast 800 Teilnehmern zeigt auf, dass nach den Corona-Booster-Impfungen Anzeichen für Herzmuskelschädigungen in 3% (!) der Fälle nachgewiesen werden konnten. Leider wird erst jetzt, im Nachhinein, untersucht, was vor der Zulassung dieser experimentellen Substanzen hätte geklärt werden müssen.

https://www.srf.ch/news/schweiz/uni-basel-corona-booster-wirkt-haeufiger-aufs-herz-als-erwartet

Geburtenraten sinken seit Einführung der mRNA-”Impfungen”

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres brechen die Geburtenraten massiv ein. In Deutschland um 9%, in der Schweiz um 13% im Vergleich zu den Jahren 2019 bis 2021. Dieser Einbruch bei den Geburtenraten ist übrigens weltweit feststellbar. Eine Reihe von Studien dokumentieren mittlerweile Totgeburten und erkrankte Kinder, die von geimpften Müttern gestillt wurden. Es lässt sich eine signifikante Korrelation zwischen dem Geburtenrückgang und den Corona-„Impfungen“ beobachten – mit zufälligerweise genau 9 Monaten Zeitverzögerung. Dieser Zusammenhang müsste dringend untersucht werden. Bei den überhastet eingeführten “Impfstoffen” wurde übrigens eine mögliche Auswirkung auf die Fruchtbarkeit beim Menschen nicht überprüft.

Größte Katastrophe der Medizin: mRNA-Impfung von Schwangeren

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220818_OTS0119/massiver-geburtenrueckgang-eine-folge-der-corona-impfung-anhang

Massiver Geburtenrückgang: MFG verlangt Impfstopp und Untersuchung

https://www.achgut.com/artikel/ist_dies_der_beginn_der_eigentlichen_katastrophe https://insideparadeplatz.ch/2022/08/02/in-zuerich-sinken-geburten-um-21-prozent/

Krebserregende Substanzen in Antigen-Tests

Unabhängige Labortests zeigen auf, dass sich in Teilen der sogenannten Corona-Schnelltests in der Flüssigkeit und den Teststäbchen hochgiftige Rückstände befinden. Man fand dort unter anderem hohe Werte an Ethylenoxid, das erbgutverändernd und krebserregend wirkt. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Um die Kinder und Jugendlichen vor einer Corona-Erkrankung zu schützen, die in dieser Altersklasse nie wirklich ein Problem war, zwingt man sie zu sinnlosen Tests und setzt sie hochgiftigen Substanzen aus.

Toxische Stäbchen bei Antigen-Tests

Prof. Haditsch spricht Klartext: Schädliche Masken, giftige Tests, pflichtvergessene Justiz

„Wir haben den Punkt in unserer Absurdität erreicht, an dem angesehene Wissenschaftler von fachfremden, halbgebildeten Dummköpfen zensiert werden.“ Robert Malone (Erfinder der m-RNA-Technologie)

Die Todesfälle bei Kindern in Europa sind seit der Zulassung der COVID-Impfstoffe für Kinder um bis zu 755 % gestiegen

Offizielle Daten von EuroMomo, der europäischen Maßnahme zur Überwachung der Sterblichkeit, zeigen einen massiven Anstieg der Sterblichkeit von Kindern im zeitlichen Zusammenhang mit den Impfkampagnen für Kinder (0-14 Jahre). Besonders erschreckend ist, dass dieser gewaltige Anstieg kaum in den Mainstream-Medien diskutiert wird. Es wird schlicht weggeschaut! Dabei müsste man nur seinen gesunden Menschenverstand einsetzen, um sofort zu dem Schluss zu kommen, dass es da wohl einen Zusammenhang mit den experimentellen “Impfstoffen” gibt. Nach Dänemark und England hat jetzt übrigens auch Schweden eine Impfkampagne zurückgezogen und die Impfung für unter 18-Jährige gestoppt. Wann beenden wir diesen Irrsinn?!

Übersterblichkeit bei Kindern – Punkt.PRERADOVIC mit Michael Hüter

https://www.youtube.com/watch?v=NewZc8V_C1Q

Patentantrag der US-Regierung für „Luciferase-Fusionsproteine“ sollten die Alarmglocken schrillen lassen

Schweden stoppt Impfung für unter 18-Jährige

Der schwedische Weg hat sich als der beste herausgestellt. Eine OECD-Analyse zeigt, dass die schwedische Corona-Politik sehr erfolgreich war: Von den mehr als 30 analysierten Ländern hat Schweden die niedrigste Gesamtzahl an überzähligen Toten zu verzeichnen.

