Die Nachrichten im Fernsehen oder im Radio höre ich schon länger nicht mehr. Spätestens beim ersten Lockdown habe ich endgültig realisiert, dass diese negativen Dinge mir nicht gut tun – weder meinem Körper noch meinem Geist. Und meinem Schlaf sowieso nicht. Zu all den (oft widersprüchlichen) Aussagen gesellen sich viele Informationen, die mir über die Social-Media-Kanäle präsentiert werden. Und zu guter Letzt sind da die Diskussionen und Gespräche mit Freunden, Familie und Kollegen, die alle eine andere Meinung haben, wie das Leben nun weitergehen soll in dieser sich extrem schnell wandelnden Zeit. Guter Rat ist teuer, sagt ein altes Sprichwort. Doch ist das wirklich so?

von Claudine Birbaun

Hast du dir einmal über die Möglichkeit Gedanken gemacht, dass du über ein Instrument verfügst, einen inneren Kompass, auf den du 24 Stunden am Tag gratis Zugriff hast? Der dir in allen erdenklichen Lebenslagen weiterhilft, vor allem, wenn dein Verstand sich nicht mehr zu helfen weiß? Genau darum geht es in unserer aktuellen Zeit: Unser Verstand hat ausgedient. Für die Herausforderungen von heute und morgen ist er als Ratgeber an unserer Seite nutzlos geworden. Oder anders ausgedrückt: Die Zeit des Verstandes ist vorbei, die Zeit deines Herzens ist gekommen.

Die Zeit deines Herzens

Was verstehe ich darunter? Darfst du jetzt nicht mehr überlegen? Doch, natürlich, aber die wichtigen Impulse darfst du ab jetzt getrost aus dir selbst schöpfen. Deine Intuition – dein Bauchgefühl, deine innere Stimme oder die Stimme deines Herzens, wie du es für dich auch benennen magst – ist jetzt an der Reihe. Wenn du ehrlich zu dir bist und in dich hineinhörst, dann bemerkst du rasch, ob dir eine Person gut tut oder dir nur Energie raubt, ob das Essen, das du gerade verzehren möchtest, deinem Körper Energie spenden oder dich müde machen wird. Oder ob es für dich besser ist, den Fernseher auszuschalten und eine Runde an der frischen Luft spazieren zu gehen. Bei diesen alltäglichen Entscheidungen beginnt sie bereits: die Anwendung deiner Intuition. Doch – wie hörst du nun deine Intuition, wenn du ihr bis heute nicht viel oder gar keine Bedeutung zugemessen hast?

Intuition braucht Training

Stell dir vor, du meldest dich für einen Marathon an. Wirst du dann die verbleibende Zeit daheim auf deiner Couch vor dem Fernseher verbringen? Wohl kaum. Du wirst zu trainieren beginnen. Zuerst mit kleineren Waldläufen, dann mit immer länger werdenden Strecken, bis du dich dann auf die geteerten Straßen wagst und womöglich deine Fitness an einem Halb-Marathon ausprobierst. Niemals würdest du untrainiert die 42 Kilometer laufen. Das Gleiche gilt für die Intuition. Du kannst dir deine innere Stimme wie eine Art Muskel vorstellen. Er benötigt tägliches Training. Du beginnst mit kleinen, einfachen Übungen, die du in deinen Alltag integrierst, so dass sie wie das Zähneputzen oder die Dusche zur Selbstverständlichkeit werden. Je mehr du deine Intuition trainierst, desto mehr Vertrauen wirst du ihr schenken. Und desto besser hörst du deine innere Stimme wieder. Heute meditiere ich täglich rund eineinhalb Stunden, um einen engen Kontakt zu meiner Intuition zu haben. Begonnen habe ich jedoch mit einer einzigen Minute.

Deinem Körper zuhören

Als Einstiegsübung kannst du dir vornehmen, dir jeden Tag eine Minute der Stille zu gönnen. Dafür hat jede Person Zeit, ohne Ausrede. Setze dich an einen Ort, an dem du dich wohl fühlst und wo du ungestört bist. Schalte dein Smartphone aus und nimm einen tiefen Atemzug. Atme dabei bewusst von deinem Bauch, über deine Rippenbögen und deine Brust bis in deinen Kopf ein. Ebenso bewusst atmest du wieder aus. Stelle dir vor deinem inneren Auge vor, wie sich dein Atem bewegt und wie er alle Zellen deines Körpers mit neuer Energie versorgt. Das ist alles. Danach höre in deinen Körper hinein. Welche Körperpartie ist verspannt? Was will dir dein Körper damit mitteilen? Was bekommt ihm nicht gut? Dein Essen, zu wenig Schlaf, zu viel Stress, zu viel Fernsehen, zu wenig frische Luft, zu viel Social Media und andere Ablenkungsmethoden? Höre in dich hinein und nimm deine Gedanken wahr, die dabei in dir aufsteigen. Werte nicht. Erzwinge nichts.

