Anzeige

Wer kennt das nicht: In der Beziehung hakt es immer wieder an den gleichen Stellen, Beziehungsmüdigkeit stellt sich ein, eine ­Lösung scheint nicht in Sicht. Ein Paarkongress versucht nun, durch Gedankenaustausch von Paaren das Beziehungsleben wieder zu befruchten, damit Liebe, Sex und Alltag besser gelingen. SEIN sprach mit Samuel Cremer, einem der Organisatoren.

 

 

Worum geht es beim Paarkongress?
Es geht um Liebe, Sex, Partnerschaft, um Kommunikation, Kindererziehung, gemeinsames Wohnen, gemeinsame Finanzen, Monogamie, Zuverlässigkeit, Verantwortung, Ja-Sagen, Nein-Sagen, Männlich, Weiblich, Verhandeln, Eifersucht, Verzeihen, Nähe, Streit, Distanz und den ganz normalen Alltag einer Liebesbeziehung…

Das ist ja eine ganze Menge. Wie soll das konkret aussehen?
Stell dir vor, es kommen 40 bewusste Paare zusammen mit dem Ziel sich auszutauschen und zu erforschen, was jeweils für die anderen in der Liebe, beim Sex und im Alltag funktioniert.

Wie sieht der Rahmen dafür aus?
Der Paarkongress ist eine Unkonferenz, das heißt, wir haben keine professionellen Referenten und keinen festen Zeit- oder Themenplan. Wir können und werden über genau die Themen sprechen, die die Teilnehmer ganz persönlich interessieren. Wenn du also mit deiner Partnerin teilnimmst, bringt ihr, wie jedes andere Paar, Fragen für Themen mit, die euch persönlich herausfordern, aber gleichzeitig auch Antworten für die Themen anderer Paare. Ihr habt neben euren Herausforderungen auch eigene positive Erfahrungen und Erkenntnisse, Ideen und Tipps, die anderen Paaren wiederum bei der Auflösung ihrer Fragen und Themen helfen können.

Konkret läuft das so: Ihr schreibt eure „Lieblingsthemen“ auf Zettel und heftet sie in eine Zeit-Raum-Tabelle. Zum Beispiel könnte ein Titel sein: „Wie Nähe finden nach Streit?“ Die Zettel landen dann für alle sichtbar an der Wand. Dadurch kennen alle den Zeitpunkt und Raum, also wann und wo über dieses Thema gesprochen wird. Und diejenigen, die das interessiert, werden dort auftauchen.

Interessantes Konzept…
Viele machen bei klassischen Konferenzen die Erfahrung, dass die wirklich interessanten Gespräche zwischen den Vorträgen in den Pausen passieren, wo Menschen mit gleichen Interessen wie zufällig zusammenkommen. Unser Paarkongress besteht ausschließlich nur aus „Kaffeepausen“!

Du kannst die ganze Zeit umherlaufen und dich zu den Paaren gesellen, die gerade etwas für dich Interessantes besprechen. Du bist dabei überall und immer willkommen und brauchst nicht zu fragen, ob du dazukommen kannst. Alles läuft mit einer erfrischenden Leichtigkeit ab. Wann immer du willst, gehst du am Buffet vorbei, sättigst dich und findest dich vermutlich gleich im nächsten Gespräch wieder.

Ihr habt auf eurer Webseite das Gesetz der Füße erwähnt, was bedeutet das?
Zusammenfassend könnte man sagen: Der Paarkongress besteht aus den Elementen zuzuhören und etwas aus deinem eigenen Erfahrungsschatz beizutragen. Das Gesetz der zwei Füße besagt, dass immer dann, wenn du zu irgendeinem Zeitpunkt in einem Gespräch bemerkst, dass du weder interessiert zuhörst noch etwas beizutragen hast, du deine beiden Füße in Bewegung setzt, die dich zum nächsten Ort tragen.

Auf eurem Kongress können nur Paare teilnehmen, ist das richtig?
Ja, genau! Es sind allerdings Liebespaare jeder Art und Couleur willkommen. Uns ist sehr wichtig, eine Paarenergie zu kreieren. Bewusste Paare unter sich! Am leichtesten kannst du verstehen, was wir damit meinen, wenn du an den Unterschied denkst: Ihr beide trefft euch mit einem anderen Paar zum Abendessen oder aber mit zwei Singles. Es ist eine andere Energie, stimmt‘s?
Stimmt. Du sprichst von bewussten Paaren, was verstehst du ­darunter?

Wir meinen, es gibt solche Paare und solche. Die einen haben einfach eine Beziehung, lieben sich, streiten sich, versöhnen sich, trennen sich. Die anderen tun genau das Gleiche mit einem wesentlichen Unterschied: Sie reden darüber! Über ihre Kämpfe, ihre Liebe, darüber, wie sie sich das nächste Mal noch schneller versöhnen können, in Zukunft weniger streiten und wann ein noch besserer Zeitpunkt für Sex ist. Diese Paare üben zu lieben, erforschen zu lieben und wollen aktiv und bewusst Ihre Beziehung immer noch harmonischer gestalten. Diese Paare sind häufig neugierig, wach, mutig und offen dafür, ihre Beziehungsdynamik anderen Menschen gegenüber transparent zu machen – wenn es stimmig ist und zur Entwicklung beiträgt. Das nennen wir „bewusste Paare“.

Wie seid Ihr auf die Idee für den Paarkongress gekommen?
Ehrlich gesagt, aus dem eigenen Bedürfnis nach intimem und transparentem Austausch mit anderen bewussten Paaren, die wie wir Liebesforscher sind. Für uns ist es eine seltene Delikatesse, wenn wir mit anderen Paaren zusammensitzen und offen über die eigenen Herausforderungen und Erfolge unserer Beziehung sprechen können. Da geht es häufig um äußerst intime Angelegenheiten, die schnell peinlich sein können. Damit es eben nicht peinlich ist, braucht es einen verständnisvollen, liebevollen Raum ohne Bewertungen. Wenn du mal erlebt hast, wie heilsam es sein kann zu erfahren, dass ein anderes Paar an denselben Themen dran ist wie du bzw. ihr, dann willst du mehr davon. Und wenn du Glück hast, bekommt ihr ein Aha-Erlebnis geschenkt, schaut euch an und lacht…

Infos und Tickets unter:
www.paarkongress.de
Teilnahme nur für Paare jeder Art

Termin:
8. und 9. Dezember 2012

Ort:
LoveBase Berlin
Bamberger Str. 49
10779 Berlin

Preis:
200 € pro Paar

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*