Anzeige

Alle vier Jahre wieder die Qual mit der Wahl! Die Politik dreht sich im Kreise. Keine der etablierten Parteien scheint eine Lösung für die derzeitigen Probleme zu haben. Rezession, anhaltend hohe Arbeitslosigkeit, zunehmende Armut, eskalierende Gewalt, finanzielles Desaster, Nahrungsmittel- und Politskandale drücken auf die Stimmung. Reformversuche bleiben an der Oberfläche und wirken oft nicht dauerhaft. Brauchen wir nicht viel dringender eine grundsätzliche Neuorientierung im Zusammenleben? Mehr Gemeinschaftssinn, mehr Verantwortung für Mensch und Natur, mehr Freude und mehr Sinn im Leben, kurz: gelebte Spiritualität?

Sie haben Spiritualität zum Programm gemacht: die Partei „Alternative spirituelle Politik im neuen Zeitalter – Die Violetten“, die „Naturgesetz Partei – Aufbruch zu neuem Bewusstsein – Naturgesetz“, „dynamik5 – ein ganzheitliches Gesellschaftsprojekt“. Jedoch nur die „Violetten“ sind wirklich wählbar – in Nordrhein-Westfalen! Die „Naturgesetz Partei“ tritt zur Bundestagswahl 2002 nicht an. „dynamik5“, ursprünglich als Partei geplant, ist heute eine politische Interessengemeinschaft, also auch nicht wählbar. Ob Partei oder Gesellschaftsprojekt, ihr Ziel ist klar: sie wollen eine von Spiritualität getragene, neue Gesellschaftsform. Dazu gehören Freiheit und Toleranz, Gleichberechtigung und Gewaltlosigkeit und als Grundlage ein achtsamer, verantwortlicher Umgang mit allen Lebewesen und der Natur.

 

Selbsterkenntnis durch Reformen

Die „Violetten“ setzen auf Reformen des Bildungswesens, des Geldsystems, des Arbeitsmarktes und des Gesundheitssystems. Steuern sollen gesenkt oder sogar gestrichen werden. Der Wert von Arbeit soll wieder einheitlicher werden, um soziale Verhältnisse anzugleichen. Ökologisch sinnvolle Technologien und biologische Landwirtschaft werden gefördert. Dagegen wird alles abgeschafft, was dem Leben entgegensteht: Atomkraftwerke, Genmanipulation, Tierversuche und Massentierhaltung, die Wehrpflicht, lebensfeindlicher Wohnungs- und Städtebau. Aus der Bundeswehr wird eine „Friedens- und Katastrophenschutztruppe“, aus Gefängnissen werden „Resozialisierungszentren“, aus Krankenhäusern „Genesungsstätten“. Das Ergebnis ist eine Gesellschaftsordnung, „in der Selbsterkenntnis durch die individuelle spirituelle Entwicklung, Mitgefühl, Hilfsbereitschaft, Kreativität, offene Kommunikation, ökologisches Denken, Gewaltfreiheit, Freiheit im Geistesleben, Menschlichkeit im Wirtschaftsleben, Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit von Frau und Mann obenan stehen.“

Naturgesetz und Maharishi-Effekt

Reinhard Borowitz, ehemaliger Spitzenkandidat der „Naturgesetz Partei“, erklärt das Scheitern der bisherigen Politik so: „Man beschränkt sich auf materielle Ansätze, auf Sachantworten, und man schließt den wichtigsten Faktor im menschlichen Leben, nämlich den menschlichen Geist, aus der Politik aus.“ Das Konzept der „Naturgesetz Partei“ ruht auf drei Säulen: auf dem Naturgesetz „Sthapatya Veda“ und damit auf der „Verfassung des Universums“, der Transzendentalen Meditation (TM) und den „Yogischen Fliegern“. Durch Transzendentale Meditation und 7000 „Yogische Flieger“ soll „ein hoch kohärentes und harmonisches Bewusstsein der Gesellschaft als Ganzes“ erzeugt werden. Die Wirkungen der TM sind als „Maharishi-Effekt“ bekannt und in über 40 Experimenten nachgewiesen: Kriminalität und Gewalt gehen zurück, der natürliche und perfekte Selbstordnungsprozess der Natur (das Naturgesetz) kann problemlösend wirken, wenn viele gemeinsam transzendental meditieren. Nicht nur die Meditierenden selbst erfahren die positive Veränderung, sondern auch ihre Umwelt regeneriert sich und von Gewalt befreit. Die Menschen werden spontan gesünder, kreativer, intelligenter, liebevoller – Geist, Körper und Umwelt befinden sich wieder im Einklang.

dynamik5 – ein ganzheitliches Gesellschaftsprojekt

1999 startete „dynamik 5 – solidarisch, ökologisch, spirituell, politisch, europäisch“ als europaweites Parteiprojekt. Heute ist „dynamik5“ eine politisch-spirituelle Bewegung, eine Plattform für Andersdenkende. Die Mitglieder wenden sich gegen Materialismus, gegen Konkurrenz- und Kampfdenken, stehen für eine ökologisch-ethisch geprägte Wirtschaft und für Demokratie und Föderalismus. Sie stellen inneren Reichtum über den äußeren, glauben an persönliche Entwicklung und Reife als Grundlage für ein verändertes Zusammenleben. „dynamik5“ versteht sich auch als „pädagogisches Projekt“, denn wieder steht die ethische Neuorientierung des Individuums an erster Stelle.

Es gibt also durchaus spirituelle Alternativen zu den etablierten Parteien, in Berlin kann man jedoch bisher keine einzige von ihnen wählen. Im Moment fehlt allen noch die notwendige Unterstützung der Bevölkerung, um die Politik aktiv mitgestalten zu können. Noch sie sind nicht mehr als ein spiritueller Strohhalm im Meer der Gleichgültigkeit – aber sicher eine wohlwollende Beachtung wert. Vielleicht haben wir dann eines Tages wirklich die Wahl zwischen Rot, Grün, Gelb, Schwarz, Rosa, Violett, Blau, Orange, Türkis…

Information:

http://www.die-violetten.de/
http://www.dynamic5.org/
http://www.naturgesetzpartei.de/

2 Responses

  1. Sabine Thiem

    Ja,lieber Alois,Du hast es erkannt,es ist genau andersherum.Hat was mit der Verschiebung der Wahrnehmung zu tun.Die Menschen müssen wieder lernen,die Wahrheit zu erkenne.Das wäre das Wunder und zugleich die Erlösung. Gruesse von Sabine

    Antworten
  2. ATOLIS

    Ich denke, es geht so gut, wie den richtigen Liebespartner/in für sich zu finden. Prinzipiell will es jeder, praktisch sieht es leider in der Regel genau andersherum aus…

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*