Anzeige

Der Guru ist nicht da draußen. Der Lehrer ist in dir. Der Meister bist du selbst. Der wahre Meister ist dein Herz. In deinem Herzen erinnerst du dich wieder, wer du bist.

 

Das Abenteuer beginnt im Herz

Vor einigen Monaten durfte ich eine Erfahrung machen, die mein gesamtes Leben verändert hat. Es war Abend, ich lag in meinem Bett und ging in mein Herz. Normalerweise gelange ich dann an einen Punkt, an dem ich mich wohlfühle und dort verweile, doch dieses Mal war es anders. Etwas in mir war neugierig, was geschehen würde, wenn ich von diesem Punkt an noch weiter in mein Herz ginge, also tat ich es. Und ich begann zu fallen. Zu fallen und zu fallen. Ich fiel in eine absolute Leere und wusste nicht, wo ich landen würde, es war, als würde mich ein Sog nach unten ziehen, als würde mich ein schwarzes Loch verschlucken. Und doch war ich viel zu gespannt, wo ich landen würde, als dass ich diese Reise abgebrochen hätte.

Und so fiel ich, während ich gleichzeitig warmherzig gehalten wurde. Ich wusste, es kann mir nichts passieren – irgendetwas führte mich, wie eine große unsichtbare Hand weiter und weiter in die Tiefe. Und da war es – ein Gefühl von unglaublicher tiefer bedingungsloser Liebe. Ich war an einem Ort, der in seiner Weite und Tiefe ewig war, warm, hell und voll mit Liebe, dass ich wie ein Kind zu weinen begann, während ich diesem „Etwas“ unentwegt dankte, dass ich diese Erfahrung machen durfte. Ich war an der Quelle allen Seins, ich war in einer Liebesquelle, die ich in Worten nicht zu beschreiben vermag und ich war bei ihm – ich war bei dem, was wir oft „Gott“ nennen, ich war beim Schöpfer selbst und konnte diese Wahrheit in mir spüren. Ich erkannte zum ersten Mal in meinem Leben, dass ich einen Teil einer überwältigend schönen, perfekten, liebevollen Göttlichkeit in mir trage und ständig mit ihr über mein Herz verbunden bin.

 

Die innere Liebesquelle

Bei dieser Quelle der bedingungslosen Liebe war ich und dort kann jeder hin, denn diese Quelle ist in jedem von uns – in unserem Herzen. Ich könnte jetzt wissenschaftliche Ergebnisse über unser Herz auflisten und technisch darüber reden, dass unser Herz weit mehr als eine Pumpe ist, aber das ist nicht der Punkt. Es geht nicht darum, dass dein Kopf versteht, was diese Quelle ist, sondern, dass dein Herz bei den obigen Zeilen genau weiß, wovon ich gesprochen habe und sich jetzt danach sehnt, selbst wieder diese Erfahrung zu machen. Ich bin keine erleuchtete Person und auch kein weiser Guru, aber ich habe in mir ein Tor zu dem Göttlichen entdeckt, das uns allen offen steht, wir brauchen nur hindurchzugehen, wir brauchen nur in unser Herz zu gehen.

 

Der Meister ist in uns

Ich bin noch nicht sehr lange auf dem spirituellen Weg, aber ich bin eine Art „Erfahrungs-Junkie“, also war es mein Ziel, mir mein eigenes Bild von der Spiritualität zu machen und meine eigenen Antworten zu finden. Ich habe intensiv Yoga gemacht, stundenlang meditiert und Gedankenkontrolle betrieben, Bücher um Bücher gelesen, mich künstlerisch ausgedrückt, das Feld der Mann-Frau-Beziehungen am eigenen Leib in den Höhen und Tiefen ausgelotet, bin nach Indien gefahren, habe mir zig Videos angeschaut und bin bei diversen Ausbildungen an den Lippen von Lehrern gehangen, bis ich diese obige Erfahrung in meinem Herzen gemacht habe und erkannte, dass der Meister in mir ist, dass alles in mir ist und immer schon dort war – direkt vor meiner Nase.

