Anzeige

Elektrische Felder beeinflussen die Hirnaktivität

Die elektrischen Felder im Inneren des Gehirns sind mehr als nur ein Nebenprodukt der Hirnaktivität. Eine neue Studie an der Yale University belegt, wie elektrische Felder die Aktivität der Gehirnzellen beeinflussen. Sowohl äußere Einflüsse, als auch die elektrischen Felder im Gehirn selbst verändern die Hirnaktivität nachweislich.

Die neuen Erkenntnisse erklärt einerseits die Wirkung von Techniken, die schon heute zur Behandlung verschiedener neurologischer Krankheiten, wie etwa Depressionen eingesetzt werden, und könnte zu einem neuen Verständnis des Hirns uns neuen Therapieverfahren führen.

„Die Ergebnisse verändern die Art und Weise, wie wir die Hirnfunktion betrachten und könnten von großem klinischem Wert für zukünftige Therapien zur Kontrolle von Epilepsie, Depressionen und anderer neurologischer Krankheiten sein. Zugleich erweckt die Studie aber auch zahlreiche Fragen etwa darüber, wie stark sich elektrische Felder die uns tagtäglich umgeben, etwa jene von Stromleitungen und Mobiltelefonen, auf unser Hirn auswirken“, erklärt Professor David MrCormick von der „Yale School of Medicine“.

Die elektrischen Signale im Inneren des Gehirns können mithilfe der Elektroenzephalografie“ (EEG) gemessen werden. Bislang war umstritten, ob diese Felder nur ein Nebenprodukt der Hirnaktivität sind und aus dieser folgen, oder ob sie die Hirnaktivität auch verändern und ihr also vorhergehen können. Die Studie belegte nun die Fähigkeit der vom Hirn erzeugten elektrischen Felder, ihre eigene Aktivität zu beeinflussen.

 

Mehr Artikel zum Thema Gehirn auf Sein.de

Das erleuchtete Gehirn

Forscher können Gedanken als Video anzeigen

Das Universum ist ein riesiges Gehirn

Gutes Gespräch lässt Gehirne und Gedanken verschmelzen

 

Eine Antwort

  1. Renate Brandl

    Thema: Elektrische Felder beeinflussen die Hirnaktivität!

    Ich kann ein Lied davon singen ein Lied von Leid, Schmerz und letztendlich Flucht aus Deutschland.
    Jahrelang habe ich unter Mobiltelefonen und Handymasten gelitten das ging soweit, dass mein Sprachzentrum beeinträchtigt war und ich weder schlafen noch arbeiten konnte. Schmerzen der Knochen am ganzen Körper begleiteten diese Qualen. Von einem Arzt zum anderen flüchtete ich mich und keiner konnte mir helfen, auch die Regierung war machtlos, die schlugen mir vor in eine psychiatrische Klinik zu gehen. Man belächtelte mich nur, und bezeichnete mich als nicht normal.
    Einer der Ärzte,der sich mit Naturheilmethoden befasste, riet mir auszuwandern wenn ich in 2 Jahren nicht tot sein will.
    Ich konnte nicht mehr arbeiten, meine Miete nicht mehr bezahlen und sollte in eine Sozialwohung ziehen weil ich Sozialhilfe beantragen musste, da ich wusste dass in einer Sozialwohung das Umfeld meiner Gesundheit nicht erträglich war, flüchtete ich nach Tunesien wo die Strahlenbelastung nicht so groß ist.
    Da lebe ich nun seit 6 Jahren von „Spenden“ eines Freundes, gesundheitlich geht es mir bestens, sozial nicht, ich fühle mich vom deutschen Staat im Stich gelassen.

    In diesem Sinne

    Mit lieben Grüßen aus der Sonne

    Renate Brandl

    Antworten

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*