Anzeige

Die moderne Quantenphysik und viele spirituelle Aussagen kommen zum gleichen Schluss: Mit unserem Bewusstsein erschaffen und gestalten wir unsere eigene Realität. Wenn wir der modernen Quantenphysik folgen, ist vor allem durch Loslassen eine schnelle Veränderung der Realität möglich.

 

In den verschiedensten spirituellen Lehren, Büchern und Filmen wird immer wieder die Bedeutung des Loslassens betont. Doch nur selten wird erklärt, warum es so wichtig ist. Auch wenn die Realitätsgestaltung selbst ohne genaue Kenntnisse dieser Zusammenhänge funktionieren kann, ist es für viele Menschen hilfreich, den Verstand einzubeziehen. Die moderne Quantenphysik liefert hier aufschlussreiche Erkenntnisse: Wir nehmen das, was uns umgibt – also unsere Realität – als Materie wahr. Doch untersucht man diese vermeintlich feste Substanz, stellt man fest, dass diese aus sogenannten Atomen besteht. Früher hielt man Atome für sehr kleine unteilbare Teilchen – daher auch der Name, der aus dem griechischen „unzerschneidbar“ abgeleitet wurde. Heute weiß man, dass diese Teilchen aus Elektronen, Protonen und Neutronen bestehen. Die letzten beiden bilden den sogenannten Atomkern. Die Elektronen wiederum bewegen sich in großem Abstand um diesen Atomkern aus Protonen und Neutronen – dazwischen befindet sich nichts. Ein Atom – und somit auch jegliche Materie – besteht folglich zu 99,999 Prozent aus nichts.

 

Beobachtung schafft Realität

Auch diese Teilchen (Elektronen, Protonen und Neutronen) lassen sich weiter teilen und bestehen wiederum zu großen Teilen aus nichts. Doch bleiben wir zunächst auf dieser Ebene. Interessanterweise befinden sich die Elektronen nicht wie früher angenommen auf einer Art Umlaufbahn um den Kern. Stattdessen bewegen sie sich in einer Art Wahrscheinlichkeitswolke um den Atomkern herum. Sie können dabei keine, eine oder mehrere Positionen zugleich einnehmen. Erst wenn wir die Teilchen beobachten, rasten sie auf einer möglichen Position ein.

Besonders anschaulich stellt dieses Phänomen eine Frequenz in dem Film „What the Bleep do we (k)now?“ dar: Ein Junge spielt mit einem Basketball. Diese Szene wird von einer Frau beobachtet. Während sie den Jungen beobachtet, springt der Ball genau vor ihm auf und ab. Wenn sie aber wegschaut, nimmt der Ball unzählige verschiedene Positionen ein – im Film durch viele gleichzeitig nebeneinander springende Bälle dargestellt. Schaut sie wieder hin, nimmt der Ball wieder eine einzige Position ein.

Genau so verhalten sich die kleinen Materiebausteine – auch Quantenobjekte genannt. Solange wir sie nicht beobachten, nehmen sie eine beliebige Position innerhalb der Wahrscheinlichkeitswolke um den Atomkern ein. In dem Moment, in dem wir hinschauen, nehmen sie eine einzige Position ein.

 

Neuordnung durch Loslassen

Hier wird verständlich, warum Loslassen für das Verändern der Realität so wichtig ist. Solange wir hinschauen, nehmen die Teilchen eine einzige Position ein. Sie bewegen sich auch nur noch „ganz normal“ weiter. In dem Moment, in dem wir wegschauen, können sie sich aber wieder frei bewegen und völlig neu ordnen. Sie können wieder im gleichen Moment an einer Stelle verschwinden und an einer komplett anderen Position neu auftauchen. Bezogen auf die Veränderung der Realität durch Loslassen heißt das: Solange wir eine Situation beobachten, kann sich die Materie nur sehr langsam verändern. Schaffen wir es aber für einen Moment – und sei er noch so kurz – loszulassen, kann sich die Materie in kürzester Zeit völlig verändern.

