Anzeige

Seit einigen Jahren reißt der Fluss aufklärerischer, spiritueller und grenzwissenschaftlicher Film-Dokumentationen nicht mehr ab. Durch die heutigen Möglichkeiten, Filme relativ günstig oder gar kostenlos herzustellen und über das Internet zu verbreiten, ist Film ein wichtiges Medium geworden, Ideen und Realitätsdeutungen auf dem ganzen Planeten zu verbreiten.

Spätestens seit den Zeitgeist-Dokumentationen erreichen damit Themen, Ideen und Theorien ein Millionenpublikum, die man im Kino oder Fernsehen kaum zu sehen bekommt. Objektiv sind die Filme dabei nicht unbedingt – in ihrer Machart müssen nicht wenige sich gefallen lassen, manchmal mehr mit Propaganda-Material denn mit investigativem Journalismus gemeinsam zu haben. Aber das ist ok, denn sie formulieren auf diese Weise kraftvoll Gegenpositionen und bringen Informationen in Umlauf, die viele Menschen anregen, die gängige Realitätsdeutung zu hinterfragen und inspirieren so in vielen Fällen zu eigenen Recherchen.

Gelungene Zusammenfassung

Nun ist mit „Thrive – What on Earth will it take“ ein weiterer Film angetreten, „die Wahrheit“ zu enthüllen und die Menschheit wachzurütteln. Dabei ist Thrive – und das ist durchaus auch positiv gemeint – sowas wie eine Zusammenfassung vieler seiner Vorgänger. In etwas über zwei Stunden deckt der Film alles ab, was die Grenzwissenschaft an Themen so hergibt:

– freie Energie
– Die Physik der Blume des Lebens (Nassim Haramein)
– Außerirdische und Ufos
– Kornkreise
– geheime Weltregierung
– alternative Krebstherapien
– Gentechnik-, Pharmaverschwörung
– Zentralbanken-Geldsystem als Mittel der Sklaverei
– Ecomomic Hitmen
– Plan zur Beherrschung der Welt
– Big Brother, Microchips
– Reduktion der Weltbevölkerung
– Chemtrails
– usw.

Dem Film gelingt es dabei, diese Themen erstaunlich nüchtern und ohne den sonst oft üblichen Pathos darzustellen. Zwar fühlt sich der Zuschauer von diesem Film wohl kaum emotional inspiriert, aber es wird auch keine Angst verbreitet oder Wut geschürt, was angenehm auffällt. Eine weltweite Verschwörung großer Bankenfamilien mit dem Plan der Weltherrschaft wird als eine von der informierten Weltöffentlichkeit durchaus zu überwindende Herausforderung dargestellt. Und der Film präsentiert auch praktische Lösungsansätze, so dass der Zuschauer insgesamt eher in Aufbruchsstimmung denn in paralysierendem Erschrecken zurückgelassen wird. Thrive transportiert so insgesamt eine positive Zukunftsvision für den Planeten und die Menschheit.

Trailer für eine Weltsicht

ThriveWas den Inhalt im einzelnen angeht, werden kaum wirklich neue Informationen gebracht, aber eben in einem anderen Stil. Einzig das sehr zentrale Thema der freien Energie, das für den Autor der Ausgangspunkt seiner eigenen Wahrheitsfindung war, sowie die hochinteressanten Forschungen von Nassim Haramein dürften bisher wohl noch nicht allen so bekannt gewesen sein. Allein Harameins Forschungen böten dabei eigentlich genug Stoff für mindestens drei Stunden Film und können – wie alle anderen Themen auch – nur sehr oberflächlich angerissen werden.

Das ist wohl auch Sinn und Zweck des Films: Themen anreißen. Wer tiefer einsteigen möchte, hat dazu auf der Webseite zum Film thrivemovement.com Gelegenheit, wo auch die Quellen für einzelne Informationen nachrecherchiert werden können. Die Webseite bietet eine Fülle an Informationen und Lösungsstrategien, der Film selbst stellt eher einen Ausgangspunkt dar. Da jedes der angesprochenen Themen andernorts Bücher füllt, wird im Film gar nicht erst der Versuch unternommen, irgendetwas zu beweisen. Vielmehr wird eine alternative Realitätsdeutung vorgestellt, die viele einzelne Themen plausibel miteinander verknüpft, ohne dabei alle Elemente einzeln belegen zu wollen. Es ist dem Zuschauer überlassen, ob er gewillt ist, diese Gedanken für sich selbst zu Ende zu denken und selbst nachzuforschen.

