Anzeige

Der Lichtkörperprozess – auf dem Weg zum lichten Körper

Wieder einmal ganze vier Stunden geschlafen. Nachts ab zwei feuern meine Chakren, was das Zeug hält. Ein guter Ausgangspunkt, um über den Lichtkörperprozess und seine Auswirkungen zu berichten.

 

Die Erde zieht um. In einem komplexen kosmischen Kraftakt verringert alles bis hin zum letzten Sandkorn seine Dichte und erhebt sich aus der Erfahrungsebene der 3. Dimension in die deutlich lichtere und leichtere Erfahrungsebene der 5. Dimension. Damit einher geht das Erkennen, dass Menschen keineswegs kleine und beschränkte Einzelwesen sind, sondern ­jeweils ein Aspekt eines sehr viel größeren und umfassenderen Bewusstseins, das sich in vielen Facetten und vielen Welten erfährt. Eine dieser Facetten nennt sich dann Sabine oder Uwe oder Die-sich-den-Wolf-tanzt. Die anderen Facetten erfahren sich z. B. als Fee oder Elfe, als Drache, als Sirianer oder als ein Stern. Als fünfdimensionales Wesen bist du dir all dieser Facetten voll bewusst. Du bist dir auch darüber bewusst, dass du jede Erfahrung, die du erlebst, gleichzeitig erschaffst, und zwar in einem viel, viel größeren Rahmen, als du dir bis dahin auch nur vorstellen konntest. Die navigierende Energie – dein Tom-Tom – in dieser neuen Ebene ist die Herzenergie. Deine Herzensliebe zeigt dir den Weg, wo du keine Zukunft und auch sonst nichts mehr sehen kannst.

Jeder Mensch „mutiert“ auf dem Weg in die fünfte Dimension. Falls dir hier eine Dimension fehlt – die vierte Dimension, zu der auch die niederen und höheren Astralebenen gehören, ist mit einem physischen Körper nicht bewohnbar. Die Kinder haben es bei der Umstellung am leichtesten, weil sie schon mit einem „moderneren“ Körper geboren worden sind. Im Lichtkörperprozess baut sich unser Körpersystem um in ein Gefäß für ein feineres und höher schwingendes Bewusstsein als bisher. Das mag trösten, wenn die Beine schmerzen, die Füße schwellen und der Kopf bloß noch zum Kämmen zu taugen scheint.

Wegen der Fülle an Erscheinungsformen sei hier nur eine Auswahl verbreiteter Symptome geschildert. Ich appelliere an den gesunden Menschenverstand in Bezug auf Diagnose und eventueller Behandlung. Manche der Symptome können auch ganz andere Ursachen haben. Wir sind auf der Erde, um Erfahrungen in der Materie zu machen, und dazu kann auch eine Krankheit gehören. 
Sieh deinen Körper in jeder Phase deiner Entwicklung als Verbündeten. Auch wenn du dich nicht daran erinnerst – du selbst hast ihn dir mit viel Liebe erschaffen.

Hier also eine Hitliste der Begleiterscheinungen auf dem Weg vom dichten zum lichten Körper:

Vergesslichkeit. Manchmal scheint das Kurzzeitgedächtnis geradezu nicht-existent.
Mögliche Ursache: In Zukunft verarbeiten wir Informationen nicht mehr linear, sondern holographisch und wir speichern sie auch in neuen, multidimensional verlinkten Strukturen ab. Unsere alte ‚Festplatte‘ wird also neu formatiert und bekommt frische Software. Bevor du Zugriff auf wesentlich mehr Informationen hast als jemals zuvor, wirst du möglicherweise das Gefühl haben, dir überhaupt nichts mehr merken zu können.

Strategie: Zettel und Stift, am besten am Körper festgebunden.

Das Gefühl, keinen klaren Gedanken mehr fassen zu können. Probleme beim Sprechen, Schreiben und Formulieren. Verwechseln von Begriffen.

