Anzeige

Forscher entdecken harmonische Sonnenmusik

Forschern ist es erstmals gelungen, harmonische Töne aufzuzeichnen, die im Magnetfeld der Sonne erzeugt werden. Diese Sonnenmusik entsteht durch gewaltige, bis zu 100.000 Kilometer lange magnetische Schlaufen in der Sonnenkorona, die sowohl längs als auch quer schwingen und sich somit gleichzeitig wie eine Gitarrensaite und eine Flöte verhalten.

„Es war sonderbar, schön und aufregend, diese Geräusche aus einer derart gewaltigen Quelle zum ersten Mal zu hören“, beschreibt Studienleiter Róbert von Fáy-Siebenbürgen die Entdeckung. „Es ist wie eine Art von Musik, da es Harmonien besitzt.“

Die gesamte Atmosphäre der Sonne ist permanent von dieser solaren Musik durchdrungen und die Forscher erhoffen sich, durch eine Analyse der Musik das Verhalten der Sonnenatmosphäre besser modellieren und damit auch Sonnenstürme besser voraussagen zu können.

Um die gemessenen Schwingungen der magnetischen Schlaufen für den Menschen hörbar zu machen, mussten sie nach unten transponiert werden. Auf youtube gibt es einen kurzen Ausschnitt aus dem Sonnenkonzert zu hören – ein ehrfurchtsgebietendes harmonisches Rauschen, das sich allerdings kaum als entspannende Begleitung zum Sonnenbad eignet.

 

writeFlash({„allowFullScreen“:“true“,“allowScriptAccess“:“always“,“src“:“http://www.youtube.com/v/ZbIffp40U8w&color1=0xb1b1b1&color2=0xd0d0d0&hl=en_US&feature=player_embedded&fs=1″,“allowfullscreen“:“true“,“width“:“640″,“height“:“385″});

 

Weitere Artikel zum Thema

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*