Anzeige

Castanea sativa – die Edel- oder Esskastanie – kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. In Deutschland finden wir sie vor allem in den lichten Wäldern Mittel- und Westdeutschlands. Die Esskastanie wird über 500 Jahre alt und erreicht eine Höhe von 30m. Ihr Stamm kann einen stattlichen Durchmesser von 4- 6m erlangen. Sie bevorzugt saure Böden, hat kastanientypische dunkelgrüne, fingerförmige Blätter und ihre duftenden Blüten erscheinen zwischen Juni und August. Die essbaren Früchte kennen wir als Maronen vom Weihnachtsmarkt.

Wenn die Bach-Blüte Sweet Chestnut uns ruft, meinen wir, das Leben nicht mehr aushalten zu können. Unsere Grenze des Ertragbaren ist erreicht und eine große Verzweiflung und Mutlosigkeit bemächtigt sich unseres Seins. Der Zusammenbruch naht, Körper, Geist und Seele stecken gefühlt in dieser großen Ausweglosigkeit fest. Hoffnung ist zu einem Fremdwort geworden, akute Verzweiflung regiert unser Denken, unsere innere Struktur trägt nicht mehr, innere Leere und das Gefühl von „ausgeliefert-sein“ bekommt die Oberhand. Menschen welche die Bach-Blüte Sweet Chestnut brauchen, versuchen immernoch, ihren Zustand vor anderen zu verbergen und sprechen nicht unbedingt darüber, so dass es Außenstehenden manchmal schwer fällt, die Größe der Verzweiflung richtig einzuschätzen.

Sweet Chestnut ist die Bach-Blüte in der akutesten Phase der Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit und Mutlosigkeit. Sie hilft, wieder Hoffnung zu schöpfen, zuversichtlicher zu werden und auch in der schlimmsten Verzweiflung das schimmernde Licht am Horizont zu erkennen und die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass auch diese Phasen unseres Lebens vorbeigeht und uns die Morgenröte, die der Nacht der Seele folgt, neu erwachen läßt und wir weiser und gestärkter daraus hervorgehen können, als es uns ohne Krise möglich gewesen wäre.

Sweet Chestnut ist also eher eine „Akutblüte“ als eine „Konstitutionsblüte“ und sie ist häufig bei einem tiefen Transformationsprozess nötig und hilfreich.

Bach-Blüten mit ähnlichen Aspekten

Gorse verfällt in eine depressive Stimmung, weil er keinen Ausweg sieht, dieser Zustand ist eher langfristig als akut, Sweet Chestnut geht aus akuter Hoffnungslosigkeit in die Depression.
Agrimony zeigt nach Außen nicht seine wahren Gefühle, weil er ein bestimmtes Bild von sich aufrecht erhalten möchte, Sweet Chestnut spricht nicht über seinen Zustand, weil das für ihn gefühlt auch nichts daran ändert und er die Menschen um sich herum nicht auch noch belasten will.
Cherry Plum denkt aus der Verzweiflung heraus an Selbstmord, für Sweet Chestnut ist Selbstmord kein Ausweg und normalerweise auch nicht in seinem Denken vorrangig.
Mustard kennt keine Erklärung für das Gefühl seines vermeintlich ausweglosen Zustands, Sweet Chestnut sieht diesen Zustand als das Ende eines langen Kampfes, der ihn in diese akut ausweglose Situation gebracht hat.

 

Häufig genutzte Kombinationen mit der Bach-Blüte Sweet Chestnut:

Rock Rose, wenn Verzweiflung und Ausweglosigkeit zur Panik führt
Larch, wenn der Schritt aus der Finsternis aus Mangel an Selbstwert nicht stattfindet
Star of Bethlehem, wenn ein traumatisches Erleben die Ursache der Verzweiflung ist

 

Affirmation:

Jeder Dunkelheit der Nacht folgt das Licht des anbrechenden Tages.

 

Thema Mindewertigkeit-Selbstwert:

Sich minderwertig zu fühlen kennt sicher jeder von uns mehr oder weniger ausgeprägt. Wir trauen uns nicht, uns zu zeigen, den Mund aufzumachen, große Projekte zu übernehmen usw.

Jeder kennt sicher die Angst, nicht mehr gemocht zu werden, wenn wir zeigen, wie und was wir sind. Lieber bleiben wir „lieb und nett“, damit alle uns toll finden und reden den anderen nach dem Mund, damit wir „dazugehören“.

Zu uns selber zu stehen ist eine große Lernaufgabe in unserem Leben. Ich meine nicht nach außen eine Welle zu schieben und allen zu zeigen, wie großartig wir sind, sondern wirklich in uns zu ruhen, in unserer Mitte, in unserem Sein, einverstanden mit unseren kleinen und größeren Macken, Stimmungsschwankungen, Unzulänglichkeiten. Zu uns und unserer Geschichte zu stehen, sie nicht zu verdammen, fähig zu sein, uns zu verzeihen, gnädig mit uns zu sein, einverstanden sein mit dem, was und wie ich bin, meinem Selbst einen Wert geben…. dies alles steht für mich hinter dem Begriff Selbstwert.

Die Bach-Blüten unterstützen uns auch hier, ganz bei uns anzukommen, zu uns zu stehen und dem Wunsch unserer Seele nach Heil-sein und Ganz-sein zu entsprechen.

Larch ist die ultimative Selbstwertblüte und sollte in jeder Mischung vorhanden sein.
Clematis, wenn wir uns mit Tagträumen aus dem Verkehr ziehen anstatt hier und jetzt zu uns zu stehen.
Honeysuckle, wenn es uns schwer fällt, uns MIT unserer Vergangenheit zu sehen, zu akzeptieren und ganz anzunehmen (ohne sie zu beschönigen, sondern sie einfach als das nehmen was sie war – unsere Vergangenheit).
Mimulus, wenn wir Angst vor unserer eigenen Kraft und Fähigkeit haben.
Holly, wenn uns Gefühle wie Hass, Neid und Gier abhalten in unsere eigene Kraft zu gehen (zusammen mit Honeysuckle, wenn es sich auf die Vergangenheit bezieht)

Wieder gilt:

Grundsätzlich können die Blüten untereinander beliebig – aber mit maximal sieben Blüten pro Fläschchen – gemischt werden. Es gilt jedoch, je weniger, desto besser.
Sie können in einigen Apotheken die Bach-Blüten direkt mischen lassen. Für 30ml-Fläschchen nehmen Sie jeweils 3 Tropfen von jeder Blüte. Als Richtlinie gilt 4 x 4 Tropfen am Tag, sollten Sie oder ihr Kind öfter das Bedürfnis nach den Blüten haben, können Sie auch unbedenklich öfter verwendet werden.
In Akutfällen können Sie auch einfach 3 Tropfen der jeweiligen Essenz in ein Wasserglas geben und schluckweise trinken.

Bach-Blüten unterstützen uns auf der feinstofflichen Ebene und sind sehr gut therapiebegleitend einzusetzen. Keinesfalls ersetzen sie einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten.

 

Dieser Artikel ist Teil der Serie „Bach-Blüten“

Bild: „Bach-Blüten Kraftkarten“ von Peter Bernhard


Autoren Info


Aruna M. Siewert

Aruna M. Siewert

Heilpraktikerin und Autorin des Buches

„Quickfinder Bach-Blüten“, Gräfe & Unzer, 2. Auflage 2/2011
Näheres unter:

info@kalasoma.de

http://www.kalasoma.de

Rufnummer +49 30 3195 1295

Dieser Artikel ist Teil der Themenseite(n):

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*