Anzeige

Wie Hypnotherapie auf der spirituellen Reise helfen kann

Kann durch Hypnose eine Verbindung mit dem höheren Selbst hergestellt werden? In seiner Praxis für klassische Hypnotherapie machte der indische Hypnotherapeut Dr. Yogesh Choudhary eine atemberaubende Entdeckung, die unsere Sicht auf die Hypnotherapie radikal ändern könnte. In seiner Praxis und durch viele Versuche fand Choudhary heraus, dass Hypnotherapie eine universelle Methode ist, um mit allen Ebenen des Menschen zu kommunizieren – von der einzelnen Zelle bis hin zur Weisheit des höheren Selbst. Wir sprachen mit ihm über die Auswirkungen seiner Entdeckung.

Interview mit Dr. Yogesh Choudhary, Direktor des Indian Institute of Hypnotherapy in Delhi/Indien, Therapeut und Dozent für Clinical Hypnosis & Past Life Regression.

 

SEIN: Dr. Choudary, wie kamen Sie zur spirituellen Hypnotherapie?

Dr. Choudary: Als Dr. Sunny Satin begann, Hypnotherapie in Indien zu unterrichten, lehrte er uns zuerst die drei Unterrichtstufen des US-amerikanischen Hypnose Motivation Instituts, die sich mit der klinischen/klassischen /analytischen Hypnotherapie befassen und die die Grundlage der „klinischen Hypnose“ darstellen.

Während der Ausübung der klinischen bzw. klassischen Hypnotherapie zeigte sich, dass viele Klienten in der hypnotischen Trance unwillkürlich eine weitere Ebene der Existenz sahen bzw. fühlten oder auch die Präsenz von Wesen und Orten, an denen sie gewesen waren. Diese beschrieben sie bis ins Detail. Sie konnten detailliert erzählen, was dort geschah, genauso wie sie das in der Altersregression oder in einer Rückführung machen würden.

Ich fragte mich natürlich, woher diese Informationen kamen: Mit was trat der Klient in Verbindung? Wer oder was verband sich mit seinem Gehirn, um ihm sagen zu lassen, was er beschrieb? Von wo empfing er diese Gedanken und Ansichten? Wie erhielt der Klient Zugriff auf diese Informationen? Reiste er wirklich innerlich an diese Orte oder stellte er sich all das, was er erzählte, lediglich vor?

Um Antworten auf diese Fragen zu erhalten, habe ich eine Menge gelesen und eigene Untersuchungen durchgeführt. Obwohl ich sicher bin, dass auch andere Menschen diese Erfahrungen gemacht und damit experimentiert haben müssen, waren die Antworten auf viele meiner Fragen in keinem Buch zu finden.

 

Also haben Sie versucht, das Puzzle aus verschiedenen Quellen zusammenzusetzen, um ihre Beobachtungen zu verstehen?

Ja, ich erhielt zufällig gestreute Informationen und Gedanken aus verschiedenen Quellen. Gleichzeitig führte ich in meiner Praxis Versuche durch und versuchte herauszufinden, wie wir Menschen helfen können, während sie in Trance sind.

2006, auf der internationalen Konferenz zur Regression in Neu-Delhi (Anm. d. Red.: World Congress for Regression Therapy) las ich einen Aufsatz über die Rückführung einer einzelnen Zelle in einen früheren Zustand – genau wie wir es mit einem ganzen Wesen machen. Ich hatte mit genau diesem Konzept fast 2 Jahren experimentiert und war dadurch in der Lage, den gesunden Zustand einer aktuell erkrankten Zelle zu sehen. Dies war der Beginn einer neuen Art zu denken, Ursache und Wirkung zusammenzufügen und auch zu den Wurzeln von Krankheitszuständen zurückzugehen – sei sie mental, emotional, energetisch oder körperlich.

 

Worin genau besteht der Unterschied zwischen Ihrer aktuellen Arbeit und der klassischen Hypnotherapie?

Klassische Hypnotherapie sieht die Ursachen von Problemen, Störungen und schwierigem Verhalten nur im Unterbewusstsein und verwendet Werkzeuge, um diese Ursachen zu entfernen. Dann ersetzt sie diese mit neuen Suggestionen und Gedanken, die im Unterbewusstsein verankert werden. Was oder wie das genau im Unterbewusstsein geschieht, ist nicht messbar oder bekannt. Sichtbar ist die Wirkung des Prozesses durch die Reaktionsveränderung des Klienten in ähnlichen Situationen.

Die Arbeit, die ich jetzt mache, verwendet die Symptome des physischen Körpers, das Unterbewusstsein, die feinstofflichen Körper des Menschen, das Chakra-System und die Energiekanäle, um die verursachende Energie zu finden, die als eine Verunreinigung in der aktuellen Ganzheit dieses Menschen betrachtet werden kann, und welche die Krankheit oder die Verhaltensänderung der Person hervorruft.

