Anzeige

In jedem Organ gibt es einen inneren Wind, der in gesunder Weise fließt und so für die Vitalität dieses Organs sorgt. Ist dieser Fluss jedoch blockiert, werden die Winde zu „abtrünnigen“ Kräften, die den Organismus aus dem Gleichgewicht bringen. Der Taoismus hat in dem Chi-Nei-Tsang-Massagesystem eine einfache Lösung gefunden, diese Energien abzuleiten und den Körper wieder auszubalancieren.

 

Emotionen machen einen wesentlichen Teil der menschlichen Lebenserfahrung aus, denn sie haben direkte Auswirkungen auf unseren Körper. So erzeugt ungezügelter Zorn im Körper einen expansiven, heiß aufflammenden Wind. Durch Furcht entsteht dagegen ein kalter, zusammenziehender Wind. Eifersucht und Frustration führen zu sauren Winden. So jedenfalls unterscheiden die tibetische und die traditionelle chinesische Medizin Energie in ihren verschiedenen Formen.

Manche Emotionen – besonders Angst, Depression, Zorn – können großen Schaden in unserem Körper anrichten. Diese Energieformen streben – wie jede Emotion – nach Entladung, erfahren aber durch ihren Ausdruck oft nur teilweise eine Abfuhr und lagern sich so auf und um die entsprechenden Organe in unserem Körper ab. Es ist ähnlich, wie wenn wir uns ein Bein brechen: Das Bein heilt, aber in unserem Energiesystem ist der Schock des Ereignisses noch gespeichert und wartet auf Befreiung. Teile solchen emotionalen Mülls können wir auf natürliche Weise verarbeiten, etwa im Schlaf oder beim Sport. Es bleiben aber üblicherweise genügend Blockaden zurück, um den Energie-Durchfluss im Körper zu behindern, was in der Regel irgendwann zu Beschwerden führt.

 

Unverarbeitete Emotionen

Was unsere Gesundheit weiter einschränkt, ist die Tatsache, dass wir uns vor Gefühlen schützen, die uns unangenehm oder zu intensiv sind, indem wir sie ignorieren oder blockieren. Die in unserer Gesellschaft oft zu beobachtende Einschränkung des Atmens verhindert, dass solche Energien  abfließen können, so dass sie im Körper gespeichert werden. Negative Emotionen können eine so starke Hitze (Energiestau) in unseren Organen erzeugen, dass sich Funktionsstörungen bis hin zum Totalausfall entwickeln können. Blockaden können ebenso durch Überarbeitung, Stress, Unfälle, chirurgische Eingriffe, Drogen und Giftstoffe, schlechte und belastete Nahrung und besonders durch berufliche Unsicherheiten entstehen. Analyse und pragmatisches Verständnis allein reichen nicht aus, um derartige Spannungen zu lösen. Gerade unter Stress zeigt sich, dass wir diese unterdrückten Emotionen nicht mehr beherrschen können: Wir explodieren und stülpen unsere meist unerfreulichen Launen unseren Mitmenschen über. Wie also befreien wir uns von solchen Blockaden?

 

 

Kranke Winde ausleiten

Im Taoismus gibt es das Chi-Nei-Tsang-Massagesystem. Es erlaubt einen Zugriff auf jene Stellen, an denen sich energetische Muster im physischen Körper manifestieren – wo sich Chi und Materie berühren. Die genauen Zusammenhänge sind hier noch nicht erforscht, die effiziente Wirksamkeit des Chi-Nei-Tsang-Massagesystemes ist allerdings hundertfach belegt. Ein CNT-Praktiker kann kranke Winde aus dem Körper ausleiten, bevor sie irgendwelche Beschwerden verursachen. Die Kontrolle der Winde ist eine Erfahrungswissenschaft, die sich erlernen und beherrschen lässt.

Wenn der blockierende Wind den Organismus verlässt, werden die Symptome oder Anzeichen seiner Präsenz verschwinden. Winde transportieren Toxizität aus dem Körper; sie gehen als Blähungen, Rülpser, Gähnen und Knacken in Gelenken ab. In hartnäckigen Fällen muss für eine tiefergehende Entgiftung gesorgt werden.

Im Chi-Nei-Tsang-Massagesystem wird zum größten Teil im Bereich um den Nabel gearbeitet, da ihm eine besonders wichtige Bedeutung zukommt. Nach der Empfängnis wird die erste Zelle des Embryos im Nabel gebildet und alle Körperteile entwickeln sich dann spiralförmig von dieser ersten Zelle aus. Da der Nabel in direkter Beziehung zu jedem anderen Körperteil steht, beeinflusst die therapeutische Arbeit in diesem Bereich den ganzen Körper.

Die Chi-Nei-Tsang-Massage dient nicht zur direkten Heilung von Krankheiten und akuten oder chronischen Problemen. Sie kann jedoch helfen, die Degeneration von Organen und Geweben aufzuhalten und deren Zustand zu verbessern und zu stärken.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*