 

Die Zwei-Punkt-Methode

Es gibt die verschiedensten Techniken, um loszulassen. Doch vielen Methoden ist gemein, dass sie langes Üben, hohe Disziplin, viel Zeit für die Anwendung erfordern und oft auch nicht von jedem Menschen leicht erlernbar sind. Die Matrix-Inform-Zwei-Punkt-Methode (beinhaltet Matrix-Energetics) hingegen ist innerhalb von wenigen Tagen von jedem Menschen erlernbar und lässt sich anschließend überall und jederzeit leicht und intuitiv einsetzen. Innerhalb von Sekundenbruchteilen kann sich die gesamte Realität verändern. Auch das genaue Verstehen der oben beschriebenen Quantenphysik ist nicht erforderlich. Im Prinzip ist es ganz einfach:

 

  1. Absicht formulieren
  2. Ersten Punkt mit der Hand am Körper suchen
  3. Zweiten Punkt mit der Hand am Körper suchen
  4. Durch Ausatmen loslassen

In der Praxis gehört selbstverständlich doch ein wenig mehr dazu, dabei kommt es vor allem darauf an, das notwendige Vertrauen und eine gute Intuition für die richtigen Punkte und die richtige Absicht zu entwickeln. Es ist immer wieder faszinierend, wie schnell sich durch die Anwendung der Methode die Realität eines Klienten in allen Lebensbereichen verändert: regelrechte Gehaltssprünge von heute auf morgen, Verdreifachung des Gewinns mitten im Krisenjahr 2009 in schwieriger Branche oder das Zustandekommen eines seit 25 Jahren ersehnten Projektes innerhalb weniger Wochen.

Dabei gilt: Jeder Mensch ist genauso individuell wie sein Thema. Bei jedem Menschen kann der Erfolg anders aussehen. Im Gegensatz zu vielen anderen energetischen Heilmethoden wird bei Matrix-Inform keine Energie übertragen. Wir stellen lediglich eine Verbindung der Seele zu höheren Energien her und lassen los. In der Folge kann sich die Materie in kürzester Zeit völlig neu im Interesse der Seele des Klienten verändern. Alles ist möglich durch einfaches Loslassen.

Kostenloser Erlebnis-Abend:
Mi, 5.1.2011

Nächste Seminare in Berlin:

Lebensplan, Berufung, Karriere, Geldfluss:
Sa, 6.- So, 7.11.2010

Level 1:
Do, 6.- Fr, 7.1.2011

Level 2:
Sa, 8.- So, 9.1.2011

Mehr Infos unter Tel.: 06227 – 698 25 85
www.heede-institut.de oder www.matrix-energetics.net

Literatur
Günter Heede und Dr. Wolf Schriewersmann: „Matrix Inform: Heilung im Licht der Quantenphysik – Selbstanwendung leicht gemacht“; Südwest Verlag 2010

10 Responses

  1. Thorsten

    Du brauchst immer einen Lockvogel(Adler),
    damit die Hühner , die im Sand scharren ,
    zum Adler aufschauen und staunen dürfen.
    Sei also Du selbst , ein Adler !!!

    Antworten
  2. Oliver

    Ja, natürlich, Mathias, Du hast recht, vom spirituellen Standpunkt aus ist es natürlich völliger Humbug, von mehr Geld, Wohlstand, Gesundheit etc. zu sprechen. Denn alles steht bereits im Karma drin, oder?

    Karma ist nichts, das einem einmal passt und einmal nicht. Vom Augenblick der Zeugung bis hin zum letzten Atemzug und wohl noch darüber hinaus (da die nächste Inkarnation bereits vor der Türe steht) ist alles in Deinem Lebensbuch geschrieben. Nochmal: ALLES. Klar? ALLES!

    Also steht auch drin, ob Du mit diesen Praktiken in Kontakt kommen darfst oder nicht. Wer nicht dafür ‚bestimmt‘ ist, wird diese Techniken natürlich kategorisch ablehnen. Und aus seiner Sicht resp. der seines Karmas völlig richtig handeln.

    Das die Kurse unter Umständen das Verständnis für eine allumfassende, existierende Energie (Religionen sagen ‚Gott‘ dazu, um diesen für sich benutzen) fördern oder sogar zu einer völlig neuen Denkhaltung führen kann, was Spiritualität betrifft, bleibt bei Deiner Argumentation ausser Acht. Was im Grundmotiv also noch Geld war, kann sich durch die aktive Auseinandersetzung in ein höheres Verständnis wandeln. Also kann man durchaus argumentieren, dass die Kursbesucher eben ‚Sucher‘ sind. Und dass der Kontakt zu diesem Kurs bereits bei Geburt in ihrem Karma-Lebensbuch geschrieben stand. Womit die herrliche, allwissende Existenz wiederum bewiesen ist, die bereits wusste, dass es dannzumal einen solchen Kurs für die weitere Entwicklung dieses Menschen geben wird.

