Homöopathische Antworten am Puls der Zeit  –
Artikelserie von Werner Baumeister im SEIN

Aktueller Artikel

Aktuelle Termine am Ende der Seite

 

Einführung

von Jörg Engelsing (Redakteur SEIN)

Ich begegnete dem Homöopathen Werner Baumeister vor rund 20 Jahren das erste Mal.
Von Anfang an beeindruckte mich, dass ich hier keine weltfremde Koryphäe vor mir hatte, sondern einen Menschen, der genauso im Werden war wie ich, der sich mit ähnlichen Themen herumschlug wie die meisten meiner Mitmenschen und für die Komplexität seiner Lebensherausforderungen und -probleme eine Entsprechung in den vielen homöopathischen Mitteln suchte, die in seiner Praxis eine ganze Wand einnahmen.
Ich wurde der Redakteur seiner Artikel, sein Klient, sein Freund und bis zu einem gewissen Grad auch sein Schüler, weil es mir einfach Spaß machte, in jeder materiellen und immateriellen Manifestation des Lebens die Ähnlichkeit eines homöopathischen Mittels dazu zu entdecken.

Werner Baumeister ist nicht nur einfach ein homöopathischer Arzt, sondern auch ein Forscher.
Und bis zu einem gewissen Grad forschten wir zusammen. Seine Art, Homöopathie nicht nur bei seinen Klienten anzuwenden, sondern sie mit Haut und Haar 24 Stunden am Tag zu leben, ist seine Art der Weiterbildung im Dienst an sich selbst und an all seinen Klienten. Ein Ansatz, der mich sofort in seinen Bann zog. Die Artikel, die dabei in über 20 Jahren entstanden, sind ein ehrliches Bild seines eigenen Weges, seiner Beobachtungen bezüglich aktueller kollektiver Wandlungen und seiner Übersetzungen all dieser Wahrnehmungen in homöopathische Mittel. Was mich daran besonders begeistert hat, ist, dass er sich selbst auf diesem Erkenntnisweg in keinster Weise schont – und dem Leser ein geschöntes Bild seiner selbst zu vermitteln versucht, bei dem er immer gut wegkommt –, sondern sein eigenes Ringen um einen bewussten Weg schonungslos darstellt.
Ich kenne keinen Autor, der so ehrlich seine Schmerzen, Ängste und dunklen Seiten darstellt wie er. Davor habe ich großen Respekt. Zudem machen diese Aspekte seine Artikel zu spannenden Brenngläsern auf Themen jeder Art. Was dabei herauskommt, wenn ein Mensch, der sich immer wieder selbst zur Disposition stellt, das schriftlich in Artikeln festhält und mit homöopathischen Mitteln Lösungen für schulmedizinisch anscheinend unlösbare Probleme anbietet, das haben wir jetzt hier in einer eigenen Sparte auf unserer Webseite zusammengefasst und hoffen, dass die Leser von dem Inhalt seiner Zeilen ebenso berührt und erfüllt sind wie die Leser unserer Printausgabe.

„Keines anderen sei, wer er/sie selbst sein kann“

Homöopathische Bombenentschärfung… – im Minenfeld des Lebens

1988 endete mein erstes Leben ohne Homöopathie und mein zweites Leben mit Homöopathie begann. Homöopathie ist für mich persönlich ein Befreiungswerkzeug auf dem Weg zu mir selbst. Seit 1992, also seit 30 Jahren, profitieren davon auch Menschen, die in Resonanz sind zu meinen Entwicklungsschritten. Bis 2016 habe ich sie als Heilpraktiker, seitdem als Arzt begleitet. Während meines Medizinstudiums habe mich auf die homöopathische Behandlung von Krankheiten konzentriert, also sehr klinisch gearbeitet bis hin zu homöopathischer Begleitung auf der Intensivstation.

Durch meine nun 20-jährige Artikelreihe in der Zeitschrift SEIN wurde ich zu einem homöopathischen Spurensucher für Menschen in biographischen Umbruchsituationen. Meine ursprüngliche Ausbildung zum Kriegsberichterstatter endete 1988 durch eine Lebenskrise. So wurden es nicht die äußeren, sondern die inneren Kriege, denen ich mich journalistisch durch Artikel und therapeutisch als Begleiter durchs innere Minenfeld zuwandte.