Falls du nichts bemerkst, dann nimm auch das an und wiederhole die Übung am nächsten Tag. Am besten stets zur gleichen Zeit, dann wird es bald in eine Gewohnheit übergehen.

Zuverlässiger Ratgeber

Dein Körper ist ein zuverlässiger Partner, der dir stets Rückmeldung gibt, was in deinem Leben gerade im Argen liegt und wo du deine Aufmerksamkeit hinlenken darfst. Mit der Zeit, wenn du dich an die Atemübung gewöhnt hast, kannst du dir in dieser Kurzmeditation auch selbst Fragen stellen, wie zum Beispiel: Ist mein Beruf noch der richtige für mich? Stimmt meine Beziehung noch? Wo ist mein Weg? Was ist meine Aufgabe auf der Erde? Deine Intuition wird so allmählich zu deinem inneren Ratgeber. Dieser steht eigentlich schon seit deiner Geburt an deiner Seite, jedoch hast du ihn in der Zwischenzeit vergessen und bist mittlerweile durch vieles „zugemüllt“, das täglich von außen an dich herangetragen wird. Es ist, als würdest du deinen Abfall jede Woche in ein Zimmer deiner Wohnung stellen. Mit der Zeit wäre das Zimmer voll und du könntest es nicht mehr benutzen. So verhält es sich auch mit der Intuition.

Mit jeder Minute, die du in den Kontakt zu ihr investiert, entfernst du in deinem inneren Raum (Seelen-)Kehricht und kannst deine ursprüngliche Kraft wieder spüren.

Stabilität aus deinem Inneren

Je mehr du deiner inneren Stimme vertraust und auf sie hörst, desto unabhängiger wirst du mit der Zeit vom Außen. Du wirst so zu deinem eigenen besten Ratgeber, eine Qualität, die jederzeit gratis zur Verfügung steht. Was willst du mehr? Deine Intuition zeigt dir den richtigen Weg – nämlich den Weg, der für dich persönlich stimmt. Nicht den Weg, der dir von den Medien vorgeschlagen oder von Freunden angepriesen wird. Mit der Zeit nimmst du wahr, wie du ruhiger und gelassener wirst,  eine ungeahnte Stabilität. Natürlich wirst du danach immer noch in Aktion gehen und etwas in deinem Leben umsetzen, jedoch wird dies aus deinem Inneren heraus geschehen und nicht als Reaktion auf ein Geschehnis im Außen. Du wirst so, je länger du diesem Weg folgst, je mehr (wieder) zu der Person, die dein Leben lenkt. Wer als du selbst kennt dich am besten? Wer als du selbst weiß um deine innigsten Wünsche und Träume, fühlt deine Gefühle und spürt deine Schmerzen? Vertraue Es ist an der Zeit, dass du dir und deiner Intuition (wieder) vertraust und dich an deine Kraft erinnerst, die in dir schlummert.

Jeden Tag hast du die Chance, dir selbst über deinen Körper (wieder) näher zu kommen. Dazu benötigst du kein Smartphone, keine Internetverbindung und keine anderen Menschen. Natürlich können dir diese Sachen alle dienlich sein, jedoch bist du nicht mehr von ihnen abhängig, denn du kannst aus der Fülle in deinem Inneren schöpfen. Heute frage ich zum Beispiel meine innere Stimme beim Einkaufen, was mein Körper braucht. Vor dem Regal schaue ich die Lebensmittel an und höre in mich hinein. Dann greife ich nach dem, was sich für mich gut anfühlt und wozu ich mich hingezogen fühle. Natürlich geht das erst nach einer Weile des Trainings. Bist du noch zu sehr von äußeren Einflüssen abgelenkt, wirst du dabei rasch zu einer Dose greifen, die du (unbewusst) aus einer Werbesendung kennst.

