Anzeige

Wie der Koha Verlag mitteilt, verstarb Bärbel Mohr bereits am 29. Oktober im Alter von nur 46 Jahren.

Die Autorin der „Bestellungen ans Universum“ erlitt einen Burn-out und erkrankte vor einem Jahr an Krebs. Bärbel schrieb mehr als 25 Bücher, die in in 21 Sprachen übersetzt wurden und drehte 2 Filme. Bärbel ist Mutter von zwei neunjährigen Kindern.

Aus dem Nachruf des Verlags:

„Ihre Kreativität, ihr Wissensdurst waren unermesslich. Indische Gurus, spirituelle Kindererziehung, alternative Heilmethoden, hawaiianisches Ho’oponopono, die weltweite Finanzkrise, Metaphysik: Niemand konnte wie Bärbel ein Thema aufgreifen, sich dafür begeistern und es dann in ihrer ganz eigenen Sprache – so wie ihr der Schnabel gewachsen war – vermitteln. Auf eine Weise, dass man auch komplizierte Sachverhalte mit Leichtigkeit verstehen konnte. Sie war eine wunderbare Netzwerkerin, hat ständig Informationen gesammelt und mit aller Welt geteilt.

Nur ihre letzte Reise hat sie nicht mit uns geteilt. Den Kampf um ihr Leben wollte sie nicht öffentlich austragen. Sie wollte alle Kraft auf sich selbst konzentrieren, um wieder gesund zu werden. Sie ist nicht mehr gesund geworden. Sie hat auch den allerletzten Schritt gemeistert. Bärbel hat das Ende angenommen und ist trotz vieler körperlicher Schmerzen in Frieden gestorben. Sie ist uns ein Stück vorausgegangen. Mit großer Hochachtung denken wir an sie.

Wir trauern für ihre Familie. Die Eltern, die Schwester, die beiden neunjährigen Kinder und Manfred, die nun ihr Leben ohne Bärbel finden müssen.“

 

25 Responses

  1. eva

    liebe Angehörige von Bärbel Mohr ~ bestürzt hab ich auch zufällig das „heimgehen“ von ihr gelesen ~ und möchte ganz fest hoffen, dass Ihr die Kraft gekriegt habt, das Schöne im Leben wieder langsam wahrzunehmen ~ oder dass dies allmählich geschieht. wobei die Kinder ganz andre Drähte zum Universum (naja liebe Bärbel, um Deine Worte zu benutzen 😉 sowieso haben * und besser damit umgehen als wir „Grossen“ ~danke für alles was WIR hier in der Schweiz u meist Frauen! von ihr über die Lektüre erhalten haben ~~ in Jahren wo wirs brauchen konnten(Job,Alleinerzieh etc) – ich hab viele!! zusendungen erhalten!!u andre auch. Ihr Werk u das damit noch heute besuchte u gesuchte positive Denken wird bleiben,analog dem Spruch: die Liebe aber bleibt, sie wird euch nicht genommen~~ alles liebe u kraft u segen, den Angehörigen. Eva