Dabei ist der Film sehr „unintellektuell“ und dürfte damit einem sehr breiten Publikum zugänglich sein. Tatsächlich ist er sogar so zugänglich, dass dies fast schon merkwürdig aufstößt. Nicht selten fühlt man sich fast wie in der blitzsauberen Welt des Verkaufsfernsehens, während eigentlich über ganz grausame Dinge gesprochen wird. Da es aber erklärtermaßen das Anliegen des Films ist, viele Menschen zu erreichen, ist dies nachzuvollziehen und erspart dem Zuschauer wie gesagt auch allzu viel Dramatik und Pathos, was zum Beispiel in den Filmen von Alex Jones kaum zu ertragen ist.

Freier Fall in eine andere Realität

Wer mit den Thematiken des Films vertraut ist, dürfte von „Thrive“ kaum überwältigt oder übermäßig begeistert sein. Solide gemacht, vielleicht irgendwie ein bisschen zu glatt, aber insgesamt gut umgesetzt – viel mehr aber auch nicht.

Ist der Film also gut als Einstieg geeignet? Schwer zu sagen. Wer noch nie etwas von den angesprochenen Themen gehört hat, dürfte den Film als freien Fall in eine andere Realität erleben. Nach einer halben Stunde hat der Film freie Energie und Aliens schon durch und in dem Tempo geht es auch munter weiter – da dürften viele Menschen erstmal dicht machen. Andererseits sind diese Themen wohl mittlerweile zumindest in Ansätzen im kollektiven Bewusstsein verankert und der Film gibt durch seine Form wenig Anlass zu Widerstand. Man kann Filmemacher Foster Gamble zu Gute halten, dass man nicht das Gefühl hat, er würde fanatisch einer Ideologie anhängen, das macht sicher manchem Zuschauer einfacher, seinen Gedanken zumindest für die Dauer des Filmes zu folgen.

Bemerkenswert ist übrigens, dass Foster Gamble per Geburt selbst zu der Elite gehört, die er im Film beschreibt. Allerdings entschied er sich schon in jungen Jahren für einen anderen Weg und hat sich seither der Wahrheitsfindung verschrieben. Seine Abstammung dürfte aber (wie so oft) Anlass für weitere Verschwörungstheorien geben – gleiches ist eigentlich so ziemlich jedem Film und Filmemacher aus diesem Bereich schon widerfahren.

Gandhi und Martin Luther King als Vorbilder

Der Lösungsvorschlag des Films ist die friedliche nicht-Kooperation mit dem Plan der Eliten. Da die Elite nur ein Prozent der Bevölkerung ausmacht, ist sie für jeden einzelnen Punkt ihres Planes auf die Kooperation der Bevölkerung angewiesen. Dies sieht Gamble als die eigentliche Schwachstelle, die es auszunutzen gilt.

Indem wir verstehen, wie das System funktioniert und dann aufhören, ein Teil davon zu sein, wird der Plan insgesamt untergraben. Dazu sei nicht einmal offener Widerstand nötig, nur Integrität im eigenen Handeln. Der erste Schritt bestehe also darin, möglichst vielen Bereichen des Systems die Unterstützung zu entziehen. Das beginnt bei Bank und Stromanbieter und setzt sich durch alle Bereiche des Lebens fort. Einer breiten Kooperation von Menschen hat eine Machtelite langfristig nichts entgegenzusetzen, ist sich Gamble sicher. Voraussetzung wäre jedoch, dass die gesellschaftliche Zensur dieser Themen gebrochen wird und die Menschheit sich ihrer Lage bewusst wird.

 

Fazit

Insgesamt ein Film, den man ruhig mal gesehen haben kann, einfach um die Grenzen des eigenen Weltbildes auszuloten und sich zu ein paar Dingen eigene Gedanken zu machen. Gleichzeitig stellt der Film eine gute, vielleicht die bisher beste Zusammenfassung des Themenkomplexes dar und ist auch als solche durchaus sehenswert.