Mögliche Ursachen:

  • Du befindest dich in einem Tor zwischen zwei Bewusstseinsstufen.
  • Dein Gehirn strukturiert sich um, verwirft Informationen und probt den Zugriff auf  multidimensionale Informationskanäle.
  • Du bekommst Zugang zu höher­dimensionalen Sprachen. Es braucht ­eine Weile der Anpassung, bis die Übersetzung funktioniert. 

Strategie: Abwarten. Je nach Größe des Schrittes, den du gerade gehst, kann so ein Zustand Tage, aber auch Wochen andauern.

Verstärkte Emotionalität. Heftige Gefühlschwankungen, in kurzer Zeit breit variierend.
Mögliche Ursache: Der Emotionalkörper reinigt sich und formt sich um.
Strategie: Sich selbst nicht so ernst nehmen und Drama weglassen. Im Vorteil sind alle, die gelernt haben, sich selbst zu beobachten. Viele negative Emotionen werden dir bald nicht mehr oder nur ganz kurz möglich sein.

Scheinbar grundlose depressive Verstimmungen, unbestimmte Gefühle von Trauer, unspezifische Angstzustände, Betrachten des ‚Lebensfilms‘, sich selbst fremd werden.

Mögliche Ursachen:

  • Sterben. Beim Lichtkörperprozess machst du etappenweise das durch, wozu du üblicherweise den Körper ablegst. Du streifst dein ‚altes‘ Leben und Teile deines alten Selbstes ab. Als ob das noch nicht reicht, lässt du gleichzeitig ein Stück des Menschseins für immer hinter dir, ohne zu wissen, was dich jetzt erwartet. Das kann von Trauer und Ängsten begleitet sein. Vielleicht weinst du verpassten Gelegenheiten nach oder sehnst dich in vergangene Zeiten zurück. Irgendwann wirst du loslassen und weitergehen.
  • Eine andere Ursache für eine scheinbar grundlose Beeinträchtigung des Wohlbefindens kann darin liegen, dass das, was wir bisher als Zeit gekannt haben, im August 2009 von der Erde genommen wurde. (Das Gerüst, das Zeit gehalten hat, ist in meiner Wahrnehmung noch nicht vollständig abgebaut, aber auf gutem Wege.) Entsprechend schwindet das Zeitgefühl. Die Pufferzone zwischen einem ‚vergangenen‘ Leben und dem Jetzt fällt also zunehmend weg. Du beginnst zu fühlen, dass alle Leben parallel stattfinden und es kann sein, dass ein ‚altes‘ Leben massiv in dein jetziges Leben hineinschwingt, weil deine Seele jetzt eine gute Möglichkeit zur Klärung sieht.

Strategie: Ein bewusster und liebevoller Umgang mit sich selbst erleichtert jeden dieser Schritte. Auch unangenehme Zustände sind nicht dazu da, um dich zu ärgern, sondern sie zeigen etwas auf oder an, was gerade Aufmerksamkeit braucht. Verdrängen funktioniert jetzt immer weniger, deine Seele will und wird vollenden, was sie noch in der dritten Dimension zu klären hat. Am Ende des Prozesses hast du nur das mitgenommen in die neue Inkarnation, was sich so verfeinert hat, dass es in einer fünfdimensionalen Umgebung gelebt werden kann.

Hör auf, negative Gedanken mit Energie zu füttern, während sich die Tür zur Vergangenheit hinter dir schließen will. Kommt ein belastender Gedanke oder eine grundlose Trauer trotzdem immer wieder, kann sich dahinter auch ein abgetrennter Seelenanteil verbergen, der auf diese Weise auf sich aufmerksam macht und integriert werden möchte. Die Ursache kann auch in ungelösten Themen deiner Ahnenlinie liegen, die durch dich geklärt werden wollen.
Depressive Verstimmungen können auch durch die hormonellen Veränderungen während des Prozesses ausgelöst sein und oft durch ausreichend Bewegung an frischer Luft und pflanzliche Mittel ausgeglichen werden.

