Anzeige

„Get up, stand up for your rights“ forderte Bob Marley seine Fans bereits vor vielen Jahren auf. In einer Zeit, in der sich aus dem Chaos des Umbruchs und der alten Strukturen die ersten Anzeichen einer neuen Gesellschaft formen, ist sein Aufruf aktueller denn je. Doch nur wer sein Recht kennt, kann es auch einfordern. Peter Fitzek, Pionier auf dem Gebiet neuer Formen des Zusammenlebens und -wirkens, zeigt bei seinem zweiten Berlin-Besuch in einem von drei Workshops die rechtlichen Möglichkeiten für neue Strukturen auf der Basis des bestehenden Rechtssystems.

Nur ein wissendes und selbstverantwortliches Volk kann sich die Grundlagen einer neuen Gesellschaft schaffen. Dazu gehören auch fundierte Grundkenntnisse über Recht. Nur weil die allermeisten Menschen ihre Rechte nicht wirklich kennen und sich nicht für sie einsetzen, werden unser aller Grund- und Menschenrechte immer weiter eingeschränkt. Und nur, wenn wir das bestehende System, das die Rahmenbedingungen für alle Impulse der Veränderung vorgibt, genau kennen, können wir effektiv und möglichst spannungsfrei neue Strukturen etablieren. Ganzheitliche Spiritualität erstreckt sich nicht nur auf das Innere der Persönlichkeit, sondern ist auch konkrete Gesellschaftsgestaltung.

In der Oktober-Ausgabe der SEIN wurde unter der Überschrift „Die Kooperationsgemeinschaft, ENGELgeld und Grundgesetz“ schon über freie und bereits bestehende alternative Konzepte im Geld-, Bank- und Wirtschaftswesen sowie über die nicht mehr bestehende Rechtstaatlichkeit im Besatzungskonstrukt BRD berichtet. Im anschließenden Interview mit Peter Fitzek wurde die Notwendigkeit eines Neuanfangs dargelegt. Um diese spirituellen Konzepte einer alternativen Gesellschaft nun auch in Berlin praktisch umzusetzen, wurde von den begeisterten Menschen, die am ersten Wochenende teilgenommen hatten, eine Wiederholung und Fortsetzung erbeten. Am Wochenende vom 5.-7. Dezember 2008 wird Peter Fitzek wieder nach Berlin kommen, um am Freitag umfassend und anschaulich von diesen schon bestehenden Alternativen zu berichten. Peter Fitzek zeigt auf, wie wir selbst zu einer selbstverantwortlichen und freien Gesellschaft beitragen können und demonstriert die Prinzipien einer solchen Gemeinschaft entwickelter Menschen am Beispiel seiner bereits umgesetzten Projekte.

Alternatives Wirtschaftsmodell

Peter Fitzek wird über eine Alternative zu einer Bank, ein außergewöhnliches Regionalgeld, ein schon umgesetztes ganzheitliches, spirituell ausgerichtetes Gesundheitswesen, alternative Wirtschaftsmodelle ohne Konkurrenzkampf und Verschuldung, ein freies Bildungswesen und mehr berichten.
Zu der Ausrichtung auf neue Lebensstrukturen gehört auch das entsprechende Bewusstsein. Im Seminar am Samstag trägt er daher spannend, lebendig und unterhaltsam seine außergewöhnlichen Erfahrungen ganzheitlicher Selbstverantwortung in seinem Seminar „Die Macht der Gedanken, Teil 1″ vor. Für Mitglieder des Gesundheitsfonds ist dieses Seminar kostenfrei. Das hier vermittelte Wissen, konsequent angewandt, führt bei den meisten Teilnehmern erfahrungsgemäß zu chronischer Gesundheit. Der Mensch findet mit diesem Wissen auch zum umfassenden Verständnis seiner Persönlichkeit und zu den Werkzeugen einer spielerischen Realitätsgestaltung zurück. Der von Fitzek ins Leben gerufene „Gesundheitsfonds“ leistet in Verbindung mit dem Seminarwissen das, was ein Gesundheitswesen leisten sollte: allen Menschen die Möglichkeit zu dauerhafter Gesundheit und Glück zu geben. „Der Gesundheitsfonds“ bezuschusst zudem den Aufbau alternativer Konzepte und Projekte im Energie-, Gesundheits-, Geld-, Wirtschafts- und Bildungswesen.

„Rechtsschutz“

Engelgeld

Zur erfolgreichen Umsetzung derartiger Projekte ist, wie erwähnt, eine genaue Kenntnis der entsprechenden Gesetze unabdingbar. Am Sonntag klärt Peter Fitzek daher über die besondere Rechtslage in Deutschland auf. Dieses Seminar wird das meiste auf den Kopf stellen, was Sie bisher zu wissen glaubten. Peter Fitzek gibt auch klare Handlungsvorschläge, wie Sie sich selbst angemessen für Ihre Rechte einsetzen können.
Die Teilnehmer dieses Wochenendes werden verstehen, dass zu einer ganzheitlichen spirituellen Gesellschaft auch Selbstverantwortung in wirklich allen Bereichen des Lebens gehört.

 

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*