Was der Zuschauer am Ende selbst als wahr empfindet, ist sicherlich im Einzelfall sehr verschieden – zu jedem der Themen gibt es eine Fülle von widersprüchlichen Standpunkten und Meinungen, durch die sich jeder selbst hindurcharbeiten muss.

 

Film auf youtube

http://youtu.be/Dh1q2ZiiVMw

 

Mehr Artikel zum Thema

Das System – Wie besiegt man ein Monster?

Die unsichtbare Energie des Universums als unerschöpfliche Energiequelle

Das kapitalistische Netzwerk, das die Welt regiert

Nassim Haramein – Die Natur der Realität

Heilige Geometrie und die Blume des Lebens: Die physikalische Grundlage der Schöpfung

Die Microchips kommen

Die Gentechnik-Mafia

Der Zinssklave

 

 

20 Responses

  1. Der_Blinde_der_Sieht

    Spricht selbstverständlich viele Dinge an, die sich ein zu Intelekt fähiger Mensch so wieso ansieht und darüber den Kopf macht. Jedoch muss man beachten von wem das Video produziert wurde. Procter & Gamble…. ich bitte euch. Das ist wieder so ein Video nach dem Motto, wir Reichen haben euch beklaut aber nun sehen wir was wir getan haben und es tut uns leid.. hier ist die Lösung… TA DA….
    Die Elite hat sich schon immer versucht aus solchen Situationen rauszudrehen. Das deutsche Sozialversicherungssystem ist so ein Beispiel.. Wurde erst von Bismark vorgestellt als die Bevölkerung kurz davor war die Monarchie mit mit den ganzen aristokratischen Popoküssern zu lynchen. Und dennoch gab es zwei Kriege die das land und die Menschen zerstörten. Wir sind ungefähr am selben Punkt heute. Menschen sind unzufrieden. Die Elite merkt es und schtinkt vor Angst.
    Das video sagt schon alles. Geht weiter schlafen, wir haben alles im Griff. Liebe Grüße eure Meister.

    Antworten
  2. Shanta

    Ich halte diesen film für sehr wichtig und sehenswert.
    Ohne die Details diskutieren zu wollen (die man wahrlich endlos
    zerdiskutieren könnte und wird…):
    ich denke, das ständig die Zahl der Menschen auf unserem Planeten wächst, die wissen und spüren, das wir für eine wachsende und friedliche Zukunft keine andere Chance haben werden, als in Richtungen zu gehen, die in diesem Film angerissen werden –
    wer sich noch Menschlichkeit hat bewahren können, muss einfach dahin mitgehen.

    Antworten
  3. Werner Schulz

    Dass sie so sind, hat einen Grund, der mit der Entwicklung ihres Geistes zu tun hat und überwiegend auf Einflüssen aus dem Umfeld beim Heranwachsen zurückzuführen ist, was mir bei dem Film jedoch fehlt, wie auch der Hinweis, dass man Geld nicht Essen kann: Wie viele Menschen glauben ohne Geld nicht mehr leben zu können, weil sie so abgeschnitten wurden von der Natur.
    Ein Tipp zum Surfen im Internet: z.B. die Begriffe „Kritik“ oder „Lüge“ wie etwa „Milch Kritik“ oder „Impflüge“ in eine Suchmaschine eingeben (z.B. Yahoo. Google ist eher systemkonform).
    Wichtig bei jedem Bildungserwerb ist zu Unterscheiden, zwischen Wissen und Information: Wissen kommt ursprünglich von „Wisan“, was so viel heißt wie „gesehen haben“. Im Prinzip nimmt man Wissen durch seine Umgebung über die Sinne auf, man könnte sagen, dass es aus Erfahrungen heraus entsteht und somit echt und unverfälscht ist. Information dagegen, ist eigentlich nur Sekundärwissen, das über Medien wie Bücher, Fernsehen, Zeitungen, Radio, etc. erwoben wird, wobei man Grunde genommen eher kaum behaupten kann, dass es wirklich wahr wäre, wenn man es nicht selbst (oder zumindest authentisch von Eltern, Freunden, …) erfahren hat. Insofern kommt es vielleicht dem (falsch?)-glauben näher, mit dem etwa ausgesagt wird, dass es eine Gefühlsmäßig unbedingt bestimmte Gewissheit wäre.