Burn-out-Symptome

Mögliche Ursache: Überlastung durch Informationsüberflutung während der multidimensionalen Öffnung. Manchmal auch ein Weg der Seele, einen Menschen buchstäblich aus dem Verkehr zu ziehen, damit er in Ruhe umgebaut werden kann und/oder auf überfällige Lebensveränderungen aufmerksam wird. 
Strategie: Geduld und Hilfe annehmen. Ein Burn-out sollte immer auch als Aufforderung verstanden werden, Prioritäten und Lebensgestaltung unter die ­Lupe zu nehmen. Meine eigenen Burn-out-Erfahrungen waren zudem eine Gelegenheit, mich mit dem Erleben von absoluter Schwäche und Hilflosigkeit zu versöhnen.

Schmerzen in Gelenken und Gliedern, Knochenschmerzen, verspannter Nacken und Rücken, Müdigkeit, großes Schlafbedürfnis, Schlaflosigkeit, Sehstörungen, unspezifische Druckgefühle im Kopf, Hitzewellen, Lymphstau, häufige Erkältungen.
Mögliche Ursachen: Genau so vielfältig wie die Symptome. Da ist einmal die Reduzierung von Dichte, andererseits sind unsere höherdimensionalen Strukturen auf vielfältige Art und Weise ‚verschmutzt‘ und beschädigt und müssen sich erst einmal klären bzw. neu strukturieren. Die Aktivierung bisher inaktiver Chakren im Körper und das Herabsinken der höherdimensionalen Chakren in den Körper   aktivieren zusätzliche Themen, da der Körper nicht nur die planetaren, sondern auch die galaktischen Erfahrungen gespeichert hat, die mit diesen Chakren verbunden sind.

Ein großer Teil unseres Umbaus erfolgt im Schlaf. Dabei erhalten wir auch notwendige Aktivierungen für unsere vollständige (12 + 1 Strang-) DNS. In Zeiten, in denen die Erde massiv ihre Schwingung erhöht, kann es aber auch passieren, dass die Schlafphasen gestört sind und du zwei, drei Wochen jeden Morgen um die gleiche Zeit, meistens irgendwann zwischen zwei und fünf, aufwachst und nicht mehr einschlafen kannst.

Großes Schlafbedürfnis tritt auf, wenn du viel zu integrieren hast. Der Schlaf gibt deinem Nervensystem die Möglichkeit zur Regenerierung. Außerdem kann es passieren, dass du hin und wieder mit deiner ganzen Aufmerksamkeit woanders als auf der Erde gebraucht wirst, dann wird dein irdischer Körper nach Möglichkeit für zwanzig Minuten oder länger stillgelegt.
Erkältungssymptome, Gliederschmerzen und Lymphstau können durch Entgiftungsprozesse ausgelöst werden. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, den Körper durch ausreichendes Trinken und eine bewusste Ernährung zu unterstützen und ihn nicht zusätzlich durch Genussgifte zu belasten. Bäder mit Meersalz tun gut und helfen bei der Reinigung der feinstofflichen Körper.
Sehstörungen können auftreten, wenn sich die multidimensionale Wahrnehmung öffnet. Manchmal hapert es mit der Koordination zwischen dreidimensionalem und höherdimensionalem Sehen. Es kann zu Überlappungen kommen, zu unscharfem Sehen, zur Unfähigkeit, Entfernungen richtig abzuschätzen. Sofern also keine körperliche Ursache vorliegt, ist auch das eine Phase, die vorübergeht.

Die Verringerung von Dichte kann mit Hitzewellen einhergehen, ähnlich der Hitzewallungen der Wechseljahre. Du verbrennst dich buchstäblich selbst, vorzugsweise in der Nacht.

 

Mein neues „Haus“

Mein Körper nimmt viele Nahrungsmittel nicht mehr an. Ich versuche immer noch, hinter das System zu kommen, warum ich einige Sachen gut vertrage und mein Körper andere ablehnt. Grundsätzlich esse ich nämlich alles gerne. Jetzt verändert sich mein Appetit und mein Bedarf ständig. Auch manche homöopathischen Mittel, die ich bis vor kurzem noch als wohltuend und hilfreich empfand, funktionieren nicht mehr, weil ihre Schwingung nicht mehr mit meiner harmoniert.

