Anzeige

Die Welt wartet auf deine Kreativität

„Sobald du mit deiner Kreativität in Kontakt kommst, verändert das dein Leben“ sagt Meera Hashimoto, die international bekannte Malerin und Leiterin von Kreativitätskursen in aller Welt. Aber nicht nur das: Durch schöpferisches Tun, das aus der Tiefe kommt, verändern wir die Welt.


Wenn etwas Neues entstehen soll, muss es die Bereitschaft zur Veränderung geben. Veränderung bedeutet für die meisten von uns allerdings oft bloß eine Art von „Verbesserung“  des Vorhandenen – es wird ihm einfach etwas hinzugefügt. Ich verstehe unter Veränderung aber etwas sehr viel Radikaleres – und Spirituelleres: Es geht darum, „Ja“ zu sagen zu Turbulenzen, Chaos und Irritationen – und dabei in jedem Moment bewusst zu bleiben und zu handeln. Das ist die einzige Möglichkeit, dem gänzlich Unbekannten, dem nicht Vertrauten Raum zu geben.

Um einen neuen, eigenen Ausdruck zu finden, ist es – wie bei jedem wirklichen Schöpfungsprozess – nötig, alle Ideen und Vorstellungen loszulassen und sich in einen Zustand des Nicht-Wissens zu begeben. Nur daraus kann etwas Neues entstehen. Wie kannst du deine ganz ureigene, frische Qualität ans Licht bringen? Ganz sicher nicht, indem du dich auf ausgetretene Pfade begibst und nur hier und da ein bisschen was ausbesserst. Wirkliche Veränderung geht von dir selbst aus. Sie ist eine innere Revolution – ein profundes Erkennen und Verstehen deiner tiefsten Bestimmung, aus der alleine heraus Wandel geschehen kann, im Inneren wie im Äußeren. Immer, wenn du von diesem tiefen Verständnis her kommst, wird das Ergebnis eine andere Dimension und Tiefe besitzen.

Ich betrachte es einmal von der Malerei aus: Wenn du zum Beispiel verstanden hast, dass Dunkelheit nichts ist, vor dem du dich fürchten müsstest, sondern dass sie unser aller Ursprung ist – wie anders wird dann ein Selbstportrait ausfallen! Es wird aus der Tiefe deiner Seele geboren, und nur etwas, das aus dieser inneren Tiefe kommt, macht Veränderung möglich. Wandelt sich die Haltung, aus der heraus du erschaffst, wandelt sich auch deine Haltung zum Leben – und zum Sterben!

Dem Fluss des Lebens trauen

Stell dir einfach vor, wie sich deine Energie verändert, wenn du kreativ wirst. Du bist plötzlich voller Ja zum Leben, und das lässt dich den Fluss des Lebens feiern. Du bist dem Lebensstrom direkt verbunden, seiner Bewegung, seinem stetigen Wandel. Es gibt kein besseres Lebenselixier, keine bessere Medizin als schöpferisch zu sein. Dem Fluss des Lebens zu trauen und dabei deinem ureigenen Ausdruck verbunden zu sein, lässt dich liebevoll, selbstbewusst und hingebungsvoll werden. Andere werden auf dich zukommen und deine Liebe erwidern. Dein Leben wird keine Wüste mehr sein, sondern eine lebendige Spielwiese voller Überraschungen und Schönheit.

Und dann stell dir den Tag vor, an dem jeder diese Liebe hat – zu sich selbst und zu anderen, dankbar dem Leben und der Erde gegenüber. Auf ganz natürliche Weise würde sich diese unsere Welt in einen liebevollen, schönen und liebenswerten Ort verwandeln.

Nach Innen schauen

Aber dazu müssen wir zuerst bereit sein, uns in der Tiefe anzuschauen, aus verschiedenen Blickwinkeln, und unsere Glaubenssätze und Einstellungen zu prüfen. Das kann am Anfang schmerzhaft sein, weil deine geheimen Ecken so lange versteckt und geschützt waren. Sagst du aber „Ja“ zu ihnen, kann ein Prozess der Verwandlung beginnen. Jeder Ausdruck wird zu einem Spiegel –  und dadurch, dass du andere einlädst, an deiner Entwicklung teilzuhaben, auch zu einem beständigen Weckruf. Das ist es, was Veränderung für mich bedeutet: ein Tanz auf dem Vulkan.

Wenn wir auf diese Weise ein völlig neues Verständnis vom Wesen unserer Schöpferkraft erlangen, kann das ein entscheidender Beitrag dazu sein, dass unsere ganze Welt eine andere Richtung einschlägt.

 

 

 

Buch: „ReAwakening of Art“ ISBN: 1905399030

Eine Antwort

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*