Anzeige

Hier ist das Interview von Sarida Brown mit Rubens Faria in dem bekannten amerikanischen Magazin CADUCEUES JOURNAL im April 2002

Sarida: Als ich in den Heilungsraum, in das Behandlungszimmer kam, in dem du arbeitest, war ich so tief berührt durch die spürbare Atmosphäre von Liebe, dass Tränen in meine Augen stiegen. Wo kommt diese Liebe her?
Rubens: Sie kommt von dir, vom Inneren eines jeden. Der wirkliche Zweck meiner Heilungsarbeit besteht nicht darin, eine Operation auszuführen. Es dreht sich vielmehr darum, dein inneres Wesen hervorzubringen, deine Seele. Jesus, Buddha und andere große Wesen haben niemals etwas anderes getan, als dir zu zeigen, dass du diese Kraft der Liebe hast. Neben Jesus bin ich sehr, sehr klein. Aber dennoch, wenn du in mein Center kommst, in Rio de Janeiro oder Sao Paulo, und siehst, wie ich einen Menschen mit Rückenproblemen operiere, in sein Fleisch schneide, ohne dass er Schmerzen hat, ohne Injektion, kein Blut zu sehen ist, dann ist die erste Frage, die in dir hochkommt: „Mein Gott, wie ist das möglich?“ Das „Wie ist das möglich?“ ist unwichtig, aber das „Mein Gott“ ist wichtig, weil du dein Herz der Liebe öffnest, die in dir ist. Da findet wirkliche Heilung statt, nicht nur in einem, sondern in vielen, in der ganzen Welt. Es ist total einfach.

Sarida: Warum benutzt du dann solche dramatischen Heilungsinstrumente?
Rubens: Augenzeugen einer solchen Operation zu sein, ist die Art, wie Leute beginnen, an etwas zu glauben. Der Eindruck auf den Augenzeugen ist enorm. Weil es eigentlich unmöglich schien, so zu operieren, beginnen sie, an die Heilung zu glauben. Für die körperliche Heilung würden allein meine Hände genügen oder auch nur meine Gedanken oder Worte. 2000 Jahre nachdem Jesus die Worte sprach. Kannst du dich an sie erinnern? Es sind die Worte, die das Wunder sind, nicht das Skalpell oder die Nadeln. Es sind auch nicht irgendwe1che Worte: Da ist das Wort, das du sprichst und das Wort, das du fühlst. Das ist Liebe, das Wort, das du fühlst. Wenn Jesus sagte: „Du sollst deinen Bruder lieben wie dich selbst“, dann fühlst du das Wort in deinem Inneren. Das ist Heilung.

Sarida: Heißt das, das Skalpell, die Akupunktur-Nadeln, die Scheren und das Schweizer Armeemesser sind nur dazu da, um uns wach zu machen für das Wunder, uns für die Kraft der Liebe aufzuwecken?
Rubens: Ja, um dich aufwachen zu lassen. Jesus legte Erde auf die Augen des blinden Mannes, um ihn sehend zu machen. Er hätte genauso gut nur seine Hände aufzulegen brauchen. Er benutzte die handvoll Erde, um ein Beeindrucktsein zu erzeugen.

Sarida: Wie kommst du als Ingenieur zu dieser Arbeit? Warst du immer ein Heiler?
Rubens: Ich war ein normales Kind. Ich liebte es zu spielen. Meine Eltern bemerkten jedoch interessante und merkwürdige Dinge, die in unserem Haus geschahen. Meine erste Erfahrung mit. Heilung geschah dann im Jahr 1983, als ich mit meiner Frau zu Freunden ging, um in ihrem Haus zu beten. Während des Betens verspürte ich plötzlich eine sehr unangenehme Empfindung und fiel ohnmächtig um. Als ich wieder zu mit kam, sah ich die Leute lächelnd und glücklich um mich herumstehen. Ich sah ein blutiges Rasiermesser auf dem Tisch und fragte: „Was geht hier vor sich?“. Ein Junge sagte. „Ein Geist erschien und hat meine Schwester am Auge operiert mit dem Rasiermesser, und nun ist ihr Auge geheilt.“ Das ist fantastisch, sagte ich. Aber wer hat das getan? Sie sagten: „Du hast das getan.“ „Ich habe das Auge deiner Schwester aufgeschnitten?“ „JA“- „Das ist fantastisch“, sagte ich, „aber ich muss jetzt gehen.“ Und ich ging. Ich musste fliehen. Am nächsten Tag ging jene Frau zu ihrem Arzt und das Problem mit dem linken Auge war vollständig geheilt.

