Anzeige

Die Kolumne von Silke Blechschmidt

Ein Moment der Erkenntnis brachte mein Verständnis davon, wie meine Welt zu sein hat, radikal zum Einsturz.
Plötzlich dachte ich, mein Kopf würde explodieren. Ein riesiges Durcheinander. Kein Gefühl mehr von Richtig oder Falsch. Eher ein nervöses Auf-der-Stelle-Treten mit dem dringenden Wunsch, wieder festen Boden unter den Füßen zu spüren.

Kennst du das auch? Diesen Moment, in dem du voll und ganz in der Verwirrung deiner Gefühle versinkst? So, als gäbe es keinen Ausweg?
Aber es war auch eben genau dieser Moment, der mich die Kraft der Entscheidung erkennen ließ. Meiner Entscheidung.

Gerade in diesem Augenblick, in dem ich mich am meisten gefangen fühlte, fast schon hilflos ausgeliefert, fasste ich einen Entschluss. Ich entschied mich für die Liebe und das Glück. Und in diesem einzigen winzigen Augenblick kehrte auf einmal Ruhe ein. Der Nebel lichtete sich und vor mir tat sich ein freier klarer Weg auf. Bereit, beschritten zu werden. Frei von Zweifel oder Angst.

Es fühlte sich an, als wäre ich direkt in eine neue Realität hineingesprungen. Eine Realität, die irgendwie auch die ganze Zeit da war, aber eben nicht für mich fühlbar und präsent. Ich verstand, dass diese eine Entscheidung – meine Entscheidung – in der Lage ist, einfach mal so mein Leben zu verändern. Meine Wahl macht den Unterschied. Nicht das Außen. Jeder Moment meines Lebens ist ein Ausdruck, eine Reflektion dessen, wofür ich mich entschieden habe …

Ist es mir also auch möglich, Glücklichsein zu wählen? Ja. In jedem Augenblick. Jeder Augenblick ist neu und frisch und ermöglicht mir, neu zu beginnen. Glück zu erleben. Und zwar JETZT. Das macht mich frei, ich selbst zu sein und mein Leben bewusst zu leben. So wie es eine meiner Lieblings-Yogalehrerinnen Ana T. Forrest lehrt: Walk in Beauty. Authentisch, kraftvoll und anmutig in Balance und Harmonie mit mir und der Welt.

www.puretheta.de

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*