Diese Liste ließ sich noch verlängern, die vorgenannten Symptome höre ich am häufigsten von anderen Mitreisenden. Mich selbst hat in den letzten Jahren am meisten genervt, dass sich bei vielen Symptomen und Merkwürdigkeiten oft lange nicht absehen ließ, wofür um Himmels willen das Ganze gut sein soll. Man entwickelt sich… aber wohin? Heute finde ich, der Umbau hat sich gelohnt. Ich liebe mein neues Haus.


Abb. © Photosani – Fotolia.com

Über ihren eigenen Weg hat sie ein Buch veröffentlicht (zur Zeit nur gebraucht oder über die Auto-rin zu beziehen):
Weil Liebe immer zu Liebe will. Meine Begegnungen mit Geistwesen, Engeln und Aufgestiegenen ­Meistern, Goldmann Arkana, 2005

 

 

17 Responses

  1. bärbel
    ich mutiere

    ja ich denke auch oft das es Alterserscheinungen sind. ich bin 37 und fühle mich oft wie 60. und mein körper ist schlapp morgends wenn ich aufwache bin ich schweißgebadet. ich muss mich zu allem aufraffen und oft fühle ich oh gott du musst ja noch 33 jahre leben bis du 60 bist😱😰😨. also wenn ich selbst bestimmen könnte dann würde ich gerne mit meinem jetzigen Bewusstsein in einem neuen jungen Körper wieder kommen. ich bin einfach gechwächt von den ganzen dramen und themen und Schichten die ich über jahrzente abgetragen und bearbeitet habe. ausserdem bin ich mit einer Borderline thematik auf der Erde und die hat ihre Spuren hinterlassen. bin der Meinung alles erledigt zu haben auf der Erde und würde jetzt gern Urlaub machen. um mit diesem Bewusstsein neu zu inkarnieren. das ist mein Wunsch. wem geht es denn ähnlich? alles liebe bärbel

    Antworten
    • Nicole
      Und wie ich das kenne!!!

      Liebe Bärbel,

      Deine Zeilen bringen mich unweigerlich zum Lächeln, weil es mir oft genauso geht und Du mir fast aus der Seele sprichst. Ich bin auch 37 und fühle mich manchmal wie 60. Mir ist vieles einfach voll zu viel an manchen Tagen und ich bin gar nicht mehr so belastbar, wie ich das mal war. Allerdings habe ich mich früher total übernommen und gar nicht auf meinen Körper gehört und vielleicht einfach zuviel Raubbau betrieben. Mittlerweile frage ich mich, wie ich das überhaupt so machen und so leben konnte. Und heute ist mir an manchen Tagen zu viel, wenn ich weiss, dass ich nach dem einkaufen noch putzen muss 🙁

      Es tut mir allerdings gut zu lesen, dass es scheinbar auch andere Menschen gibt, denen es so geht. Wobei Borderline meiner Erfahrung nach auf Trauma basiert und Traumatisierungen viel Lebensenergie irgendwo bündeln, die einem dann erstmal nicht zur Verfügung stehen. Hierfür kann ich persönlich die Arbeit bzw. Methode Somatic Experiencing empfehlen.

      Alles Liebe für Dich.
      Nicole

      Antworten
  2. Manfred

    Hallo,

    ich befasse mich schon seit 10 Jahren mit der Neuen Zeit. Sie ist Teil der Evolution, die schon immer vorgesehen ist. Freuen wir uns doch, dass es leichter wird für alle. Jeder ist eingeladen, diesen Prozess mitzugehen, ja sogar mitzutragen. Das macht den Prozess rascher und leichter.
    Freuen wir uns wirklich darauf, es lohnt sich – sagt die Geistige Welt. Ich merke auch viele Verwandlungen, dass das Leben mehr Freude macht, dass sich die Moral ändern darf, dass vieles mit neuen Augen gesehen werden darf. Hurra – auf den Prozess !
    Wir schaffen es!