Bewusst leben

Heute gehe ich auch viel bewusster mit meiner eigenen Energie um. Ich frage mich immer wieder, für wen oder was ich sie einsetzen will. Ich treffe mich in meiner Freizeit nur noch mit Menschen, die mir guttun, mit denen ich lachen und wertvolle Gespräche führen kann, die mich inspirieren und mir gute Laune schenken. Egal, was sonst in der Welt gerade geschieht. Das hat nichts mit Ignoranz zu tun, sondern mit Selbstliebe und Selbst-Wertschätzung. Ich bin es mir wert, ein gutes Leben zu führen. Ich widme meine Zeit nur noch Tätigkeiten, die mir Freude bereiten und Spaß machen. Dinge, die ich machen „muss“, vermeide ich wo immer möglich, denn sie rauben mir nur Energie. Ich fokussiere mich auf Sachen, die mich in einen Glückszustand versetzen. Das können ganz einfache Dinge sein, wie zum Beispiel ein Spaziergang in der Natur, meine morgendliche Joggingrunde durch den Wald, ein gutes Buch lesen, mit meinem Kater schmusen, mir einen warmen Tee gönnen. Es sind die alltäglichen und einfachen Dinge in meinem Leben, die mein Leben lebenswert machen. Dort beginne ich.

Jeden Tag aufs Neue, auch wenn es um dich herum drunter und drüber zu gehen scheint und kein Tag planbar, geschweige denn deine mittelfristige Zukunft voraussehbar ist. Du brauchst die Antworten auf deine Fragen nicht mehr im Außen zu suchen, sondern findest sie in deinem Inneren. Das gibt dir eine ungeahnte Stabilität. Natürlich wirst du danach immer noch in Aktion gehen und etwas in deinem Leben umsetzen, jedoch wird dies aus deinem Inneren heraus geschehen und nicht als Reaktion auf ein Geschehnis im Außen. Du wirst so, je länger du diesem Weg folgst, je mehr (wieder) zu der Person, die dein Leben lenkt. Wer als du selbst kennt dich am besten? Wer als du selbst weiß um deine innigsten Wünsche und Träume, fühlt deine Gefühle und spürt deine Schmerzen?

Vertraue

Es ist an der Zeit, dass du dir und deiner Intuition (wieder) vertraust und dich an deine Kraft erinnerst, die in dir schlummert. Jeden Tag hast du die Chance, dir selbst über deinen Körper (wieder) näher zu kommen. Dazu benötigst du kein Smartphone, keine Internetverbindung und keine anderen Menschen. Natürlich können dir diese Sachen alle dienlich sein, jedoch bist du nicht mehr von ihnen abhängig, denn du kannst aus der Fülle in deinem Inneren schöpfen. Heute frage ich zum Beispiel meine innere Stimme beim Einkaufen, was mein Körper braucht. Vor dem Regal schaue ich die Lebensmittel an und höre in mich hinein. Dann greife ich nach dem, was sich für mich gut anfühlt und wozu ich mich hingezogen fühle. Natürlich geht das erst nach einer Weile des Trainings. Bist du noch zu sehr von äußeren Einflüssen abgelenkt, wirst du dabei rasch zu einer Dose greifen, die du (unbewusst) aus einer Werbesendung kennst. Bewusst leben Heute gehe ich auch viel bewusster mit meiner eigenen Energie um. Ich frage mich immer wieder, für wen oder was ich sie einsetzen will. Ich treffe mich in meiner Freizeit nur noch mit Menschen, die mir guttun, mit denen ich lachen und wertvolle Gespräche führen kann, die mich inspirieren und mir gute Laune schenken. Egal, was sonst in der Welt gerade geschieht. Das hat nichts mit Ignoranz zu tun, sondern mit Selbstliebe und Selbst-Wertschätzung.

Ich bin es mir wert, ein gutes Leben zu führen. Ich widme meine Zeit nur noch Tätigkeiten, die mir Freude bereiten und Spaß machen. Dinge, die ich machen „muss“, vermeide ich wo immer möglich, denn sie rauben mir nur Energie. Ich fokussiere mich auf Sachen, die mich in einen Glückszustand versetzen. Das können ganz einfache Dinge sein, wie zum Beispiel ein Spaziergang in der Natur, meine morgendliche Joggingrunde durch den Wald, ein gutes Buch lesen, mit meinem Kater schmusen, mir einen warmen Tee gönnen. Es sind die alltäglichen und einfachen Dinge in meinem Leben, die mein Leben lebenswert machen. Dort beginne ich. Jeden Tag aufs Neue.

Author: Redaktion

Über den Autor

Avatar of Claudine Birbaum

hat nach drei Kündigungen ihren langjährigen Beruf als Bankerin an den Nagel gehängt und arbeitet heute voller Freude und mit ganzem Herzen als Expertin für Intuition, Schriftstellerin, Keynote Speakerin und Berufsschullehrerin.

Claudines neustes Buch: Intuition – Weg ins neue Bewusstsein Kein Weg ist mir zu weit, mich selbst zu finden, Edition Birbaum, 2020

Kontakt
Info und Kontakt unter: Tel.: 0041-79-501 53 737

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen





Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*