 

Ihre Arbeit sucht also nicht nur in den geistigen und körperlichen, sondern auch auf den feinstofflichen Energieebenen nach Ursachen?

Ja. Im Laufe von fast 46 Jahren habe ich als Homöopath einige Wunderheilungen gesehen – durch homöopathische Arzneimittel. Wissenschaftlich wissen wir immer noch nicht, wie sie wirken. Ihr Anwendungsbereich ist immer noch mysteriös. Aber aus den indischen Lehren weiß ich, dass sie in den feinstofflichen Körpern arbeiten und falls sie dort arbeiten, könnte es sein, dass die feinstofflichen Körper so etwas wie „Energie-Viren“ beherbergen.

Wenn diese Energien eindringen, machen sie das aus einem bestimmten Grund. Sie erzählen uns, unter welchen Umständen sie eindrangen. Wir können mit ihnen zusammenarbeiten und ihnen helfen, wieder zu gehen, sobald sie ihre Arbeit mit dem Individuum beendet haben, das sie dazu bringen wollen, eine Lektion zu lernen oder einen Zweck zu erfüllen.

Sobald diese Energien gehen, gibt es eine Veränderung im Verhalten des Individuums und ein besseres Verständnis des Individuum für das, was ihm passiert ist und warum es passiert ist. Effekt und Heilung finden auf einer sehr tiefen Ebene statt, helfen der Person, gesund zu werden und führen zu einer sichtbaren Transformation.

 

Wie haben Sie denn überhaupt entdeckt, dass man nicht nur mit dem Unterbewusstsein kommunizieren kann, sondern auch mit energetischen Ebenen und sogar den physikalischen Systemen wie einer Zelle oder einem Organ?

Während der Versuche fühlte ich, dass es das Bewusstsein des Individuums war, auf wir Zugriff hatten und dass es das Bewusstsein selbst war, das unsere Fragen beantwortete oder berichtete, was es sah. Es führte auch die Anweisungen aus, die ich dem Klienten unter Hypnose gab. Ich entschied mich zu erkunden, ob das Bewusstsein direkt mit den Zellen des Körpers interagieren kann – was mich zu der Studie auf der Konferenz führte, die ich eingangs erwähnt habe.

Während meiner Experimente kam ich dann zu folgender Überlegung: Wenn es das Bewusstsein selbst war, das auf meine Anweisungen reagierte, und wenn es eine eigenständige Energie ist, dann könnte ich es möglicherweise bitten, seine Schwingung entsprechend der verschiedenen Ebenen der feinstofflichen Körper einer Person (Koshas) zu erhöhen, die in den alten indischen Texten beschrieben wurden, und es bitten, diese Schichten zu untersuchen. Der Versuch war erfolgreich! Ich erhielt viele Informationen und konnte ich diese Schichten durch die Hypnose auch reinigen und heilen. Das war sehr ermutigend.

Anschließend habe ich mit den Energiesystemen jedes physischen Systems wie Verdauungssystem, Herz-Kreislauf-System, Immunsystem, Muskelsystem, etc. experimentiert. Und sie sprachen nicht nur darauf an, sie lieferten extrem viele Informationen über das Individuum und seinen Gesundheitszustand! Sie gaben mir sogar Ratschläge, wie ich helfen könnte, diesen wiederherzustellen. Das ermutigte mich, die Versuche mit dem Energiekonzept weiterzuverfolgen und die energiespezifischen Aspekte des menschlichen Körpers selbst sehen und fühlen zu können.

 

Sollte dieses Konzept auf Dauer wirklich Bestand haben, wäre das eine sehr wichtige Erkenntnis – wie kommt es, dass Sie der einzige sind, der die Hypnotherapie auf diese Weise anwendet?

Im Internet habe ich nach ähnlichen Verfahren von anderen Menschen gesucht, habe aber bis heute nichts gefunden. Wenn jemand irgendeine ähnliche Arbeit geleistet hat, dann bin ich mir dessen nicht bewusst, wäre aber froh, mit ihm in Kontakt zu treten, damit diese Ideen, Gedanken und Verfahren zum Nutzen der Menschheit weiterentwickelt werden und Genesung und Heilung vereinfacht werden können.

 

Funktioniert das bei allen? – Auch bei „Skeptikern“?