    Antworten
  3. Harriet Lorenz

    Liebe Monika
    Ich stoße öfter mal auf deine Seite oder Beiträge wenn ich mal wieder in
    irgentwelchen Symptomen festhänge.
    Die letzten Jahre waren teils verrückt teils emotional schwer oder Angst beladen. Ich habe für mich festgestellt dass man sich auf jedenfall entscheiden sollte ob man zu einem Lichtkörperprozess steht oder nicht dann kann man sich dem Vertauen hingeben mit allem umzugehen. Wichtig ist zu akzeptieren dass andere Menschen ihn nicht spüren oder als IHRE Realität annehmen möchten.(Mein Mann lacht sich darüber kaputt und zieht mich ständig auf)Ich habe mich entschiedem dem Prozess zu vertrauen,auf meine Kraft und dass die Angst in Liebe umgewandelt werden kann. Ob ich am Ende als Psychopath gehe oder nicht ist ja mein Problem
    Wünsche dir Licht Harriet

    Antworten
  4. Renate

    Liebe Monika,

    bin fast (im Dez.) so alt wie du > und empfinde GENAUSO.

    Auch ICH hoffe, noch LANGE diese „neue Zeit“ genießen zu können…aber ist es nicht so: „Hoffen“ bedeutet gleichzeitig auch > „Zweifel zu haben“, dass es gelingen wird.

    Ich finde diese Gedanken (auch besonders die Kommentare dazu) lesenswert: http://www.zeitzuleben.de/2812-hoffnung-und-zweifel/#comments

    LG Renate

    Antworten
  5. Monika

    seid gegrüßt liebe SEELENGESCHWISTER

    DIE MEISTEN DIESER SYMTHOME SIND MIR SEHR VERTRAUT. Wenn man sich nicht auskennt, könnte man wirklich manchmal an sich zweifeln.
    Diese Entwicklung kostet viel Kraft, man kann es nur meistern, wenn man guten Mutes ist und gelassen bleibt. Wie lange soll das so weitergehen? Keiner weiß es – ich hoffe nur mit meinen 65 Jahren noch lange die „neue Zeit“ genießen zu dürfen. Manchmal habe ich das Gefühl – bald hast du es geschafft – na denn, warten wir es ab.

    Antworten
  6. Nadine Haberlandt

    hallo, ich suche in berlin und umgebung jemanden, bei dem ich den „lichtkörperprozess“absolvieren kann. kann mir jemand hierfür eine telefonnummer oder emailadresse geben? gruss, nadia

    Antworten
  7. Joey

    Für mich lesen sich die obigen Symptome, wie Ergebnisse einer nicht ausgeglichenen Entwicklung. Sie sind kein Muss für niemanden.

    Antworten
  8. ebjur (gerhard helle)

    hi there ,die welt in der wir leben befindet sich in unserem inneren, die schöpfer der sogenannten realität die wir erleben, sind immer wir selbst! der verstand ist auch von uns erschaffen hat aber nur ein begrenztes verständnis für den wechsel in dem wir uns befinden! über eine bewußte entscheidung integriert man den verstand in SEIN grosses ganzes, auf diese weise schwindet der „mindfuck“ und der prozess als solcher wird leichter. LOVE ebjur

    Antworten
  9. rubin

    ja klar, wie von der autorin schon vorausgeschickt können genannte symtome auch auf (echte) krankheiten hindeuten… aber gerade der von ihr beschriebene mix macht mich hellhörig: irgendwas MUSS da im gange/ am werden/ sich verändern sein. ich kenne fast alle diese symtome an mir stärker und schwächer schon seit ich kind bin. die verbindung zum allgegenwärtigen und allumfassenden bewußtsein wird mir im moment des lesens dieses artikels direkt vergegenwärtigt: alle meine (liebsten) katzen kommen zu mir und wir schwingen kurz gemeinsam auf einer welle…
    es kommt also an, liebe sabine! -aber wie lange es noch dauert -bis- ???

