Ob wir es wollen oder nicht – unser Denken, Fühlen und Handeln hat viel mit dem zu tun, was wir erleben. Darum können wir auch Einfluss nehmen auf unser Leben, sofern wir die Gabe unseres Bewusstseins nutzen

von Martina Blatt

Obwohl sich das Bewusstsein in den letzten Jahren positiv verändert hat und angestiegen ist, scheint es für den ein oder anderen noch immer nicht klar zu sein, dass eigene Lebensrealitäten selbst erschaffen werden. Eventuell hat man darüber gelesen. Aber wie man das macht, und dass man es unbewusst täglich tut, das ist den wenigsten Menschen klar. Vorstellungskraft schafft Realität, d.h. Bewusstsein ist die einzige Realität. Alles was ich mir vorstellen kann, kann ich in mein Leben einladen. Ich kann wählen der- oder diejenige zu sein, die ich sein möchte, sofern ich es mir vorstellen kann. Probieren Sie es selber aus!

Selbst gewählte Bewusstseinszustände

Jeder Mensch hat einen Bewusstseinszustand, in dem er tagtäglich verweilt. Er handelt aus diesem Bewusstseinszustand heraus, entsprechend seinem Selbstbild, was er ist und was er glaubt zu sein. Seine Emotionen, Gedanken und Gefühle sind ebenfalls ein Teil seines gewählten Selbstbildes. Er ist, was er denkt zu sein. Auf diese Weise kann es schon einmal zu geistigen Missverständnissen kommen, einfach, weil er sich nicht in einem wachen Bewusstseinszustand befindet. Er ist sich schlichtweg nicht bewusst, dass er darin tagtäglich verweilt.

Das Einzige, was eventuell irgendwann bemerkt wird, können körperliche Symptome sein, die darauf hinweisen, dass irgendetwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Meist handelt es sich um geistig – emotionale Fehlverknüpfungen, die aus einem nicht förderlichen Bewusstseinszustand heraus erwachsen sind. Durch diese Fehlverknüpfungen kommt es zu inneren Konflikten, die bei ständiger Wiederholung zur Gewohnheit werden und die sich infolgedessen auch in der physischen Welt ausdrücken. Um innere Konflikte zu lösen, empfiehlt es sich, eine Korrektur im Bewusstsein vorzunehmen. Und gleichzeitig einen Bewusstseinszustand zu wählen, der dem eigenen Ideal und Herzenswunsch entspricht.

Verbinde dich mit der Quelle in Dir

Wie aber nimmt man eine Korrektur im Bewusstsein vor? Der einfachste und effizienteste Weg läuft über die Verbindung mit der Quelle des reinen Seins. Dies ist der Ort, von wo aus direkt Veränderungen vorgenommen werden können. Es ist ein Ort der Wahrheit, Weisheit und Liebe. Veränderungen können hier sehr schnell vonstatten gehen, indem man sich seiner göttlichen Kraft bewusst ist. In dem Wissen, dass alles möglich ist.

Um Veränderungen vornehmen zu können, sollte man sich klar darüber sein, worum es gerade geht und was genau verändert werden soll. Der bewusste, alltgliche Verstand kann diese Dinge in der Regel nicht wahrnehmen. Darum werden die benötigten Informationen aus einem tiefen, entspannten Seinszustand abgerufen. Es mag möglicherweise etwas Übung erfordern, die Antworten zu sehen und zu verstehen. Doch ist es für jeden möglich, dieses tiefe Wissen abzurufen. Es benötigt keine besonderen Fähigkeiten, nur die Bereitschaft und den Glauben daran, dass es möglich ist.

Tiefes Sehen und Wissen

Durch das Verbinden mit der Seins-Ebene stehen dem Menschen ungeahnte Möglichkeiten zur Verfügung. Er sieht mehr als das, was er mit geöffneten Augen zu sehen vermag. Er sieht tiefer und kann somit die wahre Ursache von physischen Beschwerden aufdecken. Durch gezielte, innere Fragestellung in Kommunikation mit der Quelle lassen sich all die inneren Konflikte aufspüren, die dem Alltagsverstand verborgen geblieben wären.