Sarida: Hattest du zu dieser Zeit eine ‚Vorstellung davon, was das bedeutete?
Rubens: Nein noch nicht. Ich erzähle das nur, um den Unterschied zu zeigen zwischen einem „Wunder“ und dem „Fühlen des Wunders“. Ich möchte dieses Ereignis vergleichen mit dem, was sieben Jahre später geschah. 1990 wurde meine Tochter geboren. Als sie neun Tage alt war, bekam sie ein gefährliches Lungenleiden und der Arzt sagte, dass sie wohl sterben würde. Wir weinten und weinten. Eines Tages, als wir versuchten, sie zu füttern, sah ich ein weißes Licht in den Raum kommen und wir sahen eine Hand direkt vor meiner Tochter und hörten eine Stimme sagen: „Ich werde deine Tochter heilen, aber du musst mitarbeiten. „Wir waren überwältigt und weinten nur noch mehr. Nach vielleicht zehn Sekunden verschwand das Licht. Wir nahmen meine Tochter zum Arzt, um sie untersuchen zu lassen, und ihre Lunge war vollständig geheilt. Heute ist meine Tochter stark wie ein Bulle. Ich verkaufte meine kleine Fabrik, und mit dem Geld startete ich die Arbeit mit dieser Energie, mit diesem Geist. Ich fühlte das Wunder. Ich fühlte es in meinem Fleisch. Das nun ist der Unterschied zwischen Wunder und Wunder: das eine ist nur ein Wort, um jemanden vor irgendetwas zu retten. Das andere ist, wenn du die Empfindung von Gott in deinem Fleisch spürst. Das ist eine so unglaubliche Erfahrung, dass du mit allem, was du gerade tust, aufhören kannst, nur um damit zu sein, damit zu arbeiten Ich bin kein heiliger Mann. Ich liebe Fleischgerichte, ich liebe Fernsehen und Filme. Aber 1990 fühlte ich etwas Neues in meinem Leben, und nun versuche ich, diese Erfahrung mit anderen zu teilen.

Sarida: Du hast über Jesus gesprochen, der sagte: „Diese Dinge wirst auch du tun, und größere.“ Diese Gnade, es körperlich zu spüren, wenn das göttliche Wunder geschieht, wenn es durchkommt, ist dies ein Teil dessen, was Christus uns versprochen hat?
Rubens: Jeder kann dasselbe tun, was ich tue. Jeder kann Gott sein Herz öffnen, seine Seele, seinen Geist. Gott würde Gott sein auch ohne dich. Aber du würdest nichts sein ohne Gott. Wenn du verstehen würdest, dass dies eher ein Phänomen der Liebe ist, als eine „psychische Operation“, und sei sie noch so leicht. Dann erfüllst du das Versprechen, das Jesus gab. Ich tue keine Wunder in dem Sinne wie Leute über Wunder denken. Ich bin lediglich ein Spiegel für Leute, der ihre Begierden reflektiert, ihre Wünsche. Aber diese Empfindungen von Liebe sind so kraftvoll, dass die Leute sich vorstellen, ich sei fähig, diese Dinge ganz durch mich selbst zu vollbringen. Nein – die Empfindungen sind in deinem Inneren, sie gehen von innen nach außen. Ich „channele“ keine Wunder. Ich „channele“ Leute. Wir lieben und blicken auf zu Gott, Jesus, Buddha, Mohammed, aber heute sind wir hier unten. So lass uns versuchen, zuerst auf dieser Ebene miteinander zu sprechen.