Mit dem Wort „Skeptiker“ können unterschiedliche Dinge gemeint sein. Wenn man damit Menschen meint, die alles ablehnen, was nicht in ihr bestehendes Weltbild und in ihre bisherige Erfahrung passt und die davon überzeugt sind, dass sie immer Recht haben, dann ist es – für diese Menschen – so, dass sie keine neue Erfahrung machen wollen. Sie haben Angst, sich mit neuen Ideen, Gedanken, Erfahrungen und Darstellungen zu befassen. Sie möchten in ihrer sicheren Gedankenwelt bleiben.

Wenn jemand in tiefe Hypnose geht, ist er ja immer noch bewusst. Hat er derart tiefe und starke Überzeugungen, kann er die Erfahrung der Hypnose sich selbst gegenüber verleugnen. Viele Menschen weigern sich sogar, in eine tiefe hypnotische Trance zu gehen, weil sie Angst haben, die Kontrolle zu verlieren.

Während der Prozedur informiere ich die Person nicht darüber, was ich tun werde oder was ihr passieren wird. Ich will bei den Klienten keinerlei Voreingenommenheit erzeugen. Es muss eine Aufnahme des Moments bzw. Zustandes von dem sein, wo sie sind und was sie sehen.

 

Sie haben die feinstofflichen Ebenen auf diese Weise über viele Jahre untersucht: Zu welcher Schlussfolgerung über den Aufbau des menschlichen Wesens hat diese Arbeit sie geführt?

Es existiert eine riesige Bandbreite für Forschung in diesem Bereich und es könnte eine Menge darüber geschrieben werden, daher hier nur in Kürze. Es existieren

  1. das Bewusstsein
  2. der Geist (orig. „Mind“) und seine Aspekte als Bewusstsein, Unterbewusstsein und seine Verbindung mit dem Überbewusstsein.
  3. der physische Körper, so wie wir ihn sehen und all seine physikalischen Systeme (wie zum Beispiel das Herz-Kreislauf-System, das Hormonsystem, das Muskelsystem, das Nervensystem, das Verdauungssystem und das Skelett-Systems) mit ihren Bestandteilen wie Drüsen, Organen, Muskeln, Knochen usw.
  4. die feinstofflichen Körper, die auch mit dem Geist verbunden sind, bestehend aus:
    • dem Energiekörper, welcher auch die Energie aus dem Kosmos für jede einzelne Zelle des physischen Körpers bereitstellt.
    • dem emotionalen Körper
    • dem mentalen Körper
    • dem spirituellen Körper
  5. das Chakren-System im Energiekörper.
    Diese Chakren sind die Rezeptoren der Energien aus dem Kosmos auf verschiedenen Frequenzen. Energien, die in den Chakren aufgenommen werden, sind wesentlich für die Herstellung der komplexen Chemikalien durch die Drüsen. Sie sind ebenfalls wesentlich für das Funktionieren der Organe und für das Energiesystem der physikalischen Systeme.
  6. das Energiesystem aller physikalischer Systeme
  7. das Gehirn als ein komplettes System, sowohl unabhängig wie auch in Verbindung mit dem Nervensystem.
  8. spezielle Zugänge in der Gehirn-Geist-Verbindung, um sich mit dem Überbewusstsein zu verbinden.

Der ganze menschliche Körper kann so behandelt werden als wäre es der Planet Erde, wobei jede Zelle einen Menschen darauf darstellt. Jede Zelle wird durch das Element der Seele angetrieben (Prana, die Lebenskraft/der Funke), und hat sein eigenes Geistelement, ist intelligent, hat ein Leben, hat einen Zyklus des Lebens, einen Sinn des Lebens, einen Beitrag zum System als Ganzes usw. Wenn wir davon ausgehen, dass Makro und Mikro das Gleiche sind, kann man tatsächlich spüren und fühlen, wie es in allen oben genannten Ebenen arbeitet.

 

Wenn ich Sie richtig verstehe, sagen, Sie, dass Hypnose mit all diesen Ebenen in Verbindung treten kann. Durch welchen Mechanismus kann Hypnose also bei Heilung und spiritueller Entwicklung helfen?

Meine Erfahrung als Homöopath und jetzt mit der Hypnotherapie und den Konzepten der Energiewissenschaft zeigt mir, dass wir den Menschen auf einfache und kostengünstige Weise helfen können – ohne Nebenwirkungen.

Die Ursachen der meisten körperlichen Krankheiten können auf emotionale Störungen zurückgeführt werden. Diese emotionalen Energien kann man durch den Einsatz von Hypnotherapie so einfach auflösen, dass es ein Leichtes wäre, die Gesundheit der meisten Menschen zu erhalten.

Wenn wir die Wurzel, den ursächlichen Grund einer Krankheit verstehen, kann dem Menschen mithilfe von sehr einfachen Verfahren geholfen werden.

