Anzeige

Der Widerstand gegen die Atompolitik der Regierung wächst. 100.000 Menschen demonstrierten am Samstag in Berlin und umzingelten das Regierungsviertel. Die Erwartungen der Veranstalter wurden weit übertroffen und offenbar demonstrierten auch viele Menschen, die sonst eher nicht auf die Straße gehen. Das Maß scheint voll zu sein, die schamlose Lobbyhörigkeit der Regierung ist wohl etwas zu offensichtlich geworden.

Nimmt die Protestbereitschaft in Deutschland wieder zu? Die unerwartet großen Proteste in Stuttgart und die hohe Resonanz auf die Atomdemos könnten diesen Verdacht fast Nahe legen. Atomkraft ist dabei seit jeher ein Thema, das viele Menschen vereint. Ein Punkt, den auch der BUND in einer Pressmitteilung hervorhebt.

„Der unerwartet breite Protest zehntausender Menschen zeigt: Die Bevölkerung duldet keine Klientelpolitik für Atomkonzerne auf Kosten ihrer Sicherheit. Der Widerstand gegen die Atompläne der Bundesregierung kommt aus allen Schichten der Gesellschaft. Jüngere und Ältere, Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten, Gewerkschafter, Beschäftigte in der Branche der Erneuerbaren Energien, Raver und Chöre, Umweltschützer und Angehörige der verschiedenen Parteien protestieren heute gegen längere Laufzeiten für Atomkraftwerke und für einen schnelleren Ausstieg aus der gefährlichen Atomenergie. Nach dieser Demonstration wird der schwarz-gelben Regierungskoalition klar geworden sein, dass sie sich mit ihrem Atomdeal gehörig die Finger verbrannt hat. In der Atompolitik ist noch lange nicht das letzte Wort gesprochen.“



 

2 Responses

  1. Kato

    Wenn man bedenkt wieviele Deutsche keine längeren Laufzeiten und mehr erneuerbare Energien wollen, dann ist es schon schade, dass so wenige auch was tun und mal den Anbieter wechseln. Fraglich, ob auch alle Demonstranten schon gewechselt haben.

    Antworten
  2. Herle King

    .
    Das 80.er Revival
    Ich kann mich noch gut
    an die „Atom…nein Danke“
    Aufkleber und Buttons erinnern,
    alles genauso wie vor über 25 Jahren …

    Das ist der Stillstand der Zeit.
    Auch die anderen Unsäglichkeiten
    bleiben uns erhalten – strahlen
    noch Jahrtausende …

    100.000 Demonstranten ändern gar nichts, das
    ist den Lobbyisten, Politikern und Investoren egal.

    Soviele werden als Opfer locker
    in Kauf genommen, in der Umgebung
    von AKW’s sowieso, aber auch in der Nähe
    von Asse, Gorleben, Moorsleben usw.

    Kurz: Der Geist des Geldes.

    Ihr Zug.

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*