Sarida: Gestern hast du eine Frau mit Lungenkrebs behandelt, der sich in die Knochen ausgebreitet hatte. Du hast einige Nadeln in ihre Lebergegend gesetzt und sagtest: „Ich behandle nicht Ihre Leber. Ich löse dort lediglich Ihre Energieblockaden, und das wird den Lungen ermöglichen, heil zu werden. “ Was siehst du dabei ?‘
Rubens: Innerhalb und außerhalb des Körpers sehe ich ein Netz von Energie und ich sehe Punkte in diesem Netz. Indem ich die Nadeln wie ein Vehikel benutze, kann ich die Trans-Bio-Energie genau auf den Punkt der Energieblockade lenken. Dann verschwinden der Schmerz und der Tumor. Ich funktioniere wie ein Schlüssel, der verschlossene Türen öffnet. Ich sehe Chakras nicht als Punkt, sondern den ganzen Körper als Licht und Farbe. Ich sehe und fühle Lichter, die in die Chakras hinein und hinaus gehen, und wenn ich mit der Heilung beginne, verändern sich die Farben und ihre Drehung, aber nicht nur in den Chakren, sondern im ganzen Körper. Es ist, als ob der Körper gereinigt und ausbalanciert wird. Wenn da eine Entzündung ist, vielleicht in der Schulter, sehe ich keine Entzündung, ich sehe die Farben, die damit verbunden sind. Dann versuche ich nur, dieses Energiegitter mit Nadeln zu kontrollieren, vielleicht drücke ich auch an Körperpunkten oder ich lege meine darüber. Und dann verändern sich die Farben und der Patient sagt: „Oh, der Schmerz ist weg.“

Sarida: Kannst du verschiedene Krankheiten durch Farben identifizieren, beispielsweise Krebs?
Rubens: Ja, Krebs ist besonders leicht zu erkennen, denn rund um einen Tumor sind mehr Blut und sekundäre Venen, auch mehr Sauerstoff und Zellatmung aus Kohlenstoffdioxiden und Sauerstoff. Also mehr Energie und Aktivität. Das ist, was ich sehe. Somit ist es leicht, einen Krebs zu finden.

Sarida: Als du einen Mann mit kanzerösen Nierenzysten behandelt hast, hörte ich dich sagen: „Komm. noch zweimal wieder. Wenn ich das Skalpell benutzen dürfte, ginge es schneller. “ Auf der einen Seite sagst du, dass Instrumente unwichtig sind, aber hier schienst du zu sagen, sie könnten effizienter sein.
Rubens: In einigen Ländern, in denen ich arbeite, etwa Großbritannien, Japan, Portugal und die USA, ist es illegal für mich, Instrumente zu benutzen. Doch bei Leuten mit schweren Problemen funktioniert das Energieheilen gewöhnlich, wenngleich das längere Zeit in Anspruch nimmt, als die Operation, vielleicht zwei bis vier Sitzungen. Du musst die Energie direkt auf das Feld des Problems lenken, um den Tumor schrumpfen zu lassen, indem du die Blutversorgung stoppst. Du musst hart arbeiten, um das zu erreichen. Deshalb ist operieren manchmal besser, weil ich dann den Tumor herausschneiden kann,nähen, fertig. Ich nenne das eine nicht-akademische Operation, weil du das Skalpell so schnell arbeiten siehst ohne Blut und Schmerz, dass es ganz unglaublich ist.

Sarida: Du vollziehst diese tief greifenden Operationen mit vielleicht einem Taschenmesser oder Skalpell, ohne Sterilisation. Du entfernst ein Gewächs oder andere Hindernisse und in wenigen Augenblicken ist alles vollständig geheilt. Hat es irgendwelche Untersuchungen gegeben, die belegen oder erklären, was da geschieht?
Rubens: Ich habe mit Doktoren und Wissenschaftlern in 17 Ländern zusammengearbeitet, um zu untersuchen, was da geschieht. Zum Beispiel mit Professor Klaus Schubert in Zürich und Professor Hiroshi Motoyama in Japan. Es bedarf vieler Forschungen. Wie etwa beim Testen einer neuen Medizin. Bioenergie, wurde im 19.Jahrhundert entdeckt, aber Trans-Bio-Energie wurde erst vor drei oder vier Jahren entdeckt. Manche Ärzte versuchen, sie und ihren Wirkmechanismus zu verstehen. Man spricht von Bioenergie, wenn du mit Energie bei vollem Bewusstsein arbeitest. Trans-Bio-Energie hingegen bedeutet: Du arbeitest damit, dir ist aber nicht bewusst, was passiert. In diesem Zustand bist du offener, um die Energie zu akzeptieren und zu kanalisieren – zum Beispiel, um eine Operation vorzunehmen oder auch in fremden Sprachen zu sprechen. Bewusstsein funktioniert oft so: Wenn du nicht an dich selbst glaubst, ist es sehr schwer, diese Energie zu akzeptieren.