 

In einer ihrer Ausführungen las ich, dass Sie Heilung sehr stark mit dem individuellen Sinn des Lebens verbunden sehen…

Ja, die Seele inkarniert in der physischen Ebene, um während der Zeit, die sie auf der Erde verbringt ihre karmische Last abzubauen. Für mich ist das gleichbedeutend mit Evolution. Während dieses Aufenthalts gesund zu bleiben, ist normalerweise Teil des Plans – es sei denn, die Seele hat sich anders entschieden.

Eine Hypnotherapie, die mit dieser Tiefe des Verständnisses durchgeführt und mit aufrichtiger Liebe praktiziert wird, kann Menschen transformieren, so dass diese in der Lage sind, ihre Bestimmung auf einfache Weise und in einem ruhigen Geisteszustand zu erreichen.

Und es gibt unzählige Bestimmungen, für die eine Seele in der menschlichen Form auf die Erde kommen kann. Jeder Mensch hat seinen eigenen Auftrag. Ein solcher Auftrag könnte das Erlernen von Einsamkeit, Vergebung oder Gleichmut in schwierigen Umständen sein, oder einfach der, seine karmischen Themen mit anderen (die Schmerzen, die wir mit anderen Menschen in früheren Inkarnationen erschufen) aufzulösen.

Hypnotherapie, wie sie hier formuliert wird, ist die Wissenschaft, Menschen zu transformieren, um ihnen zu helfen, ihr Lebensziel auf der Erde zu erreichen. Dieser Therapieform geht es darum, Menschen zu verwandeln. Es geht nicht nur um das Entfernen eines Schmerzes auf der Ebene des mentalen, emotionalen, energetischen oder physischen Körpers. Erst wenn wir all das gleichzeitig tun, erkennen wir, dass sich die Perspektive des Klienten gegenüber dem Leben komplett ändert. Er sich kann sich dann in einer besseren Grundhaltung weiterbewegen und das tun, wozu er gekommen ist.

 

Was sind dann also Ursache und Sinn von Leiden und von Krankheit und wie geschieht wirkliche Heilung?

Meiner Erfahrung nach müssen wir zuerst das Konzept der Ebenen des geistigen Universums verstehen, um die Antwort auf diese Frage zu verstehen. Das geistige Universum ist in Bandbreiten von Energiefrequenzen organisiert (analog zu den 2G, 3G, 4G-Bandbreiten unserer Kommunikationstechnik).

Jede Seele – in unserem Verständnis „Energie“ – hat zwei Komponenten:

  1.  Zunächst die reine Energie der Quelle (Gott, das Absolute, reine Energie in ihrem höchsten Schwingungszustand). Die indischen Texte nennen es „Atma“, als einen Teil der gesamten Energie, bezeichnet als „Param (=absolut) Atma“.
  2. Und der zweite Teil sind überlagernde Schichten – das können ganz unterschiedliche Arten von Energien sein.

Im Bereich der Telekommunikationstechnik würde man den ersten Aspekt als Trägerwelle und den zweiten als eine überlagerte Welle verstehen, woraus eine modulierte Welle entsteht.

Die Seele, existiert im geistigen Universum als genau so eine modulierte Form von Energie.

Die reine Trägerwelle als Energie wäre pure göttliche Energie. Modulationswellen überlagern die Trägerwelle und diese Kombination schafft eine langsamer vibrierende Energie – je nachdem, durch welche Energien die Trägerwelle moduliert wurde.

Je höher die Schwingung der resultierenden Welle, desto höher ist sie in den Ebenen positioniert. Die Hierarchie der Ebenen beginnt direkt in der Nähe der höchsten Frequenz der Energie, die wir im normalen Sprachgebrauch Gott nennen.

Es ist das Bestreben der Seele, die modulierenden Energien abzuwerfen und so höher und höher zu steigen, um wieder nach Hause zu Gott oder der Quelle zu gelangen(der Trägerwellenfrequenz).

In dieser Hierarchie des geistigen Universums gibt es eine große Anzahl von weit entwickelten Seelen in den verschiedenen Ebenen mit der Aufgabe, jenen Seelen zu helfen, die ihre Last auflösen möchten.

Wenn also die Seele durch ihre eigene, tiefe Sehnsucht angetrieben wird, in höhere Ebenen weiterzugehen, möchte sie dazu ein geeignetes Mittel und Verfahren finden. Viele dieser Seelen wählen eine Geburt in der materiellen Welt, um die überlagernden Schichten zu reinigen, sodass sie in eine höhere Ebene zurückgehen können, wenn sie im Moment des Todes ihren physischen Körpers verlassen.

