Anzeige

Handystrahlung: Stand der Wissenschaft

Ist Handystrahlung wirklich gefährlich? Gibt es wissenschaftliche Hinweise auf die schädlichen Auswirkungen der Handystrahlung?

Die neue Broschüre „Zellen im Strahlenstress“ des Stuttgarter Vereins zum Schutz der Bevölkerung vor Elektrosmog e. V. versucht diese Frage zu beantworten.

Die Broschüre behandelt wesentliche Themen zum Verständnis der Mobilfunkproblematik:

• die politischen Rahmenbedingungen
• der Stand der Forschung
• die bekannten Wirkmechanismen der Schädigung
• die Grenzwertfrage
• was man gegen die Gefahren tun kann

Eine16-seitige Beilage dokumentiert außerdem, wie von Politik und Industrie unangenehme Forschungsergebnisse verzerrt, zerredet und verfälscht dargestellt werden.

 

Stand der Forschung

Die Broschüre vermittelt verständlich biologische Grundlagen, damit die Leser die Bedeutung aktueller Forschungsergebnisse verstehen. Sie stellt für Nichtfachleute verständlich dar, was sich in unseren Zellen abspielt, wenn die Mobilfunkstrahlung störend einwirkt, welche zellulären Prozesse zu Kopfschmerzen, Erschöpfung, Spermienschädigungen oder gar Krebs führen. Und welche Forschungen dies detailliert beschreiben. Ausführliche Fußnoten mit aus dem Englischen übersetzten Forschungsergebnissen, ein Glossar und Literaturangaben machen diese Broschüre auch für Ärzte, Biologen und andere Wissenschaftler zu einer fundierten Informationsquelle.

 

Land der Lobbyisten

Die Broschüre bietet aber auch ein politisches Verständnis dafür, wie Forschungsergebnisse wie z.B. die Entwarnung durch das Deutsche Mobilfunkforschungsprogramm (DMF) zustande kommen. Die Verstrickung des Staates in die Geschäfte der Mobilfunkindustrie wird genauso dargelegt, wie die lobbyistische Unterwanderung von Politik und Gesellschaft: Die Beilage „Von subtiler Fälschung zur Wissenschaftskriminalität“ dokumentiert, wie Wissenschaftler dem Staat und der Industrie behilflich sind, unbequeme Forschungsergebnisse zu zerreden oder zu verfälschen. Mit Verweis auf zahlreiche Fakten wird belegt, wie Regierung, Bundesamt für Strahlenschutz und andere Behörden mit der Wahrheit umgehen, wenn sie wirtschaftlichen Interessen entgegensteht.

 

Bestellung der Broschüre:

Mail: bestellung@der-mast-muss-weg.de
Post: Verein zum Schutz der Bevölkerung vor Elektrosmog e. V.,
Bismarckstraße 63, 70197 Stuttgart
Preis: 6,00 Euro zzgl. Porto und Verpackungskosten

 

Inhalt

I. Mobilfunk im Interessenkonflikt

Das Deutsche Mobilfunkforschungsprogramm (DMF) – eine unglaubwürdige Entwarnung · Der Stand der Forschung · Bundesärztekammer widerspricht den DMF-Verharmlosungen/Warnungen und Forderungen: BUND, BioInitiative Group und Europaparlament

 

II. Eckpunkte internationaler Mobilfunkforschung

1. Der Mensch – ein elektrisches Wesen
Zellen unter Strom · Die bestehenden Grenzwerte haben nichts mit biologischen Prozessen gemein. Der strahlenresistente Mensch – das konstruierte Konsumobjekt · Biologisch begründete Schutzwerte sind notwendig

2. Der Stand der Forschung zur Gentoxität
Die REFLEX-Studie der EU/UMTS: Technik der totalen Bestrahlung · Zellschädigungen bei einem 40-tel des SAR-Wertes · Die Hemmung eines DNA- Reparaturmechanismus · Die Schwächung des Immunsystems und erhöhte Krebsgefahr durch eine verminderte Melatoninproduktion

3. Die Schädigung des Gehirns durch elektromagnetische Felder
Neue Forschungsergebnisse zur Blut-Hirn-Schranke

4. Die Auswirkungen auf Spermien, Eizellen und Embryonen
Ärztekammer warnt vor der Gefährdung der Fruchtbarkeit · Embryotoxität: eine Warnung an Schwangere · Zelltod durch Bestrahlung: absterbende Fliegeneier · Das Mikrowellensyndrom

5. Ein gesicherter Schädigungsmechanismus: EMF provozieren Freie Radikale
Freie Radikale, die Stressmacher im Organismus · Elektromagnetische Felder (EMF) provozieren Freie Radikale · EMF machen die Zelle wehrlos

6. Die Hemmung der Energieproduktion der Zelle – EMF frisst Energie
Die Hemmung der ATP-Produktion · Die Wirkung von EMF auf die zelluläre Atmungskette · EMF löst durch die Erzeugung von Oxidativem Stress eine krankmachende Spirale aus · Die Energiethese als Ablenkung von den tatsächlichen Schädigungsmechanismen · Wechselwirkungen zellschädigender Mechanismen, ausgelöst durch elektromagnetische Felder des Mobilfunks

7. Wie man sich schützen kann
Gefahrenquellen im Haus und am Arbeitsplatz entfernen · Gesellschaftlich aktiv werden · Forderungen der Bürgerbewegung · 10-Punkte-Programm des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) · Über die organisierte Unverantwortlichkeit, Hofkommissionen und die Vertrottelung der Wissenschaft

 

Glossar

Literaturliste

 

Beilage:

„Von subtiler Fälschung zur Wissenschaftskriminalität“. Methoden deutscher Mobilfunkpolitik. Fortschreibung der Broschüre „Die Fälscher“.

 

Quellen

Text:
der-mast-muss-weg.de, nrhz.de

Bilder:
Bild1: Cover „Zellen im Strahlenstress – Warum Mobilfunkstrahlung krank macht.“
Bild2: Public Domain / Wikimedia

 

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*