Anzeige

Amerikanische Experten fordern, dass Zucker so stark kontrolliert werden sollte, wie Alkohol oder Tabak. Über 35 Millionen Todesfälle weltweit sollen nach ihren Berechnungen indirekt auf übermäßigen Zuckerkonsum zurückzuführen sein – Zucker wäre demnach einer der größten Killer überhaupt.

Es sei mittlerweile wissenschaftlich gut belegt, das zu viel Zucker zu einer Reihe von chronischen Krankheiten führe, berichtet das Team um Robert Lustig. „Viel Zucker tötet – wenn auch nur langsam.“

Der Zuckerkonsum hat sich in den letzten 50 Jahren etwa verdreifacht, immer mehr Lebensmitteln und Getränken wird Zucker in Form von Fruktose zugesetzt. Das Gemisch von Fruktose und Glukose greife dabei so drastisch in den Stoffwechsel ein, dass die Gesundheitsrisiken vergleichbar mit denen von Alkohol seien.

„Wir wollen ja kein Verbot“, betont Laura Schmidt, Ko-Autorin eines in der Fachzeitschrift Nature erschienen Artikels. „Wir möchten nur, dass Zucker weniger leicht verfügbar ist.“

Zucker ist zwar Teil der natürlichen Ernährung des Menschen, evolutionär stand er dem Menschen aber nur zeitlich begrenzt in großen Mengen zur Verfügung – als Fruktose in gereiften Früchten, im Verbund mit vielen anderen wertvollen Inhaltsstoffen.

 

Mehr Artikel zum Thema

Süß und gesund: Geht das?

 

Bild: Uwe Hermann cc-by-sa

 

5 Responses

  1. Wolfgang

    @ Nico . . . Du nennst es Bevormundung durch den Staat oder sonstwen, ist auch egal, aber irgendwie sollten wir es den Menschen schon nachhaltig mitteilen und nicht warten, bis sie es selbst merken . . . dann ist es in aller Regel zu spät und wir alle haben immer mehr Kosten für unser soziales Gesundheitssystem – sorry wohl eher Krankheitssystem, wir zahlen und zahlen und zahlen damit immer mehr kranke Menschen behandelt werden, geheilt werden sie dann sowieso nicht mehr . . . egal, sterben ja eh dann alle weg an Herzkrankheiten, Diabetes, Krebs und sonst was . . . die Menschen rotten sich mit der industriellen Ernährung sowieso selbst aus . . . !!

    @ alle: auch eine Zuckerersatzstoffe!! Alles chemisch verarbeitet, ernährt euch vollwertig (bei Bedarf googeln) und ihr hab sooooooooo viel Vitalstoff, dass ihr überhaupt keinen Zucker mehr braucht

    Antworten
  2. Werner von Rasefeld

    Tja, da hat Nico natürlich nicht ganz Unrecht mit der statlichen Regulierung des Zuckerkonsums. Ich persönlich habe den Zuckerkonsum für mich reguliert und mich vor Jahren von meiner Zuckersucht befreit – Zucker ist ganz und gar kein nätürliches Lebensmittel, sondern in der Masse und Form wie wir es heute vorgesetzt bekommen ein rein industrielles Produkt, das Milionen von Menschen, die damit Schwierigkeiten haben umzugehen, krank macht – und Rohrzucker macht da keinen Unterschied. Meinen Kindern habe ich den gesunden Umgang mit Zucker vermitteln können. Wenn der Staat auf die Gefahren des unnatürlichen Zuckerkonsums hinweist ist das sicherlich richtig! Für mich war Zucker ein Gift. LG Werner

    Antworten
  3. Nico

    Wenn ich sowas lese könnte ich kotzen! Die Bovormundung der Menschen durch staatlichen Zwang und derartige Regulierungen ist hier das eigentliche Übel. Wie sollen sich da eigenverantwortliche Individuen herausbilden, welche die Grundlage für eine freie Gesellschaft bilden? Sollen wir uns jetzt auch noch vom Papa Staat vorschreiben lassen wieviel Süßkram wir essen dürfen???? Sollen die Menschen so viel Zucker essen, so viel rauchen, trinken, so viele Drogen nehmen wie sie wollen. Sie werden schon irgendwann von selbst drauf kommen dass es nicht gut für sie ist und dann werden sie auch Konsequenzen aus ihrem Handeln ziehen. Das ist die Grundlage für spirituelles Wachstum! Wir sind hier um erwachsen zu werden, nicht um nach der Pfeife eines vermeintlich so wohlwollenden, selbsternannten Expertentums zu tanzen, sowie einem Staat der eben genau das verhindern möchte: Das wir unsere eigene Größe und Verantwortung erkennen und uns aus den Klauen der Fremdbestimmung lösen. Solange wir diesen Leuten nachrennen, wird sich nichts ändern! Und jeder der eine staatliche Regulierung des Zuckerkonsums für eine gute Sache hält, ist nicht weiter als ein dummes Schaf! Futter für den Wolf! Sorry…

    Antworten
  4. Monika

    Die Menschen die noch immer weissen Zucker in sich reinschaufeln tun mir schlicht und einfach leid! Das ist pures Gift für den Körper!!!!
    Viele Menschen in Europa sind einfach zu faul um sich Alternativen zu suchen die es in der heutigen Zeit zuhauf gibt!!!!!
    Rohrohrzucker oder Stevia um nur 2 zu nennen….

    Man muss also nicht auf süsses verzichten sondern nur mal seinen Kopf zum denken und seinen Körper in den nächsten Bio Laden bewegen…..

    Antworten
  5. Bobbele

    Wann immer sogenannte Experten, und dann auch noch amerikanische, irgend etwas fordern, dann werden bei mir sofort sämtliche Alarmglocken laut.

    Nur mal so als Denkanstoß :

    Wäre es nicht denkbar, daß nicht die angeblichen gesundheitlichen Schäden durch Zuckerkonsum der tiefere Grund für die Zugangsbeschränkung zum Zucker wäre, sondern im Gegenteil die vielen positiven Wirkungen von Süssem auf Seele und Gemüt der Menschen ?

    Süsses macht zufrieden, ruhig, ausgeglichen.

    Bekanntlich soll es ja Kräfte in der Welt geben, die genau solches nicht für uns wollen …..

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*