Anzeige

Die Erkenntnisse der Quantenphysik revolutionieren seit einigen Jahren den alternativen Gesundheitsbereich. Ob 2-Punkt-Methode oder diverse Geräte, die den Zugang zu heilenden Informationen ermöglichen – innovative Denker und Praktiker warten mit beeindruckenden Ergebnissen auf. Doch kann man dieselben Strukturen, die ein Körpersystem wieder in Harmonie, Kraft und Gesundheit bringen, auch auf ein Wirtschaftsunternehmen übertragen? Man kann, wie Werner Schuhmacher aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

 

 

Die Anwendung der Quantenphysik in der Wirtschaft beschränkt sich bislang ausschließlich auf den technischen Bereich, wie Handytechnologie, Lasertechnik oder die Computertomographie. In diesem technischen Bereich ist es wie selbstverständlich, dass die ­innovativen Entwicklungen aus der Quantenphysik eingesetzt werden.

Ganz anders verhält es sich, wenn die Quantenphysik auf das Bewusstsein trifft. Dann wird man sehr schnell in ­eine esoterische Ecke gedrängt und ein wissenschaftlicher Beweis nach dem ­anderen muss erbracht werden, um weiter im Gespräch bleiben zu dürfen.

Dabei ist es doch Fakt, dass die Quantenphysik die Endlichkeit des rationalen wissenschaftlichen Denkens bewiesen hat und dass nur das Sich-Öffnen für diese neuen Erkenntnisse dazu führen wird, die Realität in ihrer wirklichen Gesamtheit zu erfassen. Vielen Zeitgenossen mangelt es hier an Offenheit und Phantasie – quer durch alle Branchen und Fachrichtungen. Es ist wie das verbissene Festhalten an der Scheibenstruktur der Erde vor einigen hundert Jahren, obwohl die Kugelform längst offensichtlich und bewiesen war.

An einem ähnlichen Punkt befinden wir uns in der Gegenwart, und die psychologischen Muster sind sehr ähnlich. Zwar droht nicht mehr der Scheiterhaufen, aber im wissenschaftlichen Gefüge sind Ausgrenzungen bis hin zum Berufsverbot durchaus an der Tagesordnung.

Aber es geht hier nicht um die Wissenschaft, sondern um die Anwendung und Effizienz im praktischen Unternehmens- und Berufsalltag. Die Ergebnisse zeigen, dass die Impulse aus der Quantenebene effektiv und verändernd direkt in den Berufsalltag hinein wirken können – wie mein eigenes Leben beweist.

 

Berufliche Krisenbewältigung mit Quantec

Vor fünf Jahren erlebte ich einen sehr denkwürdigen und tiefen Einschnitt in mein Leben: Nach zwölf Jahren Ehe, der Erziehung von sechs Patchwork-Kindern und gemeinsamer Personal-Consulting-Firma verlor ich durch eine abrupte Trennung innerhalb von vier Wochen meine Frau, die gemeinsame Firma und zog aus unserem Haus aus. Trotz vielfältiger therapeutischer Hilfe sah ich mit 51 Jahren in einen tiefen, dunklen Abgrund – versüßt mit Alkohol und Psychopharmaka.

In dieser Situation traf ich auf Quantec, ein Analyse- und Optimierungsgerät auf der Basis der Quantenphysik. Quantec ist in der Lage, Bewusstsein und Körper zu scannen, und informiert das eigene Energiefeld mit Informationen, die auf der Quantenebene dazu führen, Bewusstseinsprozesse sehr schnell  in Gang zu bringen. In meinem Falle zeigte das Gerät einen deutlichen Mangel an sexueller Lebensenergie, was in der schwierigen Situation für mich nicht ungewöhnlich war. Nach dem Ausgleich dieses Mangels durch die Quantec-Biokommunikation geschah für mich innerhalb von zwei Monaten das schier Unfassbare: Ohne eigenes Zutun oder besondere Initiative wurde ich Tantralehrer und gab einige Seminare und Workshops mit bis zu 80 Teilnehmern. Durch diesen Energieschub (Quantensprung!) konnte ich die schwierige persönliche Trennungssituation in kürzester Zeit bewältigen, neuen kraftvollen Lebensmut spüren und wieder absolut optimistisch in die Zukunft blicken.