Veränderungen bewirken

Alles ist möglich, für den der glaubt! Wenn ich mit einer Person arbeite und sehe, welch inneren Konflikte oder Ursachen zugrunde liegen, verändern wir die Situation so, wie es von der Quelle kommt und wie es für diese Person am Besten ist. Das geschieht, indem ich der Quelle Fragen stelle und die entsprechenden Antworten in das Energiesystem dieser Person hineingebe. Dabei kann es sich um Gefühlsarbeit handeln, oder auch um Situationen, die einfach im Geiste zu dem gewünschten Ergebnis umgeschrieben werden. Je nachdem, welche Informationen von der Quelle bereitgehalten werden. Da diese Prozess überwiegend mental geschehen, sind in der Regel nur kurze Rückfragen zur Ausgangssituation oder zum Wunsch der Person notwendig.

Geistige Arbeit und deren Ergebnisse

Durch die geistige Arbeit kommen unbewusste Muster an die Oberfläche. Es ist eine Bewusstwerdung des Menschen. Er versteht, warum er sich bestimmte Situationen erschaffen hat. Die Arbeit an seinen Gefühlen und dem was möglich ist, lässt ihn eine ganz neue Sichtweise auf die Dinge bekommen, sodass er einen neuen Bewusstseinszustand einnehmen kann.

Die Lösung von inneren Konflikten geht häufig mit Gefühlen der Erleichterung, einer neuen Denkweise sowie einem Zurückgehen von Symptomen einher. Oftmals lösen sich problematische Situation auf, die vor einer Behandlung als belastend empfunden wurden. Der veränderte innere Mensch hat begonnen, sich auf eine neue Art und Weise im Außen auszudrücken. Heilung beginnt stets mit einer Veränderung im Geiste. Der Geist geht voraus, der Körper folgt, die äußere Welt zieht nach.

Innere Bilder und Ziele: Fokus ist gefragt!

Um die Veränderungen in der Person zu stärken, ist ein neuer Bewusstseinszustand sinnvoll. Daher macht es Sinn zu wissen, was genau man vom Leben möchte. Was ist das Ziel? Ist es Gesundheit? Erfüllende Partnerschaft? Oder einfach Happiness pur? Wohin die Aufmerksamkeit geht, dort wird neues Leben erschaffen. Nach einer Veränderung im Bewusstsein ist es daher ratsam, den Fokus auf die Dinge zu lenken und aus den Zielen heraus zu leben, die man leben möchte. Der Samen dafür kann in Sekunden- schnelle gesetzt werden und unter Beibehaltung des neuen Bewusstseinszustandes Früchte tragen.

Zurück in die Liebe, zurück zu sich selbst

Man kann nicht bestreiten, dass es im Leben um Entwicklung und Wachstum geht. Manche Menschen entwickeln sich schneller, andere wiederum langsamer. Jeder so, wie es für ihn richtig scheint. Und dennoch alle auf dem Weg zu ihren persönlichen Zielen. 

Es steht uns offen, unseren Weg zu gehen, unabhängig davon, welchen wir wählen. So können wir uns zwar manchmal verlaufen, doch finden wir immer wieder auf unseren Weg zurück. Es ist, als ob der Mensch alle Emotionen und Bereiche des Lebens auskosten wolle. Einfach nur, um sich darin selbst zu erfahren und zu erkennen. Mit etwas Glück und einer Spur Selbstbestimmung erinnern wir uns sogar daran, warum wir hier hergekommen sind. Und dass wir weit mehr sind als ein Wesen zwischen Himmel und Erde. Sich diese beiden Kräfte in uns vereinen und durch das Leben tragen.

Author: Lena

Über den Autor

Avatar of Martina Blatt

Martina Blatt’s spirituelle Reise hat bereits in der Kindheit begonnen. Fragen wie „Woher komme ich?“ und „Warum bin ich hier?“ wurden ihr quasi in die Wiege gelegt. Auf ihrem Weg ist sie zu der Erkenntnis gekommen, dass Liebe einfach ist und das wir uns nur daran erinnern müssen. Seit 2016 ist sie als Heilpraktikerin, Heilerin und Trainerin für Bewusstsein tätig. Dabei unterstützt sie Menschen auf ihrem Weg zurück in die Liebe, zurück zu sich selbst.

Kontakt
Tel./Whatsapp 02323 /1723564
info@theta-lebensfreudepur.de

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):





Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*