Anzeige

Ein internationales Forscherteam versucht derzeit die Genome der über tausend Bakterienarten zu katalogisieren, die im menschlichen Körper wohnen. Die Ergebnisse sind erstaunlich.

99 Prozent der im Menschen enthaltenen DNA ist gar nicht menschlich, sondern stammt von verschiedenen Mikroben ab. Bakterien „beherrschen den Planeten und auch unsere Körper“, sagt Jeroen Raes, Ko-Autor der Studie und Forscher am European Molecular Biology Laboratory in Deutschland. „Ich denke, es ist wichtig, dass die Menschen realisieren, dass wir nicht wirklich menschlich sind – wir sind wandelnde Kolonien von Bakterien und sie spielen eine entscheidende Rolle für Wohlbefinden und Gesundheit.“

Besonders die etwa 170 Bakterien_arten, die jeder Mensch im Darmtrakt trägt, könnten bei vielen Krankheiten weit größeren Einfluss haben, als die Medizin es derzeit annimmt. Die kleinen Helfer spielen eine entscheidende Rolle bei vielen Stoffwechsel-Prozessen und es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich in Zukunft eine Bakterien-Medizin entwickeln könnte. Auch für die Erforschung der Ko-Evolution von Mensch und Bakterie könnte das Projekt neue Daten liefern.

 

Weitere Artikel zum Thema auf Sein.de

Das sich wandelnde Eine – Die Illusion der Getrenntheit

Balanceakt

Sanfte Darmreinigung zu Hause

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*