Anzeige

Unsere Räume, Wohnungen und Häuser sind lebendige Organismen wie wir und besitzen auch entsprechende Energiefelder. Sind diese Felder durch Umwelt, Vorbesitzer oder Ähnliches ­gestört und verunreinigt, schwächt uns der Aufenthalt in ihnen. Eine Raumheilung – energetisches Feng Shui – kann wieder Harmonie und Wohlbefinden bringen.

 

Alles ist beseelt! Eine Weisheit, die immer mehr Menschen als Wahrheit erkennen, die sie aber in ihrer umfassenden Konsequenz meist doch noch nicht ganz zulassen. Das Beseelt-Sein wird dabei weder unserem Planeten Erde, den größeren Tieren noch den Pflanzen abgesprochen. Selbst bei Mineralien können viele von uns noch innerlich „mitgehen“. Aber sind wir uns auch bewusst, dass alles auch den Kieselstein auf dem Weg, das lästige Insekt im Schlafzimmer und sogar das Schlafzimmer selbst meint? In allem steckt nicht nur das Haus mit seinen Räumen, sondern auch die Erde, auf der es errichtet wurde, die Stadt, in der es steht, und natürlich die Menschen, die in ihm leben und arbeiten.

Die Räume, in denen wir leben und/ oder arbeiten, sind Organismen. Jeder Organismus hat eine eigene Energie, eine eigene Schwingung – und er hat selbstverständlich Einfluss auf unser eigenes menschliches Energiefeld. 

Jeder Ort hat eine Geschichte, die ihn geprägt hat und die immer noch auf der Energieebene wirkt. Ist in einem Haus viel Schuld, Verrat, Mord, Vergewaltigung, Hass und Streit geschehen, wird diese Energie unterschwellig das Leben der dort wohnenden oder arbeitenden Menschen beeinflussen. Wir werden ohne eine Heilung des Ortes immer wieder mit diesen Themen – vielleicht (und hoffentlich) in abgeschwächter Form – konfrontiert. Genauso hat jeder Vormieter oder Vorbesitzer in unseren Räumen zusätzlich seine persönlichen energetischen Spuren hinterlassen. Gab es zum Beispiel viel Drama, Eifersucht und Trennung in einer Wohnung oder Mobbing, finanzielle Engpässe, Verzweiflung oder Insolvenzen bei den Vorbesitzern eines Ladengeschäftes oder Büros, werden diese Energien auch auf uns als neue Mieter/Inhaber wirken.

 

Die Welt der Resonanzen

Das geschieht, weil wir in einer Welt der Resonanzen leben. Alles, was uns begegnet und berührt (unabhängig davon, ob wir es als „gut“ oder „schlecht“ bewerten), trifft in unserem eigenen Energiefeld auf eine Resonanz. Als wir uns für diese Räume entschieden haben, „verstanden“ sich unsere Energiefelder, wir hatten also eine Resonanz zum Feld des Hauses/der Wohnung, des Ortes usw. Wäre das nicht so gewesen, hätten wir die Räume wahrscheinlich nicht gemietet oder gekauft. Diese Resonanz kann schon sehr alt sein. Zum Beispiel kann es uns an einen Ort ziehen, an dem wir einmal nicht so lichtvolle Energien hinterlassen haben. Heute sind wir vielleicht dort, um genau dort anderen Menschen zu helfen und damit unsere alten Themen zu lösen und zu heilen. Es geht natürlich auch andersherum. Ein Ort, an dem wir einmal sehr glücklich waren, wird uns auch heute wieder faszinieren und wir werden uns dort wohl, sicher und geborgen fühlen. Möglich ist auch, dass an diesem Ort früher einmal ein Krankenhaus stand und genau dort haben wir das Gefühl, eine Praxis eröffnen zu wollen. Es gibt also eine Resonanz der „alten“ Heilkräfte des Ortes mit unserem jetzigen Bedürfnis. Oder ein Ort, der viel Leid erfahren hat, wird heute von Menschen bewohnt, die Lichtarbeit machen und mit ihrer Arbeit helfen, das alte Leid dort aufzulösen und zu heilen. All das sind Beispiele für Lösungen und Heilungen von blockierenden Energien, so dass wir gemeinsam mit dem Ort wachsen und die Chance bekommen, dort etwas Neues, Freudvolles zu etablieren.
Haben wir selbst dauerhaft ein (inzwischen) höher schwingendes Energiefeld, hebt sich das Feld der Wohnung und der Räume, in denen wir uns aufhalten, langsam auf das Niveau unseres Feldes an. Dieser Prozess ist allerdings anstrengend, denn unser höher schwingendes Feld wird immer wieder „nach unten“ gezogen und wir müssen viel positive Energie aufbringen, um den Ausgleich Richtung „hochschwingend“ zu schaffen, damit es langfristig gelingen kann, die „alte“ Energie zu heilen und zu lösen. Einfacher und schneller geht es mit energetischem Feng Shui.

