Home
Lichtmess

Lichtmess

Titel: Lichtmess

Author: Amber K. & Azrael K.

Verlag: Ullstein

Preis: 9,95

ISBN: 978-3548743011

Praktische Magie

Es gibt bei vielen Völkern Namen für  Frühlingsfeste. Ob nun Lichtmess, Imbolc, Brigid, Lucia, Bärengöttin, römische Lupercalien, Tag der Isis, japanisches Laternenfest oder chinesisches Neujahrsfest – diese Tage haben eines gemeinsam: Sie feiern den Frühling und die bald wiedererwachende Natur. Ein bisschen Skepsis macht sich anfangs schon breit, wenn man die doch sehr klischeehaft wirkenden Namen der beiden Autorinnen liest. Die beiden Frauen Amber K. und Azrael Arynn K. sind beide initiierte Priesterinnen des Wicca-Kultes und bilden auch privat ein Paar. Beim Lesen des Buches wird man dann allerdings angenehm überrascht. Gut, amerikanisches Heidentum und Wicca neigt zu mehr rituellem Pomp und Glitter, und ein Hauch davon weht auch durch dieses – dennoch bodenständige und informative – Buch.
Zusammengesetzt ist es aus insgesamt acht Kapiteln: „Feste im Februar“, „Brigid, Göttin und Heilige“, „Bräuche, Traditionen und Symbole“, „Wahrsagung“, „Feierlichkeiten und Rituale“, „Lichtmesskerzen“, „Das Festmahl – Antike und moderne Gerichte“.
Lichtmess/Imbolc ist eine Zeit der Veränderung, der Wiedergeburt und der Reinigung (wie im alten Namen des christlichen Feiertages „Mariä Reinigung“ ja auch noch sichtbar). Das alte Jahr und die daraus nachhängenden Dinge sollen endgültig abgeworfen werden. Ein Fest der Hoffnung, das Jahresrad dreht sich weiter und wendet sich wieder dem Licht zu. Mensch und Natur können die Dunkelheit und klammernde Kälte des Winters abstreifen und wieder in die Zukunft blicke. Aber es ist auch ein Fest der spirituellen Reinigung, um für das kommende, laute und lebendige Jahr gerüstet zu sein.
Geboten werden hier – unter anderem – Vorschläge für unterschiedlichste Lichtmess/Imbolc-Rituale, Rituale zur Wohnungsreinigung und Segnung, Wissenswertes zur mythischen Göttin Brigid, zur christlichen Heiligen, eine Anleitung zur Herstellung eines „Brigid Cross“ aus Stroh oder kreative Tipps zur Herstellung eigener Kerzen sowie leckere Kochrezepte, passend zum Jahreskreisfest. Sehr hübsche und liebevoll gezeichnete kleine Illustrationen – zum Beispiel von einem privaten Altar, von Räucherwerk, den Rezepten usw. begleiten die Leserinnen und Leser beim Durchblättern dieses Buches. Die beiden Autorinnen Amber und Azrael nähern sich der Thematik auf sehr sympathische Weise. Schon am Titel, der ja den christlichen Namen des Feiertages nennt, ist erkennbar, dass sie mit ihrer heidnischen Sichtweise andere Religionen und Kulturen weder ausgrenzen noch abgrenzen wollen. Hier kann man die beiden nur treffend aus ihrem Vorwort zitieren:
„Das Buch ist aus heidnischer Perspektive geschrieben. Wir hoffen aber, daß auch unsere christlichen Freunde, und alle, die Lichtmess feiern möchten, gefallen daran finden – Man muß keiner bestimmten Religion angehören, um sich auf den Frühling zu freuen und gerne zu feiern!“

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*