Ob auf meinen Workshops oder in Einzelbehandlungen, ich möchte mit Homöopathie radikalisieren, jeden einzelnen dazu ermutigen, im wahrsten Sinne des Wortes radikal aus seiner Radix, seiner Wurzel heraus zu leben.

„Keines anderen sei, wer er/sie selbst sein kann“. Dieser Satz von Paracelsus ist mein homöopathischer Leitfaden. Homöopathie ist für mich Religio, Rückverbindung mit dem Göttlichen in uns und homöopathische Mittel nichts anderes als Entheogene, Substanzen, die das Göttliche in uns hervorrufen.

Letztendlich ist es unser Selbstverbot, an dem wir erkranken. Homöopathie ermutigt uns, ganz zu inkarnieren, also uns vollständig bis zur letzten Zelle mit uns selbst auszufüllen und uns zu verausgaben, also unsere Gabe schöpferisch gestaltend in die Welt zu bringen. Das ist für mich die eigentliche Bedeutung von Aggression: Aggredere – auf das Leben zugehen. Homöopathie kann hier verhindern, dass wir durch unsere behinderte Marskraft in der Auto-Immunerkrankung landen.

Jegliche Fremdbestimmung durch andere, und das verdeutlicht uns Homöopathie, ist nur Ausdruck des Vakuums, das entsteht, wenn wir uns nicht ganz mit uns selbst ausfüllen. Das hilft uns auch, uns aus der Opferrolle zu befreien und Projektionen zurückzunehmen als unabdingbare Voraussetzung dafür, mit unserer eigenen Schöpfungsmacht in Kontakt zu treten und unser volles Kernpotential zu leben.

Auf meinen Homöopathie-Workshops am Nerv der Zeit formen interessierte Teilnehmer, darunter auch Ärzte/-innen und Astrologen/-innen, ein morphogenetisches Feld, in das jeder wertvolle Impulse hineingibt, wodurch alle enorm profitieren. Letztendlich geht es doch immer darum, für unseren unmittelbar nächsten Schritt im Leben ein individuell maßgeschneidertes Kompetenzteam zusammenzustellen, das uns unterstützt, auch die herausforderndsten Schritte auf unserem Lebensweg erfolgreich zu meistern. Damit bin ich in meinen 30 Jahren als homöopathischer Begleiter immer gut gefahren.

Insofern existiert aus meiner Erfahrung die angebliche Kluft zwischen Homöopathie und Schulmedizin nur auf dem Papier. Dazu habe ich mich auch in meinem Artikel – Die Stunde der Integration – detailliert geäußert.

 

Archiv (inkl. aktuellem Artikel):

Alle Homöopathie-Artikel von Werner Baumeister
  (seit 2014, chronologisch, rückwärts)

 

Thematische Gruppierung der Artikel:

• Homöopathische Religio – Rückverbindung mit dem Göttlichen in uns

01/14 (Diamant) – 02/14 (Lachs)08/14 (Fischauge)04/16 (Helium)12/16 (Nabelschnur)12/17 (Medusen/Quallen)04/19 (Cobra)8-9/20 (Königskobra)04/21 (Königslachs)09/21 (Kambofrosch und Peyotekaktus)03/23 (Stramonium, Psilocybin, Iboga)

• Homöopathische Angst – & Schocklöser

03/14 (Trauma-Homöopathie)02/16 (Quetzal)08/17 (Aconit, Sturmhut)06/18 (Pulsatilla)04/20 (Zitteraal)05/21 (Krokodil)

• Gestörtes Urvertrauen – Getrennt & Mutterseelenallein

04/14 (Aesculapschlange)12/14 (Fruchtwasser) 01/15 (Rhodonit)03/15 (Ambra) 07/16 (Schlangenmittel)10/17 (Muttermilch)05/18 (Würgeschlangen)10/18 (Trichternetzspinne)12/18 (Bufo, die Kröte)05/19 (Armleuchter-Alge)12/20 (Pferdemilch)08/21 (Weiße Rose)10/21 (Hundemilch/Pulsatilla) 01/22 (Nabelschnur)6-8/22 (Elefantenmilch)

• Der Feind in uns – aus Selbstverbot in Selbst-Ermächtigung/-Liebe
  (Selbstsabotage und Autonomie)