    Antworten
  2. Stern

    Hallo liebe Freunde und Kritiker von Bärbel Mohr,

    klar, sie hatte eine gute Geschäftsidee. Ja, sie hat Geld verdient, indem sie Selbsthilfebücher geschrieben hat. Ja und? Warum nicht? Jedem soll überlassen sein, ob er oder sie sich in diesen wiederfindet oder nicht. Was ist gegen eine positive Lebenseinstellung einzuwenden? Durch das Schreiben und veröffentlichen der Bücher oder referieren in Kursen wird man weder unverwundbar oder unsterblich. Frau Mohr war „einfach nur“ ein Mensch. Hätte sie ihre Bücher verschenken sollen? Ihre Kurse umsonst geben? Warum? Sie hat ihre Idee umgesetzt und damit ganz gut verdient. Sie hat aber auch was dafür getan, wie jeder andere Bestseller Autor übrigens auch. Muss eine Mensch, der beispielsweise über gesunde Ernährung schreibt, zwangsläufig hundert Jahre alt werden? Wird ein Arzt niemals krank?
    Wenn viele Menschen (Lebens-) Freude beim Lesen der Bücher empfindet, wenn sie sich subjektiv besser fühlen, wenn es ihnen hilft, ist das Klassenziel doch erreicht. Ein Buch von Frau Mohr kostet den Leser im Schnitt 10 €. Das ist immer noch billiger, als sich mit Tabletten, Alkohol oder anderen Stoffen vollzupumpen, die zum einen weitaus teurer und zum anderen schädlicher sind. Gut, ihre Bücher sind „leichte Kost“. Das hat aber dazu geführt, dass sich viele Menschen hier wiederfinden. Wie viele andere Autoren schreiben Bücher, die die Welt nicht braucht, mit hoch intellektuellem Inhalt, den kein Sch…. versteht, und die keinem helfen. Zehn Euro in eine kleine Lebenshilfe zu investieren ist doch o.k. Bis vor einigen Monaten entsprach das der Praxisgebühr beim Hausarzt, den viele nach dem Durchlesen des Buches vielleicht nicht mehr gebraucht haben. Also hat Frau Mohr doch ein gutes Werk getan. Und umsonst kann keiner von uns arbeiten, leider…
    Ich hoffe, dass es ihr das wo sie jetzt ist, gut gehen möge!

    Antworten
  3. Claus

    Hallo liebe Freunde von Frau Bärbel Mohr, liebe Angehörigen!
    Ich hörte heute mal wieder ein Hörbuch von Bärbel Mohr und dann interessierte mich, was es wohl an Neuigkeiten von B.M. gibt. Ich suchte und fand dies hier und bin betroffen.
    Nun weiß ich aus 59 Jahren Lebenserfahrung, daß solche Ereignisse wie „sterben müssen“ mit zum Leben gehören. Vor einigen Jahren wären mir solche Worte und Sätze schwer gefallen, zu sagen, zu schreiben. Nun jedoch verstehe ich – und möchte diese Erkenntnis weiter geben: alles baut aufeinander auf und alles hängt mit allem zusammen und leider gehört das Sterben wie das neu geboren werden als ein ewige Kreislauf mit zu unserer Existenz.
    Laßt euch trösten, auch wenn es schwer zu ertragen ist.
    Bittet um Frieden, laßt euch nicht zu irgendwelchen feindlichen Gedanken der Russen gegenüber hinreißen, denkt Frieden und lebt Frieben und bittet das Universum um Frieden, bitte. Ich denke so oder so ähnlich hätte wohl Bärbel in dieser Zeit jetzt auch gedacht. Ich grüße euch und denke an die guten Werke von Bärbel Mohr und danke ihr sehr dafür.
    Sprecht so friedfertig, freundlich mit Menschen in eurem Umkreis über die Wohltat von Frieden, den wünsche ich mir, daß er erhalten wird, auch für Menschen die in Ländern leben, in denen jetzt so viel Unfriede herrscht.
    Mit freundlichen Grüßen, euer Claus

    Antworten
  4. Steve

    Warum dürfen spirituelle nicht krank werden oder früh sterben? Wie war das noch mit Rimbaud, Valentino und Mozart und ihrem frühen Tod? Sind dies nun Zeichen dafür, dass sie auf einem Holzweg waren? Ihren Tod muss man nicht zwangsläufig mit ihrer spirituellen Laufbahn in Verbindung bringen, denn manchmal stecken ganz andere, viel einfacher Ursachen dahinter. Es gibt zB auch rein weltliche Ursachen für Krebs, nicht selten steckt eine ungesunde Ernährung dahinter, zB ein hoher Anteil tierischer Nahrungsmittel und zu viel Industriekost. Was auch immer die Ursache ihres Todes war, so mindert dieser nicht den Wert ihrer Botschaften. Jeder kehre vor die eigene Türe. Möge sie in Frieden ruhen.