    Antworten
  4. Thrive

    Die Dokumentation ist nun frei verfügbar. Zwar wird in der Doku ab und zu die Möglichkeit eingeblendet die DVD kaufen zu können, aber ich denke damit kann man leben.
    Außerdem ist die Doku nun in 16 verschiedenen Sprachen verfügbar.

    http://www.thrivemovement.com/the_movie

    Antworten
  5. Pilpintu

    Ich finde es schon komisch wie unbedacht dieser Film weiterempfohlen wird. Ich bin sehr fuer Aufklaerung und informiere mich immer wieder auf diesem Gebiet. Ich informiere mich aber auch immer woher die Ressourcen der Information kommen. Ich habe den Film gesehen und konnte es nicht fassen, dass David Icke praesntiert wurde. Er behauptet, dass die amerikanischen Presidenten alle Reptilien sind, auch liess er sich von seiner Frau scheiden, da er nicht sicher war dass sie auch Eines ist. Weiterhin gibt es einen offenen Brief von John Robbins und 9 weiteren als Ressourcen gelisteten Personen, indem sie sich von den gegebenen Infos in diesem Film distanzieren. Ihre Interviews wurden aus dem Kontext genommen und zurechtgeschnitten. http://praxispeace.org/pdf/Humanity-and-Sanity.pdf
    Genau diese Form von Augenoeffnen ist so grundlegend falsch, gefaehrlich und traurig. Es werden Leute benutzt um seinen eigenen Theorien zu untermauern, und somit werden die die es ehrlich meinen ausgelacht. Ein Eigentor, der vielen die gute spirituelle Arbeit leisten moechten schaden wird. Auch ich will die Welt verbessern, doch mit Halbwahrheiten und einem offenen Antisemitismus moechte ich nichts zu tun haben. Licht und Liebe Pilpintu

    Antworten
  6. Juthrbog

    Sicherlich gib es Kritikpunkte über die Beweislage im einzelnen, aber wie lang sollte der Film eurer Meinung denn noch sein?

    ICH KANN DIESEN FILM ALLEN NUR EMPFEHLEN!!! 5 $ im Gegensatz zum Hollywood-Schrott ist nichts!

    Für alle die die genannten Fakten leugnen kann ich zusammenfassen nur eines zitieren:
    „Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht, um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen, um zu weinen.“

    Antworten
  7. Guido V.

    Dieser Film bedient einzig Klischees … Verschwörungen, UFOs, Aliens, Freie Energie ist ein Segen, Rockefeller, …

    Sollte die Realität in der Tat eine energetische Interpretation sein, ersonnen von einem Gesamtbewusstsein, welches sich im morphogenen Feld widerspiegelt, von dem man immer wieder liest und hört und welches Sinn macht, dann sind all diese Klischees einzig Nebenprodukte der Interpreatation der Gesamtrealität. Diese Bilder tauchen auf und werden vermittelt und weitergegeben, weil sie in die aktuelle Zusammensetzung des Gesamtbildes passen, was nicht heißen muss, dass es so ist, es sind nur Vermutungen, Andeutungen. Die Dynamik der Realität ließe es gar nicht zu, dass es eine derartige Weltverschwörung geben kann, die Entwicklung der UFOs legt nahe, dass es sie nicht gibt. Diese Klischees kommen auf, weil sie ein perfekter Übergangsspeicher für energetische Unordnung sind, um sie nach und nach in die weitere Realität einfließen zu lassen.
    Eines der sichersten Anzeichen dafür, dass die gesamte vermeintliche Vergangenheit der Menschheitsgeschichte einzig eine Interpretation ist, liegt in der Lückenhaftigkeit dieser Vergangenheit und im entsprechenden Spielraum, die Aufzeichnungen aus vergangener Zeit ermöglichen.
    Ein interessantes Buch in diesem Zusammenhang ist:

