Anzeige

…..oder „Mist, warum sitze ich schon wieder in der gleichen Sch… “

Warum kracht es zum xxxx-ten Male in meiner Beziehung. Wieso werde immer ich verlassen? Wieso mag mich keiner? Wieso kommen andere auf einen grünen Zweig und ich nicht? Und warum trifft mich ein Schlag nach dem anderen?

Fragen wie diese bestimmen das Leben vieler unter uns? Normalerweise heißt es: „Wer fragt, bekommt Antwort!“ Deshalb suchen wir. Stopfen uns mit Rohprodukten voll, obwohl der Sinn nach Pizza steht. Wir besuchen Motivationsseminare, damit es mit dem Antrieb endlich klappt. Wir lassen uns hellsehen, was wir in früheren Leben für Schandtaten vollbracht haben. Oder wir gehören zu denen, die sowieso aufgegeben haben und sich ehrfürchtig dem Schicksal ergeben, mit der insgeheimen Sehnsucht, es möge doch ein Wunder geschehen. Vielleicht sind an allem nur die Umstände schuld oder gar unsere Eltern, die Bösen.
Wo liegt sie nun die Antwort? Es ist recht simpel: sie liegt in uns. Jeder inszeniert wie ein Regisseur sein Leben, seinen Prägungen entsprechend. Wir bekommen also, was wir wollen. Eine Stimme wird sagen „das ist doch Quatsch, sie wollen mir doch wohl nicht erzählen, dass ich mein Schicksal so will, ich habe doch gar nichts gemacht.“
Die Einwände stimmen, weil ganz sicher keiner bewusst leiden möchte. Die innere Merk- und Steuerzentrale sozusagen, das Unterbewußtsein  trägt das ganze Material in sich, welches unbemerkt unser Leben steuert und Probleme schafft.

Die Reinkarnationstherapie geht davon aus, dass diese Steuerzentrale alles Verdrängte früherer Leben gespeichert hat und unsere Prägungen bereits dort angelegt sind. Nach dem Prinzip von Ursache und Wirkung erntet jeder, was einst gesät wurde und wie es der Prägung entspricht. Das Problem ist nur, dass sich unserem Bewußtsein entzieht, was wir früher gesät haben, deshalb zeigen sich die Prägungen der früheren Leben in ständigen Wiederholungen.
C.G. Jung spricht u.a. von Schattenanteile der Persönlichkeit. Stanislav Grof konzentrierte sich auf die Geburtsprägung und stellt fest, dass bei der Rückführung durch den Geburtvorgang Bilder erscheinen, die weder mit der Geburt, noch mit dem heutigen Leben zu tun haben. Diese Szenenbilder der Geburt finden sich in früheren Leben wieder. Wir werden durch innere Bilder und äußere Umstände dazu aufgefordert, unsere Vergangenheit aufzuarbeiten.

Wie kommt man aber nun an die unbewußten Inhalte heran? Eine nicht suggestive Fragetechnik des Therapeuten macht das möglich. Ein früheres Leben verliert erst seine Prägung, wenn es emotional durchlebt ist, Inhalt des Geschehens und die Wurzel des Problems vollständig im Bewußtsein ist. Schon die Natur lehrt uns, dass ein Grashalm, immer wieder wächst, solange er eine Wurzel hat.
Wie schaffen wir es jetzt uns zu ändern, damit unser Leben ein erfolgreiches, lebendiges und glückliches wird? Manches ändert sich energetisch und damit automatisch. Oft sind konkrete Handlungsschritte nötig, um das rückgeführte Leben in den Alltag zu integrieren. Die einzelnen Schritte werden dazu analytisch besprochen. Reinkarnationstherapie kann jeder machen, außer es liegt eine Fehlfunktion des Gehirnes oder eine ausschließende organische Krankheit vor.