Es ist fast komisch: Wir haben alles, wonach wir uns sehnen in uns und suchen und suchen im Außen. Doch was suchen wir eigentlich die ganze Zeit über? Was lässt uns immer unvollständig und uns auf eine gewisse Art und Weise leer fühlen? Meine Wahrheit und Erfahrung ist, dass wir uns alle nach bedingungsloser Liebe sehnen, weil wir wissen, dass es das ist, was wir im Kern sind – im Kern sind wir reine Liebe und genau in diesen Zustand wollen wir wieder zurück. Da die meisten allerdings noch nicht die Erfahrung gemacht haben, dass sie diese Liebequelle den ganzen Tag mit sich herumtragen, suchen wir im Außen nach Liebe.

 

Außenwelt = Innenwelt

Hätte ich nicht das Spiegelgesetz so sehr in mir verinnerlicht und es wieder und wieder – egal, welche Situationen mir im Außen passierten – auf mein Inneres zurückgeführt, würde ich wahrscheinlich nicht diesen Artikel schreiben. Alles fängt im Innen an. Wenn ich diese bedingungslose Liebe im Außen erhalten möchte, dann kann das nur passieren, wenn diese bedingungslose Liebe zu mir selbst im Innen vorhanden ist, da alles im Außen ein Spiegel meines Inneren ist.

 

Bedingungslose Selbst-Liebe

SelbstliebeUnd da wären wir bei dem meiner Meinung nach wichtigsten Thema für jeden Menschen angelangt: der Selbst-Liebe. In der Essenz haben sich für mich zwei Wege herauskristallisiert, die sehr rasch in die Selbstliebe führen:

1. Sei einfach du selbst: Das bedeutet, dass du in jedem Moment genau das tust, was du machen willst. Anfangs kann das ungewohnt sein, du wirst mit Seiten an dir konfrontiert, die du nicht ausleben willst. Z.B. wünschst du dir in einem Moment „Nein“ zu etwas zu sagen, das von außen an dich herangetragen wird (z.B. jemandem zu helfen) und kannst aber deine innere Wahrheit in diesem Moment nicht leben, weil du dann von dir denkst, du seist egoistisch. Wenn du dich wirklich von Herzen lieben willst, dann wirst du meiner Erfahrung nach nicht darum herumkommen, andere zu verletzen, eine Weile sehr selbstsüchtig und egoistisch zu sein und all die Facetten deines Menschseins auszuleben, die ausgelebt werden wollen. Die Belohnung ist allerdings sehr groß: du lebst mehr und mehr deine innere Wahrheit, bist authentisch und liebst dich genauso, wie du bist.

2. Sei in deinem Herzen: Das bedeutet, dass du immer, wenn du dir Liebe vom Außen erwartest und dich danach sehnst, einfach in dein Herz gehst und dich mit deiner eigenen Liebesquelle in dir verbindest. Diese Liebe ist so überwältigend, dass du es nach und nach vorziehen wirst, dort mehr und mehr zu sein. Dann lebst du wahrhaft aus dem Herzen und es wird sich ein Wunder nach dem anderen ergeben – aber das ist eine andere Geschichte.

 

Bedingungslose Einheit

Als ich diese zwei Dinge in mir gelebt hatte, hatte ich mich so sehr mit Liebe von innen aufgefüllt, dass ich mich danach sehnte, diese Liebe mit anderen und insbesondere mit einem Partner zu teilen. Zu diesem Zeitpunkt kam ein potenzieller Mann nach dem anderen in mein Leben. Wer kann schon jemandem widerstehen, der sich selbst liebt und so sehr nährt, dass er bedingungslos diese Liebe teilen kann?