    Antworten
  5. Martina Grüger-Frano

    Hallo Ihr Nichtgläubigen, manchmal braucht man einen Schupps um zu verstehen. Ich, aus der kath. Kirche ausgetreten, Mutter von 3 Jungs, beruflich 100 % motiviert, Eltern früh verstorben, viele Sorgen hier und dort, MTA, familiär und (leicht) esotherisch orientiert, meistere mein Leben seit Jahren voller Zuversicht und im Glauben an mich selbst und eine Schicksalsfügung!!! Wer gab mir Kraft? Ich gebe anderen Menschen Kraft, von Bärbel Mohr erfuhr ich nach Jobwechsel bei mobbing, nehme das Opfer auf, täglich 200 km zur Arbeit zu fahren und 2-3 Stunden Anreise zur Arbeit zu haben. Und bis zur Arbeit hab ich meine Familie (3 Jungs von von 4, 19, 21 Jahren und 1 Ehemann) durchgekaut und auf dem Nachhauseweg ist die Arbeit Ziel meiner Gedanken. Ich komme an jedem Ort entspannt an weil ich die ZEIT FÜR MICH nutze.
    Es sollte so sein….und Bärbel Mohr hat nichts anderes getan, als anderen mitzuteilen, wie sie es besser machen können.
    Was glaubt Ihr eigentlich, wer die Engel sind? Auch ich mußte schon liebe FREUNDE und VERWANDTE freigeben,…, Bärbel Mohr und alle die schon gehen mussten, sind unsere Schutzengel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Bärbel Mohrs Aufgabe war es, uns mit zu teilen, wie wir das Leben meistern!!!!!!!!!!!!
    Eines weiß ich noch nicht, worin das Leid ihrer Familie bestehen soll…………?????
    Es tut mir (für ihre Familie insbesondere) sehr leid, dass sie schon gehen musste um mit vielen anderen GUTEN unser aller Schutzengel zu werden!!!!!!!!!!!!!

    Antworten
  6. Anita

    Kritiker sind Energie- Vampire deren Geist
    noch nicht geöffnet ist!

    Alles ist ENERGIE

    Und Menschen wie Bärbel,haben ihre Energie
    einfach für jene geopfert!

    Mein Beileid an deren Familien!

    Antworten
  7. Liane Reinicke

    Habe gerade im Internet von Bärbel Mohr´s ausscheiden der Irdischen Welt gelesen.
    Ich kann nur sagen, das mich ihre Bücher inspiriert haben. Wenn es mir nicht gut ging habe ich eines Ihrer Bücher gelesen und diese haben mich immer wieder aufgebaut.

    Ich erinnere mich wie ich zum ersten mal beim Universum bestellt habe: Hallo liebes Universum hiermit bestelle ich mir 6 richtige im Lotto, Bärbel Mohr hat geschrieben das du Bestellungen entgegen nimmst, also bitte schicke mir mal 6 richtige… Man kam ich mir blöd vor….

    So jetzt wollt ihr sicher alle Wissen und habe ich 6 richtige bekommen ? Äh fast ich schaffe es bis heute regelmässig 2 x 3 richtige auf meinem Lottozettel vorzufinden, naja 2×3 gibt auch 6, also wenn man es so betrachtet funktioniert es schon, ich habe ja immer 6 richtige auf einen Tipzettel. Allerdings immer 3 pro kästchen, ich Arbeite weiter daran das es funktioniert.

    Aber es stimmt schon vieles was ich bestellt habe, habe ich auch bekommen. Also ich kann es nur bestätigen. Es funktioniert beim Universum zu bestellen.

    Dir liebe Bärbel danke ich für deine wundervollen Bücher und ich bin sicher eines Tages lerne ich dich in einer anderen Ebene persönlich kennen.

    Lg.

