Anzeige

Auf dem Zukunft Erde Festival vom 12. bis 14. März begegnen sich Menschen, die einen gemeinsamen Wunsch haben: eine schöne und strahlende Zukunft für Menschheit und Erde. Der Einladung zur Benefizveranstaltung sind auch in diesem Jahr viele interessante Gäste gefolgt, die ganz unterschiedliche Aspekte beleuchten. So widmen sich in diesem Jahr Prof. Bernd Senf, die Geomantie-Gruppe Berlin und Mutter Erde e.V. den Themen Umweltschutz und -heilung. Marcus Schmieke, die Deutsche Initiative für Exopolitik und die Nuoviso Filmproduktion bereichern das Programm mit wissenschaftlichen Beiträgen. Der brasilianische Umweltaktivist Franklin Frederick steht für die praktische Verbindung von Umweltschutz, Wissenschaft und Bürgerengagement. Eine politische Perspektive stellen die Violetten dar und Sebastian Zösch vom Vegetarierbund Deutschland behandelt das Thema nachhaltige Ernährung, so wie auch Meisterin Tianping vom Tian-Gong-Institut, die zusätzlich eine BiGu-Energieübertragung gibt. Simon Junge stellt das Projekt einer Selbstversorgergemeinschaft vor. Herz und Geist berühren sicher alle diese Bereiche des Seins, ihre Botschafter sind Sheikh E¾ref Efendi vom Sufi-Zentrum-Berlin, Sacinandana Swami von der ISCKON, Brahma Kumaris, die Theosophische Gesellschaft AK Unterlengenhardt, die Berliner Rastafari-Gemeinschaft und die Freunde Prem Rawats. Anne Tusche, Tilman Hussla & Friends und Conscious Fiyah erfreuen mit Live-Musik. Der Freudentanz am Freitag beginnt mit Biodanza von Birgit Barkholz und gemischter Musik von Klassik bis Pop. Anschließend legt DJ Bob Reggae-Musik auf, mit Live-Performance von Conscious Fiyah.

Das Zukunft Erde Festival kann zu einem besseren Verhältnis des Menschseins auf und mit der Erde beitragen. Ehrenamtliche Helfer von sechs der teilnehmenden Organisationen beweisen, dass mit gegenseitigem Respekt wohlwollende Kooperation gelingt. Die Vielfalt der verschiedenen Stärken bildet eine gemeinsame Kraft, die einem harmonischen Zusammenleben von Menschen und Natur dient.

 


 

Wann und wo: Fr. 12.3., 18.30-23.30 Uhr, Sa. 13.3., 11-21 Uhr, So. 14.3., 11-20 Uhr in der Max-Taut-Aula, Fischerstr./Ecke Schlichtallee am S-Bahnhof Nöldnerplatz in Berlin Lichtenberg. Eintritt/Tag 4 € zu Gunsten von Rettet den Regenwald e.V. und Einhorn e.V.

Infos auf www.zukunft-erde-festival.de


Abb.: © danielschoenen – Fotolia.com

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*