    History: Fiction or Science? New Chronology 1

    Der Verlust von Informationen aus grauer Vorzeit durch Unglücke, Feuer, Kriege, Raub und dergleichen ist wie ein Radiergummi, mit dessen Hilfe die Vergangenheit immerzu angepasst werden kann … und zwar aus der jeweiligen Gegenwart heraus. Genauso wie die Bilder von UFOs immer so aussehen, wie die Technik und das Design der Gegenwart … und zwar hier auf der Erde, und nicht auf einem fernen hochentwickelten Planeten … oder aber sie erscheinen als Lichtpunkt … wie ein Geistesblitz, eine fixe Idee.
    Darüber, dass Freie Energie, wie sich viele erhoffen, ein Segen sein soll für alle Menschen, kann man nur den Kopf schütteln. Es wäre eine Einladung zum Chaos. Es wäre eine Geldbörse, die immerzu Geld beinhaltet, so viel man will, immer und überall …
    Es kann nur soviel Energie zur Verfügung stehen, wie es einen Plan dahinter gibt sie zu nutzen.

    Somit zeugt THRIVE einzig vom Bedürfnis der Menschen, dass sie sich zunehmend von einer Dunklen Wolke bedroht fühlt, und auf ein Wunder hofft … nicht wahrhaben wollend, dass wir es selber sind, die alle Möglichkeiten haben. Wir brauchen keine Hilfe aus dem All, denn in diesem Universum hat das Leben alle Energie, die es benötigt, um den weiteren Verlauf des Universums optimal zu gestalten. Und in diesem Universum reicht einzig das Leben auf der Erde aus, um diesen Prozess zum Ziel zu führen. In vorherigen Universen brauchte es weitere Spezies auf weiteren Planeten, um jene Universen energetisch zu optimieren.

    Die ersten Minuten von THRIVE bringen es auf den Punkt bezüglich des energetischen Musters im Universum … bis die Geschichte mit den UFOs, der Freien Energie und den Rockefellers beginnt … doch interessanterweise macht der Film genau wegen dieser Schwäche Sinn, denn entspräche er von Vorne bis Hinten der Wirklichkeit könnte er nicht VOR dem Zenit der Unordnung entstanden sein und verbreitet werden. Da der Film aktuell Verbreitung findet, zeigt im Grunde, dass er eben nicht der Wirklichkeit entspricht, denn über das Internet ist er schon mehrsprachig abrufbar und wird so schnell bekannt … er ist ein Werk der reaktiven Unordnung, der Dissonanz, nicht aber der Konsonanz.

    Gruß
    http://www.gold-dna.de

    Antworten
  8. guyhighlander

    was fuer eine kommerzielle kopie (dreck) .dazu noch 20 US dollar fuer diese raubkopie, von einem der reichsten, der Proctor & gamble familie.hier wird alles aus dem Zeitgeist filmen kopiert und (am ende) in ein aehnliches geldsystem wie wirs bereits haben
    geld bedeutet:profit,macht,gewalt,krieg,sklaverei etc.also nicht traeumen.immer fragen „wem nuetzt es?“
    sieht sogar eher aus als gekonnter film der scientology.
    schaut auch Zeitgeist-Addendum(Teil.2 ) und forward (teil.3) an.das ist wahre Thrive Film nicht diesen Mist.im uebrigen kostet ein Zeitgeist film 5 US und kann und sollte unendlich kopiert und verbreitet werden.
    Bsp. 1Mio verkaufte Thrive filme = 20 mio umsatz.what the Fuck.sozusagen eine revolution anzetteln und richtig profit machen.fuck you Mr. Gambel und alle die uns versklaven.Wahlboykott und keine macht den kartellen und ihrer helfershelfer(den politikern und ihren schmarotzenden beamten
    die Freiheit ruft……

    Antworten
  9. WellenbeobachterHH

    1. Ich hab den Film gerade gestern gesehen – hier sogar mit deutscher Synchronisation:

    http://www.quantica.de/video.php?Video=1683&Teil=01

    2. Die ca. 1.Stunde handelt von (freier) Energie und dem Aufbau des Universums. Zum Wahrheitsgehalt kann ich (noch) nichts anmerken. Es klingt jedenfalls alles sehr spannend und ist toll inszeniert mit Computereffekten.

