Anzeige

ONE Next Step – Seit 20 Jahren bietet Markus Klepper das ONE-Training an. Was hat sich verändert, wie geht es weiter? Eine Standortbestimmung.

Das ONE Next Step Training

Seit 1990 bieten wir das ONE-Training in Deutschland an. Zunächst als „The ONE-Experience – Eine Reise zu deinem Ursprung“  bis 1994 unter Leitung von Frank Natale, TNI – The Natale Institute. Ab Sommer 1994 wurde dann das Training von mir geleitet. 

Zunächst bis zu meiner Trennung von TNI – The Natale Institute in der ursprünglichen Form. Danach ab 1997 verändert als „ONE-Eine Initiation“. Schließlich ab Herbst 2000 in der weiterentwickelten Form des Intensivprogramms „ONE Next Step – Training“. 

Dieses verbindet den Ansatz der Potenzialentfaltung wie Prof. Dr. Gerald Hüther es beschreibt mit einem Training in Lebenskompetenz.  Zugleich ist es ein moderner Initiationsprozess, der Menschen zielgerichtet das Erleben der eigenen Potenziale und Stärken vermittelt und sie dabei unterstützt, Weichen in ihrem Leben neu zu stellen und sich von alten Glaubenssätzen und Haltungen zu verabschieden.

Im nächsten Jahr werden wir – nach 75 Veranstaltungen mit mehr als 1500 Teilnehmern – eine lang gehegte Vision umsetzen: Wir veranstalten das ONE und alle weiteren Seminare in einem eigenen Haus, dem Seminarhotel Fohlenweide der Rhön, einem Platz an dem Visionen wahr werden können.Damit hat das ONE-Training nach mehr als 20 Jahren auch ein physisches „zuHause“.

 

Was es braucht: Ressourcen und Entfaltungs-Räume

Um zu spüren und zu erleben, was wirklich in uns steckt – Talente, Kompetenzen Werte, unser ureigenes Potenzial – braucht es sichere und geschützte Räume, in denen dies möglich wird. Die 9 Tage des ONE-Trainings bieten diese Chance.

Die Verbindung von Yoga, Meditation, präzisem Coaching, Ritualen und Strukturen die Heilungs- und Bewusstwerdungs-Erfahrungen in einem kraftvollen und nährenden Gruppenprozess ermöglichen, führt zu einem neuen Verständnis für die Zusammenhänge der eigenen Lebensgeschichte. Die wichtigen Fragen „Wer bin ich?“ „Was brauche ich?“ „Was ist mein Platz in dieser Welt?“ können so neu beantwortet werden.

Die Erfahrung, von Menschen mit ähnlichen Anliegen und Themen umgeben zu sein, schafft ein Gefühl von Verbundenheit, Sicherheit und Inspiration. Die Ressource „Wir“ – eine der wichtigen  Säulen von Lernen, Entwicklung und Entfaltung – wird so hautnah spürbar.

Spirituelle Erfahrungen von innerem Frieden, der Kontakt mit der eigenen Intuition und Weisheit, dem eigenen „Bauchgefühl“, vermitteln einen Zugang zu dem, was wir im Alltag oft vermissen, dem Gefühl verbunden zu sein, mit etwas „Größerem“ was uns führt und trägt. Gelassenheit, Urvertrauen, Sicherheit und Zuversicht werden so genährt. 

 

Worum es geht: Dem Leben (wieder) vertrauen – Welt-Entdecker statt Vor-der-Welt-Verstecker

Auf dieser sicheren emotionalen Basis, die wir im ONE-Training als reale Erfahrung vermitteln, fällt es leicht, dem Leben wieder zu vertrauen. Offenheit, Neugier, Staunen, statt Angst, Kontrolle und dem Streben nach Perfektion. In den 9 Tagen des ONE-Trainings werden wir daran erinnert, was wir einmal waren und in unserem tiefsten Wesen wirklich sind: Welt-Entdecker statt Vor-der-Welt-Verstecker.

Wir alle waren einmal kreative liebenswürdige Genies –
und sind es in unserem tiefsten Inneren immer noch.

Ist dieser Forscher- und Entdecker-Geist erst wieder geweckt wird die spannende Aufgabe, das eigene Leben nach eigenen Vorstellungen und Wertenselbstbestimmt und authentisch zu gestalten wieder möglich.Wir entwickeln die Klarheit und Kraft, Entscheidungen zu treffen und Weichen zu stellen.

Diesem Geist und Auftrag ist unsere Arbeit im ONE-Training gewidmet – inspiriert von dem was der Philosoph Ernst Bloch als „Aufrechter Gang“ beschrieben hat. „Es gibt nichts Gutes – außer wir tun es!“

 

Wozu es dient: Anliegen und Mission

Für mich als Berater, Therapeuten und Trainier der stets den Blick über den psychologisch–spirituellen Tellerrand gewagt hat, beginnt hier der eigentlich spannenden Teil meiner Arbeit mit Menschen: Wie können wir Selbsterfahrung, Heilung und Bewusstseinsentwicklung – die „Hausaufgaben“, die wir zu erledigen haben – betreiben und zugleich unserer Verantwortung als „gesellschaftliche Wesen“ als Menschen, auf die es ankommt draußen in der Welt, gerecht werden?

Meine tiefe Überzeugung ist, dass nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung nur dann gelingen kann, wenn sich jede(r) dieser Frage stellt und seine ganz persönliche Antwort darauf findet. Letztendlich ist es die Antwort auf die Frage „Wofür lebe ich?“ „Was verleiht meinen Leben wirklich Sinn?“

Je mehr es uns gelingt, die Grenzen der eigenen Persönlichkeit zu erweitern und das Potenzial, das wirklich in uns steckt zu erschließen, je mehr „persönliche Macht“ erlangen wir. Diese verantwortungsbewusst und weise zu nutzen, etwas „draus zu machen“ ist dann der logische nächste Schritt – one next step.

In meinem Artikel „Der lange und manchmal mühsame Weg ins Licht“ habe ich 1998 die inneren Stufen dieses persönlichen Transformationsprozesses beschrieben. Im Rahmen des ONE-Netzwerkes erleben wir heute, um wieviel leichter und kraftvoller  diese Entwicklung sein kann, wenn sie „im Außen“ genährt und begleitet wird von Menschen, die ähnlich fühlen, denken und handeln. 

„Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen.“

see you along the way 

Markus Klepper

 

Mehr Artikel von Markus Klepper

Der Weg zum Licht

Der Teich der inneren Verwandlung

 

Über den Autor

Avatar of Markus Klepper

Jahr­gang ’56, Diplom Psy­cho­loge, Heil­prak­ti­ker für Psy­cho­the­ra­pie.
Er ist seit 1987 als Semi­nar­lei­ter, The­ra­peut und Bera­ter in Grup­pen– und Ein­zel­ar­beit tätig.
Er lebt und arbei­tet in eige­ner Pra­xis in Frei­burg. In dem von ihm ent­wi­ckel­ten und gelei­te­ten 9-tägigen Semi­nar „ONE-Next-Step-Training“, ein Inten­siv­pro­gramm in Lebens­kom­pe­tenz, ver­mit­telt er seit 2000 Erfah­run­gen und Kom­pe­ten­zen für ein selbst­be­wuss­tes und authen­ti­sches Leben.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*