Sarida: Deine eigene Heilung ereignete sich in größeren Verwandlungen oder Durchgängen. Als du anfingst, warst du der Körper, mit dem Dr. Fritz arbeitete, der deutsche Arzt, der während des ersten Weltkriegs arbeitete. Er übernahm die Kontrolle, wenn du anfingst zu arbeiten. Später kam der Übergang zum Arbeiten bei vollem Bewusstsein. Wie machtest du diesen Schritt?
Rubens: Vor 14 Jahren arbeitete ich vollständig unbewusst. Erstens, weil ich kein Blut sehen konnte, und zweitens, weil ich es schwierig fand, diese Arbeit zu verstehen. Ich bin ein Ingenieur, ein Wissenschaftler, so sagte ich zu mir selbst: „Das ist unglaublich, aber ich muss es tun, weil der Geist meiner Tochter geholfen hat.“ Eines Tages änderte ich meine Sichtweise darüber und damit mein ganzes Leben. 14 Jahre zuvor hatte Dr. Fritz mir den Tag genannt, an dem ich sterben würde genauso wie er meinen Vorgängern Arigo und Queiroz den ihren genannt hatte. Sie starben auch zum angegebenen Zeitpunkt. Meiner war der 5.Dezember 2000. Am 4. Dezember war ich auf Hawaii. Ich schloss meinen Tod erwartend alle Türen und Fenster. Na ja, ich bin immer noch hier. Viele Freunde waren da und beteten für mich, und um das Haus herum, in dem ich mich aufhielt, sahen sie viele Kugeln aus Licht, Orangene, blaue, gelbe weiße. Sie kreisten um das Haus. Ich verstand nicht, was das bedeutete, aber ich floh und entschied, mich zu verändern. Von dieser Zeit an begann ich, mehr bei Bewusstsein zu arbeiten. Später in Wisconsin (USA, an der „Academy of a Course in Miracles international“ d. Übers.) wurde mir ein Geschenk zuteil, und das Heilen vollzog sich nun bei voller Bewusstheit. Doch der Name von Dr. Fritz bleibt weiterhin als ein Symbol des Glaubens. Wir alle brauchen etwas jenseits von uns, das so hoch ist, dass es schwer zu erreichen ist. Das wirkliche Symbol ist nicht Dr. Fritz, das Symbol ist in dir selbst, und ich bin lediglich ein Beweis dafür, dass dieses Symbol des Glaubens tatsächlich existiert.