    3. Sollte dieser Teil der 1.Stunde des Films allerdings genauso unzureichend sein, wie die restlichen 1 1/4 Stunden, dann wirft das wahrlich kein Gutes Licht auf diesen 1.Teil…

    4. Im zweiten Teil des Films geht es um Kapitalismuskritik – auch durchsetzt mit vielen zu kritisierenden Phänomenen – keine Frage – nur werden die leider kausal in einen falschen gesellschaftlichen Zusammenhang gestellt. Es handelt sich mal wieder um die unsägliche Zinskritik und „strukturellen Antisemitismus“ als Denkform. Wieder geht es nur gegen die bösen Banker und – als wenn man ahnen würde – Machenschaften und Pläne böser Verschwörer, die anch der „Macht“ streben, anstatt zu erkennen, dass das Handeln dieser Protagonisten ein Resultat der kapitalistischen Inwertsetzung (also der Marktwirtschaft mit Wertschöpfung) sind und nicht etwa umgekehrt, wie dem Zuschauer suggeriert wird!

    Vergleiche auch meine Anmerkungen hier:

    http://www.sein.de/gesellschaft/neue-wirtschaft/2011/falschgeld-anatomie-einer-krise.html

    und hier

    http://www.sein.de/gesellschaft/neue-wirtschaft/2009/der-zinssklave.html

    sowie hier:

    http://www.sein.de/gesellschaft/neue-wirtschaft/2011/das-kapitalistische-netzwerk-das-die-welt-regiert.html

    Antworten
  10. Kenan

    Der Film ist nicht vom Netz genommen worden, sondern wegen einer Urheberrechtsverletzung bei YouTube nun sehr oft wieder gelöscht worden. Der Grund liegt auf der Hnad. Dies ist nicht so ein billig-film, sondern eine echte Doku, finanziert mit privaten Mitteln, um der Welt (ja Welt!) die Augen zu öffnen.

    Wer diese Sache tatkräftig unterstützen will, geht auf deren Website: http://www.thrivemovement.com und schaut sich die original Doku in voller Länge für nur $5 an. Man kann den auch von der Website streamen und andere auf der Welt können mitschauen. Die haben echt viele Möglichkeiten geschaffen, damit das Wort rausgeht.

    Unterstützt eine gute Sache und verbreitet einfach diesen Link überall in und außerhaöb des Internet: http://www.thrivemovement.com

    99% der Menschen arbeiten für 1% der Elite?
    Damit ist schluß!

    Antworten
  11. nepwk

    Liebe(r) Liosa
    Ich möchte deinem Beitrag in einem Punkt widersprechen und zwar dem letzten Satz.

    Mir hat der Film Anschauungsweisen (the Code) und Missstände (the Problem) vermittelt die mir großen Teils schon bekannt waren.

    Lösungsansätze sind bei mir hingegen nicht unbedingt hängen geblieben und waren vergleichsweise kurz präsentiert.

    Die Information, dass ich ein selbstständiges schöpferisches Wesen bin oder dass ’sich unsere Gedanken materialisieren können‘, habe ich nicht erhalten. Vielleicht war das bei dir ja anders.

    Unabhängig davon möchte ich noch betonen, dass alle Informationen aus dem Film zwar von unabhängigen Quellen bestätigt wurden, deshalb jedoch nicht bewiesen sind. Die Gültigkeit der Aussage ist also eindeutig in Frage zustellen.
    Alternative Erklärungsversuche (z.B. Kornkreise) werden außerdem nicht erwähnt.

    Antworten
  12. Liosa

    Es gibt Menschen, die das Wort Spiritualität und die ganzen Techniken dazu nicht mal kennen und Licht in die Welt bringen, indem sie ganz sie selbst sind.
    Wer seiner wirklichen inneren Stimme folgen kann erkennt das große Ganze. Alle Strömungen sind die Materialisation unserer Gedanken und Handlungen. Wenn ich Angst vor einer manipulativen ausgrenzenden Bewegung habe, werde ich sie manifestieren. Nach so langer spiritueller Arbeit steht hier Jack vor einer heftigen Prüfung. In der Kabbalah ist Satan gleichbedeutend mit Zweifel. Und ausschließlich die Leitung dem Herzen zu übergehen kann auch in die Irre führen. Erst die Verbindung zwischen dem Verstand und dem Herzen führt zur Erkenntnis und dies zur Gewissheit. In der Gewissheit gibt es keine Zweifel. Wahrlich kein einfacher Weg, aber machbar. Wir werden vor keine Aufgaben gestellt, die wir nicht lösen können.
    Das transportiert der Film Thrive anschaulich.

