Anzeige

Sechs indigene Großmütter kommen nach Berlin und Mecklenburg, um ihre Vision einer Welt des Mitgefühls zu teilen.

Von Max Kaden

Vor einigen Monaten fragte mich die Heilerin Moetu Taiha, ob ich den Besuch von sechs indigenen Großmüttern mit organisieren wolle, denen sie angehört und die Ende August zum ersten Mal nach Europa kommen. Großartig! Schon als Kind wollte ich einem Stamm angehören und die damit einhergehende besondere Verbundenheit zu meinem Volk und meiner Kultur spüren.

Geboren bin ich in der DDR. Ein widersprüchliches Leben zwischen der Schönheit auf dem Lande und den politischen Spannungen in der Schule. Meine Eltern waren Künstler und vom Staat ständig überwacht. Sie trennten sich, als ich neun Jahre alt war. Die Trennung war sehr schmerzhaft. Dieser Schmerz war der Anfang einer langen Reise auf der Suche nach innerem Frieden.

indigene-grossmuetterTraumatische Erlebnisse wurden in den Generationen meiner Eltern und Vorfahren oft verschwiegen. Der Schmerz sollte auf gar keinen Fall berührt werden. Doch Wunden können durch Schweigen nicht heilen, im Gegenteil: Das Leid wird unbewusst an die folgende Generation weitergegeben. Während meiner Suche stellte ich mir oft die Fragen: Warum fühle ich mich mit einzelnen Familienmitgliedern nicht verbunden? Wo gehöre ich hin? Wo sind meine Wurzeln?

Moetu begleitet mich seit einem Jahr. Sie hört mir zu und stellt Fragen, lässt mich wissen, dass sie gleichzeitig auch der Weisheit meiner Ahnen lauscht. Dass diese ein Teil von mir sind und ich das Bindeglied zwischen ihnen allen – fest verbunden mit ihnen und ihren Geschichten. Nach den Begegnungen mit Moetu fühle ich mich nicht mehr allein. Die Erinnerungen von Verbundenheit kehren zurück. Ich fühle meine Ahnen als Kraft in meinem Rücken und nicht nur meine Wunden können heilen, sondern auch die meiner Vorfahren.

Die sechs indigenen Großmütter sind weise Frauen, Heilerinnen und spirituelle Lehrerinnen aus verschiedenen Traditionen der Hopi, Maya, Maori, Ojibwe und Sufi. Sie haben sich 2012 mit der Vision zusammengeschlossen, ihr Mitgefühl und tiefes Verstehen mit der Welt zu teilen.

 

Am 30. August stellen die Großmütter im Dharma-Mati-Rigpa-Zentrum-Berlin ihre Vision vor
Ort: Soorstraße 85, 14050 Berlin.
Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr
Eintritt: 10 €

Workshop mit den Großmüttern
31. August bis 4. September
in 17192 Kargow, Schwarzenhof 2, im Müritz-Nationalpark

www.maxkaden.de
www.rainbowofbeing.wordpress.com
www.maxkaden.de

 

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*