 

Energetisches Feng Shui

Feng Shui ist längst nichts Unbekanntes mehr. Es gibt aber verschiedene Formen des Feng Shui und jeder sollte für sich schauen, von welcher Form er sich angesprochen fühlt. Heben wir durch energetisches Feng Shui die Energie in unseren Räumen an, wird automatisch auch unsere eigene Energie angehoben, denn die Energien der Wohnung und unsere – als darin lebende Menschen – passen sich aneinander an und streben nach Harmonie und Ausgleich.

Wir können es uns vorstellen wie ein blauer Tropfen Tinte im Wasserglas. Zu Beginn ist der Tropfen (wir) im Wasser (die Räume) noch separiert, aber einige Zeit später hat sich dann die blaue Farbe gleichmäßig im ganzen Glas verteilt – es hat ein Ausgleich und eine Harmonisierung stattgefunden.

Energetisches Feng Shui wirkt auf vielen Ebenen. Ein Berater für energetisches Feng Shui kann mit Hilfe seiner klaren Ausrichtung als Kanal auf das Göttliche, seiner hohen Konzentration, gepaart mit der Verwendung uralter, mystischer Zeichen, und seiner Fähigkeit, Teil der Elemente zu werden, die Energien in Wohnungen, Häusern und Landschaften klären und reinigen. Dafür werden alle energetischen Abdrücke der Vormieter und Vorbesitzer bis in das Mauerwerk und den Boden Schicht um Schicht gereinigt, so dass das Feld des Raumes offen und empfangsbereit ist für Neues und Lichtvolles. Durch die Aktivierung mystischer Zeichen an Wänden, Boden und Decken kommen diese neuen und lichtvollen Informationen in das Energiefeld des Hauses. Energetische Abflüsse tragen Sorge dafür, dass blockierende Energien sofort dauerhaft abfließen können. Energetische Zuflüsse sorgen dafür, dass der Fluss an lichtvollen Energien in die Räume nicht versiegt. Eine Versiegelung am Ende stabilisiert das gesamte Feld. So leben und arbeiten wir danach als Menschen in dauerhaft hochschwingenden, lichtvollen Räumen. Das lebensnotwendige Chi ist wieder allgegenwärtig in unseren Räumen und sowohl für unseren physischen Körper als auch für unsere feinstofflichen Energiekörper spürbar vorhanden. Die Heilung des „Organismus Raum“ ist dabei endgültig. Die Räume werden zukünftig stetig durch die Energie der reinen göttlichen Quelle genährt und schädigende, stagnierende oder blockierende Energien werden sofort ausgeleitet und transformiert.

 

Orte lebendigen Friedens

Sind Ort und Räume erst einmal geheilt, kann Neues geschehen – Freude, Lebendigkeit, Liebe und Gesundheit können Einzug halten. Menschen fühlen sich an ihren Arbeitsstellen willkommen, können konzentriert und zielorientiert arbeiten, Fülle und Leichtigkeit stellen sich ein. Die geheilten Orte und Häuser strahlen in einem Licht des lebendigen Friedens.

Die Vorstellung, in einer Stadt zu leben, in der Menschen in lichtvollen und klaren Wohnungen leben, Mediziner in freudvollen und angstfreien Räumen heilen, Büros und Geschäfte mit Hilfe des energetischen Feng Shui zu harmonischen Einheiten werden, erfüllt mich mit Freude – und mit Sehnsucht.

Einen kleine Haken hat die ganze Geschichte allerdings: Die Anhebung der Energien in unseren Räumen durch energetisches Feng Shui bringt auch Wahrhaftigkeit in unser Leben. Alles, was nicht mehr stimmig ist, was uns eigentlich nicht mehr entspricht, was nicht unserem Seelenwunsch entspringt, zeigt sich im Licht der Reinheit und Klarheit. Es ist nicht mehr möglich, etwas Unschönes unter den Teppich zu kehren. Vielmehr werden wir durch das energetische Feng Shui in unseren Räumen aufgefordert, zu uns selbst und unseren Bedürfnissen zu stehen, Eigenverantwortung für unser Leben zu übernehmen und uns Menschen als das zu erkennen, was wir sind: ein Teil des göttlichen Gefüges. Nur wenn möglichst viel in Harmonie miteinander schwingt, sind wir in unserer Kraft, fühlen uns sicher, lebendig und ganz. Wir werden aufgefordert, nicht weniger als wir selbst zu sein und endlich unsere Größe und unsere Schöpferkraft zu erkennen und zu nähren.


Abb: © avarooa – Fotolia.com

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*