Anzeige

Heilung geschieht nicht auf der Ebene der Probleme und kommt auch nicht von außen – propagiert der spirituelle Lehrer Shay Tubaly. Der von ihm entwickelte White-Light-Prozess beschäftigt sich demgemäß nicht mit Krankheitssymptomen, sondern führt mittels einfacher Techniken in unsere Essenz – in Liebe, Stille, Klarheit –, die dann all unsere Zellen durchdringt, Traumata auflöst und uns wieder in eine harmonische Schwingung mit dem Leben bringt.

 

Ein Kunstprojekt führte uns zusammen. Per Zufall, wie das Leben es gerne macht, lernte ich den spirituellen Lehrer Shay Tubaly und seinen Lebensgefährten Eylon Lester kennen. Vier Tage genügten, und diese Menschen hatten mein Herz. Das war 2008. Unsere Körper verloren sich danach wieder aus den Augen.

Drei Jahre später. Eines jener schicksalsträchtigen Wiedersehen zwischen zwei Bekannten – Eylon Lester kommt nach Berlin und erzählt mir von der Methode „White Light“. Ich bin skeptisch. Ich suche keinen Guru, nicht einmal einen Lehrer, will weder, dass man mir weißes Licht durchs Kronenchakra pumpt, noch ein neues Konzept der Visualisation lernen. Aber Eylons Augen leuchten und funkeln beim Erzählen, bis ich schließlich frage, ob ich auch einmal „ein bisschen White Light ausprobieren“ könne. „Na klar!“, strahlt Eylon und bietet mir an: „ Zwei Warm-up-Techniken für Anfänger.“

Als er wieder in Israel ist, vereinbaren wir zu diesem Zweck einen Skype-Termin. Zu Beginn klärt mich Eylon über Folgendes auf: „Unsere Probleme entstehen in einem Bewusstseinszustand, der durch eine verengte Wahrnehmung gekennzeichnet ist. Da die White-Light-Techniken aus dem Bereich spiritueller Befreiung kommen, schaffen sie für jeden Menschen die Möglichkeit, sein Bewusstsein bis ins Unendliche zu weiten. Du kannst mit White Light alles Mögliche anstellen, aber lass uns doch zum Anfang einfach mit einem Glaubenssatz arbeiten, ja?“ 

 

Unendliche Möglichkeiten

Ich denke nach, welche meiner Überzeugungen ich dieser Methode opfern könnte… und was ich schließlich lieferte, hielt ich für unerschütterlich. „Ich bin eine Frau.“ Denn dass das stimmte, wusste ich ja nun wirklich. Furchtlos willigt Eylon ein und führt mich eineinhalb Stunden lang durch die Technik „The Switch“ – und ich bin zutiefst überrascht, berührt und im schönsten Sinne des Wortes Fassungs-los. Mein Bewusstsein entfaltet sich als ein Raum unendlicher Möglichkeiten, und wo ich mich als Person geglaubt habe, tauchen Weite, Freiheit und Freude auf. Mein Verstand schweigt – Ewigkeiten hätte ich so bleiben mögen, versunken wie ein Kind, staunend über die Welten, die sich auftun, sobald ich nur meine gewohnten Denkwege verlasse. Mein Herz, mein ganzer Körper saugt die Ausdehnung hungrig durch all seine Zellen auf, vibrierend durchströmt von Energie. Verschwunden sind Vorstellungen über Körper und Geschlecht. Und wo mir eine Identität als Frau wichtig gewesen war, muss ich laut lachen…

Für meine zweite Session („The Question“) habe ich die Wahl zwischen den großen Menschheitsfragen – „Wer ist Gott?“, „Was ist der Tod?“, „Was ist Liebe?“, „Wer bin ich?“. Ich wähle die Frage nach der Liebe. Im Verlauf dieser Reise falle ich mit meiner Frage zusammen… und wir verschwinden beide. LIEBE IST. Da ist Stille, Klarheit und – allumfassende, grenzenlose Liebe. Ein Frieden, der wahrhaft höher ist als all meine Vernunft, breitet sich aus. Noch Tage später vibriert mein Gehirn schubweise in einer hochfrequenten Energie, die meine alltagsverstopften Synapsen erlöst … Wohl geht mein Leben und Denken seitdem weiter, arbeitet sich durch Prozesse, durch Höhen und Tiefen, aber das tiefe innere Wissen um diesen Frieden ist geblieben. Nichts und niemand, kein Lärm, kein Gedanke der Welt kann der unfassbaren Liebe und Stille des JETZT etwas anhaben, das habe ich begriffen. Die Liebe ist immer da, nur ich bin es vielleicht nicht…

