Anzeige

Dies ist der erste einer Reihe von Artikeln über ein besonderes feinstoffliches Energiesystem des Menschen: die Chakren. Alles, was uns ausmacht – unsere Vorstellungen über das Leben und unsere Fähigkeit, es zu genießen, unser Durchhaltevermögen, unsere Ausdauer und unsere physische und emotionale Gesundheit – spiegelt sich in unserem feinstofflichen Energiekörper.

Emotionale, seelische und spirituelle Arbeit an unserer Entwicklung und unserem Wachstum wirken auf diese Energiekörper ein, verbessern ihren Fluss und ihr Licht und damit unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Umgekehrt können alle körperlichen, emotionalen, seelischen und geistigen Störungen und Verletzungen während der Entwicklung der Chakren zu Beeinträchtigung und Krankheit führen. Abhängigkeiten, Süchte und Krankheiten ergeben sich aus Veränderungen unseres Energiesystems und beeinträchtigen dessen gesunde Funktion.
In einem kurzen Überblick werde ich zunächst die Funktionen eines jeden der sieben Hauptchakren darstellen, die am ausgiebigsten erforscht und beschrieben sind. Später nachfolgende Artikel werden sich dann detaillierter mit jedem einzelnen Chakra befassen.

 

System von Energiewirbeln

Der Begriff Chakra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet Rad. Die Chakren bestehen aus einer Reihe von sich drehenden Wirbeln aus Energie, die schon von Geburt an bestehen, aber zu einer bestimmten Zeit in unserem Leben aktiviert werden (siehe unten). Sie sind durch einen zentralen Energiekanal im Inneren unseres Körpers miteinander verbunden, weitere quer verlaufende Kraftkanäle in der Höhe des jeweiligen Chakras gehen sowohl nach vorn als auch nach hinten aus dem Zentralkanal hervor. Idealerweise arbeiten die Chakren als ein einziges harmonisches System, das Informationen sammelt und filtert und uns diese als einen beständigen Strom zur Verfügung stellt.

Jedes Chakra strahlt Licht aus, dessen Farbe von der Frequenz seiner Schwingung abhängt und von unserem Wohlbefinden und unserer Gesundheit bestimmt wird. Die meisten Menschen allerdings fühlen diese Schwingungen eher, als dass sie sie sehen. Sie sind etwa 12 bis 15 Zentimeter über der Körperoberfläche an den entsprechenden Stellen in jeweils unterschiedlicher Qualität spürbar. Jedes Chakra ist mit dem Aurakörper verbunden, der den gesamten Körper in seiner Kontur umgibt. Außerdem wird jedes Chakra einer wichtigen Hormondrüse und bestimmten Organen zugeordnet. Über Fehlfunktionen eines Chakras oder seine mangelnde Ausprägung kann man bestimmte Verhaltensweisen und/oder sogar Krankheiten im späteren Leben vorhersagen – und dort gegensteuern – und Auskunft geben über  beispielsweise  bestehende Abhängigkeiten, Depressionen oder Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck oder Krebs.
 
Das Wurzel-Chakra (Aktivierung mit 0-3(5) Jahren) ist rot. Es liegt in der Dammregion (Perineum). Seine wesentlichen Funktionen sind Erdung und Überleben, also die Regelung der grundlegenden Instinkte, die sich auf den Erhalt von Nahrung, Wärme und Schutz, Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und ein Gefühl der Zugehörigkeit beziehen.

Das Sakral-Chakra (4-8 J.), das sich in der Mittellinie unterhalb des Nabels befindet, ist orange. Seine Hauptfunktion liegt in der Regulation unserer Gefühle, unserer Kreativität, Sexualität, Sinnlichkeit und unserer weiblich/männlichen Ausgewogenheit.

Das Solarplexus-Chakra (8-12 J.) liegt in der Mittellinie des Oberbauches. Es ist gelb und steuert geistig-seelische Funktionen, Kraft, Motivation, Antrieb, Leistungsvermögen, Willen und hat auch einen Bezug zum Thema Wohlstand.

Das Herz-Chakra
(12-16 J.) ist grün, auch wenn es oft das rosarote Licht der Liebe ausstrahlt. Mitten in der Brust gelegen, formt es eine Brücke zwischen den unteren Chakren, die unser Menschsein lenken, und den oberen Chakren, die mit unserer Spiritualität zusammenhängen. Es hat mit Liebe, Mitgefühl, Einfühlungsvermögen, Vertrauen, Liebenswürdigkeit und universellem Bewusstsein zu tun.

Das Kehl-Chakra (16-21 J.) ist himmelblau oder türkis und liegt, wie der Name sagt, in Höhe des Kehlkopfs. Es reguliert die Verständigung und hängt mit Wahrheit und Rechtschaffenheit zusammen. Über dieses Chakra entfaltet sich unsere Persönlichkeit und wir bekommen die Kraft, zu uns selbst zu stehen.

Das Stirn-Chakra (21-26 J.) steuert Vorstellung und Weitblick, Klarheit, Verständnis, Intuition, Weisheit und die Kunst der Offenbarung. Es befindet sich über und zwischen den Augen. Seine Farbe schwankt zwischen indigoblau und violett.

Das Kronen-Chakra (26-30 J.), violett oder weiß, befindet sich über dem Kopf. Seine Hauptfunktion besteht darin, eine aktive Verbindung mit dem Göttlichen zu ermöglichen.

 

Die ganze Chakra-Serie:

Chakren-Serie Teil 2: Das Wurzel-Chakra

Chakren-Serie Teil 3 – Das Sakralchakra

Chakren-Serie Teil 4 – Das Solarplexus-Chakra

Chakren-Serie Teil 5 – Das Herz-Chakra

Chakren-Serie Teil 6 – Das Kehlkopf-Chakra

Chakren-Serie Teil 7: Das Stirn-Chakra

Chakren-Serie Teil 8: Das Kronen-Chakra

 

 

 

 


 

Links:

Ein sehr schön animiertes Video (engl. und dreiteilig) zu Chakren von Anodea Judith

©Bild: Robert Reinke

 

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*