Diese Seelen, die in eine höhere Ebene zurückkehren wollen, als die, von der sie kamen, und vor allem diejenigen, die um mehr als eine Ebene aufsteigen möchten, wählen oft ein sehr schwieriges Leben auf der Erde. Das Leiden, das sie dazu in ihren eigenen Plan einbauen, ist manchmal unglaublich. Ich habe viele solcher Fälle gesehen.

 

Warum sollten sie das tun?

Sie legen sich selbst die Vorbedingung auf, in bestimmten Situation ruhig zu bleiben und sich darin weiterhin rechtschaffend zu verhalten. Dadurch sind sie in der Lage, die (karmische) Last abzuwerfen.

Ich weiß – diese Sichtweisen so zu formulieren, scheint albern, aber sie stammen nicht von mir, sie wurden mir durch hypnotisierte Klienten wiederholt mitgeteilt und ich habe diese Dinge in vielen Fällen selbst beobachten können. Heute sind sie ein Teil meiner Erfahrung. Mit diesen Sichtweisen helfe ich meinen Klienten, Erleichterung zu finden.

 

In welcher Hinsicht?

Viele von uns sind nicht in der Lage, unsere Lebensbedingungen zu verstehen. Wir fragen uns fortwährend: „Warum ich, Gott?“ Wenn die Klienten die wahre Ursache während einer Trance sehen oder fühlen, verstehen sie und kommen dadurch in einen Zustand der Akzeptanz und können sich dann sehr schnell weiterentwickeln. Die meisten meiner Klienten wurden auf diese Weise transformiert und gingen weit über die Grenzen der Heilung hinaus.

 

Das wird für viele schwer zu glauben sein!

Diese Arbeit ist in der Lage, Menschen eine direkte Erfahrung zu vermitteln. Durch diese Erfahrung ändern sie sich, sie verwandeln sich. Erst wenn die Person durch eigene Erfahrung versteht, findet wirkliche Heilung statt.

 

Also kann man sich von einer Last befreien, wenn man versteht, dass es in jedem Schmerz oder in jeder schwierigen Situation etwas für einen selbst gibt, das eine tiefere Bedeutung hat?

Ja, es hat immer eine tiefere Bedeutung. Es ist fast wie ein Test. An dem Tag, an dem du aufhörst, von den Umständen verführt zu werden, bewegst du dich weiter. Wenn du in einem Zustand der Gelassenheit bleibst, bestehst du jede Prüfung. Und nur dann trägst du diesen Schmerz auch nicht in deinem Astralkörper, um ihn im nächsten Leben wiederzuerleben.

 

Ein Teil des Leidens ist also selbst auferlegt. Aber es gibt auch einen weiteren Aspekt: Sie sprechen ziemlich oft über weißes Licht und dunkles Licht – was ist das?

Es war im Jahr 2010, dass mir in einer Sitzung pure, dunkle Energie begegnete. Als ich fragte, was das ist, sagte es mir (durch den Klienten vor mir): „Ich bin dunkle Energie“, und als ich fragte, wie ich es nennen soll, sagte es „nenne mich ‚Schwarzes Licht‘.“

Ich war verwirrt, denn wie kann Licht schwarz sein? Dann erklärte es mir, dass es aus der gleichen Quelle wie das weiße Licht kam. Beide wurden aus dem „Goldenen Licht“ geschaffen. Schwarzes und Weißes Licht waren die beiden Seiten ein- und derselben Medaille.

Das Weiße Licht bekam den Job, Seelen und andere Dinge zu erschaffen und das Schwarze Licht bekam den Job, die Seelen in der Falle von Geburt und Tod zu halten, bis die Seele ihren eigenen freien Willen verwendet, um aus ihr herauszukommen.

Das Weiße Licht ist das schöpferische Prinzip Gottes und erschafft die Sehnsucht der Seele, wieder zu Gott, zur Quelle, zurückzukehren. Das Schwarze Licht ist das bindende Prinzip. Das ist nicht destruktiv, aber es erschafft Hürden in deinem Wunsch, die schwereren Schwingungen loszuwerden. Seine Aufgabe ist es, deine Trägerwelle mit schweren Schwingungen zu beladen, so dass du in der Kette von Geburt und Tod bleiben musst.

 

Wie macht das Schwarze Licht dies?

Ich erlebte eine Anzahl von Emotionen in vielen Klienten, die wir in den Worten der Psychologie „negative Emotionen“ nennen, z.B. Süchte, Wut, Arroganz, Gier, Anhaftung, Eifersucht, Hass, Rache, Neid und Angst. Früher hätte ich eine Desensibilisierung verwendet, um sie zu erlösen, aber nun konnte ich mit ihnen sprechen. Wenn sie in einen Klienten kamen, teilten sie mir mit, was gerade los war, was der Klient auch bestätigte.

