„Singen kann jeder“, davon ist der Dirigent, Autor, Komponist, Pädagoge und Stummfilmpianist Michael Betzner-Brandt völlig überzeugt. Kennt man seine Arbeit, glaubt man ihm das sofort. Betzner-Brandt macht Musik mit Profis und Laien. In jedem Fall mit Menschen, die sich schon nach ganz kurzer Zeit gar nicht mehr als Laien vorkommen. Michael Betzner-Brandt gibt Workshops, leitet Chöre und unterrichtet ganz nebenbei auch noch an einer Berliner Schule. Scheinbar ohne Aufwand gelingt es dem Musiker die unterschiedlichsten Menschen beim Singen zusammenzubringen: Im „Begegnungschor Berlin“ singen Berliner gemeinsam mit Geflüchteten, sein Chor „Fabulous Fridays“ ist mehrfach preisgekrönt, 2014 stand die Truppe mit ihrer groovig-modernen A-capella-Musik mit den Rolling Stones auf der Berliner Waldbühne.

Der „Ich-kann-nicht-singen-Chor“ beruht auf seinem innovativen Konzept „Chor Kreativ – Singen ohne Noten“. Beim Come Together Songfestival wird Betzner- Brandt einen Einblick in seine Arbeit mit Circle Songs und Stimmimprovisation geben. „Michael ist mitreißend, lebendig und begeistert Menschen mit seiner Arbeit“, freuen sich Hagara Feinbier und Raimund Mauch, die beiden Initiatoren des Festivals bereits auf die Zusammenarbeit. Singen, sich vernetzen und ausprobieren Seit 2007 kommen alljährlich im Frühling rund 300 Singbegeisterte nach Bad Belzig um gemeinsam zu singen, sich zu vernetzen oder sich in den zahlreichen Open-Space-Workshops auch einmal als Singkreisleiter auszuprobieren. „Singen ohne Leistungsdruck tut einfach gut – dem Einzelnen, aber auch der Gruppe. Es stärkt das Gemeinschaftsgefühl und harmonisiert Körper, Geist und Seele“, erklären die beiden Initiatoren, die selbst seit Jahrzehnten Singgruppen leiten, das große Interesse der Menschen an diesem Singfestival.

Die positiven Auswirkungen auf Körper und Psyche seien hinlänglich wissenschaftlich belegt. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die gerne singen, die bereits Singkreise leiten oder dies künftig tun möchten. In spontanen Kurzworkshops von einer Stunde haben sie die Gelegenheit, Singgruppen anzuleiten und ihre Arbeit vorzustellen. Das Repertoire reicht dabei von mehrstimmigen Weltliedern und Mantras bis hin zu Liedermacher-Songs oder anspruchsvolleren Kompositionen. Eigenes Programm für Kinder ab fünf und Jugendliche Ein neues Highlight bietet das Come-Together- Songfestival in diesem Jahr auch den kleinen Gästen. Mit Suli Puschpan haben die Initiatoren eine Kinderliedermacherin eingeladen, die mit ihren frechen, witzigen, mitreißenden Songs nicht nur Kinder begeistert. Mit der gebürtigen Wienerin, die in Berlin lebt, wird gerockt, gesungen und getanzt. Ihre Lieder handeln von Partizipation und Solidarität, davon, die Hand dem Schwächeren zu reichen und sich nicht für dumm verkaufen lassen. Für Mädchen und Jungen ab fünf Jahren gibt es zudem ein eigenes Kinderprogramm. Kinder sind in Begleitung ihrer Eltern aber bei allen Veranstaltungen willkommen. Für Teenies gibt es eine eigene Band- und Liederwerkstatt.

12. Come Together Songfestival Zeit: 20. bis 23. Juni 2019 Ort: ZEGG, Bad Belzig (80 Kilometer südwestlich von Berlin)

Inhalte: gemeinsame Singveranstaltungen, Vorträge, Open-Space Workshops, Matinée Unterbringung: in komfortablen Zelten, in Mehrbettzimmern oder in Pensionen angrenzend an das Festival-Gelände Festivalgebühr: 175 Euro Vollverpflegung und Unterkunft in Zelten oder Mehrbettzimmern: 160,50 Euro (inkl. Kurtaxe). Kinder von 4 bis 12 Jahren zahlen insgesamt 95,25 Euro (inkl. Unterkunft/Verpflegung/Kurtaxe), Jugendliche von 13 bis 17 Jahren 125,25 Euro. Infos und Anm. unter Tel.: 033841-595 100 oder empfang@zegg.de, www.come-together-songs.de
Kurzfilme der letzten Come-Together-Songfestivals auf www.youtube.com/user/hagarafeinbier/playlists

Author: Oliver Bartsch

Unterstütze SEIN

Vielen Dank an alle, die den Journalismus des SEIN bisher unterstützt haben.
Die Unterstützung unserer Leser trägt dazu bei, dass wir unsere redaktionelle Unabhängigkeit behalten und unsere eigene Meinung weiter äußern können. Wir sind sicher, dass unsere redaktionelle Arbeit und unsere Themenvielfalt und Tiefe den gesellschaftlichen Wandel beflügeln. Wir brauchen Deine Unterstützung, um weiterhin guten, kreativen "Lösungs-Journalismus" zu liefern und unsere Offenheit zu wahren. Jeder Leserbeitrag, ob groß oder klein, ist wertvoll. Wenn Du unsere Arbeit wertschätzt, unterstütze SEIN noch heute - es dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
SEIN unterstützen





Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*