Rubens Faria HeilerSarida: Welche Rolle siehst du für die Art von Heilung, wie du sie praktizierst und lehrst im größeren Kontext der Medizin?
Rubens: Ich glaube, dass diese Art von Medizin eines Tages ein Teil der normalen Medizin sein wird. Ich bin überhaupt nicht gegen die Schulmedizin, aber Wissenschaftler und Doktoren müssen verstehen, dass diese Art von Heilung möglich ist. Sie sollten versuchen, dieses Phänomen zu studieren. Vor einigen Jahren riefen wir einen Ausbildungskurs für Ärzte ins Leben mit dem Namen „Body, Mind and Spirit“ an der Swinbourn Universität in Australien und mit Professor Avali Salbe. Dieses Jahr haben sich 57 Ärzte eingeschrieben. In Zürich arbeitete ich mit Professor Klaus Schubert, und wir untersuchten die Muster der Gehirnwellen von mir selbst und den Patienten. Vor der Operation hatte jeder seine eigenen Muster, vergleichbar mit Fingerabdrücken, von denen auch jeder seine eigenen hat. Während der Operation wurden unsere Theta- Wellen vollständig gleich, und nach der Behandlung wurden sie wieder verschieden. Nach Professor Schuberts Meinung war der Grund dafür, dass der Patient keine Schmerzen fühlte, so zu erklären, dass ein einheitlicher Bewusstseinszustand eintrat. Und weil ich keine Schmerzen fühlte, empfand der Patient auch keine Schmerzen. Größere Untersuchungen fanden in der Schweiz statt. Sie beobachteten während der Operation ein rasantes Abfallen des Salz und Magnesiumionen-Pegels im Gewebe um den Ort des Eingriffs. Ohne diese Ionen ist es schwierig für die Schmerzimpulse, durch die Nervenleitungen zum Zentralnervensystem weitergeleitet zu werden. Die Schmerzempfindung sinkt sofort ab. Es gibt also viele gemeinsam auftretende Phänomene, aber das bedeutendste ist der Glauben. Es sind nicht meine Hände oder das Skalpell, an das du glauben sollst: Vielmehr an dich selbst und Gott. Glauben, dass es möglich ist. Viele Jahre lang habe ich versucht zu erklären, was geschieht, aber ich tue das nicht mehr. Es ist ein Phänomen von Gott. Wissenschaftler in vielen Ländern haben diese Energien über 40 Jahre lang studiert und haben versucht, sie in Begriffen von Ionen, Bioenergie und Quantenphysik zu verstehen. Aber ich glaube, dass es schwierig ist, das physikalisch zu erklären. Sie können versuchen, sie zu messen und zu verstehen, aber sie sind nicht in der Lage, diese Energien selbst zu erzeugen, sie zu lagern und zu dirigieren. Es ist schwierig, mit diesen Energien zu arbeiten ohne einen Sinn für Mitgefühl und Liebe zu haben. Sie sind so subtil und kraftvoll, dass es einer völligen Öffnung für die Person vor dir bedarf, um mit ihnen zu arbeiten. Die Wissenschaftler stehen vor einer Wand, und es ist meine Aufgabe, die Wände so zu erschüttern, dass sie ein bisschen zwischen den Ziegelsteinen hindurchblicken können.

Sarida: Wenn Du vollkommen geöffnet bist für denjenigen, der vor dir steht, in einem Zustand von Mitgefühl und Liebe: Kannst du beschreiben, wie du diese Energie erfährst?
Rubens: Der Moment meines Erwachens fand mit meiner Tochter statt, wie ich dir sagte. Es war der tiefgreifendste Moment des Erwachens in meinem ganzen Leben, als diese Energien mein Fleisch, meinen Körper, mein Herz berührten. Wenn ich mich auf das Heilen vorbereite, denke ich an meine Tochter, kann ihr Gesicht sehen, ihre Erscheinung, ihr Lächeln. Ich kann hören, wie sie zu mir spricht. Dann kann ich fühlen, dass diese Energien von Mitgefühl den Patienten berühren können. Ein Beispiel: In Warrington war ein Mann mit einer Lungeninfektion und Asthma. Er konnte kaum atmen. Ich legte meine Hand auf seinen Kopf und auf seine Brust, und er begann sehr ruhig zu atmen bis er durch seine Nase atmen konnte, ohne seinen Mund zu  öffnen. Sein ganzer Körper entspannte sich in Frieden. Dieser Wandel passierte sehr schnell. In diesem Moment war der Mann sehr dankbar und glücklich, weil er atmen konnte. Er sagte: ”Du hast mich geheilt.” Nur weil ich in diesem Moment an meine Tochter gedacht hatte. Jeder hat in seinem Leben einen Moment von Mitgefühl, obwohl jeder Moment verschieden ist. Du kannst deinen Moment von Mitgefühl benützen, um anderen zu helfen. Kannst Du dir vorstellen, wie viele Menschen dieser Mann, der Asthma hatte, jetzt heilt? Nur indem er sagt: ”Ich konnte nicht atmen, und dieser Bursche hat mich geheilt.” Er spricht nicht von mir, er spricht über seinen Augenblick des Mitgefühls und der Liebe. In diesem Moment ist dieser Mann auf diese Weise ein Heiler.