    Antworten
  13. nepwk

    Für diejenigen die sich überlegen den Film anzusehen, kann ich nur sagen dass er eigentlich ganz unterhaltsam ist und nicht besonders anspruchsvoll. Aber er sollte doch mit sehr kritischen Augen betrachtet werden.
    Trotz des großen Hypes gibt es auch einige Seiten die sich sehr dagegen sträuben

    http://sherriequestioningall.blogspot.com/2011/11/thrive-movie-is-not-about-thriving-at.html

    http://helpfreetheearth.com/news461_thrive.html

    Ein Blick lohnt sich, besonders die „Bild-analyse“ ist interressant

    Antworten
  14. Anonymous

    heyyy

    jack… komm mal runter.

    ich mein kommentar weiter oben moechte ich nur nochmal relativieren, ich meinte zumindest auch wenn das so anklang das david neoliberal waere, das steht mir nicht zu und so wollte ich das auch bei allem frust nicht vermitteln. richtig ist, dass das was viele marxisten „buergerliche formkritik“ nennen heutzutage sehr oft in rein formalistische beschreibungen muendet, methoden, nicht inhalte sind wichtig.

    deswegen mag ich eine bestimmte art von kritik nicht besonders, das ist alles.

    und du jack, sicherlich hast du recht dass es diese dendenz zur abgehobenheit gibt, aber auch deine wahrnehmung ist eingeschraenkt und glaubt einem kastendenken, boesgesagt einem fuehrerkult!

    geh auf reisen wenn du kannst, schau warum du selbst viele sachen nicht relativeren magst oder kannst und probiere sachen zu aendern.

    es gibt liebesentzug und sehr viele weltliche probleme die sich mit subtilen gefuehln mischen, grobschlaechtigkeit hilft nicht unbedingt!

    hab dich lieb, die lust am drama kann viel kaputtmachen.

    falls es dich beruhigt: aktivisten tun was und… nein es sind nicht nur theosophen die die welt zerstoeren wollen. schau mal auf diesen link zur besetzung einiger quasi lichtarbeiter, friedensaktivisten der „gesellschaft fuer internationale zusammenarbeit“ in bonn.

    peace; )

    http://de.indymedia.org/2011/12/321168.shtml

    Sitz der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Bonn seit 11 Uhr von AntimilitaristInnen besetzt

    „Wir möchten mit dieser Besetzung unmittelbar vor der Kriegskonferenz am 5. Dezember ein Zeichen gegen jede Form zivil-militärischer Zusammenarbeit setzen. Die Indienstnahme der Entwicklungshilfe als aktive Kriegshilfe muss sofort beendet werden“, so Lutz Wehring von der Initiative NO-CIMIC.

    Im letzten Jahr hat das Bundesministerium für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) unter der Leitung von Einzelkämpfer Dirk Niebel erstmalig die Vergabe von Entwicklungshilfegeldern in Afghanistan an zwei folgenschwere Bedingungen geknüpft: Nach dem Vorbild einer umfassenden „vernetzten Sicherheit“ ist erstens die Wahl der Projektstandorte mit der Bundeswehr abzustimmen und zweitens ist die konkrete Hilfeleistung in Kooperation mit dem Militär durchzuführen. Gegen diese politisch abzulehnende und praktisch gefährliche Vereinnahmung haben sich bereits einige Organisationen verwehrt.

    Antworten
  15. ; )

    wieder gibt es die typisch neoliberale herangehensweise die natuerlich genau da aufhoert wo es spannend wird! beispiel tesla / freie energie:

    wo waeren denn die webseiten die einen motivieren die sachen in einer garage nachzubauen?

    bei aller kritik an genfeldern, wo bleiben simple und wirkungsvolle aufrufe genfelder zu belagern oder gegebenenfalls zu zerstoeren wie das viele oekoinitiativen ja machen?

    das aergert mich, dass wiedermal die gleichen politischen klischees der aufklaerung ohne eigenverantwortliche konsequenzen fuer die oeffentlichkeit gepredigt werden und autoritaet und status sich im neuen gewand wiederholen.