Und wieder hatte die göttliche Ordnung ihre Finger im Spiel und wollte mich noch einen dritten Schritt in die Selbst-Liebe lehren und zwar:

3. Bringe deinen weiblichen und männlichen Pol in dir in die Einheit: Erst, wenn in meinem Innen eine Verbindung zwischen meiner inneren Frau und meinem inneren Mann stattfinden würde, könnte ich fähig sein, diese Verbindung im Außen in bedingungsloser Liebe zu leben, weil ich dann tatsächlich an dem Punkt angelangt wäre, wo ich mich von jeglichem „Liebesobjekt“ im Außen unabhängig gemacht hätte.

Und als sich die innere Frau in mir als Göttin (als Wesen der reinen Liebe und des göttlichen Lichts) und der innere Mann als Gott (als Wesen der reinen Liebe und des göttlichen Lichts) erkannten und die beiden sich in mir auf Herzensebene verbanden, geschah etwas, wo es mir wieder schwer fällt es in Worten zu beschreiben. An diesem Punkt erkannte ich meine eigene Göttlichkeit in ihrem vollen Ausmaß. Die beiden „Gottanteile“ verbanden sich im Herzen und waren zu einer „Gott-Göttin-Licht-Liebe-Einheit“ geworden. Und mir wurde bewusst, dass ich göttlich, perfekt, in mir vollkommen und ganz bin, das Universum in mir trage und nichts im Außen finden werde, was ich nicht in meinem Innen bereits habe. Mir wurde bewusst, dass ich reine Liebe und göttliches Licht bin und alles andere eine Illusion meines Verstandes ist. Darüber zu schreiben, ist schwierig, es selbst zu erfahren, ist wunderschön.

 

Bedingungslose Freiheit

Zur Zeit liebe ich meine eigene Göttlichkeit und darf eine Liebe erfahren, die mir in der Intensität, Reinheit, Tiefe und Bedingungslosigkeit ein Gefühl der Ganzheit als Frau gibt, die ich zuvor nicht kannte. Ich habe kein Bedürfnis mehr nach einem Partner im Außen, der mich nährt und liebt, weil ich mich selbst liebe. Habe ich Sehnsucht nach männlicher Energie, gehe ich zu meinem „inneren Mann“ und lasse mich von ihm in voller bedingungsloser Liebe halten und nähren. Er gibt mir alles, was ich brauche.

Manche mögen mich dafür belächeln, dass ich mit meinem inneren Mann „zusammen bin“ und nicht mit einem „richtigen Mann“. Ich bin sehr dankbar für diesen „inneren Mann“, da er mich so vieles lehrt und mir ein Geschenk nach dem anderen macht. Durch das Spüren von ihm als Teil von mir, hilft er mir, meinen männlichen Pol und damit Männer allgemein besser zu verstehen. Er zeigt mir, dass ich in mir vollkommen und ganz bin und erlaubt mir, mich als eigenständiges, unabhängiges und freies Wesen zu begreifen. Die Verbindung mit ihm ermöglicht es mir mehr und mehr, wahrhaft bedingungslos einen Mann im Außen lieben zu können, da ich nichts mehr von ihm brauche, erwarte oder fordere. Ich habe gelernt und genieße es, mir alles, was ich brauche, aus meinem Inneren heraus selbst zu geben. Damit befähige und öffne ich mich für die Erfahrung, im Außen die reine Liebe mit einem Mann genießen zu können, ohne mich für einen Mann in Liebe aufzuopfern und als Liebende zu leiden.

 

Teil des Ganzen

In diesem Moment darf ich gerade erfahren, wie sich ein Leben in Freiheit, Freude, Liebe und Göttlichkeit anspürt. Ich bin glücklich und das ist meine einzige Aufgabe hier – mich selbst glücklich zu machen, damit ich diese reine Liebe und dieses göttliche Licht, das ich in Wahrheit bin, nach außen leben und teilen kann und das ist genau das, was ich tue, wenn ich andere dabei unterstütze, ihren wahren Meister in sich selbst zu entdecken und wieder ins Herz zu gehen. Die Rückkehr jedes einzelnen Menschen in sein Herz wird freudig erwartet – vor allem von unserer göttlichen Mutter Erde, die hier und jetzt bereit ist, gemeinsam mit uns den Himmel auf Erden zu erschaffen.