    Liane

    Antworten
  8. sandra pineiro moldes

    ich habe es jetzt gerade erfahren..ich bin geschockt wie kann ein mensch der so posetiv erschien und so viel posetivitaet ins leben anderer menschen brachte an krebs sterben…Das verstehe ich nicht…vor vielen jahren so ungefaehr vor acht jahren..stand mir ein umzug bevor und eine kundin sagte mir bestelle es doch beim universum.und ich dachte bestellen beim universum??Baerbel mohr bestellungen beim universum,promt bestellte ich mir das buch.:-)es gefiel mir auf anhieb,und ich tat das was sie schrieb und fing an zu bestellen.und es funktionierte.ich werde es nie vergessen…doch ich frage mich jetzt welches leid hatte sie um an krebs zu sterben….mein beileid an die angehoerigen alles liebe san

    Antworten
  9. Anne

    Bärbel Mohr lernte ich durch ihre Bücher schätzen. Erst kürzlich nahm ich ein ihrer Bücher in die Hand ohne zu wissen, dass sie gestorben ist. Ich dachte beim Lesen an die Krankheit meines Mannes und was sein Tod für einen Sinn ergab. Durch Bärbel Mohr wurde ich erinnert und bestätigt. Ich zittiere:
    “ Krankheit ist ein Symptom verirrtes Lebens. Sie drosselt das Tempo falscher Bewegung, denn verlangsamtes Leben findet den Weg zu sich zurück. Der Körper verweigert sich weiterer Oberflächlichkeit und zwingt das Leben in die Tiefe.“ ( aus den Zaubersprüchen von Hans Kruppa)

    Aus das galt sicherlich für Bärbel Mohr, wie es für uns allen gilt. Burn out, Krebs, sind nur die äußeren Merkmale. Der tiefere Sinn kennt nur der Erkrankte oder nah Stehende. Es hat alles seinen Sinn.

    Antworten
  10. merlinchen

    Wenn die Seele spürt, dass die Zeit zum Gehen gekommen ist, dann geht sie auch.Nichts kann sie aufhalten. Der Mensch hat seine Arbeit auf Erden getan, und geht jetzt wieder in seine wirkliche Heimat.
    Am schlimmsten sind die dran, die zurück bleiben. Ich hoffe und wünsche, dass die Hinterbliebenen trotz Trauer und Schmerz in Licht und Liebe weiter leben können.

    Antworten
  11. Sabine GleiÃ

    Ja ich habe es heute erst erfahren!
    Was soll ich dazusagen? Ich meine mal der Tod gehört mit zum Leben dazu, daß ist von Anfang der Geburt schon besiegelt, daß wir auch wieder gehen müssen!
    Ich habe Bärbels Bücher sehr gerne gelesen, den in der heutigen Zeit, ist es doch sehr schön, wenn man auch mal ein Buch ganz locker und easy lesen kann, wo einem das schmunzeln noch auskommt!
    Das ist es doch was ab und an in dieser Zeit fehlt!
    Ganz egal ob man daran glaubt oder nicht, es liegt doch jedem Menschen frei an was er glaubt!
    Doch ist es nicht so, das ab und auch mal der Neid hochkommt, ich meine an diese Menschen, die dies verurteilen???
    Einen Tipp von mir, machts ses halt besser! Und besser noch, versprüht Euer emotionales Gift in Eurem Umfeld! Es legt doch keiner Wert darauf hier Euren Kommentar zu hören!
    Bärbel war und ist eine großwertige und herzensgütige Frau, daß kann ich nur bestätigen!
    Und ich „wünsche“ Ihr über den physischen Tod hinaus das Allerbeste!In Licht und Liebe! 🙂

    Antworten
  12. Andrea Schwemin

    Gestern erst habe ich von meiner Mutter erfahren,das**Bärbel Mohr**
    ihr**irdisches**GEWAND**abgelegt hat.Ich war erstmal geschockt.
    Ich kenne**Bärbel Moor**von Büchern die Sie geschrieben hat.(auch über H`oponopono)davon ich sehr begeistert bin , und mir viel geholfen hat,auch wenn ich**Bärbel Moor in keinster WEISE persönlich getroffen habe,bleibt Bärbel Moor in meinem**HERZen**verANKERT**.