    das is auch einen kritik an dich david, dass die noetige kraft zur weltveraenderung auch in deiner besprechung im sande versiegt und alles wiedermal im relativen irgendwas repressiver tolerants versinkt, also die buergerlichen normen nicht ueberwunden werden, die uns denk ich alle kirre machen!

    wo bleibt der hinweis dass kritik an banken eine heikle connection zum antisemitismus hat, und: wichtiger, und da koennte esotherisches wissen ja punkten, dass fuer unaussprechbare erfahrungen solche filme ja als metapher gelten.

    es ist als wolle man sich nicht mit dem zweifel an der welt tiefer auseinandersetzen und suche nur wieder neue umwege und damit unfreiheiten, statt die eigene erfahrung des alltags als direktes instrument zu nehmen

    um eine bessere realitaet zu kreiren.

    auch wenn mein strom aus der steckdose der freien energie kommt, ich kann trotzdem unfreundlich sein.

    es ist wichtig dass unsere sensibilitaet, unser leiden an der emotionalen stumpfheit nicht in den vorprogrammierten bahnen der herrschaft (auch ueber gefuehle) landen!

    was ist „postrational“?

    Antworten
  16. Jack

    Ich bin mir sicher, dass die ganze New Age Religion und diese neue Spiritualität genau das ist, worauf die Elite abzielt. Ich war vorher auch total von dieser Spiritualität überzeugt und meditierte oft. Ich war so sicher, dass ich glaubte, zu wissen, dass diese Spiritualität die Wahrheit ist. Da ich meditierte, fühlte ich langsam wie es mir besser ging. Deshalb öffnete ich mich dem immer mehr. Ich liess immer mehr los und

    hatte ein totales SEINS-Gefühl. Ich liess vollkommen von meinem Verstand ab und liess mich von meinem Herzen leiten.

    Plötzlich wurde ich gnadenlos fallen gelassen und wusste nicht mehr wer ich bin. Ich konnte mein Leben nicht mehr leben. Ich wusste nicht, was los ist und wollte wieder in die Spiritualität zurück. Aber es ging nicht mehr. Ich vertraute diesem Gefühl vollkommen, ohne ohne dass ich es merkte, wurde ich so langsam in eine Sackgasse geführt und im Stich gelassen.

    Das wahre Ziel der mächtigen Elite und der Theosophen ist es, eine Massenbewegung mit durch diese Spiritualität auszulösen. Die Masse wird sich von ihrer Intuition leiten lassen und nicht mehr kritisch denken. Diese Massenbewegung wird…
    so gross und stark, dass der Einzelne keinen Wert mehr haben wird, sondern es nur noch um die Bewegung und das grosse Ganze gehen wird. Minderheiten und andersdenkende Individuen werden nichts zu sagen haben und ausgestossen. Das Problem dieser Spiritualität ist, dass sie absolutistisch ist. Die von dieser Spiritualität überzeugten Menschen glauben, dass sie Recht haben und die anderen (welche nicht daran glauben) zu dumm sind und diese deshalb überzeugt werden müssen. Sie glauben, sie wissen es besser und deshalb wird es missionarische und schliesslich wird diese grosse starke Bewegung nationalistische Züge annehmen.

    Schliesslich wird es zu einer brutalen Reinigung kommen, wo Andersdenkende wie im Zweiten Weltkrieg auch, sterben werden müssen.

    Viele sind der Meinung, dass ein Sieg über die bösen Machenschaften/Elite dieser Welt nur dann Erfolg haben wird, wenn sich alle Menschen unter dieser Spiritualität vereinigen und diese Spiritualität leben. Zusammen mit dem Welturgangsszenario werden viele dieser Menschen zu krassen Mitteln greifen, um die Andersenkenden zu überzeugen. Denn sie glauben, dass wenn die Andersdenkenden nicht überzeugt werden, die Welt und die Menschheit dann untergehen würde. Deshalb müsste dieser Sieg mit allen Mitteln erreicht werden.

    Die Elite plant krasse Weltuntergangsähnliche Ereignisse, um genau diesen Missionarismus und das Überzeugen gegen den Willen Anderer zu stärken.

    Deshalb lasst euch nicht täuschen!

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*