Peter F. Mayer hat dies bereits in einem seiner Artikel vom April 2020 prophezeit und mit dieser Aussage nun bewiesenermaßen Recht behalten: „Es ist davon auszugehen, dass Covid19 in der schwedischen Gesamtsterblichkeit 2020 nicht sichtbar sein wird. Das schwedische Beispiel zeigt, dass „Lockdowns“ medizinisch unnötig oder sogar kontraproduktiv sowie gesellschaftlich und ökonomisch verheerend waren.“

Unsere Mainstream-Medien haben ohne wissenschaftliche Grundlage lautstark und aggressiv den „schwedischen Weg“ verurteilt. Wochenlang wurden schwedische Politiker als verantwortungslos diffamiert und an den medialen Pranger gestellt. Nun wäre es eigentlich Zeit für eine Entschuldigung bei unseren europäischen Nachbarn, bei unserer Bevölkerung, bei all den Menschen, die aufgrund von Lockdown und anderen Maßnahmen ihre Gesundheit, ihre Existenz oder gar das Leben verloren haben. Aber es herrscht Schweigen. Die medialen Panikmacher wollen nicht darüber schreiben, dass nicht die schwedische, sondern die deutsche Coronapolitik verheerend und buchstäblich tödlich war.

Vergessen wir nicht, sie sind alle noch da. Die Politiker, die Gespräche mit unabhängigen Wissenschaftlern verweigert haben, die unnötig Panik verbreitet und ungeimpften Menschen das Leben zu Hölle gemacht haben. Es wird Zeit, dass die letzten zwei Jahre politisch und juristisch aufgearbeitet werden. Politiker und Medienvertreter, die bewusst oder fahrlässig das Wohl unserer Kinder aufs Spiel gesetzt haben, müssen zur Verantwortung gezogen werden. Nur wenn wir genau hinsehen, haben wir eine Chance, dass sich solche Fehlentscheidungen nicht wiederholen.

Schweden klarer Sieger im Pandemie Marathon – geringste Übersterblichkeit weltweit

 

Vorträge Januar 2023: „Der Granatapfel – Mythos und medizinische Wirkung“
Mi., 4.1.2023, 19.30 Uhr „Omega-3-Fettsäuren – Ölwechsel für den Körper“
Do., 19.1.2023, 19.30 Uhr „Antioxidantien – Rostschutzmittel für den Körper“
Mo., 30.1.2023, 19.30 Uhr je Vortrag: 14,- Euro Wochenendseminar „Abenteuer Ernährung“
Sa. 11.2. – So.12.2.2023, 11.00 – 18.00 Uhr Eintritt 250,- Euro (Frühbucher zahlen bei Anmeldung bis 20.1.2023 nur 220,- Euro). Ort: Zäch Mosaike Babelsbergerstr. 42 10715 Berlin Wilmersdorf. Infos und Anmeldung: Illian: T. 0176-84484333 oder www.abenteuerernährung.com

 

Über den Autor

Avatar of Illian Sagenschneider

gibt die grundlegenden Prinzipien einer gesunden wohlschmeckenden Ernährung in Wochenendseminaren weiter (und ab jetzt jeden zweiten Monat auch in SEIN).

Per Lichtbildvortrag, kombiniert mit einem großen Büffet aus tropischen Früchten, seltenen Pflanzen und Wildkräutern, möchte er das Thema Ernährung mit Spaß und Genuss erfahrbar machen, so dass sich das Wissen mit der Freude an neuen Lebensmitteln verbindet und Veränderungen der Essgewohnheiten leichter fallen.

Kontakt
Tel. 0176-84484333

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen





Eine Antwort

  1. Agnes Wronski-Keizers
    Gegenrecherche tut Not

    Wenn der Artikel bereits mit falschen Behauptungen beginnt, hält sich mein Interesse, ihn zu Ende zu lesen, in Grenzen.
    Im Gegensatz zu SEIN.de verlinkt das „Mainstream-Medium“ tagesschau.de die Studie von BioNTech/Pfizer von November 2020.

    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/coronavirus-ansteckung-101.html

    „… Dass zum Zeitpunkt der Notfallzulassung des Corona-Impfstoffes von BioNTech/Pfizer keine gesicherten Daten zum Schutz vor einer Übertragung des Virus durch einen Geimpften vorlagen, ist keineswegs eine Neuigkeit – auch wenn die zahlreichen Beiträge zu der Anhörung im EU-Parlament den Anschein erwecken. Im Protokoll von BioNTech/Pfizer zur ersten Analyse der Phase-III-Studie, die im November 2020 erschienen und auch online einsehbar (Anmerkung durch mich: Hier befindet sich bei tagessschau.de der Link, s.u.) ist, ist von einer Untersuchung der Übertragung nicht die Rede…“

    https://cdn.pfizer.com/pfizercom/2020-11/C4591001_Clinical_Protocol_Nov2020.pdf

    Viele Grüße, Agnes

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*