Everyday Raw Express

Titel: Everyday Raw Express

Author: Matthew Kenney

Verlag: Unimedica, 2014 , 152 Seiten

Preis: 19,80 Euro

ISBN: 978-3944125251

Köstliche Rohkost in 30 Minuten

Es ist schon Rohkost auf hohem Niveau, die Küchenchef Matthew Kenney, der 2009 die weltweit erste „Raw-Food-Akademie“ gründete, hier in Szene setzt. Auf den allerersten Blick sehr edel und nicht unbedingt für absolute Neulinge tauglich und es findet sich auch nicht jede Zutat  im Supermarkt nebenan – zum Beispiel „Nama Shoyu“ (rohe japanische Sojasauce) oder „Dulse“ (Lappentang). Aber im Grunde ist die Zubereitung mehr Schnippelarbeit und Mixerbetätigen – also durchaus machbar.

Manche Gerichte wirken in ihrer Klarheit sehr asketisch – ähnlich angerichtet wie manche Sternegerichte. Andere wiederum lesen sich wirklich gut und praktikabel. Das Buch bietet alles von Getränken über Suppen, Smoothies und Salate bis zu Hauptspeisen, Dips und Desserts. Als Zubereitungsgerät  wird vor allem ein Hochgeschwindigkeitsmixer benötigt und für manche ein Entsafter; ein Dörrapparat ist nicht zwingend nötig, wird bei manchen Rezepten nur für zusätzliche Textur erwähnt.

Großformatige Fotos – allerdings nicht zu jedem Rezept – illustrieren das Buch. Der Titel ist hinsichtlich der Länge der Zutatenliste und Zubereitungszeit mancher Rezepte allerdings teils etwas zuversichtlich gewählt. Sehr sympathisch ist, dass zum Variieren und kreativen Prozess sogar ausdrücklich aufgefordert und Mut gemacht wird.

Fazit: Wer sich beim Thema Rohkost nicht nur von langweiligen Gemüsesticks ernähren will, muss etwas Zeit und Aufwand investieren. Nur nicht von den Fotos verunsichern lassen – das Rezeptbuch bietet spannende roh-vegane Gourmet­rezepte und köstliche Anregungen, die durchaus auch alltagstauglich sein ­können.