05/14 (Selbstverhinderung)05/15 (Testosteron / Östrogen)09/15 (Lanthanide)10/16 (Solanum nigrum – schwarzer Nachtschatten)05/17 (Syphilinum)02/20 (Carcinosinum, Brustkrebs)09/22 (22 Löwenmilch)

• Homöopathische Herzöffnung

06/14 (Neun Schlangengifte)09/14 (Aalserum)08/18 (Damaskusrose) – 01/20 (Diamant)03/22 (Diamant)

• Behinderte Wut, der Schrei nach Innen –  Autoaggression & Autoimmunerkrankung

07/14 (Jaguar)02/17 (Lanthanide)01/18 (Schwefelsäure)04/18 (Promethium)02/19 (Hundemilch)06/19 (Schwan)07/20 (Curare)09/20 (Medorrhinum)

• Stirb & Werde (Zerstörung & Erneuerung) – Transformation & Metamorphose

10/14 (Phönix-Prozess)07/15 (Elfenbein)08/15 (Lanthanide)08/16 (Totenkopfschwärmer)06/17 (Libelle)10/19 (Schwarzer Phosphor)11/20 (Spinnennetz)06/21 (Meteor)11/21 (Schmetterling)

• Schuld & Scham

11/14 (Axolotl)02/15 (Rabe)03/17 (Weißkopf-Seeadler)03/18 (Blatta orientalis – Kakerlake)07/19 (Amazonas-Raubwels)  – 08/19 (Zeder)03/20 (Taube)

• Frühe Traumata (Geburt, Start ins Leben, Kindheit)

04/15 (Orang-Utan)10/15 (Würgeschlangen)12/15 (Vernix caseosa, Käseschmiere)06/20 (Blutegel)10/20 (Sauerstoff und Stickstoff)

• Vom Überleben zum Leben – Feindbild, Kampf & Flucht, Dissoziation

06/15 (Jaguar)11/15 (Skorpion)03/16 (Milchsäure)06/16 (Chamäleon)09/16 (Ammen-Dornfinger-Spinne)01/17 (Fluor)04/17 (Leopardenblut)09/17 (Lycopodium)11/17 (Toxoplasmose)02/18 (Ara)09/18 (Sepia)11/18 (Neptunium muriaticum)05/20 (Syphilinum)

• Homöopathische Bombenentschärfung im Minenfeld des Lebens

01/16 (Bernstein)07/18 (Tigerhai)11/19 (Seeschlange)12/19 (Plutonium muriaticum) – 04/22 (Mamba)

• Aus dem Mangel (ungenährt) in die Potentialentfaltung – Kreativität, Kernkraft, Schöpferkraft

05/16 (Radio-AKTIV – Actinide)07/17 (Uranium nitricum)01/19 (Lapislazuli)03/19 (Quellwasser)09/19 (Mammutbaum)02/21 (Americium muriaticum)12/21 (Plutonium)

• Ausgestoßen – Heimat- & Wurzellos

11/16 (Lepra-Nosode)

 

Auswahl einiger homöopathischer Mittelgruppen

SchlangenmittelLanthanide (seltene Erden)SpinnenmittelRaubkatzenRadioaktive MittelSchmetterlingeMilche

 

Aktuelle Termine

Homöopathische Tages-Workshops am Nerv der Zeit

(jeweils 13-19 Uhr, 100,- Euro, Anmeldung erforderlich,
Praxis in 10999 Berlin-Kreuzberg, Reichenberger Str. 114)

Die Workshops beinhalten eine lebendige homöopathische Mitteldarstellung & Arzneigabe.

• 6 Power-Mai 2024 Workshops
Merkur – Klapperschlange – Damaskusrose

Merkur, Quecksilber, integriert unseren von Auflösung bedrohten Kern (Ursache hier: Ein schweres Kindheitstrauma gefährdet existentiell unsere Kernintegrität). Jeder Außenreiz geht fortan sofort durch bis zum Kern, ist potentiell eine existentielle Bedrohung. Merkur, DAS! Mai-Mittel (Sternzeichen Stier: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“), integriert nicht nur unseren Kern, sondern stärkt unsere Persönlichkeit, unsere Wirbelsäule. Nur an einer gestärkten Persönlichkeit kann sich unsere Seele (=Schlange ) aufrichten. Persönlichkeitsstärkung und Integrität (Merkurstab, Aesculapstab) sind essentiell für unsere spirituelle (seelische) Entwicklung, die wiederum im Mai 2024 durch die Klapperschlange gefördert wird.

