Anzeige

Das Ende der Abwrackprämie

Na, wer hätte das gedacht: Kaum ist die Zeit der Abwrackprämie zu Ende, brechen die Autoverkäufe ein. Und zwar nicht ein bisschen, sondern gleich um die Hälfte.

Die Bundesregierung hatte mit einem Betrag von insgesamt fünf Milliarden Euro den Kauf von zwei Millionen Neu- und Jahreswagen bezuschusst und damit die Autobranche unterstützt – jetzt faltet sich der Markt wieder zusammen. In Amerika, wo das System mit „Cash for Clunkers“ kopiert wurde, sieht es nicht anders aus.

Die Abwrackprämie steht symbolisch für den ganzen Irrsinn der Wirtschaftspolitik: Statt irgendetwas an den Strukturen des Systems und damit an den Ursachen der Krise zu ändern, kennen unsere Politiker nur eines – mehr Wachstum, mehr Konsum.

Die Botschaft lautet nach wie vor: „Kaufen sie soviel Zeug wie möglich, das sie nicht brauchen – das ist der beste Weg, der Wirtschaft zu helfen.“

 

 

Zum Thema

Aufschwung: Wie man Feuer mit Benzin löscht

 

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*