 

Vertriebsoptimierung mit der Zweipunktmethode

Durch eine sehr traumatische Ablehnungssituation als Vertreter für Hauhaltsgeräte in jungen Jahren war es für mich jahrelang unmöglich, fremde Menschen anzusprechen, da ich immer Angst vor Ablehnung hatte und diese Angst sich oft genug dann im Berufsalltag wie ein Teufelskreis auch bestätigte.

Im Rahmen einer Consultingsitzung wurde dieses Thema angesprochen und ich wurde mit  Hilfe der Zweipunktmethode für zirka drei Minuten (!) bezüglich dieses Themas behandelt.

Am selben Nachmittag startete ich dann den Versuch in einem klassischen Industriegebiet: Kaltakquise zum Thema Quantenphysik und Wirtschaft. Und es geschah eine eindrückliche Umwandlung: Je mehr ich an Türen klopfte und klingelte, desto kraftvoller wurde ich, ja, ich katapultierte mich in einen wahren Rausch hinein. Ob Einmannbetrieb oder Großkonzern, nichts konnte mich aufhalten, weg war die Angst und wurde in einen nicht enden wollenden Kommunikationsschub transformiert! Ein großer Durchbruch, eine fundamentale energetische Reinigung war geschehen, die bis heute anhält.

 

 

Gedankenkraft durch den Fostac Maximus

Der Fostac Maximus ist ein Gerät zur Optimierung von Energien in Gebäuden. Er harmonisiert den Spin von Elektronen auf der Quantenebene, was ­dazu führen kann, dass wir in einem harmonischen Umfeld mit einem rechtsdrehenden Magnetfeld der Erde und linksdrehenden Elektronen aus dem Kosmos leben. Elektrosmog und geopathische Störungen werden deutlich vermindert. Menschen, Tiere und Pflanzen fühlen sich wohler und in diesem harmonischen Umfeld kann man auch eine deutliche, vielfach nachgewiesene Stromersparnis (15 bis 25%) erzielen.

Nach dem Einbau des Fostac Maximus machte sich dieses “Wohlfühlerlebnis” nach einigen Monaten mehr als deutlich während des morgendlichen Aufwachrituals bei mir bemerkbar. Zwar war es für mich nicht ungewöhnlich, mit einem positiven Gedanken aufzustehen, aber es war auch mit der Erfahrung gekoppelt, dass diese positiven Gedanken durch den festen Tagesablauf wieder verschwinden. Aber jetzt: Wie durch ein Wunder blieben diese “guten Gedanken” in meinem Bewusstsein haften, und zwar konstant und dauerhaft, wie ich es noch nicht erlebt hatte. Kraftvoll und fast greifbar standen sie vor mir und wollten umgesetzt werden. Eine erstaunliche Erfahrung, die nur mit einem sehr tiefgehenden Meditationserlebnis vergleichbar ist. Und das Beste: Diese Erfahrung verfestigte sich von Tag zu Tag und führte zu einem bemerkenswerten Anstieg der Lebensqualität im beruflichen Alltag, weil sie auch meine Geschäftspartner, Kunden und Kollegen ansteckte und beflügelte.

 

Raus aus dem Schuldenturm

Die wohl entscheidendste Veränderung in meinem Leben durch den Quantenraum erlebte ich in meinem Verhältnis zu Schulden und Schuld.