 

Mehr Artikel zum Thema

Vergiss Beziehungen!

Über den Strom der Liebe

Selbstliebe: Die Innere Zerrissenheit heilen

Die erleuchtende Beziehung

Liebe beginnt mit einem Nein

 

 

6 Responses

  1. Verena Spitzer

    Hallo ihr Lieben!

    Ich freue mich, wenn etwas im Artikel für euch dabei ist! Danke für eure Offenheit, eure Gedanken mit mir und uns allen zu teilen – es ist sehr schön, sich über Worte so verbunden zu fühlen! Danke!!

    Liebe ist die Lösung – immer 🙂 Das ist meine Wahrheit.

    Alles Liebe
    Verena

    Antworten
  2. George Orwell

    achtung das beben wird schon in den MSM vorhergesagt

    http://www.youtube.com/watch?v=DEI-iQMrNvI&feature=player_embedded

    mehr dazu

    http://neunzehnhundert84.wordpress.com/

    Antworten
  3. bernhard

    RamRam

    wie unheimlich schön beschrieben … vielleicht ist das genau der weg wie es geschieht … mir erging es ähnlich …. das was daraus hervorgegengen ist … ist eine bedingungslose möglichkeit die welt in liebe zu betrachten … wenn das die veränderung ist … wenn so ein wechsel unserer aller weltbilder stattfindet … der untergang der alten weltbetrachtung … hin zu einem liebenden wahrnehmen hab ich keine angst vor dem morgen ….. hab ich eh nicht mehr … diese angstfreiheit habe ich als einen sehr angenehmen effekt dessen kennengelernt was du beschreibst …..
    auch kann ich die wirkung dessen was du beschreibst bestätigen … und sehen wie durch den respekt dessen was im aussen geschieht mein umfeld sich ohne mein aktives zutun motivieren lässt … in erkundender freude ….

    schön das du so ein reiches bild mit deinen worten entstehen lässt … es ist niemanden vorbehalten … wir brauchen uns nur im innern lieben und umarmen … der rest geschieht von allein …. selbst das verständnis….

    Jay SitaRam ….

    Antworten
  4. w.

    Liebe Verena,
    diese Zeilen sind sehr berührend für mich und ich bin dankbar, dass ich an meine eigene Göttlichkeit erinnert werde und fühle mich bestärkt in dem, was ich gerade vollführe in meinem Leben. All diese Punkte in einer Parnerschaft zu meistern. Da sind Verletzungen des achso bedürftigen Egos an der Tagesordnung und es ist oft nicht leicht, der eigenen Wahrheit bedingungslos zu folgen und scheinbar egoistisch zu schein, aber ers lohnt sich. Vor allem werde ich regelmäßig mit Liebe und Freude in meinem Herzen belohnt, die aus meinem Inneren kommt, die mir kein anderer Mensch auf befriedignede Art und Weise fähig ist, mir zu geben.

    Danke Verena! Sie gesegnet auf deinem Weg.
    W.

    Antworten
  5. Ingrid

    Mein Herz laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaacht!!!!!!!!!!!! DAAAAAAAAAAAAAANKEEEEEEEE! Das ist so schön, das ist soooo schön! Du hast es getan, das ist soooooo fein!
    Und der Artikel kommt so authentisch rüber. Du kommst rüber. Und ermutigst damit die Menschen, selbst rauszukommen. Mit einer ganz „einfachen“ (im positiven Sinn der neuen Erde) Geschichte, die jedem von uns so ähnlich und doch ganz anders schon mal passiert ist, da wir Partner sind. Immer.
    Ich danke dir, mein wunderschöner Spiegel, meine Partnerin, meine Seelenschwester!
    In tiefer Liebe und Verbundenheit!
    Danke

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*