Anzeige

Sind wir international auf dem Weg zu Polizei- und Überwachungsstaaten? Ob seltsame Gesetze in den USA, welche die Festname und unbegrenzte Inhaftierung von Menschen erlauben, ohne dass diese je einen Anwalt sehen dürfen, Kameras in London, oder Internet-Gesetze in der EU – all das ist nur der Anfang. In den USA ist zumindest die totale digitale Überwachung im nächsten Jahr fast Realität. Und in der EU werden vielleicht kleine Flugroboter mit Kameras durch die Straßen der Großstädte fliegen und die Gesichter von Passanten mit Datenbanken vergleichen. Unvorstellbar? Aber leider wahr.

Totale Überwachung in den USA

2013 wird die US-amerikanische NSA mit dem „Utah Data Center“ den letzten Schritt für ein Überwachungsnetz getan haben, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Zehn Jahre lang hat die NSA nun an ihrem „total information awareness“-Programm gearbeitet, dessen offizielles Logo (siehe oben links) Kennern von Geheimbünden das Blut in den Adern gefrieren lassen sollte.

Ab September 2012 wird die NSA die gesamte Kommunikation in den USA abfangen, speichern, entschlüsseln und analysieren. Sei es über Satelliten, Überseekabel oder zentrale US-Switches der großen Telekomanbieter – ab nächstem Jahr hört der große Bruder alles mit. Aber mehr als das. Sämtliche private Emails, Handy-Telefonate, Google-Abfragen sowie alle persönlichen Datenspuren wie Online-Käufe und -Zahlungen, werden gespeichert und können jederzeit nach Stichworten, Personen oder Ähnlichem abgefragt werden.

Zwar werde sich das Programm auf all jene Kommunikation konzentrieren, die verschlüsselt übertragen wird, gespeichert wird aber erstmal alles.

Fliegende Kameras in Europa

In der EU verfolgt das Programm INDECT ähnlich schauerliche Ziele: Überwachungskameras, unbemannte Drohnen und automatische Scanner im Internet sollen künftig alles erfassen, was die EU-Bürger tun.

Besonders gruselig ist die Vision der Video-Drohnen: Kleine Flugroboter sollen durch die Städte fliegen und alles filmen, was sich bewegt. Per Funk können Daten an eine Gesichtserkennungs-Software übertragen werden, die zu jedem Gesicht den passenden Namen findet – biometrische Pässe machen es möglich. Über den Namen kann dann festgestellt werden, mit wem die Person zuletzt telefoniert oder gemailt hat, und was.

INDECT ist ein 2009 gestartetes Forschungsprojekt der Europäischen Union und steht für „INtelligent information system supporting observation, searching and DEteCTion for security of citizens in urban environment“ („Intelligentes Informationssystem, das die Überwachung, Suche und Entdeckung für die Sicherheit von Bürgern in einer städtischen Umgebung unterstützt“). Wie in Amerika soll auch INDECT 2013 beendet sein.

INDECT ist das umfassendste Überwachungsprogramm, das je installiert werden sollte. Was wie wirre Science Fiction klingt, könnte ab 2013 schwer zu begreifende Wirklichkeit werden. INDECT soll alle vorhandenen und neuen Daten verknüpfen, es verbindet die Daten aus Foren, Social Networks (z.B. Facebook), den Suchmaschinen des Internets mit staatlichen Datenbanken wie den biometrischen Daten, Kommunikationsdaten wie Handy-Ortung und Vorratsdatenspeicherung und Kamerabeobachtungen auf der Straße.

Abnormes Verhalten…

INDECT soll 2012 bei der Fußball-EM in Polen und der Ukraine getestet werden und dort verschiedene Formen von „abnormen Verhalten“ überwachen. Abnormes verhalten ist zum Beispiel: Bewegung in die „falsche“ Richtung, „Herumlungern“, Treffen von mehr als X Personen, Laufen, Gepäck vergessen, Herumsitzen (länger als die Dauer X), Schreien, Fluchen.

Allein die Wortwahl dürfte bei manchen Menschen Beklemmungen auslösen. Übrigens auch beim deutschen BKA: Das lehnte eine Beteiligung an INDECT „aufgrund des umfassenden Überwachungsgedankens des Projektes“ ab. Deutsche Firmen und Universitäten jedoch beteiligen sich gerne.

Mehr Infos:

 

Mehr Artikel zum Thema

11 Responses

  1. Katja

    Liebe Elke,

    die Meditation hilft in dieser Situation niemanden.
    Obwohl die Tibeter und DalaiLama dauernd meditiert haben, wurden sie fast ausgerottet und aus dem eigenen Land vertrieben. Aus Verzweiflung üben viele Buddhisten Selbstverbrennung aus.

    „Schock-Bilder aus China! Hier zündet sich eine Nonne an, weil sie frei sein will Chinas grausame Politik gegen die Tibeter — die Nonne Palden Choetso ist eine von ´mehr als zehn Geistlichen, die sich in den vergangenen Monaten selbst anzündeten“.