Sarida: Was geschah, als du deine Hände auf Brust und Kopf dieses Mannes legtest? War es nötig, dass er in besonderem Maße sich dir geöffnet hatte?
Rubens: Wenn du mit deinem physischen Körper denkst, deinem physischen Verstand, kannst du diese Art von Heilen nicht tun. Du kannst dein Herz nicht öffnen. Wenn du versuchst, in der Art der Wissenschaft zu verstehen, wie und wo du drücken sollst, welsche Art von Punkt, welche Art von Übung, dann kannst du nicht heilen, weil diese Art von Energie nicht im Kopf ist, sondern überall. ”Fühlen” ist das heilige Wort dieses Heilens. Im Moment seiner Heilung verstand dieser Mann in Warrington, dass er ein Teil Gottes ist, und er fand in diesem Moment die Anwesenheit dieses Mitgefühls, er fühlte Frieden. Also, falls du versuchen wolltest, diese Gefühle in Begriffen der Materiellen Welt zu verstehen, lass Dir gesagt sein: Es ist unmöglich sie zu verstehen.

Sarida: Wie siehst du die Beziehung zwischen Körper und Bewusstsein?
Rubens:  Wir sind nicht nur unsere Körper: Wir haben unser Denken, das den Köper beeinflussen kann, und den Geist, der unser Denken kontrolliert und damit den Körper. Wir sind eine Dreieinigkeit. Körper und Bewusstsein sind beides Manifestationen des Geistes und so findet unser ganzes Leben in der geistigen Welt statt. Das bedeutet, dass wir etwas brauchen, zu dem wir unsere Arme ausstrecken könne: Wir müssen an uns selbst glauben, an unseren Geist, an Gott. Gott gab uns unseren Verstand, um den Körper zu verstehen. Kämpfe wie ein Kämpfer, was heißt: Verstehe den Weg, den Gott Dir gab, die Richtung , die wichtig für dich ist. Der Körper bedeutet nichts ohne Bewusstheit und Geist. Wir wachsen in dem Maße, wie wir unseren Geist verstehen. Er gibt uns die Bedeutung von Liebe, Mitgefühl und Frieden. Mit dem Wort Geist meine ich nicht etwas Geisterhaftes oder Erdfernes. Ich spreche darüber als von einem puren Engel, der dir all die Segnungen gibt, die du brauchst: Den Körper und den Verstand, um dich besser zu verstehen. In dir drinnen hast du die Essenz deines Lebens. Es ist schwierig, wenn du Schmerzen hast. Aber wenn du es verstehst und nicht versuchst, dagegen anzukämpfen, sondern einfach in Frieden um diese Krankheit gewissermaßen herumgehst, dann wirst du mit deinem Bewusstsein verstehen – nicht mit dem bewussten materiellen Verstand, sondern mit dem höheren Verstehen, mit deinem Geist. Mit dem Geist kannst du alles heilen, du kannst mehr heilen, als nur Heilung zu erhalten. Kinder haben Mitgefühl und Liebe ohne Grenzen. das ist purer Geist, sehr unterschiedlich zu materiellem Mitgefühl, materieller Liebe. Wenn du dich nicht selbst von deinem materiellem Selbst befreist, dass heißt dich damit identifizierst – deinem Haus, deinem Auto und deinem Geschäft – wenn du deinem Körper Begrenzungen auferlegst oder deinem Verstand oder deinem Geist, dann kannst du kein wirkliches Mitgefühl erleben. Du musst dich mit deiner Essenz, deiner Unbegrenztheit verbinden, denn das ist es, was du bist. So ist das Ideal, frei zu sein und vollständig und offen um dich selbst zu verstehen, zu versehen dass du die Tochter oder der Sohn Gottes bist, und dieses Mitgefühl zum Ausdruck zu bringen.

Sarida: Die Lehre geht ziemlich über das Heilen physischer Probleme hinaus.
Rubens: Genau! Wir werden alle sterben eines Tages – das ist Teil unserer Evolution. Wir benutzen physische Heilung dazu, um Menschen erwachen zu lassen. Du hast etwas jenseits dieses Heilungsmomentes, das ist so unglaublich, dass du verstehen musst: du musst lernen, wer du bist, du misst dein Mitgefühl erwecken. Zum Beispiel in meinem Zentrum in Sao Paulo oder Rió, da sind vielleicht 1000 Leute da, und wenn sie sehen, wie ich jemandes Wirbelsäule operiere, dann sehen sie in Wirklichkeit einen Akt des Mitgefühls, sie sehen Liebe. Zu versuchen dies ohne innere Anteilnahme  zu verstehen, heißt, nichts zu versehen. Es sind weder Skalpell noch Nadel wichtig. Es ist exakt der Moment, in dem du fühlst, das du die Tochter oder der Sohn Gottes bist.