    Antworten
  10. Renate Spreitz

    Liebe Frau Vogt! Ich bin froh Ihre website gefunden zu haben.
    Ich kann seit dem 21. Dez. 2010 nicht schlafen. Liege die ganze Nacht wach und schlafe um etwa 5Uhr frueh ein bisschen an. Meist bin ich ueberhaupt nicht muede (putzmunter), aber doch brauche ich ja mal Schlaf. Es ist ja manchesmal schon verrueckt. Aber ich fuehle allgemein eine grosse Veraenderung in mir.
    Danke fuer`s zuhoeren.
    Renate

    Antworten
  11. Saphyra

    ich habe schon im april große symptome durchgemacht, schlechtes sehen auch nachts beim wachwerden, gefühl meine beine tragen mich nicht mehr, panik…ich dachte schon ich hab multiple sklerose schübe….aber es kam dergleichen nichts mehr dafür andere sachen….tiefen schlaf, heftige träume mein früheres leben meldete sich noch einmal und schloß sachen aus der vergangenheit ab….teilweise waren die nächte wie spychositzungen, seelensitzungen…..heute habe ich oft hitzewallungen, verletzungen, gefühl von starre, da bekomme ich dann wieder panik….und nächte sind immer noch der hammer…und das mit dem aufwachen zwischen 4-5 uhr ist schon länger so—2-3 monate….also an alle euch da draußen…weiterhin frohen mut und gute besserung

    Antworten
    • sunbetweenclouds
      alterserscheinungen...

      ich bin 41 jahre alt und erlebe die selben dinge…sind vielleicht auch die üblichen altererscheinungen… 😉

      Antworten
  12. Marion Lexhaller

    Oh Göttin! Ich danke dir!!!
    Ja nach dem Sinn des Ganzen habe ich mich auch öfters schon gefragt….innerlich gewusst….doch vom Kopf her gezweifelt!
    Vielen herzlichen Dank!
    Bei mir transformiert, strukturiert sich alles um…alles im Wandel…alles Richtung Neues…Heilung 😉
    Vielen lieben Dank nochmals und dir auch alles Liebe, Kraft, Licht, Ruhe, Frieden, Freude, Mut, Bewusstsein und Fuuun!!!
    Ganz liebe Grüße,
    MaRion***

    Antworten
  13. Marion

    ja, da sind ein paar Dinge dabei, die ich bestätigen kann. Gerade die Sache mit der Verträglichkeit von Nahrungsmitteln. Ich habe selbst versucht herauszufinden, wieso ich gerade Nudeln oder Vollkornbrot nicht mehr so gut verdauen kann. Ich bin zu keiner Lösung gekommen. Ich war eher gezwungen nach und nach wegzulassen, was ich nicht vertrage. Das mündete nun in einer zuckerlosen, genussgiftfreien veganen Errnährung wo noch einige andere Dinge auf der Strecke geblieben sind. Mir gehts gut mit Obst, Gemüse, Wasser und Säften. Auch das verwechseln von Wörtern ist mir gut bekannt, was öft für Lacher sorgte. Dieser Bericht ist sehr gut und hilft zu sehen, dass man/frau sich lediglich in einem Umwandlungsprozess befindet, und nicht krank ist oder dem Wahnsinn preisgegeben 🙂 Vielen Dank!!

    Antworten
  14. Thomas Schmelzer

    Ich glaube nicht, dass die Erde mit allen Menschen einen so fundamentalen Wandel erfährt. Die oben beschreibenen Symptome betreffen einige wenige Menschen, die einen inneren, spirituellen Weg gehen. Es gibt bereits zu viel Heilserwartungen, dass wir bald nach 2013 in der 5. Dimension alle hellsichtig sind und fast erleuchtet. Tatsächlich aber befindet sich jeder Mensch auf einer andere Stufe, und das ist auch gut so.

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*