Anzeige

Link: Das engergieverrückte Dorf

Wittesheim zählt nur gut 200 Einwohner, hat zwei Wirtshäuser, liegt auf der Monheimer Alb versteckt in einem Talkessel und ist umgeben von Wäldern. Ein Außenstehender vermutet dort auf den ersten Blick nicht unbedingt einen Ort des Fortschritts. Aber der Schein trügt: Die Wittesheimer produzieren durch regenerative Engerien etwa das 20-fache des Stroms, den sie selbst verbrauchen und exportieren fleißig sauberen Strom.

Sie produzieren so gar so viel Strom, dass dabei ein ganz neues Problem haben: Die 20 Kilovolt-Leitung, die aus dem Ort führt, ist „voll“: „Wir kriegen den Strom nicht mehr raus“

Ganzer Artikel bei der Augsburger allgemeinen.

 

 

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*