    Bärbel Moor hat vieles an der**MENSCHheit**HEIL werden lassen im**INNERN**ich ehre**Bärbel**für ihre NachWELT hat**Bärbel ein
    **FUNDAMENT**gelegt.

    Ich stelle eine**KERZE**für die ganze Familie auf
    eine**ewigbrennende für Bärbel Moor**
    Ich wünsche der ganzen Familie viel**KRAFT**

    Licht und Liebe sende ich den**Angehörigen**
    Wir werden**Bärbel**Moor**in guter Erinnerung behalten.

    LICHTgrüße zu Euch ALLen@
    Andrea Schwemin aus Oberhausen

    Antworten
  13. Nicole

    War das nicht so, dass auch der Dalai Lama an Darmkrebs leidet?
    Und ist es nicht so, dass gerade die Menschen, die anderen so gut beistehen und helfen können, bei sich selbst meist wenig ausrichten können?

    Sie war kein Übermensch, keine Heilige und keine Scheinheilige, sondern ein Mensch, der eine Botschaft hatte, nämlich: an sich selbst zu glauben. Und das ist wohl das Beste, das man jedem vermitteln kann, es sollte den Kindern schon in der Schule beigebracht werden – Selbstliebe etc.

    Und an die Lästerer hier: Es sind meist die, bei denen das Gesetz der Anziehung nicht funktioniert, die am lautesten tönen. Macht doch Andere dafür nicht verantwortlich, was euch gelingt – jeder ist seines Glückes Schmied.

    Antworten
  14. Martina Mann

    Vor einigen Jahren habe ich einmal eine schöne Weisheit gelesen:

    ‚Du solltest 2 Reiskörner haben, eines für jede Hosentasche. Das eine sagt dir:
    du bist die größte, ein wunderbarer Mensch, das Ebenbild Gottes. Das andere sagt dir: du bist ein Nichts in dieser großen Welt voller Menschen, das Rad des Lebens dreht sich auch ohne dich weiter, sei demütig vor dem großen Universum.
    Schaue immer abwechselnd diese Reiskörner an und höre auf sie.

    Wir sind Menschen mit Fehlern und das Ebenbild Gottes. Auch Bärbel war ein Mensch mit Fehlern und das Ebenbild Gottes. Sie zu verurteilen oder sie in den Himmel zu heben wird ihr beides sicher nicht gerecht. Sie war eine Suchende wie wir alle und sie war mutig neue Wege zu gehen, vielleicht manchmal auch Irrwege.
    Aber sie hat vielen Menschen Hoffung gegeben und manche Menschen sicher in Verzweiflung gestürzt, wenn sie nicht geschafft haben, was anderen scheinbar so mühelos gelingt.
    Ich trauere um Bärbel Mohr und wünsche der Familie alles Gute.
    Die Wege des Herrn sind unergründlich.

    Antworten
  15. Klaus Manfred Janko

    Bärbel Mohr war eine wundervolle Menschenseele, die ihre Aufgabe hier in dieser irdischen Welt erfüllt hat – vor allem hat sie dabei die Herzen der Menschen erfüllt!

    Hier gibt es nichts zu verurteilen – denn der Tod ist ein Teil des Lebens – den wir respektvoll annehmen müssen – egal wann der Übergang in die Welt hinter dem Schleier ansteht.

    Wir sind dennoch Mitschöpfer unseres Schicksals und Bärbel Mohrs Bücher haben den Menschen viele Wahrheiten vermittelt. Doch gleichzeitig sind wir in ein höheres Schicksal mit eingebunden, welches wir nicht mit unserem Verstand erfassen können. Vielleicht mag der eine oder andere Leser dieser Kommentare Antworten finden in meinem Buch: „Das Geheimnis deiner Seele“ ViaNovaVerlag.