Sarida: Ist dies also die Zeit, in der die Menschheit erwacht?
Rubens: Ja! Seit Jahrtausenden haben wir versucht, Gott im Außen zu finden. Jetzt kommt der Wendepunkt, die Zeit der Veränderung. Alle sind voll Ärger und Stress. Wir brauchen etwas jenseits dessen. Leute wie ich selbst, andere Heiler, alle – wir haben eine Aufgabe, uns selbst aufzuwecken, um zu versehen, was Frieden bedeutet, was Gott ist. Ich spreche nicht davon, dass wir Engel sein sollen. Wir sollten nur versuchen, Menschen zu sein. Wir müssen sagen, dass wir keine Kriege sehen wollen, in denen Leute sich gegenseitig umbringen. Auch wollen wir keine Gesellschaften aus Ungleichen, aus Armen und Reichen. Sag einfach: ”Was tue ich hier? Kam ich her, nur um zu existieren, um reich zu werden, neue Autos zu kaufen?” Nein, du musst verstehen, dass du weit jenseits dessen bist. Das du hier bist, um deinen inneren Geist zu finden. Um wiederzufinden, was du wirklich bist. Das ist die Aufgabe des Heilers. Jeder kann dies tun, wenn du Mitgefühl und Liebe in deinem Herzen hast.

Sarida: Was ist deine Vision für die Medizin der Zukunft?
Rubens: Die Medizin der Zukunft wird eine Medizin der Liebe sein. Für mich selbst und andere Heiler ist unsere Funktion, die Tür für diese neue Wahrnehmung von Mitgefühl zu öffnen. Medizin ist nicht nur für körperliche Heilung da. Medizin bedeutet die Heilung unseres Bewusstseins und des Geistes zu aller erst. Der Körper ist das letzte Glied.

Sarida: Hast du eine letzte Botschaft für unsere Leser?
Rubens: Versuche, dich frei in deinen Gefühlen zu bewegen. Glaube an dich selbst. Glaube, dass eine gute Welt möglich ist, und dass du ein Teil dieser Welt bist, und dass du sie ändern kannst. Wir müssen die Kriege stoppen, weil sie die Menschen töten. Wir müssen unseren Brüdern und Schwestern helfen, die hungrig sind, in Afrika, in Somalia, in Brasilien. Wir müssen diesen Leuten helfen, weil wir nur einen Platz haben, wo wir hingehen können, und der ist hier. Wir zerstören unser Heim, weil wir Mitgefühl und Liebe zerstören. Wenn du versuchst, menschlich zu sein, werden all diese Liebe und Mitgefühl innen in dir erblühen, aus dir herausfließen. Du brauchst kein Heiliger zu sein. Versuche nur, klar zu machen, was für deine Brüder und Schwestern gut ist oder schlecht ist. Und dann versuche, dich selbst zu verstehen. Zuerst den anderen und dann dich selbst. Es ist nicht ganz einfach, aber absolut möglich. Versuche, einfach zu sein in einem einfachen Leb

5 Responses

  1. Andrea

    Ich habe Rubens Faria zweimal erlebt. Das erste Mal aus Neugier, das zweite Mal weil ich dachte, etwas nicht mitbekommen zu haben.

    Die reinste Enttäuschung. Wie ich von anderen mitbekommen habe, war ich da nicht alleine. 10 Minuten für 70€ keine Wirkung und spielt den Arzt und schreibt Rezepte.

    Schöner Text aber im Vergleich zu einem Heiler der am Anfang steht, hat er nicht viel drauf. Meine Empfehlung, für das Geld einen kompetenten Geistheiler aufsuchen und das für mehr Zeit und Qualität.

    Antworten
  2. Inge Kellner

    Ein wundervoller Artikel, der mich im innersten berührt hat. Jeder ist ein Heiler, wenn er den Mut hat sein Herz zu öffnen und die ganze Schöpfung in sein großes liebendes Herz aufzunehmen.

    Antworten
  3. Rewitz, Iris

    Ich bin Rubens Faria begegnet und konnte das Heilen erleben. Dieser Mensch ist ein wahres Geschenk für die Menschheit und ich hoffe, daß noch viele folgen.

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*