Unser Merkur misst uns an unseren Taten: Was kommt ganz konkret bei etwas heraus?
Merkur ist eine Kraft in uns, eine Wahrheitsinstanz, der Wahrheitskämpfer in uns, der sich nicht ausgrenzen lässt und der immer wieder dann aufsteht, wenn unsere Integrität so gefährdet ist, dass nur die Wahl bleibt zwischen Wahrheit oder Tod. Merkur ist der Weg der Wahrheit. Etwas in uns, das dafür sorgt, dass wir unseren Weg nicht verfehlen …. radikal heilsam, da, wo wir ein Konstrukt, eine ängstliche Überlebensstrategie sind, mit der wir uns über die Zeit identifiziert haben.

Die Klapperschlange ermutigt uns zum Gegenteil von dem, was wir immer öffentlich darstellen mussten.
Sie macht ein für alle Mal Schluss mit der Hoffnung, durch Wohlgefallen in diesem Leben noch irgendeinen Blumentopf gewinnen zu können. Das ist unglaublich heilsam ernüchternd, weil wir endlich auch unsere ganz persönliche Hässlichkeit feiern dürfen jenseits aller Scham. Eine unglaubliche Befreiung in einen völlig neuen Lebensraum hinein. Wir müssen der Polarität Rechnung tragen, sagt die Schlange, wirklich kapieren, dass, je mehr wir einen Pol (in bester Absicht) betonen, schickt uns das Leben, ob wir wollen oder nicht, früher oder später den Gegenpol. Vielleicht tragen wir eine ungelöste Schuld der (Groß-)Eltern, ohne dass es uns bewusst ist, mit der wir unser Leben komplett sabotieren, weil wir aus Angst vor Schuld unser Leben nicht erfahren, nicht leben wollen. Die Schlange sagt, wir können nicht leben, ohne schuldig zu werden, ansonsten ereilt uns die Strafe für das nicht gelebte Leben. Schlange ist damit die wichtigste homöopathische Krebsprävention.

Die Damaskusrose veredelt unsere Seele durch die Kraft der Liebe.
Sie stellt das fehlende Gleichgewicht zwischen Lebensfreude und Lebensschmerz wieder her. „Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei, aber die Liebe ist die Größte unter ihnen…“. Der Weg zu Erlösung geht über die Liebe! Um eine Rose zu werden, bedarf es der Würdigung, der Anerkennung unserer Schönheit. Hat uns das im Leben gefehlt, dann beharren wir so sehr auf unserem Eigensein, Besonders- und Gesondertsein, dass wir uns gar nicht mehr so recht auf ein Gegenüber einlassen wollen. Wir wollen nicht mehr im Schmerz aneinander, an den Dornen des anderen wachsen! Aus diesem Gefängnis des Eigenseins holt uns die Damaskusrose, hilft uns, freiwillig uns selbst und den Sinn, den wir unserem Leben gegeben haben, aufzugeben. Die Rose macht uns das Geschenk der Selbstvergessenheit, denn ganz tief in unserem Herzen sehnen wir uns danach, von uns selbst erlöst zu werden und endlich (im sexuellen Akt) das Gefühl der Trennung zu überwinden.

Die Kleingruppen- Workshops beinhalten eine lebendige Arzneipräsentation, Arzneigabe während des Workshops und Arznei-Mitgabe im Sinne eines Monatsplans, um unsere individuellen biographischen Aufgaben erfolgreich umzusetzen.

Termine: Sa, 11.5.24 / So, 12.5. / Sa, 18.5. / So, 19.5. / Sa, 25.5. / So, 26.5.

 

Werner Baumeister

ist Arzt und bietet individuelle homöopathische Begleitung an.

30 Jahre Erfahrung in eigener Praxis in Berlin.

Einzeltermine nach Vereinbarung, Behandlungstermine zum Thema der Artikel jederzeit möglich.

Information zu aktuellen Workshops immer auf dieser Seite oder im Newsletter.

Anmeldung / Newsletter-Abo: Tel.: 0172 – 391 25 85 oder E-mail w.baumeister{at}gmx.net .

Die homöopathischen Arzneibilder von Werner Baumeister verstehen sich immer auch

als homöopathischer Spiegel aktuellen Zeitgeschehens.