Janus, ein Lichtgott, ist das Kind von Saturn, dem Herrscher der Zeit und ihm waren alle Kalenderdaten, die Anfänge symbolisierten, gewidmet. Er fungierte als Mittler zwischen Menschen und Göttern und symbolisierte die Dualität in den ewigen Gesetzen wie Anfang und Ende, Zukunft und Vergangenheit oder Schöpfung und Zerstörung.

Janus hat zwei Gesichter. Eines schaut nach vorne, das andere Gesicht nach hinten.

Der gleichzeitige Blick in zwei unterschiedliche Richtungen findet diesen Monat auf der kardinalen Achse statt. Die kardinale Energie setzt Impulse, schöpft die Kraft aus sich selbst und will möglichst viel in möglichst kurzer Zeit.

Der Krebs-Mond erzeugt eine emotionale Intensität und ermöglicht einen tiefen Zugang zu bislang unterbewussten Prägungen, die manchmal nicht einfach auszuhalten sind. Die Sonne im Steinbock möchte Strukturen, die tragfähig sind. Das Wasserelement (Krebs) möchte auflösen, das Erdelement (Steinbock) etwas konkret Greifbares erschaffen. Der Mond im Krebs braucht Geborgenheit und Schutz vor der rauhen Wirklichkeit des Lebens. Die Sonne im Steinbock will Aufgaben pflichtbewusst erfüllen und mit Disziplin und Konsequenz Verantwortung übernehmen. 

Die Herausforderung liegt darin, beiden Seiten die gleiche Beachtung zu schenken und aus den zuerst unterschiedlichen Perspektiven einen völlig neuen Blickwinkel auf das eigene Leben zu entwickeln. Der direkteste Weg zur Verkörperung (Steinbock) der innersten Essenz eines Menschen führt über das Gefühl (Krebs). 

Jetzt ist die Zeit zu wachsen und vielleicht sogar über sich hinauszuwachsen. Ehrlich anzunehmen, was ist, erfordert Mut. Zu verzeihen, Dir selbst oder Deinem Gegenüber, erfordert Größe. Das Wort „erwachsen“ würde auch passen, also im besten Falle reif und vernünftig zu handeln und dem inneren Kind trotzdem ein Mandat zu geben. Nur wenn man sich in sich selbst beheimatet und verwurzelt fühlt, kann man Verantwortung für etwas Größeres tragen. Dieser Vollmond möchte, dass Du ein solides Fundament erschaffst, welches in einer gesunden Selbstfürsorge und nährenden Selbstliebe begründet wurde.

Kurz nach dem Vollmond wird Merkur im Herzen der Steinbock-Sonne stehen. Achte auf Deine Worte und Gedanken, denn alles von dem, was Du denkst, sagst oder planst, wird Wirkung zeigen. Nutze diesen Vollmond für ein positives „self-fulfilling prophecy“-Ritual. Erstelle ein Visionboard für das Jahr. Formuliere neue Glaubenssätze, die Dich in diesem Jahr begleiten und stärken sollen. Deine innere Stimme und Deine Intuition werden Dir dabei helfen, die richtigen Worte für Dich zu finden.

Die nächsten beiden Wochen eignen sich hervorragend dazu, um herauszufinden, in welchem Umfeld Du Deine Energien sinnvoll einsetzen kannst und Dir über Deine eigene Aktivität bewusst zu werden. Welches Ziel wird durch die Erfüllung der Wünsche erreicht? Bist Du bereit dafür? 

Ruft Deine innere Stimme „yes, yes, yes!“ oder zögerst Du noch? 

Denn solange sich Merkur und Mars in der Rückläufigkeit befinden, richtet sich der Verstand auf innere Prozesse aus und fördert unkonventionelles und innovatives Denken und Handeln. Mars ist immer noch im Zeichen Zwillinge und Merkur herrscht über dieses Zeichen. Beide Planeten sind also momentan noch in Klausur und verlassen ihr Schweige-Retreat erst Mitte (Mars am 12.Januar) bzw. Ende des Monats (Merkur am 18.Januar). Achte auf Deine Träume, denn Merkur nutzt momentan nicht die gängigen Kommunikationswege!

Jupiter im Widder (seit dem 20.Dezember 2022) will alles und zwar sofort. Wenn man Jupiters feurige Ideen im Januar dazu nutzt, um Pläne für das gesamte Jahr zu erstellen, wird es gut möglich sein, dass man auch die Ausdauer beibehält, um nicht nur diese Pläne, sondern auch den einen oder anderen Traum in die Realität umzusetzen. 

Auch hier ist der synchrone Blick nach vorne und zurück wichtig. Erkenne, wie weit Du seit Januar 2020 gekommen bist und was Du alles hinter Dir gelassen hast oder bewältigen musstest; wie Du Hindernisse überwunden hast und wohin Du Dich seitdem entwickelt hast. Erinnere Dich daran, wie stark Du gewesen bist. Konzentriere Dich auf die Fülle und lass alle Gedanken los, die Dich davon abhalten, sich dem Reichtum des Lebens hinzugeben. Und bedenke: Nur weil etwas nicht in dem Timing geschieht, das Du erwartet hast, bedeutet nicht, dass es überhaupt nicht geschehen wird. Vertraue also darauf, dass alles orchestriert ist und jedes Deiner Talente nur auf den richtigen Einsatz wartet.

Und der Vollmond rahmt das neue Jahr ein, denn sowohl zum ersten (7.Januar) als auch zum letzten Vollmond (27.Dezember) im Jahre 2023 wird der Mond im Zeichen Krebs stehen. Mache Dir heute Notizen, die Du am Ende des Jahres lesen kannst. Ich bin mir sicher, dass Du stolz und zufrieden auf 2023 schauen wirst. Von beiden Richtungen aus! 

HAPPY NEW YEAR!

Von Amélie Gebhard

Über den Autor

Avatar of Amélie Gebhard
Amélie Gebhard studiert seit 1992 Gesichter und ihre Geschichten (als Maskenbildnerin) und seit 2018 die Sterne (als Astrologin). Ihre Motivation, die innere Schönheit äußerlich sichtbar zu machen, gilt für beide Professionen. Amélie ist es ein Anliegen, der Sternendeutung den Platz zu geben, der ihr gebührt: Mitten unter uns und im alltäglichen Leben; zur Selbsterforschung, als Ratgeber oder als Seismograf durch die Stürme, die das Leben zu bieten hat. Wenn sie nicht gerade über den Ephemeriden sitzt, gestaltet sie eine ihrer Collagen, in denen sie alles, was sie täglich findet, miteinander verbindet.
 
Zu sehen: hier und www.justanthology.com
Zu hören: @spotify  „AstroDisco“, der astrologische Podcast, ein gemeinsames Projekt mit Amelies Kollegin Antje Sommer aus NYC 
 

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen





Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*