    Mit großem Mitgefühl bin ich in Gedanken bei Manfred Mohr, seinen Kindern und seiner Familie und wünsche ihnen allen von ganzem Herzen das „Licht“ am Ende des Tunnels ihrer Trauerphase nicht aus den Augen zu verlieren! Alle, die Bärbel Mohr geliebt haben, sind durch das „Band der Liebe“ mit ihr verbunden – über Zeit und Raum hinaus!

    Antworten
  16. Barbara Beeler

    Frank Schumacher: und was hast Du positives zu anderen Mitmenschen beitzutragen? Dein Beitrag ist nur feindseilig, billig und gemein!

    Vermutlich genau die Mischung die es braucht zum gehässigen 100 Jährigen zu mutieren und Anderen das Leben zweifellos zu vermiesen.

    Genau das hat ja Bärbel und viele ihresgleichen nicht gemacht. Ich glaube herauszulesen und hören dass Sie nicht ohne alle Zweifel war. Aber Glaube hilft mehr als ständige Zweifel oder Missgunst und Ketzerei. Thorwald Dethlefslon könnte man ja in den gleichen Topf werfen, der ist ja auch letztes Jahr gestorben. Auch ein Scharlatan? Ja er ist auch gestorben und hat doch das Buch „Krankheit als Weg“ geschrieben. Und vieles das er veröffentlicht hat wird zumindest teilweise doch auch annerkannt und umgesetzt. Auch wenn es nicht der Weisheit letzter Schluss sein mag…. Frank Schumacher: Du hast weder Weisheit noch irgend etwas Positives…. Ja und Bärbel hat MEIN Leben etwas besser gemacht.

    Ein Meister ist der der mehr aus dem Leben macht. Auf eine aufbauende Weise. Und das hat Bärbel gemacht. Ich habe das Buch unzählige Male verschenkt und immer die Rückmeldung erhalten, dass es nicht immer aber immerhin öfters funktioniert. Warum auch immer, aber es hatte einen Menschenfreundlichen und liebenswerten Hintergrund.

    Sorry ich musste das loswerden. Habe auch per Zufall gerade erfahren, dass Bärbel viel zu früh und mir unverständlich gegangen ist. Warum sollte ich Ihre Ehrlichkeit und Ihr Schaffen darum in Frage stellen? Nur weil sie nicht 80 wurde?

    Wünschen hilft, vielleicht ist die Methode noch nicht perfektioniert, aber sicher besser als andere zu verurteilen (selbst nach deren Tod!)

    —————-

    Ihr war auch bestürtzt als ich heute per Zufall las dass Sie über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Das ist immer schwer zu verstehen, aber es ist diesseitig nun mal so. Vermutlich fängt Sie jetzt mit den kleinen Wunschfängern die schwierigeren Wünsche auf.

    Der Familie wünsche ich dass sie ihre Liebe immer spüren werden und sie die positive Kraft in sich weiterleben können. „Only the good die young“ würde ich so zwar nicht unterschreiben, aber mitunter ist es halt auch „also the good die young“

    Liebe Familie Mohr: Alles Liebe, die Kraft wird bei Euch bleiben

    Bärbel: Meine Achtung vor Dir und Deiner liebe- und hoffnungsvollen Art zu leben bis zum Schluss, wann immer das ist.

    Antworten
  17. Frank Schuhmacher

    Bärbel Mohr, die gelernte Betriebswirtin, hat sich über viele Jahre mit Jobs durchs Leben geschlagen, bevor sie erfolgreich auf den schon fahrenden „Resonanzzug“ aufspringen konnte, der sie und auch andere Gaukler und Schauspieler zur Millionärin machte.