Mit diesen Informationen startete ich viele Versuche, bei denen ich diese Energien von meinen Klienten entfernte, direkt nachdem ich mit ihnen interagiert hatte. Und die Klienten fühlten sich viel besser. Ich habe eine Liste von mehr als Hundert solcher Emotionen, mit denen ich interagierte und von denen ich meine Klienten befreite.

Gleichzeitig sahen viele Klienten das Weiße Licht, wenn sie in Trance waren. Ich konnte – durch meine Klienten – mit dem Weißen Licht sprechen. Ich konnte ihm Fragen stellen und es gab sehr informative Antworten. Viele dieser Antworten gingen über den Erfahrungsraum des Klienten hinaus. Die Klienten hatten keine Ahnung davon. Dies geschah nicht nur bei einem Klienten, sondern bei vielen. Durch verschiedene Klienten bestätigt, fuhr ich mit den Versuchen fort.

 

Diese Sicht unterscheidet sich deutlich von der christlichen, in der das dunkle Licht mit dem Teufel oder dem Bösen gleichzusetzen wäre.

Ja, und das Schöne daran daran ist: Sobald Sie das dunkle Licht verstehen und mit ihm arbeiten, verlässt es Sie ziemlich schnell. Aber man muss mit Liebe arbeiten. Die Liebe ist die einzige Kraft, die das dunkle Licht außer Gefecht setzt. Ich hatte ein Gespräch mit der Wut und begegnete ihr sehr freundlich: „Du arbeitest so hart ohne irgendeine Art der Anerkennung zu bekommen. Du tust das Werk des Herrn.“ Es sagte: „Meine Aufgabe ist es, die Menschen in der Maya zu halten.“ Und ich sagte: „Ja, du arbeitest so hart.“ Und es sagte unter Tränen: „Sie sind die erste Person, die das anerkennt.“ Ich sagte: „Warum nicht? Ihr arbeitet sehr hart. Und wenn euch die Welt nicht richtig versteht, bedeutet das nicht, dass ihr nicht euer Bestes gebt.“

Das Schwarze Licht ist göttliche Energie! Warum soll ich es nur als das „dunkle“ Licht betrachten? Es kommt von Gott. Warum sollte ich Angst haben? Es gibt nichts zu fürchten, es ist die Energie Gottes, so wie alles nur von Gott kommt.

 

Vorhin sprachen Sie davon, dass es wichtig ist, einen „ruhigen Zustand“ und „Gelassenheit“ zu erreichen, um das dunkle Licht zu überwinden und um die negativen Energien loszuwerden – warum ist das so wichtig?

Wenn ich meine Last loswerden will, muss ich die dunklen Energieelemente, die ich trage, freilassen, da sie diejenigen sind, die mich – zusammen mit anderen Energien – unruhig machen und verwirren und die dafür sorgen, dass ich mich in einer Weise verhalte, die weder Liebe noch Fürsorge ausdrückt. Die oben erwähnten, verwirrenden Emotionen sind diejenigen, die wie ein Klebstoff karmische Bindungen mit Menschen kreieren, während sie auf der Erde sind. Reaktionen und impulsives Verhalten verursachen Verletzungen und damit karmische Bindungen. Daher kann Gelassenheit in allen Situationen das Erschaffen dieser karmischen Bindungen verhindern.

Wenn ich es zu meinem Ziel erkläre, ruhig zu bleiben und zu lernen, in einem Zustand der Gelassenheit zu bleiben, weiß ich, dass ich mich durch diese Praxis von störenden Energien befreien und mich auf mein Lebensziel zubewegen kann. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun: Meditation, Gebet, etc. dauern aber alle relativ lange und dabei können wir auch zurückfallen. Wenn es uns aber gelingt, ständig in diesem Zustand bleiben, der in sich selbst eine Lehre und Methode ist, die in den großen religiösen Praktiken unterrichtet wird, dann wissen wir, dass wir uns auf die richtige Weise in die von uns gewünschte Richtung bewegen.

Gelassenheit ist auch entscheidend, um eine starke und ausgewogene Aura aufrechtzuerhalten, die dich vor Energieverlust, -Rissen, -Blockaden und energetischen Anhaftungen schützt. Emotionale Aufregung, Wut, Angst und Trauma erzeugen energetische Risse, die potenzielle Eintrittspunkte für körperlose Wesen und Fremdeinflüsse etc sein können.