Mein ganzes Berufsleben war geprägt vom Thema Schuld und Schulden. Egal ob als Kleinunternehmer, als Inhaber und Geschäftsführer mehrerer GmbHs oder als Vorstand einer Aktiengesellschaft. Immer schaffte ich es, mehr Geld auszugeben, als vorhanden war. Die logische Folge über Jahre und Jahrzehnte waren unbezahlte Rechnungen, Mahnungen, Mahnbescheide, Vollstreckungsankündigungen, Besuche von Gerichtsvollziehern, eidesstattliche Versicherungen, Taschenpfändungen, Verurteilung wegen Insovenzvergehen und Betrug, Bewährungsstrafe. Ich ließ im wahrsten Sinne des Wortes kein einziges Fettnäpfchen aus! Und das über 25 Jahre lang.

Dieses Muster ließ sich bei mir auch mit der Hilfe der Quantenenergie nicht über Nacht lösen.

Aber die konsequente innere Ausrichtung auf Weite, Fülle, Frieden und Dankbarkeit führte dazu, dass trotz einer äußerlich wiederkehrenden sehr schwierigen “Schulden”-Situation in mir eine sehr tiefe Entspannung und Ruhe einkehrte. Ich konnte den Fokus komplett vom “Denken in Schulden” zum “Denken in Freude und Harmonie” transformieren.

Dieser Prozess äußerte sich auch körperlich: Als sich schlussendlich die alten festgefahrenen Denkstrukturen und Synapsen im Gehirn lösten, ging dies einher mit mehrtägigen starken Gleichgewichtsstörungen, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit und Krämpfen im Nacken. Jeder “Normalbürger” wäre zum Arzt gegangen und hätte sich auf einen Tumor untersuchen lassen – ich wusste, dass dies eine Heilungsreaktion war.

Nach und nach wich die Angst vor Schulden und den damit verbundenen Konsequenzen einer tiefen Ruhe und Zuversicht. Auch äußerlich schloss ich einen eigenen Friedensvertrag mit meinen Schulden, den ich neben dem Mietvertrag in meinem Büroordner platzierte. Ich konnte mit allen Gläubigern und Institutionen eine Einigung finden. Ein sehr großer Frieden und eine große Freude bestimmen seither mein Leben, und ich lebe im Einklang mit der Natur und meinen Freunden, Mitmenschen und Geschäftspartnern.
Ich danke den vielen großen und kleinen Helfern der Quantenwelt für die übergroße Unterstützung, die ich erfahren durfte, und teile diesen Schatz gerne mit jedem, der sich dieser Welt öffnen will. Der Geist ist stärker als die Materie. Alles Feste ist wandelbar – egal ob es Schuldverschreibungen, Krankheiten oder Stahlwände sind.


Abb: © Stephen Coburn – Fotolia.com

2 Responses

  1. Solveig Kriegsmann

    Sehr geehrter Herr Werner Schuhmacher. Ihr Artikel ist hochgradig Empathisch, durchgehend Ehrlich und sehr tiefgehend, im Sinne von Bewusst geschrieben. Ich konnte beim Lesen Ihre unterschiedlich erlebten und gelebten Stimmungen fühlen und in die Zeilen sehen. Sehr ergreifend, lebendig und obendrein sehr sympathisch, in erzählender Weise. >Sie sind der erste Businessmann, den ich kenne, der so fein und kräftig zugleich über Motiv und Beweggrund schreibt, was ihn antreibt und als Menschen, ausmacht.< Vielen, vielen lieben Dank für Ihren Artikel. Sie gestatten mir, diesen zu kopieren. Ich glaube, dass dieser Artikel, Leben, meines inbegriffen, bewegen kann. Freundliche Grüsse aus der Schweiz, Solveig Kriegsmann (28.02.2014)

    Antworten
  2. Ingo-Wolf Kittel

    Statt eines eigenen Kommentars aus berufenem Munde(*) diese Stellungnahme des Wiener Quantenphysikers Anton Zeilinger:
    „…eine Interpretation, die die Quantenphysik zur Begründung für gewisse esoterische Positionen heranzieht … ist blanker Unsinn.
    Wer so etwas behauptet, versteht die Quantenphysik nicht, sondern folgt mentalen Spielereien…“
    ——————————–
    (*) http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wissen/natur/?em_cnt=506880%22eine

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*