    Tibetische Nonne Palden Choetso verbrennt sich selbst in Tibet wegen China Unterdrückung
    http://www.youtube.com/watch?v=GjLfA6zUvok

    Antworten
  2. elke

    liebe leute,
    ich kann nur sagen: meditation, meditation, meditation !!!
    bleibt bei euch und kümmert euch, um das was sich für euch gut und richtig anfühlt.
    und bloss keine energie und panik entwickeln,
    alles ist gut, alles ist gut,
    was von dem scheinbar äusseren existiert??
    geh in dein innerstes und geniesse die ruhe….
    🙂
    allesliebe, elke

    Antworten
  3. Panikpete

    Wir brauchen dringend mehr Bewusstseinsinhalte, welche das Überwinden dieser Irrwege darstellen. Fokus auf das Überwinden, über das Aufdecken und die bloße Kritik hinauswachsen. Lösungen schaffen durch Visualisierung!
    Ursache für die meisten Teile des Wahnsinns ist doch unser Schulden/Kreditwirtschaftssystem, welches eine Minderheit immer schneller immer mehr durch Umverteilung nach oben bevorteilt – allerdings nur mit Macht, Besitz und Eigentum, niht mit Liebe und Bewusstsein. Darum wird das Ende wie das des Krebses sein – er frisst seinen eigenen Wirt, und zum Schluss leiden sowohl die Ausgebeuteten wie auch die Ausbeuter.

    Überwinden wir das Leid, visualisieren wir die Lösung: Die Erde mit allen Bewohnern als Organismus, nicht als Organisation. Die Verkörperung des Ganzen als Überwindung des vorherrschenden Schulden/Kreditwirtschaftssystems, womöglich durch umlaufgesichertes Geld und eine Bodenreform.

    Die Urschuld (=der Mensch muss essen, wohnen, sich anziehen) kann nicht durch Umlagerung auf andere Menschen erfüllt werden; dies führt nur zu einem Diener-Herrscher-Verhältnis, nicht aber zu einer Koexistenz wie die der Zellen in einem Körper. Die Urschuld ist Teil unserer Existenz im Körper. Möge sie eingelöst werden, indem Erkenntnis und Bewusstsein über das wahre, unsterbliche Wesen entsteht. Die Erde als Organismus. Die Bewohner als Zellen, die ungefragt alles füreinander tun und als Organe zusammenwirken. Kein Gehirn entscheidet, dass es wichtiger sei als die Lunge und daher die Lunge zum Wohle des Gehirns absterben könne.

    Lasst endlich Leben sein! Hier ist Existenz! Visualisieren wir es!

    Antworten
  4. Rudi

    @ Lugine, leider ist diese Überwachung kein Aprilscherz und auch die Süddeutsche Zeitung macht wohl hier keine Witze:
    „Neue Zugriffsrechte für Geheimdienste (…)“
    „(…) Das Gesetz betrifft nicht Kriminelle oder Terroristen, es betrifft alle Bürger“, erklärte er. „Wir brauchen es nicht, um uns zu schützen. Es erweitert unnötigerweise die Möglichkeit des Staates, normale, unschuldige Menschen in großer Zahl auszuschnüffeln. Der Staat sollte diese Möglichkeit einfach nicht haben“.
    http://www.sueddeutsche.de/digital/neue-zugriffsrechte-fuer-geheimdienste-grossbritannien-plant-ausweitung-der-schnueffelzone-1.1324240

    Antworten
  5. sRomy

    Ja dasselb e beobachte ich auch, denen ist es entweder sch… egal ODER sie meinen „naja das ist doch spannend und bringt mehr sicherheit, warum soll das schlecht sein…“ MIR WIRD gleich schlecht echt bei so viel Brettern vor den Köpfen …
    ich mein, die STASI war ein dreck gegen das, was die hier aufbaun und noch dazu was da an steuergeldern verpfeffert wird ohne unsere einwilligung ist der blanke wahnsinn, nunja das Projekt ist ohnehin so gut wie abgeschlossen, wir haben mal wieder viel zu lang gewartet… immer erst 2 wochen vorher alarm schlagen ist halt sehr schlecht gespielt… 🙁

    Antworten
  6. Bernd

    Jeder ist doch im Alltag mit sich selbst beschaeftigt. Die ueberwiegende Mehrheit unserer Mitmenschen nimmt doch nur noch am Rande diese Nachrichten auf. Man laesst es geschehen. Ohnmacht. Morgen gibt es wieder andere absurde Vorhaben…

    Antworten
  7. Bülos

    Oh man. die menschen haben keine ahnung was da auf sie zukommt. das wird eine gewaltige zeit. unvorstellbar gewaltig. aber für viele die im dauerschlaf-modus sind wird diese step by step einführung des sicherheits-apparats, wohlmöglich ganz normal angenommen. die angst vor dem „terror“ und hollywood-produktionen die schleichend die menschen im unterbewusstsein manipulieren,alles verharmlosen usw. tun ihr „bestes“ dafür, das die menschen ihre eigene versklavung (erstmal) widerstandslos über sich ergehen lassen.
    naja als nächstes kommt dann die verchipung, and ready is the NWO.
    aber keine angst, soweit kommt es nicht. sie werden sich selber zerfleischen, und die menschheit wird aus ihrem jahrtausend andauernden schlaf erwachen!!! so oder so, die menschheit wird erwachen!!! es kann nicht gestoppt werden. die NWO schon!

    Antworten
  8. Leo

    Ich beobachte, daß diese totale Überwachung den meisten Leuten so egal ist wie den Tieren ihre Massenkäfige. Statt nach Wegen aus den Käfigen zu suchen, fressen sie lieber jede Scheiße und picken sie sich gegenseitig ihre Augen raus.

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*