Wenn wir aber ruhig und in einem Zustand der Gelassenheit bleiben, können wir viele anderen Dinge üben, um uns schneller in Richtung der Quelle zu bewegen. Man kann es sich vorstellen als eine Linie, bei der ich negative Zahlen auf der linken und positive Zahlen auf der rechten Seite habe. Wenn du nicht zuerst die negativen Zahlen neutralisiert und auf Null zugehst – und Null ist der ruhige Zustand – kannst du dich nicht weiterbewegen. Wenn du aber in den Zustand der Ruhe kommst, wirst du nicht gestört, von dem was du siehst, hörst, schmeckst, riechst oder fühlst. Dann kannst du dich weiter auf dem Weg zum Glück bewegen, zu den positiven Zahlen.

 

Was haben Sie über die Beziehung von Bewusstsein, physikalischem (Körper) und unseren höheren Aspekten gelernt?

Das Bewusstsein ist für mich die Eigenschaft der Seele, die Kenntnis von sich selbst und ihrer Beziehung zu Gott hat. Nach der Erschaffung der Seele als verbundene, jedoch unabhängige Energie Gottes, realisiert sie durch das Bewusstsein, dass sie von der Quelle getrennt ist und erschafft damit die erste Sehnsucht, wieder zu Gott zurückzugehen. Geist, Verstand und freier Wille sind die anderen Eigenschaften, die der Seele im Moment der Trennung gegeben wurden. Hinterher kann niemand beeinflussen, wie das Bewusstsein den freien Willen einsetzt, um zu Gott zurück zu gehen oder von ihm fern zu bleiben.

Davon abgesehen bleiben die Module „Geist-Bewusstsein-Verstand“ und „freier Wille“ für alle Zeiten zusammen. Diese Einheit erkennt den Abstand von Gott, schätzt seine Last und das Gepäck ein, das bereits bei der Trennung ins Spiel kommt, wenn die Seele im Moment der Trennung von der Quelle erstmals Angst und Unsicherheit spürt. Hier beginnt die Reise der Seele.

Um zurückzukehren, beschließt sie, sich von den angesammelten dichten/niedrigeren Frequenzen zu befreien. Jeder Planet, der Leben beherbergt und dadurch Reinigung ermöglicht, kann von der Seele für ihre Geburt gewählt werden.

Die Erde besitzt ein maximales Ausmaß an Leid und ist damit der schwierigste Platz im Universum. Wenn sich eine Seele also entscheidet, zur Erde zu kommen, hat sie in der Regel die Absicht, viele Ebenen in der geistigen Welt zu erklimmen. Und weil sie die Fähigkeit hat, ihren freien Willen einzusetzen, noch bevor sie geboren wird, kann sie den Grad an Schwierigkeit wählen – entsprechend ihrem Plan. Sie könnte sich auch dazu entscheiden, nur ein paar Lektionen zu lernen – zur späteren Verwendung.

Wenn sie auf die Erde kommt, wählt sie einen menschlichen Körper, inkarniert in den 4-5 Monate alten Fötus und formt dessen physischen Körper für ihren Einsatz. Sie kann wählen, die DNA des Körpers so zu verändern, dass er ihr selbst oder anderen ermöglicht, die gewünschten Erfahrungen zu machen und zu lernen.

 

Sie sagen also, alles ist selbst auferlegt und nicht durch die Umwelt bedingt?

Beides geschieht. Wenn das Kind im Mutterleib ist, beginnt es, die positiven und negativen Emotionen der Mutter mitzuerleben. Während es wächst, bleiben diese Emotionen und andere Gefühle in ihm. Diese Emotionen sind energetische Ladung und können im physischen oder in feinstofflichen Körpern bleiben und wählen bestimmte Orte im physischen Körper – vor allem wenn sie negativer Natur sind. Die Stärke der Ladung kann so stark sein, dass sie die Arbeit bestimmter Zellen elektrisch stört. Und eine Fehlfunktion der Zellen bewirkt wiederum körperliche Krankheit.

Mit seinem „freien Willen“ kann der Mensch viele Möglichkeiten wählen, negative Gefühle nicht zu beherbergen. Aber viele Menschen wissen nicht, wie sie sich von diese negativen Emotionen (Elemente des Schwarzen Lichts) befreien können, also folgt Krankheit. Die Krankheit fokussiert sie jetzt auf sich selbst und sie gelangen in eine Falle. Ihr angeborener Zweck, zu dem sie hierher gekommen sind, um sich zu entwickeln, geht verloren.

Wir alle fällen Entscheidungen aus freiem Willen in einem bestimmten Möglichkeitsraum, der den evolutionären Status unseres Systems widerspiegelt. Es gibt immer Wahlmöglichkeiten des freien Willens, aber sie hängen auch davon ab, welche Energie die einzelne Person zum Zeitpunkt ihrer Geburt mitgebracht hat, um sie zu erlösen. Mit jeder Geburt hat der Mensch die Möglichkeit, zur Quelle zurückzukehren und das Weiße Licht und die Liebe zu wählen. Die Umsetzung der freien Willensentscheidung ist aber durch die Erfahrung beschränkt, zu der sich die Person entschieden hat, und die sie, entsprechend ihrer Frequenz, manifestiert hat. Wenn wir unseren Kindern diese Aspekte über sich selbst nicht von Anfang an beibringen, werden sie nie ihre höheren Aspekte verstehen und realisieren.