Beispiele aus der Praxis:
Eine Frau, 40 Jahre, litt bei Ihrer Regelblutung 20 Jahre lang an unerträglichen Schmerzen, als ob etwas von links nach rechts durch den Bauch fahren würde. In früheren Leben war sie bei einem Opferritual zu Tode gekommen. Nach dieser Rückführung besserte sich ihr Zustand, jedoch nicht vollständig. Die weitere Therapie ergab, dass sie in Ihrer Verzweiflung an eine Frau geriet, die ihr versprach durch Magie den Schmerz zu nehmen. Eine Heilung erfolgte nicht. Beim Erzählen der magischen Sitzung stellte die Klientin fest, dass das Körpergefühl verändert wurde. Eine weitere Rückführung ergab ein früheres Leben, in dem ein langer Pfeil ihrem Unterleib durchbohrte (ursprüngliches Gefühl) und sie daran verblutete. Von da an war sie schmerzfrei.
Erkennbar ist, dass Symptome ein Wegweiser sind. Wichtig ist, dass sich der Therapeut mystischen oder okkulten Dingen gegenüber offen ist. Diese Dinge machen oft Angst – jedoch nur, weil Dinge aus nicht faßbaren Bereichen mit dem bewußten Verstand nicht nachvollziehbar sind. Öffnet man sich diesen Dingen kann man sehr wohl Ursachen für Probleme erkennen, die im Einzelfall natürlich genau geprüft werden müssen.
Eine andere Frau, 22, litt unter starken Depressionen. Ihr Freund hatte sie verlassen. In einem früheren Leben war sie gelähmt gewesen. Ihre damalige Schwester stellte die Pflege ein und ließ sie verhungern. Im Tod verfluchte sie ihre Schwester. Die Depression heute ist der sinnlose Zustand von früher. Die ausgesprochene Verwünschung kam entsprechend dem Prinzip von Ursache und Wirkung auf sie zurück. Unmittelbar danach verlor sich die Depression. Die Klientin empfand wieder Freude und Lebensmut.

Über den Autor

Avatar of Ursula Schmitz

aus Stuttgart ist Heilpraktikerin, arbeitet seit 1989 mit Reinkarnationstherapie, hält Seminare und bildet Therapeuten aus. Zusätzliche Methoden sind Focusing und Astrologie. Sie wirkte mit an der Filmproduktion “Reinkarnation – Kreislauf des Lebens”/Dieter Eichler und Ingrid Vallieres, und dem Buch “Astrologie und Reinkarnation”/Ingrid Vallieres und Karlheinz Dotter, Wien.

Eine Antwort

  1. Nicole

    Ich hatte hatte Probleme nach dem Einzug in das Haus und eine sogenannte Hilfe sagte mir, dass ich da im vorherigem Leben verbrannt wäre- danach ging es mir erst recht schlecht- Aussagen nicht nachprüfbar und wer fängt es danach auf- Die Story im vorherigem Leben gelähmt und verhungert ist grausam und nah so Aussage geht es besser- nun ja der Mensch sucht Hilfe aber muss sich echt schützen- Ich habe eine geplante Rückführung absagen lassen und hatte da Reiki und menschlich sehr schlimm erlebt und da ging es wesentlich um Geld, wie bei vielen oder wohl den Meisten sogenannten Hilfen- wühlt mich auf und eben so krasse Aussagen auf angebliche vorherige Leben und wie viele landen nach sowas doch bei der Schulmedizin, wie ich danach auch aber ist auch nicht die Lösung- Kirche ist es auch nicht und stützende Familie hat nicht Jeder und so ist viel ein Geschäft, was normal familie auffängt und trägt und Depression muss nicht weil verflucht in vorherigem Leben und so Aussagen , das kann greifbare Ursachen haben – es ist alles nicht greifbar, was oft teuer verkauft und wenn abgezockt weggeworfen wird- wie erlebt und sicher nicht als Einzigstes leichtgläubiges, hilfesuchendes Opfer- Alles Liebe trotzdem in der Hoffnung auf ehrliche Hilfe nach viel Schatten-

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*