 

Bereiche innerster Wahrheit

Nach diesen beiden so eindrücklichen Erlebnissen – dem Warm-Up für Anfänger – begann ich, mich systematisch für White Light zu interessieren und sein Wirken, seine Facetten und Möglichkeiten zu erforschen. White Light besteht aus mehreren Techniken, die Shay Tubaly, ein spiritueller Lehrer aus Israel, entwickelt hat. Er selbst erlebte in dramatischen Transformationen sein Erwachen im Alter von 23 Jahren und suchte seitdem nach einem gangbaren Weg, um den Menschen mit dessen eigener göttlichen Quelle zu verbinden. Ausgehend von diesem Anliegen hat er mit Eylon Lester zusammen White Light entwickelt, eine Methode, deren Repertoire immer noch ständig erweitert wird. In weniger als einer Stunde führt White Light den Klienten in Bereiche seiner innersten Weisheit, für die früher jahrelange spirituelle Praxis nötig gewesen wäre.

Konsequent geht White Light davon aus, dass jeder Mensch sein eigener Lehrer ist und dass er alles, was er sucht, bereits in sich trägt. Die verschiedenen Techniken sind unterschiedliche Wege, um in diesen Bewusstseinszustand zu gelangen, der unserem natürlichen Dasein wesensgemäß ist. Eine intelligente und unsagbar sanfte Technik enthüllt die schlichte und ergreifende Schönheit, die seit allen Ewigkeiten in unseren Herzen auf uns wartet.

Viele Klienten von White-Light-Prozessen berichten übereinstimmend, dass der uralte Satz: „Du kannst die Antwort nur in dir selbst finden“ damit nicht länger Theorie bleibt, sondern direkt erfahren wird.

Insofern ist der Ansatz von White Light vergleichbar mit den Techniken von Byron Katie („The Work“) und Brandon Bays („The Journey“). Beide sind einfache Methoden, die den Menschen in die Weisheit seines Inneren führen. Während The Work den Mind entleert, führt The Journey durch die Gefühle hindurch in einer Art Trance in die Tiefe. White Light kann man in seinem Ansatz dazwischen ansiedeln, weil sein Spektrum alle Bereiche und Ebenen des menschlichen Seins erfasst und sowohl mental als auch emotional arbeiten und wirken kann.

 

Entgrenzung und Befreiung

Einige Techniken des White Light Systems zielen direkt auf die Entgrenzung und auf die Befreiung von jedweder Identifikation. Aber Shay Tubaly entwickelte auch eine ganze Reihe von Möglichkeiten, um aus der inneren Weisheit heraus „weltliche“ und persönliche Probleme zu lösen. Er sagt dazu: „Wir können unsere schwierigsten Verhaltensmuster nutzen, um unendliches Glück zu erfahren. Wieder und wieder werden wir gestärkt, indem wir innere Bereiche erleben, in denen Probleme nicht existieren.“

So entfaltet White Light auch die Selbstheilungskräfte des Menschen, um alte Muster, Süchte und Traumata zu lösen, um kreative Blockaden und körperliche und seelische Leiden zu beenden. Eylon Lester: „Kein Therapeut der Welt kann dein inneres Potential zur Heilung ersetzen.“ Heilung geht beim White Light vom grundsätzlichen Heilsein aus, nicht von der Ebene der Krankheit. Heilung arbeitet mit jener Dimension des Klienten, die unsterblich ist und unverletzlich, die keine Heilung braucht, sondern immer schon heil ist. Jede Technik macht diese Ebene in ihrer jeweiligen Art und Weise erlebbar, ausgehend von so unterschiedlichen Bereichen wie Beruf, Familie, Sexualität oder Krankheit. Ein Klient, der an Pornographie-Sucht gelitten hatte, berichtet: „Der White Light Prozess enthüllte mir den Schmerz, der sich in meiner Sucht verborgen hatte, und der Lehrer, der mich da durch in die Freiheit führte, war ich selbst.“

 

Die Techniken: einfach und mächtig

Letzten Endes ist es egal, ob ich mit einem emotionalen Muster arbeite oder einem Trauma oder ob ich mein kleines Ich auflösen möchte in Liebe und Stille – das Heilige und das Profane sind eins… Ich kann mir keinen schöneren Ausdruck für diese Weisheit denken als einen White-Light-Prozess und seine Wirkungen auf unser tägliches Leben.