    Das sie ihre Leser über so viele Jahre betrogen und hinters Licht geführt hat, mag daran liegen, dass Sie sich selber so sehr gewünscht hatte, über Kräfte zu verfügen, die Ihre Welt besser machen könnte.

    Aber auch diese Entschuldigung kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Bärbel Mohr letztlich aber nur eine billige Groschenheftautorin im Hausfrauen-Esoterik-Sektor gewesen ist, die kunstfertig den leichtgläubigen und spirituell orientierungslosen Menschen das Geld aus der Tasche zog, um wenigstens Ihre eigenen, materiellen Wünsche erfüllen zu können.

    Da ihr offenbar die Demut und das Verständnis gefehlt hat, um die tatsächliche kosmische Ordnung anzuerkennen, hat sie den Preis dafür zahlen müssen.

    In diesem Sinne hat ihre Theorie der Resonanz dann tatsächlich ihre Wirkung gezeigt und Bärbel Mohr hat bekommen, was Sie mit ihrem Lebenswandel bestellt hat.

    Antworten
  18. Lili Valcic

    Es ist traurig, wie hier einige Menschen über Bärbel schreiben. Heute erst habe ich erfahren, dass sie gestorben ist und bin sehr, sehr traurig.
    Sie war in der Lage, den Menschen einen Schwung zu geben, Hoffnung, viel mehr, sie hat geforscht, wie man Menschen glücklich machen kann. Sie hat das gelebt, worüber sie geschrieben hat und war ein wunderbarer Mensch. Es gibt aber Gesetzmäsigkeiten, die wir nicht kennen. Indem sie sich mit den Problemen anderer Menschen beschäftigt hat und sie gelöst hat, hatte sie möglicherweise das Karma dieser Menschen auf sich genommen. S.N. Lazarev schreibt darüber, dass man mit Informationen, die man weiterleitet sehr vorsichtig umgehen muss, denn man übernimmt die Verantwortung dafür, was passieren kann wenn man sie liesst. Vielleicht war ihre Lebenskerze zu ende und Gott hatte andere Pläne mit ihrer Seele… Das wissen wir alle nicht und deswegen, bitte, bitte, nicht urteilen und nicht verurteilen, besonders nicht jemanden wie Bärbel. Denn so sein wie sie es war, das kann man sich nur wünschen.
    Herzliches Beileid an die Familie und an alle, die sie vermissen.

    Antworten
  19. Helmut

    Ich schreibe jetzt noch mal, weil da noch was fehlt. Bitte nicht missverstehen!

    http://www.dasheilgeheimnis.de/baerbel-mohr-krebstod-nach-burn-out

    Martin Frischknecht stellt auf Spuren.ch die Frage nach dem Warum für ihr öffentliches Schweigen:

    “Warum? Die Antwort ist so einfach wie erschreckend: Bärbel Mohr schwieg, weil Krankheit in ihrem System drin einem Versagen gleichkommt. Bist du krank? So bestell dir Gesundheit! Bist du immer noch krank? Dann hast du falsch bestellt. Dann solltest du richtig wünschen, mit ganzen Herzen musst du wünschen. Dann musst du dich tiefer selbst lieben, und du musst mit jeder Zelle deines Körpers in Resonanz gehen zu Gesundheit und Glück. Mach mal! Tue es richtig, tue es ganz! Stellt sich das erwünschte Ergebnis nicht ein, so hast du es falsch getan.
    Da die Propagandistin solchen Denkens mit dem eigenen Leben dafür einsteht, dass es auch funktioniert, hat sie vor den Leuten zu strahlen. Sie strahlt vor Erfolg, vor Glück und vor Gesundheit. Alles andere in ihrem Leben wird ausgeblendet oder zumindest dem Publikum nicht gezeigt. Würde die eigenen Zweifel, das eigene Versagen, würden kleine und größere Gebresten dem Publikum sichtbar gemacht, so wäre das zwar sehr menschlich und überaus verständlich, hauptsächlich aber wäre es geschäftsschädigend. Es würde den Wert der eigenen Botschaft in Frage stellen und die Vermessenheit des umfassenden Anspruchs enthüllen, und das wäre schlecht für den Absatz.”