Meine Lehre aus den Sitzungen ist, dass das Akzeptieren der Menschen so wie sie sind, zunächst Toleranz, Geduld und Mitgefühl in ihm erzeugt, bevor er die bedingungslose Liebe lernt, durch die er seine Last abladen kann. Der Umgang mit Elementen des Dunklen Lichts lässt ihn aber weitere Lasten akkumulieren. Diese können sich auch als körperliche Krankheiten zeigen. Das Verändern unserer Denkmuster und Aktivitäten kann darum helfen, uns entsprechend unserer Seelenreise zu entwickeln.

 

Sie erfuhren von ihren hypnotisierten Klienten Dinge, deren Existenz viele Menschen bezweifeln werden: Wesen, aufgestiegene Meister… war das eine Überraschung für Sie und die Klienten?

Ja, viele Menschen werden das nur schwer glauben können. Aber man kann auch nicht erwarten, dass jeder es glaubt.

Es war auch für mich schwierig, das zu glauben. Der Glaube, dass es Wesen und Meister gibt, kam vor allem durch persönliche Erfahrung. Ich begegnete ihnen nach meinem 60. Lebensjahr als ein Mann der Wissenschaft. Ich wurde in einem Kloster, angelehnt an die christlichen Glaubenssysteme der Europäer erzogen. Ich war verblüfft, als ich zum ersten Mal eine Begegnung hatte, aber mein eigener wissenschaftlicher Geist befahl mir, offen zu bleiben. Als es dann eine eigene Erfahrung wurde, ging es nicht mehr um Glauben, sondern um Wissen. Ein tiefes inneres Wissen.

Erlebt man eine tiefe spirituelle Erfahrung oder Begegnung mit einem höheren Wesen, findet eine tiefe Umwandlung im ganzen System eines Menschen statt. Oft steigen Tränen auf und wenn die Begegnung mit einer höheren Ebene bedingungslose Liebe und tiefe Weisheit vermittelt, entsteht eine tiefe, innere Berührung, die den Erfahrenden bis auf den Kern verändert.

Wissenschaft ist, wenn wir unseren Geist offen halten, um die Beobachtung zuerst zu verarbeiten und sich die Wiederholung des Phänomens in verschiedenen Stichproben anzuschauen, so wie ich es tat. Ich wurde absolut sicher über das, was ich da erlebte. Ich ließ nicht zu, dass Voreingenommenheit oder Vorurteile meine Beobachtungen behinderten oder sie verneinten durch Lehren aus Büchern oder Dogmen.

Galileo berichtet nur das, was er durch das Fernrohr beobachtete, ohne sich durch die bis dato allgemeingültige Lehren beeinflussen zu lassen. Nur ein unvoreingenommener Geist kann mit Ausdauer das zu beobachtende Objekt enträtseln.

 

Haben auch Menschen außerhalb eines solchen Glaubenssystems solche Kontakte?

Ja, ich hatte Menschen, die Nicht-Gläubige waren. Sie hatten ein anderes Glaubenssystem und kamen entweder mit einer religiösen oder wissenschaftlichen Perspektive. Die meisten von ihnen blieben offen, um all das zu erleben, was durchkam. Einige waren sehr rigide in ihrem Glaubenssystem. Sie konnten die neue Erfahrung nicht unterbringen und wünschten es mit ihrer eigenen Logik weg.

 

Welche Ergebnisse haben Sie mit dieser Art von Therapie erzielt? Wem kann geholfen werden und in welcher Weise?

Diese Methode kann Menschen aller Religionen helfen, die zur Therapie kommen. Und wenn sie in der Lage sind, die Enthüllung, die Verbindung und das Verständnis dafür zuzulassen, werden sie transformiert. Ich wurde transformiert. Meine Schüler, meine Klienten wurden transformiert. Ich habe so viele Klienten gesehen, die transformiert wurden. Unvorstellbar. Ihr gesamtes Leben veränderte sich. Ihre gesamte Sicht auf das Leben veränderte sich. Man kann so vielen helfen. So vielen.

 

Weitere Informationen über Marina Wolny, www.atelierananda.com

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

2 Responses

  1. J.böhm
    Danke

    Sensationeller artikel über Dinge die man erahnt fühlt spürt die aber hier konkret benannt werden vielen dank

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*