Anzeige

Link: Auch die FAZ stellt die Systemfrage!

Betrachtet man die aktuelle Berichterstattung, gibt es begründeten Anlass zu der  Hoffnung, dass auch die Mainstream-Presse langsam den wahren Charakter der Krise zu erkennen beginnt.

Aktuell stellt Nils Minkmar in der FAZ „Geld und Sinn – Die Krise hat erst begonnen“ mehr als deutlich die Systemfrage:

„Das alte System wird sich nicht fangen, für die Ramschpapiere gibt es keinen Markt, und es wird auch keinen mehr geben. Mit gouvernementalem Herumfuchteln in Klüngelrunden, um irgendwelche Stellschrauben zu befingern, ist nichts mehr zu gewinnen. In solch einer Lage kann es einen Fortschritt nur geben, wenn man sich von ideologisch begründeten Prinzipien verabschiedet und all das stärkt, was Gemeinsinn stiftet.“

Hier gibt es den ganzen Artikel.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*