    Antworten
  20. ailleen

    Mein tiefempfundenes Mitgefühl,
    auch wenn ich sie nicht persönlich gekannt hab, hab ich ihre Bücher gern gelesen. Sie hatte dabei eine Art zu schreiben,als würde man sie persönlich kennen,und als hätte sie einen direckt angesprochen. Gern hab ich in den Buchhandlungen gestromert und geschaut ob wieder etwas neues herausgekommen ist. Sie wird mir fehlen, ich bin ganz sicher, sie fehlt der Welt ganz nach dem schönen lied : „Haltet die Welt an, denn es fehlt ein Stück……“
    Viel Licht und Liebe der Familie

    Antworten
  21. Anita Maria Opitz

    Ich empfinde ein starkes Mitgefühl mit Manfred Mohr und den beiden Kindern. Ich sende euch aus tiefstem meines Herzens Licht und Liebe, vor allem viel Kraft das Leben hier auf der Erde zu meistern.
    Vor ein paar Tagen war Bärbel bei mir präsent und ich fühlte eine starke Traurigkeit in mir und meine Tränen flossen unendlich. Ich zündete eine Kerze an und verband mich mit ihr tief in meinem Heiligen Herzen. Ich spürte die bedingungslose Liebe zwischen uns beiden hin und her fliessen. Intuitiv nahm ich meine Gitarre und sang zu dieser freudigen Begegnung „Engel des Lichts“, ein Lied das sich anfühlte als hätte ich es für Bärbel geschrieben. Sie lächelte mich ein letztesmal an, gab mir einen Kuss und verabschiedete sich. Ich sah wie sie im Lichte verschwand. Hinterher fühlte ich eine tiefe Freude und Leichtigkeit und die Trauer floss von mir ab.
    In tiefer Liebe und Verbundenheit für alle Zeit liebe Bärbel, du wurdest von der Erde abberufen um andere Aufgaben im Universalen zu erfüllen.

    Antworten
  22. demet karadede

    vor langer langer zeit habe ich mich mit bärbel mohr angefreundet monate lang habe ich mir ihre hörkassetten angehört ohne auch mich nur einmal zu langweilen. diese frau hat mir, in einer zeit in der ich vor einer zwangsheirat stand, so sehr geholffen, das ich die kraft gefunden habe mich dagegen zu stellen. seit bestimmt zehn jahren lebe ich nach bestellung im universum und denke ständig an diesen tollen mensch der mich immer so sehr fasziniert hat. aber trotzdem muss ich sagen das ich seit mindestens 10 jahren auch nie mehr etwas von ihr gelesen oder gehört habe. bis ich heute, ein paar tage nach ihrem gehen, so intensiv an sie denken musste das ich bei wikiepedia nach ihr gesucht habe und leider leider diese schreckliche nachricht erhielt. ich möchte ihre familie meine tiefste trauer mitteilen. auch das ist für mich wieder ein zeichen dafür das bärbel mohr mit allem was sie je geschrieben hat immer recht hatte.

    Antworten
  23. HW

    Mein sehr herzliches Beileid an die Familie und alle Menschen, die Bärbel Mohr gekannt haben. Es wurde mir erzählt, daß Bärbel Mohr ein ganz besonderer Mensch war. Sehr herzlich, mit unendlichem Wissensdurst und ein Generator von Schaffenskraft, nicht nur bei sich selbst, sondern auch bei und mit anderen Menschen.

    Diese Frau hatte viele besondere Seiten und die Menschen, die sie gekannt haben, werden Bärbel nie vergessen. Die Ideen und die Kraft dieser Frau werden für immer ihren Anteil an unserer Welt haben.

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*