Die Techniken bauen nicht aufeinander auf, es gibt keine Hierarchie und Chronologie. Der White-Light-Begleiter wählt aus den bisher 35 Techniken die jeweils passende aus und kann damit auf den Klienten in unterschiedlichster Weise eingehen. Die Strukturen der Techniken sind ergreifend schlicht, ebenso einfach wie außergewöhnlich, ebenso liebevoll wie mächtig. Sie alle wurden, das spürt man, im Raum der grenzenlosen Liebe und Stille geboren und nehmen das Bewusstsein des Klienten sanft mit in ihre Heimat. Dass die jeweiligen konkreten Schritte dabei so groß sind, wie es für den Menschen gerade richtig ist, bildet diese Liebe in wunderschöner Weise erneut ab. 

 

Holistisches Gehirn

Darüber hinaus hat White Light häufig einen deutlichen energetischen Effekt im Gehirn, das gezielt auf eine höhere Frequenz gehoben wird. Shay Tubaly: „Wir brauchen ein Gehirn, das gemäß seinem höchsten Potential  für uns arbeitet – dessen Denken die alten, gewohnten, müden Wege verlässt und effizienter und müheloser zugleich funktioniert. Anstelle des linearen Denkens verstärkt White Light unsere kreative Intelligenz. Wir können klare Antworten erhalten auf alles, was wir wissen wollen, aber nie zu wissen wagten – und wir können ein “holistisches Gehirn” entwickeln, ein Denken, das aus der Einheit und Ganzheit heraus funktioniert und damit umwälzende Einsichten vermittelt.”

Obwohl White Light noch recht jung ist, wird es in Israel bereits mit überwältigendem Erfolg angewendet. Shay Tubaly und Eylon Lester haben es sich zur Aufgabe gemacht, so vielen Menschen wie möglich dieses einfache und kraftvolle Tool zugänglich zu machen. Neben mehreren offenen Abenden, Seminaren und Zentren eröffneten sie nun in Israel die erste Schule, die White-Light-Begleiter ausbildet – bereits die Schüler sind auf Wochen im Voraus ausgebucht.

White-Light-Sessions sind möglich per Skype, telefonisch oder im persönlichen Treffen. Die Techniken wirken in Gruppen und Einzelsitzungen. Im Februar findet in Berlin das europaweit erste White-Light-Wochenende mit Shay Tubaly und Eylon Lester statt. Bei Interesse, daran teilzunehmen, besteht die Möglichkeit einer kostenlosen Probesitzung auf Englisch. Kontakt: www.the-whitelight.com


Abb: © OlgaYakovenko – Fotolia.com
Abb. 2: Eylon Lester
Abb. 3: Shay Tubaly

 

www.kalis-kuss.de, www.mariposa.vc

 

White-Light-Seminar mit Shay Tubaly und Eylon Lester, 
10.-12.2.2012,
Kosten: 250 €,
bei Anmeldung bis 7.1.: 200 €

Achtung: In der Printausgabe gab es leider einen Druckfehler. Der Frühbucherrabatt geht nur bis zum 7. Januar, nicht bis zum Februar.

Offener Abend und Seminar-Einführung: 10.2.2012, 19-21 Uhr, 10 €

Ort: Zeit-und-Raum, Grunewaldstraße 18, 10823 Berlin

Info und Anm.:
Gutes Gelingen, Marion Augustin,
Tel. 030-36 28 44 92, info@gutes-gelingen.de, www.gutes-gelingen.de

www.thewhitelight.de

Über den Autor

Avatar of Ilan Stephani

arbeitet mit den ­Facetten von weib­licher Sexualität und Spiritualität und erforscht zusammen mit ihrem Partner Mari die Verbindungen zwischen Körperarbeit und Erwachen. Sie bietet White-Light-Sessions per Skype, Telefon und im persönlichen ­Treffen an.

3 Responses

  1. die-im-dunkeln-sieht

    die ironie von monika mag ich nicht, die idee von spendenbasis/tausch lebe ich, und es tut mir so gut, nicht mehr preislisten zu schreiben und über ermässigungen zu verhandeln. hat nicht gott/die ewige liebe/allah/alles-was-ist/… mir meine fähigkeiten GESCHENKT ?! talente bekommt ein mensch, um sie fliessen zu lassen, FREI fliessen, alles weitere erwächst daraus. mögen jeden tag viele menschen aus ihrem mangelbewusstsein erwachen und sich im gewahrsein der FÜLLE entspannen !!!!

    Antworten
  2. Monika

    Schön….sehr schön dass es dieses dann nur wieder für Leute gibt die sich das auch finanziell leisten können…..Sehr schön muss ich sagen!
    Ich werde nur auf Spendenbasis arbeiten wenn ich meinen Bereich gefunden habe, soviel ist klar! Ich werde meine Dienste ALLEN Menschen ermöglichen!

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*