Anzeige

Link: Ist der moderne Feminismus eine Sackgasse?

Zwei Umfrageergebnisse geben zu denken: Seit dem Aufkommen des Feminismus sind Frauen offenbar immer unglücklicher geworden und als Kinder von berufstätigen Frauen in einer aktuellen Umfrage gefragt wurden, was sie an ihrer Lebenssituation ändern würden, war die häufigste Antwort, sie wünschten, ihre Mütter könnten weniger erschöpft und gestresst sein.

Kann es sein, dass der Feminismus – all die Freiheit, all die Wahlmöglichkeiten – Frauen tatsächlich unglücklicher macht?

Oder ist es vielmehr die Art, wie der Feminismus im westlichen Stil Frauen in eine Leistungs- und Konsumgesellschaft einpresst?

„Die Neudefinition des Feminismus als „nach immer mehr streben“ erfüllt die Anforderungen des Konsumkapitalismus und der postindustriellen Arbeitsmoral“, stellt Naomi Wolf in ihrem Artikel „Wie Frauen sich selbst ruinieren“ fest.

Feminismus muss etwas anderes bedeuten, als nur Äußerlichkeiten und beruflicher Erfolg, so fordert sie. Es sei an der Zeit, eine neue Deutung des Feminismus zu wagen.

Hier geht es zum ganzen Artikel.

 

 

Bild: Public Domain / Wikimedia

 

Eine Antwort

  1. gfkvfkv

    Es ist an der Zeit diesen schei++ feminismus in den mülleimer zu werfen und deren anhänger auch echt frauen wissen was sie wollen und haben kein problem frau zu sein. was soll ein mann karrierekatalysator spielen, wenn ihm die karriere der frau ohnehin am ar+++ vorbeigeht. deutschlands frauen restlos unverschämt dreist, uneinsichtig, verlogen, schlimmer als männer und stolz darauf….nicht mehr mit mir adieu

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*