    Ob er dann das ‚Angebot‘ annimmt oder nicht, ist nochmals eine andere Geschichte. Da übernimmt der freie Wille das Zepter. Jeder Mensch ist für sich selber verantwortlich und hat den freien Willen. Was in unserer westlichen Welt in weltliche EGO-Trips jeglicher Form ausartet, trifft jedoch umso mehr auf unsere Seele zu. KEINER ausser Dir selber trägt die Verantwortung, diese zu Entwickeln und zu Höherem zu führen. Und dafür werden Dir die richtigen Werkzeuge analog zu Deinem Entwicklungsstand angeboten. Annehmen oder ablehnen – und bereits ist wieder ein Stück Karma geschrieben. Vielleicht mit einem Umweg oder doch etwas direkter. Das wissen wir nicht. Aber auch hier: wenn es Karma ist, wird es in einer anderen Form auf gleichem Entwicklungslevel wieder kommen. Wenn Du Glück hast (oder in früheren Leben früher richtig gehandelt hast) noch in diesem Leben (steht also auch im Karma), wenn nicht , in einem späteren.

    Kann sein, dass es vielleicht zuerst das Geld ist, das die Leute antreibt. Aber was bleibt (leider) den in unserer westlichen, degenerierten Welt anderes übrig als über dieses die Leute in Bewegung zu setzen? Traurig aber war. Dennoch wird es auch in diesen Kursen Menschen geben, die es aus anderen Beweggründen tun.

    Hoffen wir, dass solche Kurse (oder natürlich auch andere Meditations-, Energie-, oder was auch immer Kurse) , welche die Menschen in Ihrer seelischen und geistigen (nicht verstandesgeprägten) Entwicklung auch nur ein Stückchen weiterbringt , dazu beitragen, ein anderes Weltverständnis zu fördern und die Menschheit als gesamtes näher zum Licht bringen.

    LG

    Antworten
  3. Mathias J.

    Hallo,

    also es hört sich ja also alles ganz gut an,aber das wahre absolute Ziel,die absolute Wahrheit, unsere Erhebung zur spirituellen Vollkommenheit der menschlichen Lebensform wird hier trotzdem nur eher zerstreut!!

    Wir können durch unsere materiellen Wünsche sicherlich unsere Zukunft miterschaffen,aber alle materiellen Wünsche werden zu 100% nicht noch in diesem einen Leben erreicht!

    Denn das Karma lässt oft nicht jeden materiellen Wunsch noch in diesem Leben zu. Es gibt da noch höhere Gesetze, nach dem Karmagesetz von Aktion und Reaktion gibt es noch eine Höchste Persönlichkeit Gottes,die alles koordiniert. Wenn es für mein jetziges Leben nicht genehmigt wurde z.B. Millionär zu werden, weil ich im vorigen Leben ein geiziger und gieriger Mensch war, dann kann ich mir dies noch so oft Wünschen,doch es wird nichts bringen. Wenn jemand unbedingt sein Leid durchleben muss, dann muss man da durch.Dies sind ja alles Reaktionen auf meine vergangenen sündhaften Handlungen. Man kann das Karma nur dann auflösen, wenn man sich im liebevollen , demütigen, selbstlosen Hingebungsvollen Dienst zu Gott betätig ( Bhakti-Yoga) !

    Wenn man sich dabei noch als ewigen Diener Gottes erkennt und sich in dieser wesengemässen Position / Identität der ewigen Seele wiederfindet und so fortfährt Gott liebevollen Dienst darzubringen, dann wird man sogar die Vollkommenheit des menschlichen Lebens erreichen =reine Liebe zu Gott!!

    Damit ist man dann aber wunschlos glücklich und hat somit keinerlei materieller Verlangen/ Wünsche mehr, keinerlei materielle Ängste oder Sorgen, man ist seelisch völlig befriedigt, erfüllt und glückseelig, selbst in den schlimmsten leidvollen Situationen des Lebens, die man aufgrund des Karmas noch meistern muss.

    Wunschlosigkeit bedeutet hier, keine materiellen selbstischen Wünsche zur eigenen Sinnenbefriedigung mehr zu haben, weil man völlig erkannt hat, das man eben nicht der materielle Körper und die Sinne ist, sondern das das wahre Selbst/Ich , die reine spirituelle Seele ist und sie befriedigt werden muss, indem man sich im liebevollen Dienste zu Gott betätigt.

