Anzeige

Wenigstens auf Facebook: Grundeinkommen beliebter als Parteien

Am 17. Juni rief der Blogger Benjamin Hohlmann zu einem „Facebook-Rennen“ zwischen der Forderung eines bedingungslosen Grundeinkommens und den politischen Parteien auf. Ziel war es, die Partien in Bezug auf die Anzahl der „Fans“ im Social Network zu überholen. Dieses Ziel ist nun erreicht.

Nachdem die Facebook-Seite für das Grundeinkommen in nur wenigen Tagen schon an CDU und Linkspartei vorbeigezogen war, hat es nun auch FDP, Grüne und SPD hinter sich gelassen: 2.738 Fans hat die Seite mittlerweile. Mit der Aktion sollte einerseits mehr Bewusstsein für die Idee des Grundeinkommens geschaffen werden, andererseits auch für Schlagzeilen gesorgt werden.

Eigentlich sollte das Ziel erst zum Beginn der „Woche des Grundeinkommens“ am 14. September erreicht werden. Da es so unerwartet schnell ging, wurde das Ziel jetzt höher gesteckt: Als nächstes soll die Seite nun mehr Fans anziehen, als die Profile aller Parteien zusammengenommen – das sind derzeit etwas weniger als 10.000. Es bleibt also lustig.

 

Bild: Grundeinkommen (Facebook)

 

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*