    Das das ist nunmal die ewige Funktion der Seele, dafür ist sie da, und sobald sie sich wieder in ihrer ewigen wesensgemässen Stellung betätigt, wird sie / Wir völlig zufrieden und frei von allen materiellen Wünschen.

    Dann haben wir nur noch spirituelle Wünsche und fragen uns ständig , wie wir Gott erfreuen können.

    Denn materielle Wünsche erschaffen ständig neue materielle Körper und so müssen wir ständig wiedergeboren werden in der materiellen Welt und sind damit den 4 Leiden Geburt , Alter , Krankheit und Tod unterworfen.
    Doch die Seele hat mit diesen Leiden einfach gar nicht zu tun!!

    Wünscht euch also lieber reine Liebe zu Gott , anstatt immer nur mehr materiellen Erfolg und Reichtum!! Das ist ein Irrweg!
    LG

    Antworten
  4. Chris

    Wenn ein Workshop die Begriffe wie Geldfluss, Karriere, etc benötigt schalte ich automatisch ab. Aber es stimmt sehr wohl für den Initiator stellt sich dieser Fluss ein …….

    Antworten
  5. Valentin

    geld= mittlel zum zweck.
    geht es doch darum sein eigenes selbst zum ausdruck zu bringen, durchsichtig/lässig zu werden für das uns innewohnende sein, das sich zum ausdruck bringen will.
    welches durch konditionierungen, durch (meinungen/anderungen) programmierungen verdeckt wurde. die methode schaue ich mir auf sicher genauer an…suche ich doch ständig nach allen methoden mein sein „offen“ zu legen…leben zum ausdruck zu bringen.

    Antworten
  6. Sibylle

    matrix inform ist eine faszinierende methode, die unglaubliche dinge geschehen läßt, und zwar in allen bereichen des lebens.
    der in -man beachte – einem satz und zwei beispielen (!) vom autor erwähnte finanzielle erfolg ist nur eine mögliche veränderung, die man eben sehr schön in zahlen nennen kann. jegliche art von körperlichen verbesserungen darf der autor gar nicht erwähnen, da er sonst laut gesetz ein heilversprechen gibt, was in deutschland verboten ist. er ist also gezwungen beispiele, die nicht gesundheitlich sind zu nennen.
    und die realisierung eines seit 25 jahren gehegten traumprojekts ist ja nun auch nicht nur finanziell.

    so oder so, die methode finde ich wirklich weltbewegend und es lohnt sich in der tat sie selbst zu erleben, da alles andere immer nur spekulation ist und dem erlebten nicht nahe kommen kann.

    uns geht es damit ganz prima!!! und wir sind sehr sehr froh es erlebt zu haben und täglich immer noch zu erleben ;o)

    Antworten
  7. Eva Seywald

    Ich vermute dass diese Fixierung auf Geld nur dadurch zustande kommt, weil es ein messbarer Wert ist.
    Man kann anhand subjektiver Empfindungen nur schwer die Wirkung von Matrix Energetics „beweisen“, wenn man es nicht einfach selbst erlebt hat. Solange es in dieser Welt viel um den im Außen festzustellenden Erfolg geht (und wenn man ehrlich ist, geht es bislang in dieser Gesellschaft um nichts anderes) wird man mit solchen „Beweisen“ arbeiten.

    Ich hätte noch einen anderen messbaren Wert anzubieten:
    nach Level 2 war ich beim Augnarzt, meine Augen sind innerhalb weniger

    Antworten
  8. Kato

    Wieder diese Fixierung auf Geld „Gehaltssprünge“ „Verdreifachung des Gewinns“. Geld ist kein Anzeichen für Spiritualität oder Seelenreife – sonst wäre ein buddhistischer Mönch wohl völlig unspirituell. Wahrer Reichtum bedeutet im Fluss zu sein und dieser Reichtum muss sich nicht als viel Geld manifestieren.

    Ich finde es abschreckend, wenn damit geworben wird – vor allem, weil dieses Thema ein sehr starker Lockvogel ist. Die Folgefrage, die bei mir auftaucht ist: Warum wird so ein stark manipulativer Lockvogel benötigt?

    Grüße Kato

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*